Lösung für "gebrickte" N900

      Lösung für "gebrickte" N900

      Ich eröffne hier mal ein Threat für all diejenigen, bei denen das System Ihres N900 im Eimer (gebrickt, vergrützt) ist.

      Ich hatte ja schon in einem anderen Threat erwähnt, daß mein N900 auch schon scheintot war. Ich wollte wegen mehrerer Software-Probleme meine Firmware unter WinXP wie hier wiki.maemo.org/Updating_the_tablet_firmware beschrieben neu aufspielen. Das hatte ein paar Tage zuvor schon mal geklappt. Dieses mal "stürzte" das N900 irgenwie ab (Akku leer?). Dann nur noch ein schwacher grauer Bildschirm mit dem Nokia-Logo. Das Geräte schaltete sich dann dauernd automatisch an und aus, solange es am Ladekabel hing. Alle Versuche das Nokia wieder über USB an den PC zu verbinden schlugen fehl. FRUST ;(
      Schließlich dieser threat bei Maemo.org: [url]http://talk.maemo.org/showthread.php?t=34983&highlight=bricked[/url]

      Die eigentliche Lösung war recht einfach: talk.maemo.org/showpost.php?p=390307&postcount=28



      Ich hab jetzt eine Ersatzbatterie und ein
      externes Ladegerät bestellt.

      Wer noch Fragen hat bzw. wenn ich die o.g. Links hier nochmal in deutsch zusammenfassen soll, dann lasst es mich bitte wissen.

      Grütze äh Grüße

      treofant

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „treofant“ ()

      RE: Lösung für "gebrickte" N900

      treofant schrieb:

      Die eigentliche Lösung war recht einfach: talk.maemo.org/showpost.php?p=390307&postcount=28

      Wer noch Fragen hat bzw. wenn ich die o.g. Links hier nochmal in deutsch zusammenfassen soll, dann lasst es mich bitte wissen.

      Grütze äh Grüße

      treofant


      Und wann kommt die u-Taste ins Spiel? Bitte für Palmsenioren LAAAANGSAM und Schritt für Schritt detailliert erklären.

      Danke
      Senior Mobile Unified Peace World Congress, smupwc.senior-pug.de
      Ich bin dabei!
      Also folgende Lösung hat bei mir funktioniert nachdem mein N900 nur noch o.g. schwache Lebenszeichen von sich gab. Das Gerät (sprich der Akku im N900) ließ sich auch nicht mehr laden, denn das Laden wird offensichtlich auch über das "Mainboard" geregelt. Das N900 wurde in Windows XP auch nicht mehr als USB-Gerät erkannt. Also ein u drücken war nutzlos.

      1. remove battery : Akku entfernen

      2. connect USB cable: USB-Kabel anschließen

      3. start flasher-3.5 from command line: flasher-3.5 in der Windows Eingabeaufforderung starten

      4. insert battery: Akku wieder ins Gerät zurückstecken

      5. flashing starts: und schon wurde (zumindest bei mir und dem werten Schreiber bei Maemo.org) das N900 erkannt und neu geflasht

      Falls noch einer Hilfe beim Starten vom flasher-3.5 braucht, kann ich das auch noch gerne skizzieren. Im Übrigen glaube ich, daß der genannte Vorgang eine Mindestladung seitens des Akkus braucht. Bei mir war wohl noch ein bißchen Saft in der Batterie.

      Viel Glück
      treofant


      Backsteine gehören in die Wand hier z.B. de.wikipedia.org/wiki/Martinskirche_%28Landshut%29 nicht in die Tasche.

      PBeck schrieb:

      Wenn man es übers USB-Kabel macht muss man u drücken. Ist aber nur beim rootfs der Fall. Wenn man den eMMC flasht geht das automatisch nach dem einstecken des USB-Kabels. Ich bin dabei nach dem Wiki-Artikel vorgegangen.

      Grüße PBeck
      Nö, du mußt kein u drücken! Das geht im gebrickten Fall nach dem Akku-Einlegen von selber los. Der Flasher wartet bereits darauf ein Gerät zu finden.
      "u" nur wenn Du mal ein heiles Gerät neu flashen möchtest. Aber dafür gibt´s ja auch noch die NSU (Nokia Software Updater) Methode. Die funzt aber wiederum nicht für´s eMMC-Flashen.

      treofant
      so, nachdem ich mit dem aktuellen Firmware-Update ein zu langsame Akkuzeit bekommen habe, hab ich ein bißchen rumgespielt (hab ja kaum Ahnung von Linux) und zack wieder gebrickt. Also alles wieder von Anfang flashen erste Firmware , emmc etc.
      Zum Glück hat alles wieder nach obiger Anleitung geklappt auch ohne Ubuntu, einfach XP und flasher3.5.

      Ich werd das Gerät jetzt erstmal "nackt" lassen um mehr über den "Akku-Bug" rauszufinden. Dann aber Schritt für Schritt wieder Software draufspielen.

