Android, das bessere PalmOS?

      nönö. Solange es kein vollwertiges Pocket Outlook für diese Systeme gibt. Es zählt nicht nur Qualität. Auf Microsoft wird insofern wieder Verlass sein.
      Außerdem hat MS neues Mobile-System geschickterweise "Windows 7" im Namen, ihr wisst schon, dieses Desktop-OS mit 90% Marktanteil.
      Hang cool teddy bear ...
      Also meine Freundin hat seit einigen Tagen ein Android-Gerät mit Cupcake und ich war am Anfang echt begeistert. Die Hardware im Zusammenhang mit der Software läuft soweit auch gut, nur finde ich das OS nicht so richtig "rund". Inzwischen halte ich es für ein nettes Spiele-Smartphone, auch wenn das OS an einigen ecken besser läuft als webOS oder WM.
      Ich weiß das die Quali von HTC allgemein gelobt wird, doch habe ich da schlechte Erfahrungen mit gemacht. XDA Diamond, XDA Guide, Xperia X1, alle von HTC gebaut und alle habe ich gewandelt. Ein miniwackeln einer Slider-Tastatur wäre da noch locker durchgegangen.
      Doch besonders das X1, was ICH sehr schön fand und mir auch Softwareseitig schön gemacht habe, war mit den Rissen im Gehäuse garnicht schön, wenn es an der einen Stelle anfängt su zerbrechen und an der nächsten Stelle ein Teil rausbricht!
      Und auch beim HD (1) erinnere ich mich an viele die Farbabplatzer hatten nach sehr kurzer Zeit.
      "Echt jetzt?" - "NEIN, das ist Ironie, du Depp!"
      Falls es noch jemanden interessiert. Ein Autor von uns hat das mal getestet: tamspalm.de/2010/01/htc-tattoo-review/
      Und hier gibts noch Videos zum Cover-Wechsel beim Tattoo (von der IFA): tamspalm.de/2009/09/htc-tattoo-videos/
      TamsPalm Deutschland - Aktuelles, News und Testberichte rund um webOS & Android.

      /// Infos, Anleitungen und Videos zu Homebrew///


      TimTaylorX schrieb:

      Ist das X1 nid von Sony? und hat mit HTC gar nix zu tun?
      Alle von mir geschriebenen Geräte werden von HTC gebaut, auch das SonyEricsson Xperia X1!
      Welle Android Version hat deine Freundin denn?
      Cupcake, noch.
      Mit meinem HD hatte ich z.B. 0 Probleme...wenn mans halt nicht ordentlich behandelt wird kein Smartphone lange hübsch sein :)
      Die Geräte die gewandelt wurden, hatte alle kaum bis keine Kratzer oder Gebrauchspuren bei mir. Die Fehler waren Hardwareseitig. Will damit aber auch nicht HTC pauschal schlecht reden! ICH habe damit schlecht Erfahrungen gemacht und fast alle X1 Nutzer.
      "Echt jetzt?" - "NEIN, das ist Ironie, du Depp!"
      Nun Hardwaredefekte haste eh bei jedem Hersteller, das ist halt so :), das X1 allerdings wurde von Sony entworfen, auch die Materialen wurden von Sony festgelegt, HTC hat lediglich das produziert was Sony wollte...und Sony ist im Smartphone-Bereich eh nur zu belächeln :boogie:. Ich kann nur von mir sprechen, ich hatte ein: Touch, Orbit, Touch HD und die waren alle Top, also auch im vergleich zum Pre um längen besser gefertigt :angepisst:. Egal, das neue Android 2.0 und 2.1 sind sehr gut. Auch Exchange sync ist da ohne große Sache möglich. Siehe z.B. Milestone oder das N1. Das Milestone ist an für sich ein nettes Gerät, schade nur das Motorola gepennt hat und eine lahme CPU benutzt hat, sonst wäre das Ding auch top :lacht:

      TimTaylorX schrieb:

