Eneloop für Royaltek 3800?

      Eneloop für Royaltek 3800?

      Guten Abend!

      Als neuer Benutzer eines Royaltek 3800-Gerätes würde mich interessieren, welche Art von Batterien, (Akkus?) ihr verwendet bzw. vorschlagen würdet?
      Wieviele mAh sollen die Batterien hergeben und sind Eneloop-Akkus zu empfehlen?

      Ich freue mich über jede Reaktion eurerseits!

      Danke schön!
      Michael

      mikemutze wrote:

      Wieviele mAh sollen die Batterien hergeben und sind Eneloop-Akkus zu empfehlen?
      Je mehr mAh sie haben, umso länger halten sie durch. Wenn du die Akkus regelmäßig nutzt, brauchst du eigentlich keine Eneloop (die sind doch dafür geringe Selbstentladung beim Rumliegen "optimiert"). Ich schlage meist zu, wenn es Akkus beim Discounter gibt und hatte (eigentlich) noch keine Probleme damit.
      m100 => m505 => T|3 => T|X => Treo 650 => Treo 650 | Zodiac¹ => Treo 650 | SGH-i600 | Zodiac¹ => P1i | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | N95 | Zodiac¹ => iPhone 3G | Pre => iPhone 4 | Pre => iPhone 4 | Pixi+ => iPhone 4 | BB Bold 9000 | Pixi+ => iPhone 5 | Veer | Pre3 | BB Bold 9000
      Zusätzlich rate ich zu einem guten Ladegerät welches die Akkus nicht nur mit 200mA vollrödelt, sondern mit 500 oder 700mA (überwacht) laden kann, erst dann können die neuen Akkus auch die volle Leistung erreichen.
      1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
      2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet

      strobi wrote:

      Zusätzlich rate ich zu einem guten Ladegerät
      Ich habe mit dem iCharger (Link zu Westfalia) gute Erfahrungen gemacht.
      m100 => m505 => T|3 => T|X => Treo 650 => Treo 650 | Zodiac¹ => Treo 650 | SGH-i600 | Zodiac¹ => P1i | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | N95 | Zodiac¹ => iPhone 3G | Pre => iPhone 4 | Pre => iPhone 4 | Pixi+ => iPhone 4 | BB Bold 9000 | Pixi+ => iPhone 5 | Veer | Pre3 | BB Bold 9000
      Ich habe mit dem iCharger (Link zu Westfalia) gute Erfahrungen gemacht.

      kommt mir bekannt vor, ich nutze diesen hier :-p
      elv.de/output/controller.aspx?…136&flv=1&bereich=&marke=
      bc-700
      1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
      2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet
      Ich habe herausragende Erfahrungen mit Eneloop. Die halten ewig in wenig gebrauchten Geräten (kann man als Batterieersatz an vielen Stellen nutzen).
      In normal gebrauchten Geräten halten sie auch nicht wesentlich kürzer als "High-End-Akkus" mit (angeblich) 2800 mAh und mehr.
      Am überraschtesten war ich jedoch bei Einsatz in einer extrem stromhungrigen alten Minolta Dimage 7: die haben hunderte Bilder gemacht, während irgendwelche aufgeplusterten NiMH-Akkus mit angeblich bombastischer Kapazität schon nach einigen Dutzend Fotos fertig waren.

      Ich würde daher die Eneloop nehmen, wenn sie in die Maus passen. :oh-ja:

      kulf wrote:

      Ich würde daher die Eneloop nehmen, wenn sie in die Maus passen.
      Dem kann ich nur beipflichten. Wir hatten in der Familie eine ähnliche Fotoapparaterfahrung wie sie kulf schildert: Ne alte Ricoh-Knipse gab mit allen möglichen Akkus immer nach wenigen Fotos den Geist auf. Mit Eneloops drin konnte man dann endlich beruhigt los zur Radtour etc... :)
      Ne alte Ricoh-Knipse gab mit allen möglichen Akkus immer nach wenigen Fotos den Geist auf. Mit Eneloops drin konnte man dann endlich beruhigt los zur Radtour etc

      -ich steht zwar auch auf die Eneloops, aber habt ihr mal die Kapazität der anderen Akkus gemessen?
      die schwankt bei mir sehr extrem, während die Eneloop konstant die angegebene Leistung bringen
      1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
      2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet

      strobi wrote:


      -ich steht zwar auch auf die Eneloops, aber habt ihr mal die Kapazität der anderen Akkus gemessen?
      die schwankt bei mir sehr extrem, während die Eneloop konstant die angegebene Leistung bringen


      Ich habe hier ein Akkuladegerät welches die entnommene Kapasität messen kann. (IVT AccuTrainer AT3+)

      Die Nicht-Eneloops haben sich bei mir totgelegen und daher nur noch 50% oder weniger der angegebenen Kapasität. Besonders schlimm ist es mit einem Akkuschrauber mit NiCD Akkus. Dort entladen sich die Akkus schon nach einer Woche beinahe vollständig. (Auch selten benutzt das Ding.)

      Bei den Eneloops stimmen die angegebenen 2000mAh immer noch.

      ElectricMagic wrote:

      Bei den Eneloops stimmen die angegebenen 2000mAh immer noch.

      Eben. Die stimmen von vornherein, und die stimmen auch nach einem oder zwei Jahren noch. Die Dinger sind ihr Geld m.E. mehr als wert. Jedenfalls in den allermeisten Fällen (irgendwelche Spezial-Hochstromakkus und anderes können und sollen die Eneloops ja auch nicht ersetzen...)
      Das die Eneloops so gut performen, liegt auch an der Entladekurve:

      img.photobucket.com/albums/v48…pAA2000atVariousRates.gif

      Andere Akkus brechen ziemlich früh ein, insbesondere unter Last - da zeigen Geräte dann gerne mal an, dass die Akkus leer sind.

      Auch von mir - in Unkenntnis aller anderen Parameter - die Empfehlung: mit Eneloops (oder vergleichbaren, andere Hersteller haben ja wohl schon nachgezogen) fährst Du auf jeden Fall sehr gut.

      bbavenger wrote:

      die Akkus von Conrad, Hausmarke

      Kann ich so nicht nachvollziehen. Sind keineswegs herausragend und plagen sich vor allem mit dem leidigen Entladen.
      Es gibt allerdings z.B. von Ansmann auch Akkus mit niedriger Selbstentladung, max.e, hat die jemand mal getestet oder gar mit den Sanyos verglichen?
      Annsmann kaufen ist ein Glücksspiel: die maxE sind teilweise super (3000mAh) und teilweise Schrott (1500mAh) (eigene Kapazitätsmessung, nach trainieren)
      1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
      2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet
      das war früher bei Ansmann auch schon immer so: die kaufen irgendwo Akkus und blistern die neu:
      dafür sind die günstig und es sind ja auch richtig gute Chargen dabei: die schlechten kommen dann in den Stall, die guten in Cam usw.
      habe mir angewöhnt die Kapazität mit Edding auf die Dinger drauf zuschreiben
      1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
      2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet