Angepinnt Jura-Thread

      Treo 680 - RA Micro

      Hallo Zusammen,

      ich bin neu hier.

      Ich benutzte die Anwaltssoftware RA Micro. Das Programm verfügt über einen Kalender sowie eine Adressdatei. Beides konnte ich mit dem Treo 600 abgleichen. Mit dem Treo 680 geht es nicht mehr. Von der Anwaltssoftware wird nur die Palm Desktop Version bis 4.1.0 unterstützt. Habt Ihr eine Idee, wie ich das Problem lösen kann?

      Ich dachte daran, ob der 680 noch mit der alten Software 4.1.0 läuft. Über Outlook möchte ich nicht synchronisieren, da ich das nicht installiert habe sondern Tobit nutze.

      Falls Ihr eine Idee habt, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.

      Gruss
      Ich kenne RA-micro aktuell nicht aus eigener Nutzung.

      Aus dem Internetauftritt entnehme ich jedoch, daß es ohne Outlook aber wohl nicht geht. RA-micro hatte auch irgendwo ein Programm empfohlen, damit Outlook ohne den Exchange Server im Netz genutzt werden kann.

      Viellleicht solltest du einmal bei RA-micro direkt nachfragen.

      Edit:

      Noch zur Ergänzung:
      ra-info.de/rcramobil/index.asp…B1C2D1DKO&kenn=18451&tb=1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Phylloxera“ ()

      ich benutze die RA micro mobil suite 7.7 vom 26.07.2007 auf meinem TX. so ein teil ist eigentlich für eine mündliche verhandlung superpraktisch, wenn es denn funktioniert.

      problem: ab streitwerten von über 21.000 geht nix - "error 4: type mismatch". streitwerte von über 10.000 bis 20.000 lassen sich nach einer berechnung nicht mehr ändern, ohne auch zu diesem fehler zu führen, die mobil suite muß dann neu gestartet werden, um die fehlermeldung zu verhindern. ich benutze das teil überhaupt nur wegen der funktion "Kostenrisiko", ganz manchmal auch "Ratenberechnung", die anderen module sind für mein tätigkeitsfeld sinnfrei. so hat das natürlich wenig bis null sinn, da kann man auch eine papier-tabelle mitschleppen. gibt es da eine lösung für?

      alternativfrage: gibt es einen anderen kostenrechner für den palm, der funktioniert?
      noch alternativer: kann man sich sowas mit einem der vielen für palms erhältlichen programmierbaren calc´s selbst basteln?

      [WISHLIST]
      - berechnung der berühmten frage des mandanten, was denn "am ende übrig bleibt",
      (man muß vergleichsbetrag und kostenquote voneinander unabhängig eingeben können!)
      - möglichkeit, andere kosten bei der kostenquote zu berücksichtigen (sachverständiger? zeugenauslagen? übersetzungskosten?),
      - weglassen des ganzen unnützen zeugs, BAK, Unterhalt, bremsweg etc., dafür das wesentliche richtig können ...
      [/WISHLIST]
      mfg

      juggernaut

      Herr Schaaf, wie trainieren Sie Freistöße? Gibt es da auch noch mehr Varianten als "BUMM DRAUF"?
      T. Schaaf (trocken): "BUMM DRIN"!

      OWL (zu ´runterfallenden $martphones): schrieb:

      Man könnte höchstens universell festhalten, daß es entweder hält oder kaputtgeht.
      ... also, ich kann die Probleme bei den Streitwerten nicht bestätigen. Auf meinem Treo läuft das Programm einwandfrei. Die Fehlermeldung tritt bei mir erst bei mehr als 7 Stellen vor dem Komma auf. Aber diese Streitwerte habe ich eher selten - leider. Dann müsste ich auch nicht selber rechnen ....

      Grüsse

      juggernaut schrieb:


      alternativfrage: gibt es einen anderen kostenrechner für den palm, der funktioniert?
      noch alternativer: kann man sich sowas mit einem der vielen für palms erhältlichen programmierbaren calc´s selbst basteln?

      [WISHLIST]
      - berechnung der berühmten frage des mandanten, was denn "am ende übrig bleibt",
      (man muß vergleichsbetrag und kostenquote voneinander unabhängig eingeben können!)
      - möglichkeit, andere kosten bei der kostenquote zu berücksichtigen (sachverständiger? zeugenauslagen? übersetzungskosten?),
      - weglassen des ganzen unnützen zeugs, BAK, Unterhalt, bremsweg etc., dafür das wesentliche richtig können ...
      [/WISHLIST]


      Da gibt es einen genialen Rechner, meinen: weihe-brinkmann.de/rvgpalm.htm
      Mühe- und lustvoll erstellt mit HB+
      Leider noch mit 16%, weil ... (längere Geschichte)

      WISHLIST
      1.: Lohnt den Aufwand nicht: Vergleichsergebnis - Kosten lässt sich auch im Termin noch händisch rechnen.
      Außerdem vertreten wir ja auch manchmal die, die zahlen müssen, oder?
      2.:Wollte ich, habe ich aber nicht: längere Geschichte
      3.:Den letzten Punkt der WISHLIST habe ich zu 100% erfüllt.

