[Anleitung] Vom iPhone aus drucken (Upd 2)

      [Anleitung] Vom iPhone aus drucken (Upd 2)

      Hi Leute,

      nach einigen Stunden habe ich es endlich geschafft, von einem iPhone 4 einen Ausdruck hinzubekommen. Es gibt zahlreiche Anleitungen und Tipps im Internet, die die Verwendung von dem kostenlosen Programm "Airprint Activator" erklären. Dennoch hatte ich zahlreiche Stolpersteine zu bewältigen. Damit ihr nicht dieselben Hürden nehmen müsst, hier eine Anleitung.

      Allgemeines
      Die iPhones drucken über den Druckdienst Bonjour. Den beherrschen einige Drucker, vor allem Netzwerkdrucker. Eine Handvoll Drucker am Markt (vor allem von HP) drucken über AirPrint. Das ist das, was die iPhones benutzen. AirPrint benötigt Bonjour. Um den Druckdienst auch unter Windows zur Verfügung zu stellen, gibt es AirPrintActivator (kostenlos). Nachteil: Wenn ihr drucken wollt, muss der Computer angeschaltet sein. Naja, seien wir mal ehrlich. Wenn ihr nicht vom iPhone aus drucken könntet, müsstet ihr auch den Computer anschalten. Seht's also positiv.

      Installationsanleitung (Windows, auch Windows 7, 32 und 64bit)
      1. AirPrintActivator (früher AirPrintHacktivator) von iblueray.de herunterladen. Wenn ihr diese Seite öffnet, kommt ihr in ein Forum. Ganz unten ist der AirPrintActivator aufgeführt. Dort die aktuellste Version herunterladen. Der Entwickler hat das Programm sinnvollerweise als RAR gepackt. Ihr benötigt 7zip von 7zip.org zum Entpacken. Als ZIP wärs noch kleiner gewesen, hab ich spaßeshalber mal getestet. Entzippen wäre auch mit Boardmitteln möglich. Manchmal denk ich mir, die Leute wollen einen beschäftigen ;)
      2. Tool starten und Button zum Aktivieren drücken.
      3. Drucker freigeben
      4. Airprint.exe in der Firewall zulassen

      So steht's in den Anleitungen. Funktionierte zumindest bei mir aber nicht. Folgende Tipps à la PHOEnix helfen :) Ihr braucht vielleicht nicht alle Tipps beachten, aber wenns nicht geht, arbeitet die Liste von oben bis unten ab. Weitere Tipps von euch sind willkommen.
      a) Das Tool muss als Admin ausgeführt werden (Rechtsklick, Eigenschaften, Reiter "Kompatibilität", Unten Haken setzen bei "Als Administrator ausführen")
      b) Nach der Installation müssen die Drucker aus der Systemsteuerung gelöscht und neu hinzugefügt werden.
      c) Bonjour muss installiert sein. Na, bis ich das herausgefunden habe, hat's Stunden gedauert. Wahrscheinlich hatten alle, die das Tool ausprobiert haben, auch iTunes installiert gehabt. Denn dort ist Bonjour enthalten. Also installiert vorher bitte auf eurem Hostrechner die aktuelle iTunes-Version von itunes.de. Man kann Bonjour auch einzeln installieren, das jedoch half bei mir nicht weiter :verwirrt: Aber man kann nach der Installation von iTunes wohl iTunes wieder deinstallieren und Bonjour da belassen.
      d) Wenn das immer noch nicht hilft, löscht im Ordner AppData\Local\temp (nur Windows ab Vista, sonst entweder "Lokale Einstellungen" oder "Anwendungsdaten". Dieser Ordner ist ein versteckter Ordner in "Eigene Dateien") den Ordner cupslite. Ich fand das heraus, weil die Datei airprint.exe diese Datei zu löschen versucht, dies aber aufgrund vermurkster Pfadtrennzeichen (mistig programmiert) nicht hinbekommt.
      e) Wenn ihr den Drucker auf dem iPhone seht, aber euch ein Passwort zum Drucken abverlangt wird, dann gebt Benutzerdaten von Windows ein, also euren Windows Benutzernamen. Wenn das nicht funktioniert, gebt euch in der Systemsteuerung ein Passwort, denn einige Windows-Versionen (Professional und so) geben Dateien nur frei, wenn es auch ein Kennwort gibt. Man kann auch den Drucker ohne Kennwort freigeben (das erfolgt dann in den Druckereigenschaften), dies jedoch soll laut Internetrecherchen nicht bei allen funktioniert haben. Wenn ihr kein Kennwort eingeben wollt, aktiviert den Gastaccount von Windows. Geht dafür in die Systemsteuerung in die Benutzerkonten, klickt auf das Gast-Konto und aktiviert dieses. Bitte beachtet, dass danach alle Freigaben (z.B. wenn ihr eure Festplatte freigegeben habt) für jeden anderen PC im Netzwerk (i.d.R. nur in eurem Heimnetzwerk) auslesbar sind. Ich empfehle nicht, dieses Gastkonto zu aktivieren. Hat man Benutzername und Kennwort nämlich am iPhone einmal eingegeben, merkt sich das Gerät diese Daten. Das ist mal Apple-untypisch richtig gut programmiert :)
      Hinweis für Domänen-Computer: Bitte gebt die Benutzerdaten eines lokalen Systemkontos an, nicht die eines Domänenbenutzers. Klingt komisch, ist aber so...
      f) Hilft das alles nichts, startet mal neu. Ich hatte Versuche bei denen ich mich fragte, wieso es gerade funktioniert und ich hatte Versuche bei denen ich mich fragte, wieso das gerade nicht funktioniert, weil es doch vorher schon einmal ging. Evtl. hilft es, das Programm airprint.exe aus dem Verzeichnis C:\Airprint als admin manuell zu starten. Am Ende gings bei mir aber auch so, ohne dass ich mich überhaupt einloggen musste.

      Drucken kann man jeden, sorry, Scheiß. Fotos aus der Foto-App, E-Mails, mit GoodReader (geile App) habe ich schon PDFs gedruckt, aus iBooks geht das auch. Man kann auch Webseiten aus Safari drucken. Das ist natürlich klasse. Und was ich richtig erstaunlich finde: Mein iPhone gibt sogar eine Meldung, dass mein Toner fast alle ist (die Meldung verschwindet von selbst wieder).

      Ich hoffe, die Tipps sparen euch einige Stunden.

      Torsten

      Update 1: Hinweis zum Gastkonto eingefügt
      Update 2: Hinweis zum Domainenpasswort eingefügt
      :love:
      Hast du Fragen zum Forum oder zu Nexave, schreib bitte keine PN an mich, sondern eine E-Mail an community@nexave.de
      Würde es gern nachvollziehen, liege aber seit einiger Zeit auf dem Krankenlager und das einzig mobile sind die Devices in Reichweite ...

      Finde Deinen Post aber gut :thumbup: und würde, zwangsläufig(!), sehr gern die iOS-Sparte hier hochfrequenter besucht sehen.

      Und wenn die einschlägig webOS-Bekehrten das jetzt wieder nicht gut finden - es nimmt Euch ja niemand etwas weg. Also hier niemand ... ;)

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      Dann lauf ich lieber zum Rechner ...

      @PHOEnix
      Danke für Deine Zusammenfassung und Tips zur Installation!!! Ist unter Windows ja noch trickreicher als am Mac...
      Wird 'ne grosse Hilfe sein, falls mich das Experimentier-Fieber wieder mal erwischt.
      ***
      Hab AirPrintHack auch (zu Hause auf nem Mac) installiert, aber im Vergleich zum "direkten" Drucken via IrDA,
      oder via email-Adressierung/AirPrint (z.Zt. nur HP - hab ich beides nicht...) war für mich die Druck-Option via AirPrintHack
      bisher eher nur von (nettem!) experimentellen Interesse gewesen, als von praktischem Nutzen.
      Schiebe zu Hause aktuell lieber die gewünschte Datei in die Dropbox und mache den Ausdruck dann direkt
      vom Rechner.
      Im Betrieb (bei mir reine Windows-Umgebung) setzen WLAN-Freigabe für's iPhone und Installation von AirPrintHack ebenfalls so viele
      Rechte voraus (die ich zwar hab), dass es in üblicher verwalteter Betriebs-EDV-Umgebung nicht praktikabel oder z.T. manchmal garnicht möglich/freigegeben ist.
      Hab mir zu Palm-Zeiten extra (damals schon "veraltete") HP2100/2200 LaserJets mit IrDA-Auge bei ebay ersteigert,
      um Daten von unterwegs unkompliziert direkt auszudrucken.
      Ging so mit dem iPhone leider nicht mehr und mittlerweile nutze ich nur noch Dropbox oder MobileMe für
      die Übersendung der zu druckenden Datei. (Das setzt allerdings zumindest einen Zugang über Web-Browser vorraus)
      Wenn man sich allerdings nicht vom Soffa erheben will :) und den Spass am entfernten Ausdrucken geniessen möchte :thumbup:
      sind die die Fernsteuerung-Clients (TeamViewer,iTeleport, RDM+, SplashtopRemote, Logmein etc.) ganz nett:
      Datei in die Dropbox, Remote-Desktop Sitzung starten, Dropbox am RemoteClient Client öffnen und dort den Ausdruck am
      angeschlossenen Drucker starten.
      Das geht dann sogar auch, wenn man unterwegs ist und der Drucker im Betrieb steht ...
      Viel Spass, bis denn
      bobo
      "Life is trouble ..."

      shinebar schrieb:

      Ich habe einen AirPrint-fähigen Drucker und ein iPad - da geht alles out of The Box

      Dahin geht sicher die Reise...
      Die noch universellere Lösung ist, finde ich, die "HP eprint" Idee, wo der Drucker den Mail-Anhang ausdruckt (und man nicht extra im gleichen Netzwerk sein muss).
      Das wird sicher ein Auswahl-Kriterum für meinen nächsten Drucker sein.
      Standalone Scanner/Drucker-Multifunktionsgeräte mit email-Adresse ersetzen damit im Consumer-Bereich das Fax. Ein riesiger neuer Markt.
      Mit cleverer Drucker-Steuerung ala WebOS wird der Drucker dann gleichzeit zum Rechner. Bestimmt ein Marktvorteil -
      mit Potential für neue Geräte-Kategorien (PrintPadcher, TatschPrinter, ScanToucher oder so :rolleyes: )
      Ma kucken...
      "Life is trouble ..."

      bobo schrieb:

      shinebar schrieb:

      Ich habe einen AirPrint-fähigen Drucker und ein iPad - da geht alles out of The Box

      Dahin geht sicher die Reise...
      Die noch universellere Lösung ist, finde ich, die "HP eprint" Idee, wo der Drucker den Mail-Anhang ausdruckt (und man nicht extra im gleichen Netzwerk sein muss).
      Das wird sicher ein Auswahl-Kriterum für meinen nächsten Drucker sein.


      Genau wie bei mir - ich musste mir zwangsweise einen neuen Drucker kaufen, und hab' dann auch hin & her überlegt - und dann gleich einen mit AirPrint und ePrint genommen (HP CM1415 FN). Aber: an die Mailadresse geschickt habe ich noch nie was. Und just eben wollte ich ein Rezept vom iPad ausdrucken, und, was macht der Drucker? Nen Reboot. Ich ziehe das "out of the box" also zurück. Funktioniert offenbar doch nicht immer ;) Eine PC-Lösung hingegen müsste immer funktionieren, nur habe ich keinen PC immer laufen. Vielleicht gibt's ja irgendwann mal was für Buffalo-NAS ;)
      Bei mir läuft das MacBook immer mit Wake-On-Lan Option. Die Möglichkeit, dann von Unterwegs per RemoteDesktop + Dropbox/email Dokumente, Bilder etc. abrufen zu können, ist einfach nett.
      Was den Drucker betrifft: unterm Strich geht bei mir die Tendenz dahin, immer weniger zu drucken und stattdessen mit PDF's zu arbeiten. Mittlerweile ist das Erzeugen von durchsuchbaren PDF's auch keine Hexerei mehr und die Suchfunktion des Betriebssystems plus Tagging führt schnell zum gesuchten Ergebnis.
      In diesem Kontext sind die Tabletts eine gute Erweiterung und man kann - statt auf Papier - die Dokumente als PDF's lesen und bearbeiten.
      Am iPad sind dafür mittlerweile ReaddleDocs und PDF Expert meine Favoriten, weil unter der Option "Servers Nearby" auch direkt auf das freigegebene File-System des Macbooks zugegriffen werden kann.
      Also ganz klar Tendenz "Papier zu Digital".
      Trotzdem ist ePrint/Airprint auf der Wunschliste für einen neuen Drucker - irgendwann mal (wobei ich den Lj2200 wohl aktiv kleinhauen müsste, bevor der was anderem Platz macht...)
      Was das Scannen betrifft: habe meine unendlichen Papierberge schlussendlich mit einem ScanSnap1500M gebändigt. Kann ich nur empfehlen.
      Viel Erfolg mit Deinem AirPrinter. Kannste mal einen Bericht über die ePrint-Funktion nachschicken?
      Danke,
      Bobo
      "Life is trouble ..."

      bobo schrieb:

      Kannste mal einen Bericht über die ePrint-Funktion nachschicken?


      Also, gestern mal ausprobiert: Überzeugt mich nicht komplett. Eine eMail mit einem PDF an den Drucker geschickt (18:39). Mehr als eine Viertel Stunde später regte sich dann etwas und die Kiste fing an zu drucken - das in hervorragender Qualität. Trotz Formeln, Bildern und eingetteter Schriften kam das PDF perfekt raus. Natürlich in Farbe, s/w generell kann man nur inden Optionen einstellen und nicht pro Job. Heute Nacht um 02:40 bekam ich dann eine Mail (s.u.)
      Im ePrintCenter auf der HP-Webseite sehe ich den Absender, den Betreff und den Status ("printed") der der Mail. Mehr aber auch nicht.

      Fazit: der Druck ist ordentlich, das drumrum könnte für mich noch ein wenig verbessert werden: höhere Geschwindigkeit und mehr Info für den Besitzer (z.B. eine Mail, wenn etwas gedruckt wird, ggfs. auch als Option die Möglichkeit, vorher zu entscheiden, ob wirklich gedruckt werden soll). AirPrint ist deutlich besser.

      Update: eben noch mal probiert. Druck startete sofort. Damit ist das Geschwindigkeitsproblem schon mal vom Tisch. Vor dem angehängten Dokument wurde die eMail gedruckt (die gestern leer war).

      Mods: vielleicht doch lieber in einen eigenen Thread? :pfeift:

      Viele Grüße
      Danny

      Vielen Dank, dass Sie sich für den HP ePrint Service entschieden haben. Ihr Druckjob wurde empfangen und für den Druck vorbereitet. Als Account-Eigner für den Drucker können Sie den Status des Druckjobs unter folgender Adresse prüfen: hpeprintcenter.com

      Wenn der Job nicht gedruckt wird, stellen Sie Folgendes sicher:
      1. Die E-Mail-Adresse des Druckers wurde richtig eingegeben.
      2. Der Drucker ist online.
      3. Sie sind berechtigt, den Drucker zu verwenden.

      Bitte beachten Sie, dass sich ein Druckjob aufgrund einer langsamen E-Mail-Zustellung oder langsamen Übertragung über das Internet verzögern kann.

      Weitere Informationen zum HP ePrint Service, z. B. Tipps zur Fehlerbehebung, finden Sie unter hp.com/go/eprintcenter/about/eprint. Wenn Sie in Zukunft keine ePrint Statusnachrichten für diesen Drucker erhalten möchten, können Sie den Besitzer des Druckers bitten, Ihre Auftragsstatusmeldungen unter hpeprintcenter.com auszuschalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „shinebar“ ()

      bobo schrieb:

      Ist unter Windows ja noch trickreicher als am Mac...


      Auf dem Mac braucht man, wenn es einfach und schnell gehen soll, keine Tricks, denn es gibt ein paar Third-Party-Softwareprodukte, die sich der Problematik angenommen haben. Mein Tipp diesbezüglich ist Printopia (9.95 USD). Einfach auf dem Mac installieren und alle am Mac verfügbaren/freigegebenen Drucker tauchen auf dem iPhone oder iPad als AirPrint-Drucker auf. Man kann damit nicht nur physikalisch ausdrucken, sondern auf dem Mac oder in seinem Dropbox-Verzeichnis auch ein PDF des Ausdruckes ablegen. Laut Homepage des Herstellers funktioniert das Drucken auch mit Leopard (10.5).
      TNG

      Treo 680 > iPhone 3G > iPhone 4 > iPhone 5 > iPhone 6 > iPhone 7 | iPad 1 > iPad 3 > iPad Air > iPad Pro 10,5" | MacBook Pro 13" | Apple Watch 4
      @TNG

      Danke für den klasse Tipp, funktioniert absolut einwandfrei das Programm. Übrigens auch mit Druckern, welche an der FritzBox angeschlossen sind. Aber wohl nur auf dem Mac... ;)

      Gruß,

      StHenker
      Meine Palms: ... Palm Pilot 5000 -> Palm Pilot Personal -> Palm Pilot Profes... ach was soll ich hier alle aufzählen, ich hatte sie ALLE! :D

      TNG schrieb:

      Auf dem Mac braucht man, wenn es einfach und schnell gehen soll, keine Tricks, denn es gibt ein paar Third-Party-Softwareprodukte, die sich der Problematik angenommen haben. Mein Tipp diesbezüglich ist Printopia
      Huch, wie einfach ist das denn? :oh-nein: :D
      Download, entpacken, installieren, nutzen in rund 3 Minuten - wenn man sich Zeit lässt! :)
      Getestet auf Hewlett Packard und Lexmark, ColorLaser und Tintenstrahler, im Ethernet und WLAN.

      Eine Super-Empfehlung! DANKE! :thumbup:

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)
      Das ist super. Bei mir stelle ich fest, dass die Einrichtung plötzlich nach einigen Tagen nicht mehr funktioniert - und ich weiß gar nicht wieso...
      Muss mir bei Gelegenheit wohl nochmal ne Stunde Zeit damit geben.
      :love:
      Hast du Fragen zum Forum oder zu Nexave, schreib bitte keine PN an mich, sondern eine E-Mail an community@nexave.de

      Update: Hilfsprogramme zum Ausdrucken auf freigegebenen Nicht-AirPrint Druckern

      Für den Mac gibt's ja schon lange "Printopia" über das man Druckaufträge vom iPhone auf lokale oder Netzwerkdrucker schicken kann, sofern sich sich iPhone und Mac/Drucker das gleiche Netzwerk teilen.
      Für die Windows-Welt gibt es jetzt endlich ein Pendant "Presto", das einen ähnlichen Funktionsumfang hat. (siehe:iphone-ticker.de/windows-prest…int-unterstuetzung-51209/)
      Hab beide Programme mit einfachem Druckwerk (Mail, Notizen) ausprobiert und bin ganz happy, endlich wieder flott mal ein Memo auf der Arbeit ausdrucken zu können. (Hatte früher die Kombi PalmPrint+IrDA-Printer.)
      Gruss, Bobo

      PS:
      Apropos Drucken und "Print to PDF": die "iFiles"-App kann jetzt auch Office-Dokumente oder Webseiten in PDF konvertieren.
      "Life is trouble ..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bobo“ ()