      Mann ist das spannend
      treofant

      treofant schrieb:

      PBeck schrieb:

      Wenn man es übers USB-Kabel macht muss man u drücken. Ist aber nur beim rootfs der Fall. Wenn man den eMMC flasht geht das automatisch nach dem einstecken des USB-Kabels. Ich bin dabei nach dem Wiki-Artikel vorgegangen.

      Grüße PBeck
      Nö, du mußt kein u drücken! Das geht im gebrickten Fall nach dem Akku-Einlegen von selber los. Der Flasher wartet bereits darauf ein Gerät zu finden.
      "u" nur wenn Du mal ein heiles Gerät neu flashen möchtest. Aber dafür gibt´s ja auch noch die NSU (Nokia Software Updater) Methode. Die funzt aber wiederum nicht für´s eMMC-Flashen.

      treofant


      Ich musste auch im "gebrickten" Fall keinen Akku entnehmen. Der Bootloader hat das immer mit USB-Kabel einstecken + u drücken geschluckt.

      Grüße PBeck
      Also bei mir läuft jetzt seit 5 Stunden Musik über die eingebauten Lautsprecher. Lautstärke ca. 50%. 3G und Wifi sind an. Die Akkuanzeige ist noch deutlich über 50%. Ich hoffe das bleibt jetzt so. Die Vorteile vom Update sind ansonsten offensichtlich.

      Alles soll beim Alten bleiben nur noch besser

      treofant

      AkkiMoto schrieb:

      Das flash-wiki auf maemo.org wurde überarbeitet. Für N900-User wird explizit vom eMMC-flashen abgeraten, u.a. weil man die vorinstallierten OVI-Landkarten nicht bekommt. Also mein eMMC räume ich jetzt manuell auf.


      Die OVI Karten können doch auch manuell geladen werden? Ich habe damals den emmc geflasht da mein Gerät vom AWD kam. Ansonsten ist es eigentlich nicht notwendig.

      treofant schrieb:

      Also bei mir läuft jetzt seit 5 Stunden Musik über die eingebauten Lautsprecher. Lautstärke ca. 50%. 3G und Wifi sind an. Die Akkuanzeige ist noch deutlich über 50%. Ich hoffe das bleibt jetzt so. Die Vorteile vom Update sind ansonsten offensichtlich.

      Alles soll beim Alten bleiben nur noch besser

      treofant


      Wie kommts? Davor hattest doch noch Probleme? Ich habe bisher noch nichts bemerkt.

      Grüße PBeck

      PBeck schrieb:

      Wie kommts? Davor hattest doch noch Probleme? Ich habe bisher noch nichts bemerkt.

      Grüße PBeck
      Wie gesagt, alles neu geflasht und auch noch nix installiert (Programmkataloge sind ja eh down).
      Ach ja: es waren dann am Ende 6 Stunden Musik und das kleine Akkulein (ja also da hätten´s wirklich was größeres einbauen können) war noch über 50%. Ich warte auf Mugen!

      Edit 19.1.2010: Also auch nach Installation von etwa 563.598 Programmen ;) hab ich jetzt kein Akkuproblem mehr. Müßte jetzt wieder knapp ein Tag halten.

      treofant

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „treofant“ ()

      @treofant:
      Ich hab mal ne Frage bez. des externen Ladegerätes für den Akku vom N900. Hast Du schon eins gekauft und wie sind die Erfahrungen damit und wie sind Deine Erfahrungen mit dem Mugen-Power-Akku? Ich habe einen, aber die Ladezeiten im Handy erscheinen mir zu kurz, ich würde das Teil gern in einem ext. Ladegerät quasi konditioniern.

      bonsai009 schrieb:

      @treofant:
      Ich hab mal ne Frage bez. des externen Ladegerätes für den Akku vom N900. Hast Du schon eins gekauft und wie sind die Erfahrungen damit und wie sind Deine Erfahrungen mit dem Mugen-Power-Akku? Ich habe einen, aber die Ladezeiten im Handy erscheinen mir zu kurz, ich würde das Teil gern in einem ext. Ladegerät quasi konditioniern.
      Mugen-Akku hab ich net, also auch keine Erfahrung damit.
      Externe Ladegeräte hab ich zwei (ebay-links nur Beispiele, günstigsten Anbieter bitte selber aussuchen!!!)
      1.) cgi.ebay.de/USB-Akku-Ladegerat…3%B6r&hash=item3effed421e >>>> hat nie funktioniert, Adapter für deutsche Steckdosen ist lebensgefährlich, unpraktisch
      2). cgi.ebay.de/akku-LADEGERAT-Lad…3%B6r&hash=item563a5af601 >>>>>funktioniert ganz gut und ist praktisch, da es auf dem Tisch liegen kann

      Grüße

      treofant