      Nun Hardwaredefekte haste eh bei jedem Hersteller, das ist halt so :), das X1 allerdings wurde von Sony entworfen, auch die Materialen wurden von Sony festgelegt, HTC hat lediglich das produziert was Sony wollte...und Sony ist im Smartphone-Bereich eh nur zu belächeln :boogie:.
      Du kannst bestimmt die Quelle nennen, für die Tatsache das alles von SE vorgegeben wurde!?
      Ich erinnere mich an viele Gespräche, an denen auch Leute mit mehr Ahnung als ich dran teilgenommen haben. So wurde da auch festgestellt das Brüche und Risse eher an einer falschen Behandlung/Umgang mit dem Kunststoffen liegt (bei der Produktion).
      Ich kann nur von mir sprechen, ich hatte ein: Touch, Orbit, Touch HD und die waren alle Top, also auch im vergleich zum Pre um längen besser gefertigt :angepisst:.
      Wie gesagt, kann ich es nicht bestätigen, da ich zwar auch ein minimini-wacheln habe, aber das alles ist. Das ist im Vergleich zu den von HTC gebauten Geräten echt wenig. (MEINE ERFAHRUNG!!!)
      Egal, das neue Android 2.0 und 2.1 sind sehr gut. Auch Exchange sync ist da ohne große Sache möglich. Siehe z.B. Milestone oder das N1. Das Milestone ist an für sich ein nettes Gerät, schade nur das Motorola gepennt hat und eine lahme CPU benutzt hat, sonst wäre das Ding auch top :lacht:
      Ich will nicht abstreiten das Eclair gut ist, habe ich auch nicht. Habe mich bisher auch nur auf Cupcake und Donut bezogen und auf Donut auch bisher nur beschränkt, und festgestellt, dass ich Cupcake teilw. sehr toll fand am Anfang, ich aber inzwischen mehrfach Abstürze hatte in Anwendungen (z.B. in den Kontakten), obwohl ich das Gerät nur 1 - 2 Stunden täglich habe und es nicht gerootet oder sonst was ist.
      Gut ist natürlich die Tatsache, dass es viele Apps gibt (im Vergleich zu webOS) und auch andere Bezugsquellen für Apps (im Unterschied zu Apple) vorhanden sind und nicht nur der Market.
      Ach und übrigens war auch hier das Tattoo die alternative Überlegung. Die schlechtere Hardware, das nur QVGA-Display und die Tatsache das es nichtmal theoretisch Multitouch kann, sprachen dagegen.
      "Echt jetzt?" - "NEIN, das ist Ironie, du Depp!"
      Schön, daß mein Beitrag das Android-Forum etwas belebt :)

      bussnick schrieb:

      Fazit: Genau das, was ich will (wollte eigentlich Palm treu bleiben und was ist schon Motorola??)
      Aber nebenbei:
      Auch hier gibts in den Foren richtig viele Probleme, Bugs, usw. dies ist wohl heutzutage keiner Geräte-/BS-Gattung fremd.

      Natürlich ist es leider so, daß es zu jedem, aber auch wirklich jedem Gerät und zu jeder Software Probleme, Bugs und negative Rückmeldungen gibt. Was Palm angeht, lebte ich schon seit dem Vx damit, daß es Abstürze gibt, der Digitizer irgendwann "mad" wird und so weiter. Trotzdem war es mein Arbeitstier und mit der nötigen Absicherung (Backup) auch zuverlässig.
      Darauf kommt es doch hauptsächlich an. Ne Festplatte kann dir schließlich auch abrauchen, also macht man vorher Backups.
      Beim Pre konnte ich noch nicht mal meine SMS sichern...

      Deerhunter schrieb:

      Ich würde nicht unbedingt sagen, daß Android das bessere webOS ist. Vielmehr zeigt es, was noch aus webOS werden kann, vor allem, wenn man - wie schon angedeutet - die ersten Versionen erinnert. Android, daß ja im Oktober 08 offiziell "das Licht der Welt erblickte", hat neben dem etwas früheren Start - ein halbes Jahr ist in diesem Bereich eine ganze Generation - zwei gewaltige Vorteile: Die Marktmacht des Datenriesen Google und eine Vielzahl von Anbietern entsprechender Geräte.

      Ich sagte nicht, daß Android das bessere WebOS ist, sondern das (für mich) modernere PalmOS.
      Aber ist die Marktmacht nicht genau das, was Palm auch mal innehatte? Soweit ich mich entsinnen kann, hatten sie eine Marktdurchsetzung von über 90% - Es gab nichts anderes als Palm.
      Meines Erachtens ist der Ansatz, eine Größe der Firma zu rügen oder für bedenklich zu halten, falsch, denn es geht hier doch um Innovation und Erfindungsgeist, Apple hat es vorgemacht.
      Ich bedauere es sehr, daß Palm diesen Vorlauf an Zeit nicht besser genutzt hat. Es nur auf die verfügbaren "Apps" zu beschränken ist kein Grund, den Erfolg einer Plattform zu bemessen. Hätte Palm nicht sein Mantra gebrochen, sondern seine (mein Lieblingswort in dem Thread) Kernkompetenzen berücksichtigt und neu umgesetzt, hätten wir auf das Warten auf "Apps" verzichten können, bzw. es wäre uns nicht schwer gefallen.
      Und ja, ein halbes Jahr ist ne Ewigkeit. Palm hatte mehrere halbe Jahre Zeit.

