Palm Pre - Navigation?

      Also ich hoffe auch noch sehr auf eine Navi-Lösung für den Pre - habe zwar ein pures Navi von Navigon, aber das ist halt oft gerade im anderen Auto oder zu Hause in der Schublade, wenn man es braucht.

      Reine Spekulation - aber ich hoffe ja irgendwie noch auf eine Version von Alk Copilot für WebOS. Habe es auf einem Android Handy gesehen, macht einen wirklich guten und "vollwertigen" Eindruck, ist ein onboard-Lösung und den Android-Preis finde ich auch halbwegs fair: 30 Euro für D-A-CH ...

      OpenStreetMap

      Da ich selber bei OpenStreetMap mitarbeite ( openstreetmap.org ), fände ich es schön, wenn sich jemand finden würde, der eine Navisoftware für OpenStreetMap-Daten schreibt. Der Vorteil bei OSM ist, dass die Daten quasi "Open Source" sind und lizenzkostenfrei für alle nutz- und aktualisierbar.
      Für Android gibt's das schon lange: andnav.org/index.php/de
      Auch die EierPhones haben in ihrem App.-Katalog bereits eine Navigationssoftware, die diese Daten nutzt. Die nennt sich "Roadee" und kostet immerhin stolze 2,- €. (Wenn der Preis noch aktuell ist.)

      Und was ich in dem Zusammenhang mal loswerden möchte:
      Palm hat sich mit dem Pre (als Hardware) schon so eeeeeewig Zeit gelassen.
      Warum zum Donnerwetter dauert dass jetzt noch so eeeewig, bis im Deutschen AppCatalog endlich ein paar mehr Apps auftauchen?!? Immerhin weiß ich hier aus dem Forum, dass es offensichtlich sehr lange dauert, bis ein Entwickler endlich seine App dort im Katalog hat. Warum muss das bei Palm immer sooo lange dauern. <fluch />
      die googlemaps navigation wird sicherlich auch für webos umgesetzt. mir wäre es aber liebe es gäb ein TomTom z.B. oder ähnliche off navigation. die karten saugen ist auch nicht das wahre. schließlich haben wir hier auch kein flächendeckendes mobiles internet :angepisst: und mit gprs maps loaden kann auchn spaßig werden. das würde nur sinn machen wenn die software die route berechnet und die benötigten kartenteile schonmal cached.

      brandy schrieb:

      Warum zum Donnerwetter dauert dass jetzt noch so eeeewig, bis im Deutschen AppCatalog endlich ein paar mehr Apps auftauchen?!?
      Das Ding ist noch Beta.
      Und in D kann man m.W. auch noch kaum Bezahl-Anwendungen nutzen - jedenfalls nicht mit dem Palm-eigenen Shop-System. Und da ja viele Entwickler lieber "Palm - was die gibts noch?" sagen als frohgemut und frisch gewagt eine Anwendung zu schreiben oder zu portieren...
      Und dann gibt's da noch das Problem, dass mit dem SDK für webOS noch längst nicht alles möglich ist. GPS-Zugriff schon, ja, aber eine Navianwendung sollte ja z.B. auch exakte Sprachanweisungen geben können etcpp.
      Und nicht vergessen: in den USA *gibt* es eine Navisoftware, Onboard, von Sprint für den pre. Aber so eine Software zu programmieren braucht Zeit und Nerven, schließlich gibt es am Markt sehr viele (meist recht brauchbare) Navis, und an deren Funktionsumfang und Zuverlässigkeit muss eine neue Software erstmal heranreichen.

      Dann gibt es noch das Phänomen, dass die Navi-Hersteller mittlerweile offenbar lieber selber die Hardware billig produzieren (lassen) und an andere Systeme immer weniger software-basierte Navis herausgeben. War mit TomTom Navigator so, ist mit Garmin mobile XT so gegangen. Offenbar haben sie mit den Sparten nicht genug verdient, obwohl sie ja stetig neue Kartenupdates verkaufen konnten.

      SavageDeath schrieb:

      Nun überlege ich mir, jetzt ein Navigationsgerät (stand alone) zu kaufen oder lohnt es sich doch auf Navi-Software für das Pre zu warten...!?
      Es kommt darauf an, welchen Navigationsbedarf man hat. Eilt es nicht und braucht man es nur gelegentlich für eine Fahrt am Wochenende, so würde ich warten.
      Ist man beruflich davon abhängig, sollte man ein separates Gerät kaufen. Auf Reisen hingegen sind zwei Geräte eher lästig. Welche Karten brauchst Du? DEU? Europa? Welche Funktionalitäten?
      Es gibt zwar genügend Deppen, bei denen das Navi auch auf der täglichen Fahrt zum Büro läuft, aber die wenigsten Leute sind imho tatsächlich auf ein Navi angewiesen.

      TimTaylorX schrieb:

      die googlemaps navigation wird sicherlich auch für webos umgesetzt. mir wäre es aber liebe es gäb ein TomTom z.B. oder ähnliche off navigation. die karten saugen ist auch nicht das wahre. schließlich haben wir hier auch kein flächendeckendes mobiles internet :angepisst: und mit gprs maps loaden kann auchn spaßig werden. das würde nur sinn machen wenn die software die route berechnet und die benötigten kartenteile schonmal cached.


      Sinnvoll wäre eine Navigationssoftware die einem die Wahl lässt.
      1. Ganz Deutschland runterladen und auf dem internen Speicher speichern. Steht dann immer zur Verfügung. Herunterladen kann man ja zu Hause per WLan oder ggf. mit einem PC-Tool.
      2. Route online laden und dann nur per Pfeil und Sprachausgabe navigieren. Braucht nur wenige Daten (meist kleiner 1MB) und funktioniert sehr gut (siehe Ö-Navi).
      3. Wie 2 nur mit Kartenmaterial. Das zieht dann schonmal einige MB. Auch hier könnte man eine Route zu Hause per WLan herunterladen.

      Ich bin mir sicher, daß es nicht mehr lange dauert, bis es eine Lösung gibt. :pfeift:

      Deerhunter schrieb:

      SavageDeath schrieb:

      Nun überlege ich mir, jetzt ein Navigationsgerät (stand alone) zu kaufen oder lohnt es sich doch auf Navi-Software für das Pre zu warten...!?
      Es kommt darauf an, welchen Navigationsbedarf man hat. Eilt es nicht und braucht man es nur gelegentlich für eine Fahrt am Wochenende, so würde ich warten.
      Ist man beruflich davon abhängig, sollte man ein separates Gerät kaufen. Auf Reisen hingegen sind zwei Geräte eher lästig. Welche Karten brauchst Du? DEU? Europa? Welche Funktionalitäten?
      Es gibt zwar genügend Deppen, bei denen das Navi auch auf der täglichen Fahrt zum Büro läuft, aber die wenigsten Leute sind imho tatsächlich auf ein Navi angewiesen.
      Ich werde wohl noch warten... und solange meinen HTC Touch Diamond mit TomTom nehmen ;)... .
      Ich brauche meist nur die Deutschland-Karte und beruflich brauche ich es eigentlcih auch nicht - daher lieber noch etwas warten. Ich denke, allerdings TMC wird wohl kaum für das Pre umgesetzt :(...

      Grüße SavageDeath

      Hanspeter schrieb:

      SavageDeath schrieb:

      Ich denke, allerdings TMC wird wohl kaum für das Pre umgesetzt :(...

      Grüße SavageDeath
      Hi,

      was willst du mit TMC? Schon mit TomTom6 auf PalmOS konnte dieses die Verkehrsstaus aus dem Internet nachladen. War nur zu den Zeiten zu teuer dauernd übers handy online zu sein....

      Gruß
      HaPe
      Jep... hab diese Möglichkeit vollkommen übersehen - allerdings kostet dieser Service Geld... :( - TMC kostet keine monatliche Gebühren (außer GEZ :D )
      Grüße SavageDeath

      SavageDeath schrieb:

      Hanspeter schrieb:

      SavageDeath schrieb:

      Ich denke, allerdings TMC wird wohl kaum für das Pre umgesetzt :(...
      Hi,
      was willst du mit TMC? Schon mit TomTom6 auf PalmOS konnte dieses die Verkehrsstaus aus dem Internet nachladen. War nur zu den Zeiten zu teuer dauernd übers handy online zu sein....
      Jep... hab diese Möglichkeit vollkommen übersehen - allerdings kostet dieser Service Geld... :( - TMC kostet keine monatliche Gebühren (außer GEZ :D )
      Möchte Euren Plausch ja nicht stören, aber mir wäre der FM-Teil im Pré bislang
      noch gar nicht aufgefallen. Oder stellt Ihr auf ein Human-Interface ab? :verwirrt:

      Forschende Grüße

      logicpalm
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      Deerhunter schrieb:

      Als Vielfahrer halte ich von TMC gar nichts. Es bringt imho ohnehin in den seltensten Fällen - Vollsperrung oder Stau länger als 8 km (?) - etwas, einen Stau zu umfahren.
      Das kommt noch dazu. Allerdings liegt das nicht an der Technik, sondern daran, wie
      diese 'gelebt' wird. In etwa 2 - 5 % der Fälle ist TMC in Verbindung mit einem cleveren
      und ausgereiften Navigationsalgorithmus durchaus eine brauchbare Hilfe, manchmal
      gar eine Rettung.
      Die Daten werden in der Mehrheit jedoch derart veraltet eingestellt, dass ich regelmäßig
      mit etwa 160 km/h direkt durch einen viele Kilometer langen Stau gleite ...