      edit:
      Den smiley hats automatisch erzeugt, wohl aus 3.Doppelpunkt. Sieht man nicht mal in der Vorschau. Wozu ist die dann gut?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „walter4711“ ()

      Ich kann RA Tools 3.3 sehr empfehlen:

      Es beinhaltet
      - RVG Gebühren
      - BRAGO (EUR und DM)
      - Vergleichsrechner
      - Arbeitshilfen (Bussgeldtabelle, Düsseldorfer & Berliner Tabelle, Pfändungsfreigrenzen) => nicht mehr aktuell
      - Vorlage für einen Terminsbericht (zum Speichern als Memo)

      Ich benutze nur den RVG-Rechner (19% MwSt.), der hat mich bisher nie im Stich gelassen. Die Software kann man ohne Freischaltung bis zu einem Streitwert von 2.500 Euro voll benutzen.

      Für 29,95 Euro kein Schnäppchen, aber aus meiner Sicht sein Geld wert. Den Vergleichsrechner habe ich gerade mal probiert - anscheinend wird an Gebühren nur eine Vergleichsgebühr angenommen - da kann man leider nicht so differenzierte Eingaben machen wie beim normalen RVG-Rechner. Da der RVG-Rechner auch einen Kostenteiler per "Quote" hat, kann man den "Verbleib" durch Hinzuaddieren des Betrages natürlich dann leicht selbst bestimmen.

      palm.subsist.de/

      walter4711 schrieb:

      Da gibt es einen genialen Rechner, meinen: weihe-brinkmann.de/rvgpalm.htm
      Mühe- und lustvoll erstellt mit HB+ Leider noch mit 16%, weil ... (längere Geschichte)
      ich habe interesse. auf deiner seite heißt es, man solle interesse bekunden, d´l geht nicht :) aber mit 19% sollt´s schon sein..

      walter4711 schrieb:

      WISHLIST
      1.: Lohnt den Aufwand nicht: Vergleichsergebnis - Kosten lässt sich auch im Termin noch händisch rechnen.
      Außerdem vertreten wir ja auch manchmal die, die zahlen müssen, oder?
      2.:Wollte ich, habe ich aber nicht: längere Geschichte
      3.:Den letzten Punkt der WISHLIST habe ich zu 100% erfüllt.
      zu 1: richtig, aber für die ist es genauso interessant. ich höre meistens vorgaben wie "aber für mich müssen xy übrigbleiben", und diese frage ist schwer zu beantworten - dafür hätte man ja gern den rechner.... es geht auch weniger um das errechnen eines vergleichs als vielmehr um das "spielen" mit ergebnis und kostenquote. manche betriebliche mandanten haben lieber ein hohes ergebnis und dafür hohe kosten, andere (vor allem mit rechtsabteilung) bevorzugen aus optischen gründen eher die umgekehrte variante. da müßte man halt den regler verstellen können :)

      zu 2: schön wär´s schon, RATools (-> bretti) kann das. in den meisten meiner sachen machen die "sonstigen kosten", vor allem sachverständige, den bären aus :) . ich hab´ halt viel bau und technische geräte, normal sind das schon vorgerichtliche sachverständigenkosten angefallen ...

      das mit der vorschau ist mir auch schon negativ aufgefallen - bei bildern geht es dir genauso, du siehst sie erst, wenn du abschickst, die vorschau gibt´s nicht her ...

      @andy-han: gerade bei solchen streitwerten mußt du selber rechnen, denn diese mandanten rechnen genau nach - wehe, du liegst um tausend daneben :) . es geht mir, wohlgemerkt, nicht um´s rechnungstellen, sondern einzig um das verhandeln im termin. die genaue grenze des fehlers läßt sich schwer bestimmen, manchmal bekomme ich ein ergebnis mit 31.000, dafür manchmal schon mit 21.000 nicht. neulich im termin - es ging um 125.000 - war gar nix zu wollen, und es ist peinlich, wenn einen alle erwartungsvoll anschauen, wie das jetzt mit den kosten ist, denn richter behängen sich bekanntlich nicht damit.

      @bretti: danke für den tip. aber nach meiner erfahrung mit mobil suite, die ja gerade bei den höheren streitwerten nicht geht, frage ich mich natürlich, wie ich das testen soll, wenn man nur bis max 2500 testen darf :) der vergleichsrechner sieht schon mal vielversprechend aus
      mfg

      juggernaut

      Herr Schaaf, wie trainieren Sie Freistöße? Gibt es da auch noch mehr Varianten als "BUMM DRAUF"?
      T. Schaaf (trocken): "BUMM DRIN"!

      OWL (zu ´runterfallenden $martphones): schrieb:

      Man könnte höchstens universell festhalten, daß es entweder hält oder kaputtgeht.
      ... das mit dem Testen war auch anders gemeint ;)
      Ob dir die Funktionen recht sind, kannst du testen, die Streitwerte in schwindelnder Höhe machen dem Programm keine Probleme. Ich hab´s gerade mal mit 5Mio probiert:
      31oo (1,3): 21.444,80
      31o4 (1,2): 19.795,20
      1oo3 (1,0): 16.496,00
      7oo2: 20,00
      7oo8: 10.973,64

      ges.: 68.729,64

      Also, ich tippe gern noch ein anderes von dir gewähltes Beispiel ein, falls es darum gehen sollte :)

      Gute Nacht!

      PS: Ich bekomme keine Provision und die Leute hinter der Firma kenne ich auch nicht - das Programm ist für mich einfach ideal und das MwSt.-Update kam auch einigermaßen zeitgerecht (im Januar).

      juggernaut schrieb:

      walter4711 schrieb:

      Da gibt es einen genialen Rechner, meinen: weihe-brinkmann.de/rvgpalm.htm
      Mühe- und lustvoll erstellt mit HB+ Leider noch mit 16%, weil ... (längere Geschichte)
      ich habe interesse. auf deiner seite heißt es, man solle interesse bekunden, d´l geht nicht :) aber mit 19% sollt´s schon sein..

      Schick mir mal deine E-Mail Adresse, dann kommt das Programm as it is.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „walter4711“ ()

      ich breche hier mal eine lanze für walter4711´ programm. funktioniert, läßt sich accessorizern, alles drin was man (naja: ich) brauche und vor allem bei jedem bisher ausprobierten streitwert richtig. walter4711 hat jetzt auch die eingabe zusätzlicher kosten (sachverständiger etc.) und die 19% eingebaut, alles primstens.

      Danke!
      mfg

      juggernaut

      Herr Schaaf, wie trainieren Sie Freistöße? Gibt es da auch noch mehr Varianten als "BUMM DRAUF"?
      T. Schaaf (trocken): "BUMM DRIN"!

      OWL (zu ´runterfallenden $martphones): schrieb:

      Man könnte höchstens universell festhalten, daß es entweder hält oder kaputtgeht.
      @Walter4711:

      Danke für das Programm; es ist gut geeignet, schnell dem Mandanten zu sagen, was ihn der Spaß kosten wird :D . Z.B. bei Vergleichsverhandlungen....

      Nur habe ich festgestellt, daß die Auswahl der Gerichtskosten in dem Menu nicht immer funktioniert: Im Normalfall klicke ich drauf und kann dann, 1, 2, 3, u.s.w. auswählen, manchmal läßt mich das Programm nicht in das Menu; dann starte ich das Programm neu und es funktioniert mehrere Male, dann mal wieder nicht ?(

      Das ist aber ein Verhalten, mit dem ich gut leben kann; ich habe auch schon diverese Gebühren durchgerechnet und mit der Berechnung von RA-Micro verglichen, stimmte immer!!

      Das Programm ist auf jeden Fall besser als die Gebührenberechnung in der Mobilsuite von RA-Micro!

      Rüdiger

      P.S. Wäre es möglich, die Gebühr 2300 noch in die Berechnung aufzunehmen? Dann hätte man das ganze Spektrum abgedeckt. :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rüdiger“ ()

      woset schrieb:

      Hallo zusammen, ist mir heute gerade über den Weg gelaufen:

      mobilegesetze.wordpress.com

      Die Zusammenstellung unter dem Titel moGe (mobiles Gesetzbuch) benötigt den MobipocketReader und noch ganz am Anfang (BGB,StGB,GG) :zwinkert:, erlaubt jedoch den Direktaufruf von Normen über §§ - Eingabe und nicht über Inhaltverzeichnis. Praktisch zum kurzen Nachschlagen.

      Grüße

      woset


      Also ich hab jetzt 30min versucht das zu finden, lande aber leider immerwieder im Dashboard.
      Wo genau kann ich die Sammlung runterladen und wie finde ich das.
      Angemeldet bin ich bei WP.
      MfG
      Thomas

      Gojira darf den 09.09.2009 niemals vergessen


      Resonanz der User fördert die Aktivitäten des Proggers und fördert dann die Auswahl an Software.

      Rüdiger schrieb:



      Nur habe ich festgestellt, daß die Auswahl der Gerichtskosten in dem Menu nicht immer funktioniert: Im Normalfall klicke ich drauf und kann dann, 1, 2, 3, u.s.w. auswählen, manchmal läßt mich das Programm nicht in das Menu; dann starte ich das Programm neu und es funktioniert mehrere Male, dann mal wieder nicht ?

      P.S. Wäre es möglich, die Gebühr 2300 noch in die Berechnung aufzunehmen? Dann hätte man das ganze Spektrum abgedeckt. :thumbup:

      Kann ich nicht nachvollziehen, habe ich auch noch von niemandem gehört.
      Ein Digitizer Problem? Vielleicht hilft Justieren.
      Für die 2300er Gebühr habe ich Eingabe bei "Satz" vorgesehen. Es ist ja zuvor das Ermessen zu betätigen.

      Bitte auch mal den Haken setzen bei "Anrechnung". Bin ich stolz drauf.
      Knappe Erläuterungen auf weihe-brinkmann.de/rvgpalm.htm