Über 10 Jahre Nexave! -Ideen für die Zukunft

      Für mich wäre die Zukunft von Nexave, dass eine Diskussion über alle Plattformen in gleichem Maße möglich ist.
      Es sollte Foren für alle (wichtigen) Plattformen geben. Ich denke auch, dass die meisten mittlerweile zu anderen Plattformen abgewandert sind, auch wenn sie zu Hause noch einen Palm oder so als Zweitgerät haben.

      Ich würde mich also freuen, wenn es bald möglich ist auch über andere Plattformen zu schreiben. Das ist auch der Grund, warum ich ab und zu hier noch lese aber nicht mehr aktiv schreibe :)

      Thema Facebook: Ich glaube nicht, dass es möglich ist, Probleme oder so über Facebook zu kommunizieren. Ein gutes Forum ist nicht durch FB, Twitter oder so zu ersetzen (meine Meinung).
      Meine WebOS-Programme: Sport Total,Auto Total,TAN Total,Gas-Tankstellen und weitere

      Robert_Mützner schrieb:

      ...

      Thema Facebook: Ich glaube nicht, dass es möglich ist, Probleme oder so über Facebook zu kommunizieren. Ein gutes Forum ist nicht durch FB, Twitter oder so zu ersetzen (meine Meinung).


      Amen.
      Wenn sich dass zerspragelt auf Facebook, Twitter, Google+ etc, pipapo, dann zerfällt die Community.

      Eine gute Diskussion auch über andere Plattformen fände ich auch sehr ok. Da müsste man dann nur den "Über den Telllerrand" Bereich aufteilen und aufwerten, also analog zum "WebOS" und "PalmOS" Bereich auch einen "Android" und "iOS" Bereich machen.

      Ob diese Bereiche dann Erfolg (viele Postings) haben, wage ich allerdings nicht vorherzusagen. Es gibt ja schließlich schon sehr viele Android und iOS Foren ...
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      Ganz abgesehen davon, daß es Menschen geben soll, die sich standhaft weigern in Facebook und Co. einzuteten. Mich z.B.
      Bert
      Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D
      Ich bin auch nicht drin. Aber es ist nur noch eine Frage der Zeit. Meine Prognose: wer nicht beim Fratzenbook oder Konsorten mitmacht, wird über kurz oder lang ein Misfit. Die Gesellschaft wird ihn ausbooten. Nur wer brav mit dabei ist, wird den Segnungen der modernen Welt ansichtig. 1984 lief genau so - als Fiktion. 1933 lief genau so - als Reality Show. Wer nicht in der Partei ist, wird nichts. Und die Partei wird etwas größer werden, nämlich weltumspannend. Da wird der Einzelne so klein wie ein Ameise mit Hut.

      Aber bitte: Mutige vor. Robin Hood hatte am Ende keine Lobby mehr. Dafür glühte er weiter in Millionen Herzen als Held gegen das Böse (hier Facebook). Mit 15 fand ich das auch geil. Aber in meinem Alter fällt man hinten über die Ladekante des LKWs - nach innen. Und dann geht's ab.

      Schon mal Orwell ernst genommen?

      Slubber
      Ich muss an dieser Stelle einmal eine Lanze für das Nexave-forum brechen und zwar "AS IT IS".
      Nirgends anders trifft man auf Personen, die mobile Devices so ernst nehmen und so viel Erfahrung haben, auch wenn dadurch so manche Diskussion rasch Off-Topic wird, findet sie nach den Ausfläugen ins abstrakte zumeist immer wieder zurück und eine Lösung.
      Nirgends anders bekommt man auf diese Art einen guten Überblick von anderen Systemen und Hinweisen, durch die Vermischung, die hier immer wieder stattfindet.
      All das wird sich weder auf Facebook, noch auf Xing verwirklichen lassen, das Nexave-Forum ist eine herrliche Spezialistenecke und deshalb sind sicherlich immer noch viele User hier, freuen und ärgern sich über das Leben im Forum und müssen gerade deshalb immer wieder vorbeischauen.
      So geht es jedenfalls mir - Ändern würde ich daran nicht viel, außer ab und an die Foren-Software updaten wenn neue Funktionen kommen (wo ist der Facebook "like-Button"? :thumbup: - der kommt mit der Zeit sicherlich).

      Nexave als Forum (und das wird immer eine Elitengemeinschaft bleiben - auch wenn es mehr User werden) zeichnet sich aus, ist cool und geil!
      Ohne Forum meiner Meinung nach nicht überlebensfähig, das würde sich zerstreuen, für eine bessere Anbindung an soziale Netzwerke wird der Forenssoftwarehersteller oder die Admins früher oder später schon sorgen, dann wächst auch die Bekanntheit automatisch wieder.
      Forenbereiche empfehle ich nach Bedarf einzurichten, meineserachtens sind hier Änderungen aber (noch?) nicht unbedingt nötig, aber könnten sich ergeben, falls open webOS widererwarten nichts wird.
      Also ich glaube das ehrlich gesagt nicht.
      Ich glaube dass Facebook und Twitter die Foren längst ersetzt haben, was die Community angeht.
      Dass fachliche Diskussionen eher in einem Forum stattfinden, mag stimmen, aber was einen in einem Forum hält sind Community und nette Leute. Auch wenn das hier 2-3 Poster anders sagen ;) ich denk halt, ich kann hunderte Stunden in mobile Webansichten investieren. Selbst wenn ich schnell und innovativ bin haben große Frmen das in ihren Systemen auch wenige Monate später auch drin. Und das ist eben der Unterschied zu früher.
      :love:
      Hast du Fragen zum Forum oder zu Nexave, schreib bitte keine PN an mich, sondern eine E-Mail an community@nexave.de
      Eine mobile Webansicht lockt keine Katze hinterm Ofen hervor oder auf deutsch Anwender auf eine Seite, dazu sind die Browser auf den mobilen Geräten bereits ausgereift genug.
      Es ist der Inhalt, der zählt, die Diskussionen und daraus die Bekanntschaften machen den Begriff Community.
      Für themenspezifisches sind Foren und eine Frontpage mit Inhalten bestens geeignet - funktioniert weltweit, siehe auch webosnation.com - diese Art hat so ziemlich die Newsgroups ersetzt.
      Twitter spielt eine 30% Rolle und ist inhaltlich kurzlebig und die sogenannten sozialen Netzwerke oberflächlich bzw. Zeitdiebe, wenn man wirklich was finden will.

      Es kommt halt drauf an, was man will - kommunizieren geht überall, oberflächlich oder persönlich.
      Wenn das eine Site heute nicht verbinden kann, verliert sie über kurz oder lang Inhalte und wird damit uninteressant, da auch Suchmaschinen nichts aktuelles mehr ausgeben.
      Die Diskussionen hatten wir schon mal, so ca. vor 10 Jahren, als die klassischen Newsgruppen (und z.T. auch die Mailinglisten) mehr und mehr durch HTML-basierte Foren ersetzt wurden.

      Jetzt wird halt das klassische Forum mehr und mehr von Social Medias verdrängt.

      Aber genau wie es Radio trotz Fernseher noch gibt, wird es (zumindestens mittelfristig) auch weiterhin Foren geben.

      Für mich ist die Lesbarkeit der Foren einfach besser, als die endlos langen Kommetarpostings in Facebook oder die nichtssagenden Kurzmeldungen in Twitter.
      Aber das ist nur meine Ansicht, andere sehen das wieder anders. Sei so.

      Ich komm mit allen Medien klar, letztlich passt man sich an. Ich bin aber mit Karl einer Meinung, dass das Nexave Forum sehr wohl durch die Leute ihre Qualität erhält.
      :oh-ja:
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

      Leider geil

      Leider ist Nexave schon jetzt Geschichte.obwohl dies das netteste und fachlichste Formum war.
      Andere Webseiten haben den richtigen Zug genommen- z.B GIGA.de-
      Informationen die ständig aktualisiert werden und unten dran das Forum zu diesem Thema
      eigentlich ganz gut gemacht-nur etwas anders als Nexave umgesetzt)

      die Nexave Gemeinschaft ist was ganz besonderes (gewesen -in kleiner Weise ja immer noch)
      Man denke an die PUG´s die überall in Deutschland verteilt sind.
      Die Art und Weise wie man hier miteinander umgegangen ist und wie man redet (schreibt) war/ist schon genial!
      aber leider muss man auch sagen dass schon vor erscheinen der WebOS Geräte diese Forum kippte! hm-