      Ernüchterte Grüße

      logicpalm
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      RE: OpenStreetMap

      brandy schrieb:

      Da ich selber bei OpenStreetMap mitarbeite ( openstreetmap.org ), fände ich es schön, wenn sich jemand finden würde, der eine Navisoftware für OpenStreetMap-Daten schreibt. Der Vorteil bei OSM ist, dass die Daten quasi "Open Source" sind und lizenzkostenfrei für alle nutz- und aktualisierbar.
      Für Android gibt's das schon lange: andnav.org/index.php/de

      AndNav als Projekt sieht ziemlich tot aus.

      Bei allem Respekt vor OSM, aber noch ist die Datenbasis für eine brauchbare flächendeckende Navigation im Auto zu dünn. Erst recht, wenn wir mal nicht nur Deutschland anschauen. OSM verwende ich aktuell aber gern im "Fußgänger-Modus" mit Luftliniennavigation (also nur Richtung und Entfernung zum Ziel, kein Routing mit Abbiegehinweisen), wenn ich in fremden Städten unterwegs bin. Gerade in den Ballungsgebieten bietet OSM hierzulande ein weitaus detaillierteres Wegenetz als Google Maps. Mit "MiniMap" im Homebrew-Katalog ist da für das Pre schon was ausgesprochen brauchbares verfügbar.
      Regards,

      my.

      logicpalm schrieb:

      regelmäßig mit etwa 160 km/h direkt durch einen viele Kilometer langen Stau gleite ...
      feichling :)
      mfg

      juggernaut

      Herr Schaaf, wie trainieren Sie Freistöße? Gibt es da auch noch mehr Varianten als "BUMM DRAUF"?
      T. Schaaf (trocken): "BUMM DRIN"!

      OWL (zu ´runterfallenden $martphones): schrieb:

      Man könnte höchstens universell festhalten, daß es entweder hält oder kaputtgeht.

      logicpalm schrieb:

      Deerhunter schrieb:

      Als Vielfahrer halte ich von TMC gar nichts. Es bringt imho ohnehin in den seltensten Fällen - Vollsperrung oder Stau länger als 8 km (?) - etwas, einen Stau zu umfahren.
      Das kommt noch dazu. Allerdings liegt das nicht an der Technik, sondern daran, wie
      diese 'gelebt' wird. In etwa 2 - 5 % der Fälle ist TMC in Verbindung mit einem cleveren
      und ausgereiften Navigationsalgorithmus durchaus eine brauchbare Hilfe, manchmal
      gar eine Rettung.
      Die Daten werden in der Mehrheit jedoch derart veraltet eingestellt, dass ich regelmäßig
      mit etwa 160 km/h direkt durch einen viele Kilometer langen Stau gleite ...

      Ernüchterte Grüße

      logicpalm
      IHMO ist das Sinnvollste an TMC etc., dass man vor dem Stau gewarnt wird. Wenn mein Navi meint, dass gleich ein Stau kommt, dann geht´s nicht mit > 160km/h voran, sondern mit max. 100 - 120km/h. Für mich ist TMC u.a. ein Sicherheitsaspekt.
      Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren!
      HTC Sensation - Oktober 2011 | Nexus 7 - Oktober 2012 :thumbup:
      History: HTC Wildfire - Februar 2011 | Palm Pré - Oktober 2009 | Treo750 - August 2009 | Treo Pro - Nov. 2008 | Treo680 - Dez. 2006 | Xda Neo - Aug.2006 | LifeDrive - Juni 2005 | Zire71 - Mai 2003 | m105 - Nov. 2001

      KingofWWW schrieb:

      Für mich ist TMC u.a. ein Sicherheitsaspekt.
      Der Knackpunkt - und das ist das, was Logicpalm und ich versuchten darzustellen - ist die Tatsache, daß TMC kaum aktuell in seinen Meldungen ist. Bei TMCpro sieht das schon etwas anders aus.
      Ich gebe Dir jedoch grundsätzlich recht, höre ich im Radio eine Warnmeldung für meine Strecke, steigt automatisch die Aufmerksamkeit. Nach der dritten "Ente" hört man allerdings oft auch nicht mehr hin.

      Sicherheit ist für mich, immer nur dort schnell zu fahren, wo ich es auch nach meiner Beurteilung und geltenden Regeln kann. Fahre ich in eine nicht einsehbare Kurve oder auf einen größeren Pulk von Autofahrern zu - auch auf einer BAB - passe ich meine Geschwindigkeit an. Macht leider nicht jeder.

      Erwischt man doch mal einen Stau, ist das Durchfahren desselben in aller Regel effizienter als hektische Umfahrungsversuche - so sind zumindest meine bisherigen Erfahrungen.