      Cecil Ingram Connor schrieb:

      Es geht nicht nur darum, dass jeder sein System wählen kann. Es ist auch wichtig, dass nicht ein Hersteller eine zu große Marktmacht bekommt.

      Siehe oben: Palm hatte 90% und wir alle haben davon lange profitiert.

      AlejandroFefe schrieb:

      shaft schrieb:

      Übrigens habe ich eins vergessen: Mit Android kann man auch lokal mit Outlook syncen
      Das ist falsch. Also 1.5 und 1.6 können es nicht! Bei Eclair weiß ich es nicht. Zusatzsoftware (auch von HTC) außen vor.

      Da ich nur das HTC habe, kann ich auch leider nur davon sprechen und HTC liefert die Sync-Software direkt mit und auf dem Tattoo sind die entsprechenden Prozesse aktiv.

      wiwa schrieb:

      nönö. Solange es kein vollwertiges Pocket Outlook für diese Systeme gibt. Es zählt nicht nur Qualität. Auf Microsoft wird insofern wieder Verlass sein.

      Mein erwähnter Freund, der jetzt das Milestone hat und sein Office über Exchange synct, hatte vorher WinMob-Geräte und hat sich früher immer über die schlechte Integration beschwert. Zu Outlook kann ich nichts sagen, aber auf dem Palm war DocsToGo den Microsoft-eigenen Lösungen immer schon überlegen.
      DTG auf dem Android klappt jedenfalls super, wie früher bei meinem Palm und die Exchange-Anbindung ist laut meinem Freund der Hammer.

      [EDIT]
      Was ich nebenbei noch erwähnen wollte und völlig vergessen habe: Für Android gibt es DTG, iSilo, Mobipocket Reader, pdb-Reader, Shazam, Sprachrekorder, Keypass, Navi-Software, gute Filemanager für die Speicherkarte... All das, was Palm bis zuletzt (Centro) für mich an Produktivität zur Verfügung gestellt hat. Ich find das gut :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „shaft“ ()

      shaft schrieb:

      Ich sagte nicht, daß Android das bessere WebOS ist, sondern das (für mich) modernere PalmOS.
      Ich habe lediglich Deinen Threadtitel aufgenommen und weitergeführt.

      shaft schrieb:

      Soweit ich mich entsinnen kann, hatten sie eine Marktdurchsetzung von über 90% - Es gab nichts anderes als Palm.
      Nicht ganz. Sie hatten imho 2000 ihren Peak mit einer Marktbeteiligung von 65%, der aber schon im nächsten Jahr auf "nur" noch 50% und dann kontinuierlich auf heute < 5% absank. Trotzdem hast Du natürlich recht - sie haben ihre Chancen z.T. verspielt.
      @Shaft: Dein ausführlicher Beitrag ist für mich auf jeden Fall ein Grund, Android zu probieren. Danke. Bis jetzt ist mein Mißtrauen gegen Googles Geschäftsmodell leider ziemlich groß.

      Zu WinMob und Pocket Outlook wollte ich sagen, daß diese beiden ein guter Beleg dafür sind, wie sich Systeme mit schlechter Ergonomie durchsetzen können. Die Funktionalität mit Exchange ist jedenfalls stabil und umfangreich, und darüber hinaus können sich viele Dienst-Nutzer ihre Smartphone m. E. gar nicht selber aussuchen. Deswegen ist für mich auch interessant, ob man als Dienstleister den Firmen einen Pre oder z. B. Android anbieten und damit Geld verdienen kann ohne dauernd graue Haare zu kriegen.
      Hang cool teddy bear ...

      Deerhunter schrieb:

      Nicht ganz. Sie hatten imho 2000 ihren Peak mit einer Marktbeteiligung von 65%

      Stimmt, du hast recht. Ich hätte mich vorher mal belesen sollen und nicht meinem Urglauben vertrauen sollen.
      Allerdings gibts auch Quellen, die einen Anteil von 80% in USA und D zu der Zeit bescheinigen. Einigen wir uns auf gut zwei Drittel, ok? ;)

      wiwa schrieb:

      @Shaft: Dein ausführlicher Beitrag ist für mich auf jeden Fall ein Grund, Android zu probieren. Danke. Bis jetzt ist mein Mißtrauen gegen Googles Geschäftsmodell leider ziemlich groß.

      Gern geschehen.
      Zum Mißtrauen gegen Google: Ich kanns nachvollziehen, aber dann ist der Pre auch keine Wahl, er reitet das gleiche Pferd.
      Man kann die Google-Services aber auch bei Android abschalten. Ob es sinnvoll ist, sei mal dahin gestellt.
      Ich persönlich nutze Google seit Jahren und was mich beruhigt ist, daß es noch nie einen Datenskandal gegeben hat. Bei vielen anderen Unternehmen wirst du in den täglichen News damit überschüttet. Kreditkartendaten gestohlen, Nutzerdatenklau bei der Telekom, Krankenkassenkartendaten, die Banken in der Schweiz... :D
      Aber ich kann es verstehen, wenn man ein gesundes Mißtrauen an den Tag legt - es ist letzlich jedem freigestellt.

      shaft schrieb:

      Man kann die Google-Services aber auch bei Android abschalten. Ob es sinnvoll ist, sei mal dahin gestellt.

