N900 - erste Wermutstropfen?

      N900 - erste Wermutstropfen?

      Hallo N900-Interessierte,

      aus meiner ganz persönlichen Sicht (daher das Fragezeichen im Threadtitel) gibt es bereits einige bittere Tropfen, die man im Bezug auf die Hardware des kommenden N900 bereits schlucken muß. Die möchte ich Euch nicht vorenthalten.

      1. Es wird keinen digitalen Kompass geben. (hab ich ja schon anderer Stelle geschrieben) ;( nokiausers.net/General/Q-A-Ses…en-on-the-N900-Maemo.html

      2. Die USB-Schnittstelle unterstützt hardwareseitig kein OTG d.h. man wird keinen USB-Stick/-Festplatte/-Lan-Adapter oder ähnliches anschließen können. Schade! :thumbdown: talk.maemo.org/archive/index.php/t-31921.html

      Beide Punkte hätten die Hardware für mich perfekt gemacht. Aber wie so oft, die Geräte werden nicht für mich alleine gemacht (aber vielleicht nach dem Lotto-Checkpot :lacht: ), Kompromisse mußte ich bisher immer eingehen. ;((

      seid gegrüßt
      treofant
      Bei den alten NITs (N770, N800, N810) kann man eine USB-Host-Funktionalität softwareseitig nachrüsten. Aber wie es so aussieht, scheint das beim N900 ein echtes Hardware-Defizit zu sein. Andererseits: Braucht man das wirklich? Wer schleppt eine PC-USB-Tastatur mit sich rum, wenn er mit einem Smartphone unterwegs ist? Wo ist die passende Jackettasche für ein TB-USB-HDD? Ich habe den USB-Host-Mode bei meinem N800 eigentlich noch nie gebraucht, seit ich ihn eingerichtet habe. Dateiübertragung geht per WLAN vom Sofa aus viel bequemer. Die SD-Karten als Massenspeicher reichen mir. Und wenn ich eine große Tastatur für große Textmengen brauche, setze ich mich an den Desktop-PC. Und für noch größere Textmengen nehme ich DNS (@home) oder Philips Speech Magic (@work). Ich kann die Entscheidung von Nokia nachvollziehen.
      n3x4v3? f31n35 f02um! WinXP Ubuntu openSUSE!

      treofant schrieb:

      man wird keinen USB-Stick/-Festplatte/-Lan-Adapter oder ähnliches anschließen können


      Welches sinnvolle Tun würde denn ein USB-Stick an einem Handy ermöglichen?

      Ich meine, jetzt vom N97 ausgehend - das bietet 48GB Speicher und bei kommenden microSDHC-Karten vermutlich noch mehr. Da wird sich doch niemand USB-Sticks an das Gerät stecken, oder doch?
      Wäre wirklich schade, wenn kein USB-Host machbar.

      Obwohl mein N800 mit USB-Switch auch kein OTG hat, sondern nur USB-HOST, oder USB-Peripheral. Das würde mir reichen.

      Zum Nutzen:

      - in der Firma habe ich USB-Tastatur angeschlossen, weil einfacher schreiben
      - USB-Stick für das schnelle Austauschen von großen Datenmengen zwischen N800, Win-PC, Linux-PC und auch Großrechner
      - Sicherung des N800 auf externe Platte
      - Anschluss von DVD-/CDROM-Laufwerk

      Schauen wir mal wie er funktioniert, wenn er auf dem Markt ist.

      th55 schrieb:

      - in der Firma habe ich USB-Tastatur angeschlossen, weil einfacher schreiben
      - USB-Stick für das schnelle Austauschen von großen Datenmengen zwischen N800, Win-PC, Linux-PC und auch Großrechner
      - Sicherung des N800 auf externe Platte
      - Anschluss von DVD-/CDROM-Laufwerk


      Tastatur: Vom N97 ausgehend kann ich sagen: Die Tastatur ist (im Gegensatz zum Palm Treo / Centro und auch Nokia Communicator) absolut genial und praktikabel, für mich das Killerfeature des N97 (und damit wohl auch N900). Ich kann mir nicht vorstellen, da noch eine externe Tastatur mitzunehmen. Was allerdings auch durch Bluetooth möglich sein sollte!

      USB-Stick: Schneller und vor allem einfacher ist der Datenaustausch wohl über W-LAN oder Das USB-Kabel, was es ja an jeden PC anschließbar macht!

      Sicherung: Geht absolut fix mit der Ovi-Suite, egal ob auf einen PC oder via W-LAN/Mobilfunk direkt auf den WebClient.

      CD-ROM: Also ein CD-Laufwerk an mein Handy anzuschließen - der kam mir noch nicht ;-)...
      "Was nicht geht, brauche ich nicht", "ich bin zufrieden" :lacht: Bis vor kurzem brauchte ich kein WLAN und war zufrieden. :oh-ja:

      Ok, ich wüsste nun wirklich nicht, was ich da anklemmen sollte, zumal mir immer deutlicher wird, wie wenige tolle Features der Geräte ich im Alltag wirklich nutze. :oh-nein:

      Mal gucken: 500€ gebe ich nur dann aus, wenn ich mir halbwegs sicher bin, dass mir das Teil konkret was bringt. Bis dahin bleibe ich auch so "zufrieden" :boogie:

      Taron schrieb:

      Was machst du denn mit nem DVD-Laufwerk am N800? :verwirrt:

      Filme gucken? :-p

      Im Ernst: Es gibt genau einen Fall, der mir einfällt, bei dem ein USB-Host schlau sein könnte: nämlich die Tatsache, dass "irgendwer" bestimmte Daten (Bilder, Musik, Geschäftspräsentation, ...) auf Stick dabei hat, nirgends ein Rechner zu finden ist und man die Daten gerne ansehen und/oder kopieren würde. Ansonsten finde/fände ich es auch komisch, wenn ich mit externer Fertplatte am USB des Smartphones rumliefe. ^^

      Die Wermutstropfen heruntergeschluckt habende Grüße,

      fluteman
      Wer rastet, der rostet. Wer rast verliert.

      :love: Danke, dass es dieses Forum (immer noch) gibt! :love:
      Aaah, endlich ein sinnvoller Anwendungszweck für den täglichen Gebrauch... jetzt hängt es nur noch davon ab, in welcher Branche man arbeitet! :-p :thumbsup:

      Geworfene Raketen mit der linken Hand locker auffangende Grüße,

      fluteman
      Wer rastet, der rostet. Wer rast verliert.

      :love: Danke, dass es dieses Forum (immer noch) gibt! :love:

      Taron schrieb:

      Was machst du denn mit nem DVD-Laufwerk am N800? :verwirrt:


      Das war am Anfang mal ein "Proof-pf-Concept", wurde dann aber sehr nützlich. Erstens habe ich eine Sammlung meiner MP3 auf CD für die Stereoanlage. Allerdings schleppe ich die nicht permanent mit mir rum. So ein USB-Laufwerk ist da schon praktischer.

      Es geht mir ja auch darum, dass ich nicht immer einen PC/Notebook mit nehmen will. Da muss so ein PDA/Smartphone schon mal was können. Und mein N800 ist soweit optimiert, dass er das alles kann.


      Was den Austausch von Daten über den PC angeht, ich habe hier Linux-Server im Einsatz, die haben nur eine rudimentäre USB-Anbindung. Da ist es schon schön Daten über den USB-Stick zu nutzen. Ausserdem habe ich das schon erlebt, dass der N800 nicht an einem Thin-Client erkannt wurde. Der USB-Stick schon.

      Wie schon gesagt, ich nutze den N800 halt auch in Arbeitsbereichen und nicht nur zum Surfen im Netz, oder für Termine und Adressen.

      fluteman schrieb:

      Taron schrieb:

      Was machst du denn mit nem DVD-Laufwerk am N800? :verwirrt:

      Filme gucken? :-p

      Im Ernst: Es gibt genau einen Fall, der mir einfällt, bei dem ein USB-Host schlau sein könnte: nämlich die Tatsache, dass "irgendwer" bestimmte Daten (Bilder, Musik, Geschäftspräsentation, ...) auf Stick dabei hat, nirgends ein Rechner zu finden ist und man die Daten gerne ansehen und/oder kopieren würde. Ansonsten finde/fände ich es auch komisch, wenn ich mit externer Fertplatte am USB des Smartphones rumliefe. ^^

      Die Wermutstropfen heruntergeschluckt habende Grüße,

      fluteman


      Filme über externe DVD, oder VCD geht nicht. Reicht die Leistung beim N800 nicht aus. mplayer läuft zwar an und erkennt auch die DVD, aber das ruckelt und irgendwann bleibt er dann auch stehen.
      So wie ich das verstehe würde es bei dir vollkommen ausreichen wenn du z.B. das N800 als USB-Stick nutzen könntest um von PCs Thin Clients Daten draufzubekommen, oder?

      Aber das mit dem Laufwerk verstehe ich immer noch nicht ganz, schleppst du dann immer die CDs mit dir rum?
      PDA History: Tungsten T -> Zodiac 1 -> Zodiac 2

      Taron schrieb:

      So wie ich das verstehe würde es bei dir vollkommen ausreichen wenn du z.B. das N800 als USB-Stick nutzen könntest um von PCs Thin Clients Daten draufzubekommen, oder?

      Aber das mit dem Laufwerk verstehe ich immer noch nicht ganz, schleppst du dann immer die CDs mit dir rum?


      Ne, eben nicht. Ich brauche ihn als Host.

      Es ist ja auch AbiWord und Gnumeric drauf. Damit kann ich dann Dokumentation schreiben, Tabelllen bearbeiten und dann z.B. auf einen USB-Stick kopieren und an anderen PC/Notebook/NetBook/Server anschliessen. Nicht immer kann ich den N800 anschliessen.

      Außerdem ist so eine Sicherung der Dokumente auf externem Datenträger recht nützlich.

      Und ja, zum Teil trage ich ein CD/DVD-Laufwerk mit mir rum, oder meine 80 GB-Platte.


      Aber wie es eigentlich immer so ist mit dem elektronischen Schnickschnack: es würde auch alles ohne gehen.

      Wollen wir das? :D




      edit:

      Klar würde das auch mit einem Netbook gehen. Aber ein gutes kostet auch soviel wie das N900 und ich müßte dann immer noch ein Telefon mit mir rumschleppen.
      Bei Nokia scheint sich auch etwas anzubahnen, was an AppStore etc. erinnert. Jedenfalls soll es auf dem N900 nicht mehr so leicht wie bei den vorherigen Nits zu sein, Programme zu installieren so ganz ohne Nokias Dazutun (ok, ok für die Fortgeschrittenen ist das alles Pillepalle).
      Lest selbst: my-symbian.com/forum/viewtopic.php?t=40437

      Bestimmte Entwicklungen scheinen nicht aufzuhalten sein. Restrictions, Clouds uvm.

      Mit skeptisch beobachtenden Grüßen

      treofant

      Wermutstropfen???

      Hallo "treofant",

      diesen Hinweis von Michal Jerz hatte ich schon vorher mal in einem anderen Forum diskutiert.
      Dabei wurde ich dann ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Jerz ja "nur" ein Vormodell zum Ausprobieren gehabt habe. Von daher liesse sich nichts über das Endprodukt sagen. :pfeift:
      An dieser Thematik wird wohl noch seitens Nokia gearbeitet.

      Ps.
      Im übrigen kann ich den Usern, die Jerz auf den Artikel geantwortet haben, nur zustimmen. Mir sind sichere Applikationen auch wichtiger als womöglich Abstürze mit solchen von irgendwelchen Programmierern, die es vielleicht gut gemeint haben, aber dennoch nicht alles können/wissen.
      Hinzu kommt für mich persönlich, dass das N900, so wie es bisher vorgestellt wurde, doch alles hat, was ich brauche!!! :rolleyes:
      - carpe diem -
      NOKIA Communicator-9210 / PALM-m515 mit Siemens-S35i / PALM-T5 mit NOKIA-6310 u. SonyEricsson-T610 / Treo650 / Treo680 / NOKIA E90 (Communicator) / Samsung i8910 OmniaHD / N900 / HTC Desire HD
      twitter.com/wolla60

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „wolla60“ ()

      Hallo wolla60!
      Das N900 entspricht wahrscheinlich auch am ehesten meinen Bedürfnisen. Nichtsdestotrotz finde ich es auch wichtig die Kehrseiten einer Medaille zu beleuchten, damit man hinterher nicht enttäuscht ist. Es fällt einem dann immer leichter zu einer Entscheidung zu stehen.
      Wie immer zusammenfassend: das perfekte Phone gibt´s net.

      Grüße
      treofant
      Mir scheint es das die USB-Host-Frage erst bei Erscheinung geklärt werden kann, da doch sehr viel Gegenteiliges gepostet wird und der Thread von Tag zu Tag größer wird. Anwendungen für diese Funktion gibt es viele, so sehe ich z. B. die Möglichkeit sich an einen Scanner oder Drucker anschließen zu können als eine gute Sache an. Mal kurz was ausdrucken kann manchmal sehr hilfreich sein.

      Sollte der Filemanager keine Möglichkeit haben direkt Apps installieren zu können, kann ich mir sehr gut vorstellen das er die Funktionalität irgendwann inoffizell haben wird oder einfach ein anderer Filemanager portiert wird. Auf der einen Seite kann ich die Ansicht Schütze den User vor sich selbst verstehen, jedoch meine ich hätte eine Warnmeldung gereicht die besagt, dass das System bei solchen Aktionen zerstört werden kann. Bei Windows wird das gleiche Paradigma schon von Anfang an angewendet. Es sollten eigentlich die meisten verstanden haben, dass Pakete aus dubiosen Quellen nicht unbedingt empfohlen zur Installation sind. Standardweg unter den Linuxdistributionen ist sowieso generell das offizielle Repository zu nutzen - Es ist sicher, einfach und schnell. Bei neuen Plattformen ist es aber sicherlich öfters notwendig mal Programm testen zu wollen diese nicht im Repository verfügbar (oder zu alt) sind.

      Ich fände ja auch noch eine Checkbox in Ordnung die mir die Aktion erlaubt oder verbietet (Standardmäßig Aus), wobei der User bei Aktivierung nochmals drauf hingewissen wird.

      Ich meine nicht das Nokia hier eine Innovation verhindern möchte, da sie sowieso nachgerüstet werden könnte. Softwaremäßig hat Nokia bei Maemo keine Kontrolle.

      Grüße PBeck