PC für 420 Euro zusammengestellt - Eure Meinung? Was ändern?

      Du kannst einfach nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
      ...Da bekomme ich auf der PC Seite einfach billigere Lösungen, die mir die gleiche Leistung bieten.


      Da vergleichst du aber genau Äpfel mit Birnen. Megaherzzahl x ist nicht gleich Megaherzzahl x was die Leistungsentfaltung beim Mac und PC vergleicht.

      Teurer ist der MacMini, aber da ist auch schon einiges dabei. Und für 80% der Benutzer reicht der völlig aus, da sie Textverarbeitung und ein bischen Internet machen. Für einen Intensivnutzer wirst du mit einem PC für 420 Euro nicht weit kommen. Mit einem MacMini für 599 schon. Aber das muss eben jeder selber wissen. Einen Vergleich ziwschen einem PC für 600 Euro und einem Mac Mini für 600 Euro gewinnt für mich klar der MacMini. Und ich bezweifle, dass du deine Arbeiten nicht auch mit einem iMac verrichten könntest, der ist auch sehr flott unterwegs...
      Naja sinnvoll Videoschnitt ist auf einem iMac nicht wirklich möglich. Dabei handelt es sich um große Projekte mit mehr als 2h Laufzeit und 4-10 Tagen Videomaterial ;). Da geht dem iMac dann doch schnell die Puste aus.

      Da vergleichst du aber genau Äpfel mit Birnen. Megaherzzahl x ist nicht gleich Megaherzzahl x was die Leistungsentfaltung beim Mac und PC vergleicht.


      Naja das ist es eben seit dem Umstieg auf Intel eben doch. Aber ich weiss ja Apple ist ja so viel billiger wie ein PC. :) (laut der vorletzten Keynote *haha*)

      Naja jedem das seine. Viele werden ja auch mit iTunes glücklich. Ich lasse jedem das seine. Der oben genannten User will aber nicht mehr als 420€ ausgeben und für den Preis bekommt er eben keinen Mac.

      Gruß Denis

      Post was edited 1 time, last by “denis_std” ().

      Original von denis_std
      ...
      Da vergleichst du aber genau Äpfel mit Birnen. Megaherzzahl x ist nicht gleich Megaherzzahl x was die Leistungsentfaltung beim Mac und PC vergleicht.


      Naja das ist es eben seit dem Umstieg auf Intel eben doch. ...


      Ähm ... nein ist es nicht.

      Ich kann Dir zwei Systeme nebeneinander stellen, beide haben den selben Intelprozessor@gleichemTakt laufen. Je nach anderen Komponenten (Motherboard, RAM, Grafik, HD, Betriebssystem) werden beide so unterschiedlich laufen wie Tag und Nacht.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      ... Das ist klar. Aber ich kann dir für denselben Preis einen PC neben den Mac Mini stellen und der wird um einiges schneller laufen.
      Ich meinte nur, dass die Prozessoren identisch sind. Ein Anfänger bekommt mit dem Mac Mini ein gut aufeinander abgestimmtes System, nur wenn man sich ein bischen mit der Materie beschäftigt holt man auf der PC Seite noch viel mehr Leistung, nur durch die Auswahl der Komponenten heraus.
      Original von denis_std
      ... ..., nur wenn man sich ein bischen mit der Materie beschäftigt holt man auf der PC Seite noch viel mehr Leistung, nur durch die Auswahl der Komponenten heraus.


      ... was man oft mit Stabilität bezahlt. Beispiel: Ich hab mir vor etwas mehr als einem Jahr in mein altes System eine Radeon 9800 Pro All-In-Wonder gekauft, da meine vorige GraKa zu schwach wurde.
      Nun habe ich auch den Rest meines Systems umgerüstet, neuer Prozessor (Intel Core2 Duo €6300), neueres RAM (400 DDR dualchannel) besseres Netzteil (460 Watt) und ein AGP-Motherboard damit ich meine GraKa weiterverwenden kann (ASRock 775i65G).

      Nun stellt sich heraus, dass meine GraKa überhitzt. Es gibt VPU resets. Es gibt Systemneustarts... etc ...

      Sicher, die Leistung hat sich verbessert... aber ich muss erneut in Komponenten investieren um die Stabilität wieder herzustellen.

      Und erst zwei Systeme vergleichen und sagen: "der billigere ist schneller, wenn ich dann noch was in bessere Komponenten investiere" ist wohl nicht recht fair.

      Ich hab schon oft überlegt, ob ich einen MAC nehmen soll. Aber einige Software die ich habe ging bisher dort nicht. Das ist alles. Wenn ich nicht schon einen PC hätte, den ich stückerlweise upgrade, dann wäre ich evtl schon gewechselt, weil ich ja Windows auch auf den neuen Macs installieren kann und damit das Softwareproblem nimmer hab. Aber so ist es billiger eine neue GraKa zu kaufen als einen Mac...
      Hätte ich noch keine Ausrüstung, würde mich der Mac wahrscheinlich verführen und ich würde auf den PC pfeifen.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

      Post was edited 1 time, last by “Buddy1969” ().

      Naja die Probleme hatte ich beispielsweise noch nie. Auf das ganze gejammer rund um Bluescreens kann ich nicht verstehen. Ich hatte seit ich XP drauf habe noch nie einen. Und naja schau in die diversen Mac Foren und du wirst genauso viele Probleme und Kinderkrankheiten mit der Hardware finden. Und genau die sehe ich dann bei einem so stolzen Preis nicht mehr ein. Mal ganz abgesehen davon, dass ich kein OS brauche in dem alles umherfliegt und genau das was ich machen möchte verlangsamt. (bestes Beispiel ist wirklich die Time Machine, wo 90% Grafik und 10% Funktion drinsteckt)
      Lustig, daß ich hier Macs verteidige, wo ich doch nicht mal einen hab :kichert: (allerdings früher beruflich und beim Studium drauf gearbeitet).

      Also "verlangsamt" finde ich recht keck. Das ist ein Attribut dass man wohl schneller einem Windows PC zuschreibt, den man performancemäßig in den Kübel schmeißen kann wenn er ein SW-Paket zu viel drauf hat. :oh-je:
      Da hilft auch kein Bereinigen, REg-cleanen und Defrag mehr. Nur neu aufsetzen und weniger installieren...

      Aber Du hast mein Argument negiert: Du vergleichst einen Mac mit einem Billig-PC vom Preis her und sagst danach Du holst "noch viel mehr Leistung, nur durch die Auswahl der Komponenten heraus". Na wenn Du dann aber erst recht wieder in Komponenten investieren musst um die Performance zu steigern, dann zählt ja wohl der ursprüngliche Vergleich nimmer oder? :hö:
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      So nochmal ganz einfach gesagt:

      Wir kaufen einen MacMini und für den gleichen Preis stelle ich dir einen PC zusammen und dann vergleichen wir. Ich verspreche dir dass mein PC um einiges schneller läuft wie der Mac Mini.
      Das Windows zumüllt mag sein (meines läuft nun mehr als 2 Jahre und rennt immer noch), aber dass der Mac Mini mit MacOSX schnell sein soll, dass ist einfach gesagt falsch. So viel Ladezeiten wie auf einem Mac Mini habe ich auf vergleichbaren PC Systemen nicht. (und ja ich arbeite auch aufgrund des Studiums mit vielen verschiedenen Macs) Diese Wartezeiten hat man mit mehr Ram und dem teuersten Mac Mini nicht, aber der kostet dann auch schlappe 1000€ und da wären wir von den 420€ auch sehr weit entfernt.


      * 1.83GHz Intel Core Duo
      * 1 GB 667 DDR2 SDRAM - 2x512 MB
      * 120 GB Serial ATA-Laufwerk
      * Mac OS X
      * Eur 949,00


      btw. hier haben wir noch keine wirklich tolle Soundkarte, keine 160GB SATA Speicher. Ok dafür haben wir Schnick wie Front Row, was ganz nett ist aber eigentlich auch zu wenig Einstellungsmöglichkeiten bietet.

      Post was edited 5 times, last by “denis_std” ().