Palm Pre GSM in den USA nutzen

      Palm Pre GSM in den USA nutzen

      Hallo Zusammen,

      ich möchte mich hier mal vorstellen, super Forum erstmal. Bin schon etwas länger dabei und habe durch dieses Forum schon so manches (Palm-) Problem lösen können.
      Aber aktuell weiß ich nicht weiter und wollte Euch um Eure Meinung bitten:

      Ich bin aktuell in den Staaten aus berufliche Gründen und werde hier noch bis ca. Mitte 2011 sein. Nach Deutschland komme ich so ca. 3-4mal im Jahr für Kurzaufenthalte. Den Palm Pre habe ich mir im Sprint Shop angeschaut und er hat mir richtig gut gefallen. Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten und weiß nicht welche ich wahrnehmen soll:

      1. Palm Pre über Sprint (CDMA-Network, mittlerweile auch schon kostenlos mit 24 Monatsvertrag mit Datenflatrate und 450 Minuten für 70 Dollar/Monat), was bedeuten würde das ich mir dann Mitte 2011 einen neuen oder ein Nachfolgemodell in Deutschland kaufen müsste und bei Deutschland bzw. Europareisen den Pre nicht als Handy verwenden könnte.

      2. Palm Pre über O2 unlocked GSM in Deutschland kaufen, anschließend hier in den USA einen 3G Vertrag (EDGE) für GSM Geräte abschließen (AT&T; ebenfalls 70 Dollar vergleichbar mit Sprint, ggf. Verizon, T-Mobile) und dann das subventionierte iphone über Ebay verhökern und hoffen das der Pre bzw. das Netzwerk das mitmachen…(zweifelsohne die aufwendigere Variante)

      Wisst ihr ob das geht, den GSM-Pre hier über einen AT&T Vertrag (eigentlich fürs iphone gedacht) laufen zu lassen, ist das evtl. mit Nachteilen verbunden?



      Achja, was hat es mit der sagenumwogenden "Cloud" auf sich, müsste ich bei einem Wechsel nach Deutschland (mit Wechsel des Pre von Sprint --> O2, GSM) etwa eine neue "Cloud" zulegen ;) oder ist die unabhängig vom Palm-Typ und Netzwerk?



      Danke für Eure Hilfe,

      Moser

      Stratus schrieb:

      Wisst ihr ob das geht, den GSM-Pre hier über einen AT&T Vertrag (eigentlich fürs iphone gedacht) laufen zu lassen, ist das evtl. mit Nachteilen verbunden?
      Das Pre ist unlocked, sollte daher also gehen. Ich kenne jedoch Deinen AT&T Vertrag nicht, vielleicht ist er an das iPhone gebunden - den Provider fragen!

      Stratus schrieb:

      Achja, was hat es mit der sagenumwogenden "Cloud" auf sich, müsste ich bei einem Wechsel nach Deutschland (mit Wechsel des Pre von Sprint --> O2, GSM) etwa eine neue "Cloud" zulegen ;) oder ist die unabhängig vom Palm-Typ und Netzwerk?
      Die Wolke oder was ist Cloud Computing (CC)?

      Du brauchst dann keine "neue" Wolke.

      RE: PALM PRE GSM in den USA nutzen

      Stratus schrieb:

      ich möchte mich hier mal vorstellen, super Forum erstmal.
      Herzlich willkommen!
      Nexave zieht Kreise bis nach Übersee, wow! :thumbup:

      Stratus schrieb:

      Aber aktuell weiß ich nicht weiter und wollte Euch um Eure Meinung bitten:
      Spontan würde ich Dir Deine Variante 2 empfehlen. Sie ermöglicht Dir das Pré in den USA
      und während Deiner Heimataufenthalte zu nutzen und kann ebenso nach Deiner Rückkehr
      von Dir genutzt werden. Zudem hat diese Variante eine QWERTZ-Tastatur, welche ein
      Veräußern zurück in Deutschland einfacher machen sollte.
      Unberücksichtigt dabei bleibt die individuell unterschiedliche Netzabdeckung der verschie-
      denen Provider an Deinem Aufenthaltsort in den USA, die wir von hier aus nur schwer beur-
      teilen können.

      Stratus schrieb:

      Achja, w as hat es mit der sagenumwogenden "Cloud" auf sich, müsste ich bei einem Wechsel nach Deutschland (mit Wechsel des Pre von Sprint --> O2, GSM) etwa eine neue "Cloud" zulegen ;) oder ist die unabhängig vom Palm-Typ und Netzwerk?
      Ohne jetzt zu sehr in die Details hinab zu steigen oder gar philosophische Betrachtungen
      zu starten. Im Prinzip gibt es exakt eine Cloud!

      Willkommen heißende Grüße

      logicpalm


      [ Edit: ] Oh, da gab es ja schon einige Early-Birds, die mich glatt überholt haben ...
      Drei Posts in der gleichen Minute - das passiert selbst hier nicht oft! :lacht:
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      Cecil Ingram Connor schrieb:

      Das GSM-Netz ist in den USA aber bei weitem nicht so gut ausgebaut. Ich hatte das Gefühl, dass man mit einem CMDA-Telefon dort weiter kommt.

      Oder täuscht das?
      Das täuscht. Ich hatte bei meinen bisherigen Touren - außer ein zweimal in der Wüste Nevada / Arizona keine Probleme, bzw. immer Empfang. Aber es gibt sicher CDMA- bzw. GSM-"Hochburgen".
      Irgendwo hatte ich mal passende Netzabdeckungsübersichten /-karten gesehen. Wenn man länger an einem Ort ist, sollte man da ggf. mal vorher reinsehen - da sieht man auch, wo welche Provider zur Verfügung stehen.

      Deerhunter schrieb:

      Cecil Ingram Connor schrieb:

      Das GSM-Netz ist in den USA aber bei weitem nicht so gut ausgebaut. Ich hatte das Gefühl, dass man mit einem CMDA-Telefon dort weiter kommt.
      Das täuscht. Ich hatte bei meinen bisherigen Touren - außer ein zweimal in der Wüste Nevada / Arizona keine Probleme, bzw. immer Empfang.

      Nein, Karl ist da durchaus richtig.
      Das GSM-Netz in USA ist nicht das beste, wohl aber haben die Netzbetreiber in den letzten Jahren verstaerkt UMTS (3G) hochgezogen, welches schon sehr nah an der CDMA-Abdeckung ist.

      Deer, Du hast hier kein Problem gehabt, weil Dein Telefon automatisch in's 3G gewechselt ist, wenn 2G nicht da war, bzw. sowieso permanent bei 3G ist.
      Es sei denn Du hast explizit 2G angegeben und immer Empfang gehabt. Dann wuerde ich es eher auch eine gute regionale Versorgung schieben... :)
      Solange das nicht der Fall war, wuerde ich nicht pauschal akzeptieren, dass in den USA ein gutes 2G-Netz vorherrscht. Dem ist naemlich nicht so.
      beste Gruesse
      Clemens