Nach 8 Jahren Palm: technische und "philosophische" Fragestellungen vor dem Umstieg

      Nach 8 Jahren Palm: technische und "philosophische" Fragestellungen vor dem Umstieg

      Hallo zusammen,

      seit über 8 Jahren sammeln sich zuerst auf meinem Zire 71 und dann nach der Übertragung der Daten auf meinem Treo 680 Kalendereinträge und Kontakte. Seit knapp einem Jahr nutze ich den Treo auch für ein bißchen Mail/WWW, aber aufgrund fortschreitender Web-Technologie bleiben mir immer mehr Seiten verwehrt, von der lahmen GPRS-Geschwindigkeit ganz zu schweigen. Die Datenpflege mache ich wie eh und je mittels Palm Desktop.

      Momentan komme ich mit dem Treo noch hin, aber so langsam steigt die Unzufriedenheit, und die Hardware zeigt auch langsam erste Ausfallerscheinungen. Langer Rede kurzer Sinn: ich muss mich nach einer Alternative umsehen. Bzw. ich habe das schon getan, und nachdem ein iPhone dank Apple-Firmenpolitik ausscheidet, und mir die Zukunft der "Palm-Reste" unter HP mehr als unsicher erscheint, wirds wohl ein Android werden.

      Dabei ergeben sich folgende Fragen:

      1) Wie kriege ich ein zukunftssicheres Backup meiner Kalendereinträge hin? Ich müsste die alten Daten nichtmal in ein neues Gerät rüberretten, aber ich will zumindest noch vom Rechner drauf zugreifen können, und auch dann wenn PalmDesktop nicht mehr unterstützt wird. Gibt es einen Export, der zuverlässig Kalendereinträge samt Kategorie-Zuordnung, Wiederholungsterminen etcetc. in ein halbwegs offenes Format rüberrettet? XML, CSV, meinetwegen auch XLS?

      2) Ein erster Blick in die Standard-Kontaktverwaltung des Android war ziemlich ernüchternd. Ich nutze die Felder im Palm recht exzessiv (lange Notizen, Titel, Geburtstage, mehrere Adressen für einen Kontakt, ...) und habe den Eindruck, da vieles "zusammenmergen" zu müssen, um es nicht zu verlieren. Oder täuscht das? Von der Frage, wie ich das alles ohne Verluste rüberkriege, ganz zu schweigen...

      3) Gibt es mittlerweile eine verlässliche Möglichkeit, einen Androiden komplett lokal ohne Wolke und ohne Outlook/Exchange zu pflegen und zu synchronisieren? Habe mich mal zum Thema syncML umgesehen, sieht vielversprechend aus, aber ich habe wenig wirklich aktuelle Information gefunden. Wichtig sind dabei eigentlich nur Termine und Kontakte. Ideal wäre per USB, aber WLAN wäre auch kein Problem.


      Und die letzte und für mich eigentlich am kritischste Frage:

      4) Wie seid Ihr damit klargekommen, von einem mehr oder weniger komplett abgeschotteten Inselsystem (Palm mit lokaler Synchronisation, kein Account beim Hersteller, Programme einfach aus dem Netz ziehen und installieren, ...) zu einem so dermaßen an ein großes Unternehmen gekoppeltes Gerät zu wechseln? Natürlich sind mir die Vorteile von Appstores, überall aufrufbaren Daten in der Wolke etc. bewusst, aber nach 8 Jahren relativ abgeschotteter Nutzung meines Palms habe ich große Probleme mit der Vorstellung, ein Gerät mit mir herumzutragen, auf dem einerseits SEHR private Daten abgelegt sind, von dem ich andererseits aber nicht sicher bin, welche Information es gerade an welchen Werbepartner weiterfüttert. Ehrlichgesagt ist das für mich momentan der größte Hemmschuh was einen Umstieg angeht.

      grübelnd: Lakini
      Lakini Nimm Dir einfach ein webOS-Gerät. Es gibt wirklich nichts besseres.

      Ich hab vor kurzem meinen Centro wieder benutzt - PalmOs war geil und seiner Zeit weit voraus - webOS ist genial und wirklich die Zukunft - auch von der Bedienung her und mit Preware kannst Du auch weiterhin Programme eigenständig installieren.

      Lies Dir das mal durch (hat mir sehr geholfen) und Du bekommst ein recht gutes Gefühl für webOS und wie es so tickt kb.hpwebos.com/wps/portal/kb2/…ons/article/72718_en.html
      UND VOLLGAS,

      K@rl!
      Hallo Lakini,

      ich kann deine Gedanken 100%ig nachvollziehen!! Ich verwende seit ca. 12 Jahren einen Palm für meine berufliche Kontaktverwaltung. Vor ca. 3 Monaten habe ich mir einen Androiden gekauft. Verwende aber immer noch meinen Tungsten T5 für alles Geschäftliche, da für meine Zwecke die "Insellösung" des Palms immer noch perfekt ist. Schleppe immer noch 2 Geräte mit mir rum :)

      Den Androiden verwende ich hauptsächlich fürs private surfen und für e-mails!
      Viele Sachen gefallen mir auf dem Android sehr gut (z.B. Kindle!!). Aber es gibt doch einige Sachen, die mir überhaupt nicht gefallen (fast keine Kontrolle, welche App was macht..), viele kostenlose Apps "schaufeln" einen so richtig mit Werbung zu und man ist gezwungen, die App zu kaufen....
      Wenn man nicht der absolute "Androidfreak" ist und nicht tief in das System eingreifen will, hat man fast keine Kontrolle über das Mobiltelefon!

      Gruß
      Chris
      Ich bin nach 13 Jahren PalmOS über Symbian S60 3rd, WinMob 6.1 und webOS zu Android gekommen und will nichts anderes mehr. Android läßt sich beliebig in alle Richtungen erweitern, selbst die von vielen PalmOS Usern geschätzte PIM Anwendung DateBK gibt´s für Android - heißt halt Pimlical. Auch Kontaktanwendungen (u.v.a.m.), die "mehr" können, gibt´s genug - einfach mal in einschlägigen Androidforen schauen.
      Gruß,

      H. Gast
      Ich zweifle nicht an der generellen Qualität von Android. Ich wollte eher wissen, wie andere eingefleischte Palm-Benutzer mit dem Philosophie-Wandel, der mit einem Umstieg verbunden ist, umgehen.
      Gut, eine Hand voll technische Fragen hatte ich auch noch, na gut ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lakini“ ()

      Hallo,

      ich habe vor vielen Jahren mit einem Palm III angefangen und bin dann über den T3 zum Treo 680 gekommen.
      Mir haben sich die gleichen Fragen gestellt und mein Weg heißt HTC Mini mit WM6.5.

      Danke StyleTap kann ich meine alten Palm Programme weiterverwenden.
      Ich habe die volle Kontrolle und kann mit Outlook lokal synchen.
      Lokale Navigation mit Mobile Maps.
      Das eine oder andere Programm (PathAway (ist mir sehr wichtig) und Resco File Explorer) konnte kostenfrei von Palm nach WM gewechselt werden.
      Ins Internet gehe ich nur zum Serven, keine EMails, kein Twitter, kein Facebook etc.

      Apple, Android und wM7 haben ein Eigenleben, was das Sammeln und Verbreiten von Daten angeht, mit viel Kenntnissen kann man das bei dem einen oder anderen vielleicht abstellen.

      Der Unterschied zwischen Palm und WM6.5, was die Gleichzeitigkeit von Navigieren und Telefonieren und und .. angeht ist schon enorm.

      Gruß Snoopy

      PS: Die Treo Tastatur vermisse ich schon ein wenig.

      Lakini schrieb:

      Ich zweifle nicht an der generellen Qualität von Android. Ich wollte eher wissen, wie andere eingefleischte Palm-Benutzer mit dem Philosophie-Wandel, der mit einem Umstieg verbunden ist, umgehen.
      Gut, eine Hand voll technische Fragen hatte ich auch noch, na gut ;)
      Mein Androide ist "googlefrei" - man muß sich keinesfalls an "ein großes Unternehmen" koppeln, das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Ob man Cloudservices nutzt oder lokal synct, bleibt bei Android jedem überlassen.
      Gruß,

      H. Gast
      Dieses Thema ist auch für mich noch nicht vom Tisch. Derzeit nutze ich meinen Centro weiter, da ich im Laufe der Jahre viel zu viele geniale Apps gekauft habe (z.B. DateBk, LifeBalance, SplashID, Bonsai, Inspiration). Aber wie schon angesprochen, wird der fehlende aktuelle Browser sowie das langsame GPRS/EDGE immer mehr zum Stolperstein. Auch die mobilen Internetseiten werden nun erwachsen, so dass die Darstellung und Ladezeit oftmals mangelhaft ist.

      webOS könnte aus meiner Sicht ein würdiger PalmOS-Nachfolger sein. Das GUI ist sehr schön gemacht und iOS definitiv überlegen. Aber als Hauptproblem sehe ich nach wie vor die mangelhafte Unterstützung vonseiten der Entwickler. Es ist nun einmal so, dass viele Palm-Apps (z.B. DocsToGo, FileMaker, LifeBalance, SplashID, SplashMoney, Duden, Brockhaus, Pschyrembel, BibleReader) inzwischen für iOS weiterentwickelt werden - und eben nicht für webOS. Klar gibt es viele Alternativ-Apps. Aber wenn man über Jahre einen gewachsenen Datenbestand zwischen Palm-App und Desktop-Anwendung aufgebaut hat, möchte man ungern alles aufgeben.

      Insofern sehe ich in punkto Kompatibilität iOS momentan als einzig ernst zu nehmende Alternative. Wäre da nicht Apples spezielle Form der "Kundenbindung" ...

      Zu Android kann ich nicht viel sagen. Jedoch werden einige "alte Bekannte" Palm-Apps inzwischen auch hierfür entwickelt, so dass es in meinem Fall vielleicht ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Apple und Google wird ... mit allen Nachteilen.

      Noch eine Anmerkung zu PalmOS: ich finde es traurig, dass Classic nicht weiterentwickelt wird. Das war ein vielversprechender Emulator und hätte webOS für mich interessanter gemacht. Noch trauriger finde ich, dass es bislang keinen offiziellen Palm-Emulator für iOS oder Android gibt. Das müsste technisch doch machbar sein, oder nicht? Sofern sich Access oder HP durchringen könnte, die Rechte hierfür freizugeben.

      Windows ist mein Tipp

      Treo680 schrieb:

      nach lesen dieses beitrags würde ich nicht zu android,sondern eher Symbian 3 oder WP7 mehr tendieren wenn ich du wäre :)

      gruß

      680 :)
      Ich weiß - das klingt nicht gerade nach Palmianer, denn Windows war mal das, was heute Apple ist - das "Böse" in den Augen der Fans.
      Aber ich bin vom Tungsten T über Umwege zum Treo 750 gekommen und der hatte windows mobile.
      Danach gabs noch dies und das für mich, aber windows mobile ist weiter mein Favourit.
      Warum?
      Super Sync mit Outlook
      Alles "schön" abgeschottet auf dem Handy - nix Cloud und nix Dauer-Flat-Tarif
      Wenn ich "mal" ins Netz möchte, dann geht das ob per wlan oder Mobilfunk...einfach.

      Mag sein, dass das System irgendwie starr oder altbacken erscheint.
      Für mich funktioniert es aber wie kein anderes mit meinem guten alten windows XP.

      Und da kommts ans Licht:
      Ich bin kein Technik Freak und habe keinen Spaß und dank zweier kleinen Racker auch keine Zeit mehr fürs "Fummeln" (am Handy Mensch!).
      PIM nutze ich exzessiv.
      Mails schreibe ich oft am Handy und rufe selten übers Handy ab.
      Navigation ist inzwischen über windows mobile kostenlos auch mit guten freeware Programmen drin...

      Was will (ich) mehr?

      Also - nur Mut und mal probiert :)
      Du wärst nicht (ganz) allein. :D
      Zumindest mein Daten-Problem habe ich mittlerweile einigermaßen zufriedenstellend gelöst. Kontakte krieg ich als sehr brauchbare CSV-Daten, und die Memos einfach als txt exportiert. Was den Kalender angeht bin ich durch Zufall über etwas gestolpert, was an Zukunftssicherheit für die Altdaten kaum zu überbieten ist: Wenn man in der Kalenderansicht vom PalmDesktop auf "Drucken" geht, kann man den Zeitraum beliebig festlegen. Wenn man das Ergebnis dann noch statt an den Drucker an einen PDF-Wandler schickt, kriegt man wie in meinem Fall die vergangenen 8 Jahre fein säuberlich als 140seitiges PDF ausgegeben B-) Das krieg ich zwar nirgends importiert, aber das ist nicht wirklich tragisch, solang ich es im Zweifelsfall nachschlagen kann.

      Mittlerweile habe ich mal ein bißchen weiter gegogglet und vor Ort im o2-Shop ein paar Geräte in die Hand genommen. Momentan tendiere ich stark zu einem HTC unter Android, da ist die Update-Politik deutlich konsequenter als bei Motorola oder Samsung.

      p.s.: parallel dazu experimentiere ich mit einem Funambol-Server auf meinem eigenen Rechner. Das ist dann einerseits lokaler Sync, und wenn ich meinen Router entsprechend einrichte quasi meine "private Wolke" B-)
      Hi,

      was mir an Android nicht gefällt (genau wie bei Web OS): Es gibt offiziell keine Unterstützung für das Synchronisieren von Notizen.
      Für Android soll's entsprechende Programme geben die das relativ proprietär ermöglichen. Hat das schon jmd. ausprobiert?

      Das einzig mir bekannte aktuelle System das mit Outlook ALLES einwandfrei synchronisiert ist RIMs Blackberry.

      TWG schrieb:

      Das einzig mir bekannte aktuelle System das mit Outlook ALLES einwandfrei synchronisiert ist RIMs Blackberry.
      Das ist ein Gerücht, BlackBerry synct nicht besser mit Outlook als z. B. Android, das letzte System was bei mir alles mit Outlook gesynct hat war WinMobile 6.x. Bei BB fehlen im Sync z. B. weitere Adresse und auch einige Telefonfelder.
      Gruss
      Dirk

      PUG Frankfurt - sync different

      jeden 2. Mittwoch im Monat

      TWG schrieb:

      Also ich hab im Blackberry z.B. 2 Adressen pro Kontakt (Arbeit und Privat), das funktioniert einwandfrei.
      Mit den Adressen privat und geschäftlich funktioniert das auch, ich nutze das Feld weitere Adresse bei Outlook sehr intensiv und diese Adresse wird nicht gesynct. Ebenso werden einige Felder der Telefonnummern die nutze nicht gesynct.

      Für ein System das für die Nutzung mit Outlook ausgelegt ist erwarte ich eigentlich das alles gesynct wird.
      Gruss
      Dirk

      PUG Frankfurt - sync different

      jeden 2. Mittwoch im Monat