      Wenn die Exchange-Anbindung gut ist, dann bestimmt. Und wenn die dann verbleibenden Funktionen so leichtfüßig funktionieren wie du sagst, dann wäre es ein Mehrwert. z. B. ist Fotos-nach-Flickr hochladen noch keine übliche Geschäftsanwendung, brauchen wa also nicht.

      shaft schrieb:

      Kreditkartendaten gestohlen, Nutzerdatenklau bei der Telekom, Krankenkassenkartendaten, die Banken in der Schweiz...

      nee, Google würde eher auf die Seite der Datenklauer gehören, nicht zu den Beklauten. Für ihr Geschäftsmodell reichen ihnen legalerweise schon die teilanonymen Daten von den ganzen Google Services.
      Hang cool teddy bear ...

      shaft schrieb:

      ...
      Ich persönlich nutze Google seit Jahren und was mich beruhigt ist, daß es noch nie einen Datenskandal gegeben hat. Bei vielen anderen Unternehmen wirst du in den täglichen News damit überschüttet. Kreditkartendaten gestohlen, Nutzerdatenklau bei der Telekom, Krankenkassenkartendaten, die Banken in der Schweiz... :D
      Aber ich kann es verstehen, wenn man ein gesundes Mißtrauen an den Tag legt - es ist letzlich jedem freigestellt.
      Mal wieder offtopic:

      Meine Bedenken liegen nicht darin, daß Google die Daten weitergibt oder sie denen geklaut werden. Meine Bedenken liegen darin, daß Google anhand der Daten sämtliche Gesellschaften durchleuchten kann und Google in immer neue Geschäftsfelder dringt. Wenn ich es jetzt richtig gelesen habe, wird Google sogar mit Energie handeln. Kurz gesagt, sie verkaufen nicht die Daten an die Wirtschaftsbereiche, für die es interessant wäre, sondern sie werden dort selber tätig. Und die ihnen von uns zur Verfügung gestellten Daten erlaubt es Google, einen unglaublichen Wissensvorsprung gegenüber der Konkurrenz zu haben.

      Da lacht das Monopol!

      Ontopic:

      Kann man eigentlich sowohl bei WebOS als auch bei Android die permanente Datenübertragung der Position etc. ausschalten? Oder anders gesagt: Welche Möglichkeiten bestehen bei diesen Systemen, das Sammeln von Nutzerdaten zu unterbinden?

      Gruß
      Mark
      History: PalmPilot -> TimeSystem -> Zire 71 -> XDA mini S -> Treo 650 -> TimeSystem

      markimark schrieb:

      Kann man eigentlich sowohl bei WebOS als auch bei Android die permanente Datenübertragung der Position etc. ausschalten?

      Ja, das geht auch bei Android, sehr komfortabel sogar.
      Wenn du willst, kannst du jedes Zusammenwirken mit Google unterbinden. Falls du dann doch mal Programme startest, wie z.b. den Market, wirst du gefragt, ob und was du übertragen willst.
      Ich hab am Wochenende mal ein Custom-ROM mit Android 2.1 auf mein Galaxy aufgespielt.
      Mann ist das schnell :) Kein Vergleich zum eher trägen WebOS...
      Obwohl die Optik bei WebOS immer noch schöner ist, gefällt mir Android immer noch gut. Mit schönen Animationen und Effekten sieht 2.1 wirklich klasse aus. Und sagte ich schon, dass es richtig schnell läuft?
      Christian

      --
      Palm User Group Saar
      ...der Treffpunkt für Smartphone-Anwender aus dem Saarland und Umgebung...
      Ich bin nun auch vom pre auf das Nexus One gewechselt und muss sagen WoW! Ich hab keine Angst mein Handy beim anfassen kaputt zu machen :oh-ja:. Android ist echt Top, mein IMAP Email Acocunt und Exchange war in null komma nichts eingebunden. Der APPstore überzeugt echt, die Widgets sind toll btw. das Homescreen-System allgemein macht Spaß. Es läuft absolut viel besser als WebOS. Zwar versuch ich noch auf dem Ball zurück zu wischen aber langsam geht das auch weg. Jedenfalls ist das N1 mit Android 2.1 echt eine super Sache. Diesmal bereue ich den kauf nicht :boogie: