Centro laden mit Solar - Elektroniker gefragt

      Centro laden mit Solar - Elektroniker gefragt

      Ich will mit einem Solarpanel (5volt 400mAh)

      cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?V…geName=ADME:X:RTQ:AT:1123

      ua. meinen Centro laden. Dazu möchte ich nach dem Solar ein Accupack setzen.
      Das habe ich noch nicht, weil schwer zu finden (5volt)
      Das vom solar geladene Accupack soll dann meinen Centro laden können.
      Nach dem Accupack rauch ich doch irgendeine Diode oder so die verhindert, dass der Strom
      zurückfließen kann. Was ist das für eine Diode genau? Wo bekomme ich sowas?

      Gruss frank

      RE: Centro laden mit solar. Elektroniker gefragt!

      Hallo cncschleifer,

      ich habe mich zwar mit Deiner Fragestellung nicht tiefer gehend beschäftigt, aber ...

      cncschleifer schrieb:

      [...] Nach dem Accupack rauch ich doch irgendeine Diode oder so [...]
      ... lass' das lieber! Das klingt nicht gesund ... :D :pfeift:

      Beste Grüße

      logicpalm
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)
      Für die Idee mit dem Akkupack gibt es unterschiedlich komplexe Ansätze. Das (technisch) Einfachste wäre, eine Li-Ion-Zelle als Puffer an die Solarzelle zu hängen. Wegen des chemischen Aufbaus des Akku wird die jedoch nicht lange halten: sinkt die Spannung unter 3,7 V kristallisiert die Zelle, über 4,2 V verbrennt sie. Mehr als eine Zelle ('Pack') macht das Laden nochmals um Einiges komplizierter.
      Diese oder ähnliche Probleme hast du mit jedem Akkutyp, also ist hier schon mal eine Ladeelektronik nötig. Der Klassiker findet sich in jedem Ladegerät, vom Laptop bis zum Handy: intersil.com/isl6291/
      intersil.com/isl6291/Ein Akkupack mit genau 5V Zellenspannung gibt es nicht - die Spannung der Akkus schwankt stark je nach Ladezustand. Wenn der Akku geladen ist, soll die Leistung trotzdem möglichst konstant und effizient als 5 V im Centro ankommen. Auch hierfür gibt es eine gute ('low drop') Umwandlungselektronik, der Chip ist verlinkt: conrad.de/goto.php?artikel=150785
      Um die beiden Chips korrekt anzusteuern und auch noch ohne externe Stromquelle laufen zu lassen, sind allerdings noch einige Bauteile und ein selbstentwickelter Schaltplan nötig.

      Wenn du nicht so tief in der Materie steckst, gibt es auch vorgefertigte Akkulademodule, die variable Spannung annehmen und 5V ausgeben. Diese Geräte sind unter dem Namen Solarladeregler bekannt (und liegen im Preisbereich 20-40 Euro).

      Da du aber vermutlich das angegebene Panel noch nicht besitzt (?), würde ich dringend zu einer fertigen Lösung raten, z.B. so etwas: hampsta.com/Universal-PDA-Zube…egriertem-Akku::1389.html. Erspart eine Menge Planungs- und Konstuktionsarbeit...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „g00cy“ ()

      Stattdessen Kurbelgenerator?

      Für solche Lösungen interessiere ich mich auch - bei den Komplettangeboten müsste man allerdings zumindest noch den Palm-Stecker anbringen. Und dann ist man natürlich von optimalen Lichtverhältnissen "abhängig". Aus diesem Grund schaue ich schon länger nach dynamoähnlichen Kurbelgeneratoren. Leider habe ich da auch noch nichts wirklich Überzeugendes gesehen. Eine brauchbare Ladung wird einem da zwar das Handgelenk brechen, aber für etwas Strom zwecks kurzem Telefonat sollte es doch eigentlich funktionieren, oder?

      Es gibt einige Kurbelleuchten, die auch ein Handyladekabel haben, da sind allerdings auch die Ladestromschwankungen bisher ziemlich mies, so dass ich mich noch nicht so recht getraut habe, den Centro damit zu foltern.

      g00cy schrieb:


      Da du aber vermutlich das angegebene Panel noch nicht besitzt (?), würde ich dringend zu einer fertigen Lösung raten, z.B. so etwas: hampsta.com/Universal-PDA-Zube…egriertem-Akku::1389.html. Erspart eine Menge Planungs- und Konstuktionsarbeit...


      Hallo. Doch, das Solarteil habe ich schon.

      Nur gestaltet sich das halt etwas schwieriger wenn ich das lese mit Ladeelektronik usw.
      Ach man, da verliere ich gleich die Lust in meinem Forscherdrang :(

      Gruss Frank

      Aber ich danke dir dass du mich aufgeklärt hast.

      :thumbsup:
      Wenn man zwei von den Dingern mit einem Y-Kabel zusammenschließt und dieses Konstrukt dann an $Hardware anschließt - müsste das nicht so funktionieren - vorausgesetzt, es kommen tatsächlich genau 5 Volt aus dem Panel? Die Ladeelektronik steckt zB beim Treo/Centro ja eh *im* Gerät und nicht im Ladekabel.

      RE: Stattdessen Kurbelgenerator?

      bretti schrieb:

      Leider habe ich da auch noch nichts wirklich Überzeugendes gesehen. Eine brauchbare Ladung wird einem da zwar das Handgelenk brechen, aber für etwas Strom zwecks kurzem Telefonat sollte es doch eigentlich funktionieren, oder?

      Es gibt einige Kurbelleuchten, die auch ein Handyladekabel haben, da sind allerdings auch die Ladestromschwankungen bisher ziemlich mies, so dass ich mich noch nicht so recht getraut habe, den Centro damit zu foltern.


      Den Freeplay Freecharge hast du dir schon angeschaut?
      freeplayenergy.com/product/freecharge12v
      guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=947259

      VG
      Tux
      IIIxe > T3 + HTC Prophet -> T3 + Treo 650 + ThinkPad X22

      Geräte-Tipp und Anmerkungen

      Moin auch,

      ich stolpere gerade bei Reichelt über das Produkt "charger solar" (einfach auf www.reichelt.de in die Suche eintippen). Das scheint mir die gewünschte Lösung fix und fertig zu sein, für einen ordentlichen Preis. I.d.R. taugen die Angebote von Reichelt wirklich etwas, bzw. bei Unzufriedenheit nehmen die problemlos zurück.

      Anmerkungen zum verlinkten Ebay-Artikel: (reverse-engineering by picture ;o) Offenbar handelt es sind bei dem Gerät um eine einzige, monokristalline Solarzelle mit hohem Wirkungsgrad. Sowas liefert nativ erstmal ca 0,5V und bis zu mehrere Ampere. Da das Gerät offensichtlich direkt einen USB-Anschluß bereit stellt, der normgerecht ziehmlich genau 5V liefern sollte, muß da schon ein fiffiges Stück Elektronik (step-up-Schaltregler) drunter hängen, welches diese Wandlung vollbringt. Technisch ist das möglich, aber ob das für den Preis hinreichend hochwertig umgesetzt ist...?!?

      Da nun einen Akku noch dahinter zu hängen - mit nötiger Wandlung zur ordentlichen Ladung und wiederum entsprechender Umformung, um daraus wieder etwas laden zu können - ist mindestens recht umständlich und ganz sicher mit vielen unnötigen Verlusten behaftet, selbst bei angenommenen, wirklich guten Wirkungsgraden. Zudem sind solche Schaltregler nicht "mal eben so" zusammengezimmert. Es steht auch zu befürchten, daß die gegebene Lösung erst bei wirklich starkem Licht richtig anläuft.

      Ein fertiges Produkt, das auf unnötige Zwischenstufen verzichtet, wird hier wohl erheblich früher Erfolgserlebnisse bescheren.

      Sorry, ich will hier nicht das Basteln vermiesen (wäre auch nicht ganz entfallen, da sicherlich keine der fertigen Lösungen sogleich einen Centro-kompatiblen Ladestecker mitbringt) sondern nur zu einer realen Einschätzung der Komplexität verhelfen. Ich bastele selber nur allzugerne, aber rechtzeitige Aufwandsabschätzung erspart vieeel Frust.

      Beste Grüße - use
      Erstaunliche Techikererkenntnis: Kaum macht man es richtig - schon funktioniert's!!! 8o

      Alte Mechanikerregel: Nach ganz fest kommt ganz ab und ganz viel Arbeit... :augenzu:

      kulf schrieb:

      ich habe nur bis zur Erwähnung meiner Anwesenheit beim Berliner devcamp-Pubabend gehört und mir danach selbstverliebt stundenlang den Bauch gekrault

      Ich meine auch nicht die letzte Ausgabe 8/2009, sondern die 9/2008 - evtl. bist Du mit den Zahlen einfach durcheinander gekommen :) Hoere Dir die Ausgabe doch einfach noch einmal in unserem Player eben an. Einfach bis zur Episode runterrollen und Play anklicken...

      Also vor knapp einem Jahr hat unser Praktikant Magggus die sog. Zzing-Box vorgestellt, eine USB-Stromversorgung fuer's Fahrrad, welche er per Nabendynamo speisst. Ein sehr feines Geraet!
      So hat er auf seinen ellen- und stundenlangen Touren auch noch waehrend der ersten Pause (nach knapp 300 km) immer noch genuegend Strom im Palm, obwohl permanent das Navi lief, Mails abgerufen und Twitter-Meldungen empfangen wurden, 2trackme lief und Musik gehoert wurde.

      Wie gesagt, ist zwar nicht Solar, aber das Ding kann auch Energie zwischenpuffern und als mobile USB-Versorgung diesen. Fuer extrembikende Gadgtetoesen sicherlich eine lohnende Investition...
      beste Gruesse
      Clemens

      kulf schrieb:

      Also, falls jemals der pre kommt und ich dann Frau von einer weiteren Radtour überzeugen kann, kommt das auf jeden Fall mit an die Karre:
      ke22.de/index.php?option=com_c…ynamo&catid=44&Itemid=116

      Laden mit dem Nabendynamo. Coole Sache!
      Könnte ich meine Frau bewegen, nähme ich das und kaufte mir für die Preisdifferenz einen Erstzakku und eine gefederte Sattelstütze.

      edit: Link korrigiert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „M. Brinkmann“ ()