      VIele konnten und wollten damals nicht mehr auf Palm warten das mal wieder was neues kommen sollte und da begannen die ersten schon
      zu Andoid oder Apple zu gehen...das war der Zeitpunkt als Nexave sich für weitere Plattformen hätte öffnen sollen!
      Ich denke dann hätte diese Gemeinschaft eine Chance gehabt.
      Ich denke, es geht in Zukunft immer mehr um Verlässlichkeit von Fakten und auch Meinung. Mich interessiert die Meinung einer bestimmten Person und nicht eine Meinung allgemein. Man muss den Urheber der Meinung oder der Information kennen, um deren Bedeutung einschätzen zu können. Und da ist ein gewachsenes Forum meiner Wahl sicher im Vorteil. Eine Antwort wird erst durch den Geber (und seinen Status) zu einer Information.

      Ich sehe es auch in anderen Foren: dort wird eben nicht nur über die anliegende Technik geplaudert, sondern auch über sonstige Themen - vom Lutscher bis ESC.

      Aber diese Meinung habe ich hier schon vor ein paar Jahren vertreten, als sie hier von den Altvorderen abgelehnt wurde. Die sagten: wenn Du Zahnweh hast, gehe ins Zahnwehforum. Und wenn Du ein Trauma hast, gehe ins Trauma Forum usw. - Sozusagen für alles ein Forum. Ich hingegen behaupte zumindest in erster Näherung: ein Forum für alles. Der Mensch hat einen begrenzten Vorrat an sozialen Bindungsmöglichkeiten. Und da ist Überschaubarkeit das A und O. Und ein gewisses Vertrauen natürlich.

      Facebook ist ein reines "Wie komme ich sozial voran"-Forum. Es geht nicht um Freundschaft, sondern um Weiterkommen. Darin unterscheidet sich FB von einem Forum. FB ist ein Sprungbrett zu Höherem. Zudem wird auf FB die bekannte Eigenschaft des Menschen, anderen zu zeigen, wie toll man selber ist (und wir sind ja alle Menschen), gepflegt. Also wird dort gelogen, dass sich die Balken biegen. Denn der Eindruck zählt. FB ist wie eine endlose Gerichsverhandlung, in der man endlos im Zeugenstand redet und dabei lügt, um nicht in den Knast zu kommen.

      Ein Forum wie z.B. hier ist weniger (oder?) Ich-bezogen. Zumindest empfinde ich das so. Die Sache mit den "Freundschaften" geht natürlich auch ein bisschen in Richtung FB. Da geht es um Rudelbildung und Einflussnahme. Aber so ist der Mensch nun mal gebaut. Man sollte es nur nicht Überhand nehmen lassen.

      Aber ein Forum braucht eben immer auch die Komponente der Hilfestellung in technischen Fragen (oder sonstigen Feldern). Sonst fehlt ihm die Berechtigung. Und deshalb müsste Nexave einen Modus finden, der die Technik immer wieder als Drehpunkt aller Diskussionen ausweist. WebOS wird vielleicht langsam schwinden. Da muss also Ersatz her. Das PalmOS wird das Loch alleine nicht stopfen können, denn die Nutzer sterben langsam weg.

      Ach so, noch was. Ich habe vor einem oder zwei Jahren einige Wünsche an die Forumsleitung gestellt, die Handhabbarkeit zu verbessern. Ich glaube davon wurde nichts verwirklicht. Zumindest kommt es mir so vor. Habe den Faden aber nicht mehr genau vor Augen.

      Slubber

      PHOEnix schrieb:

      Also ich glaube das ehrlich gesagt nicht. Ich glaube dass Facebook und Twitter die Foren längst ersetzt haben, was die Community angeht.
      so leid es mir tut, aber ich glaube du hast recht. in den foren, in denen ich aktiv bin, kann ich eigentlich nur in einem bereich feststellen, dass facebook und twitter das nachsehen haben - nämlich immer dann, wenn das thema komplexer ist.
      so wäre es auch bei nexave, aber hier besteht das sonderproblem des aussterbens des foren-themas "palm" - und eifoner beschäftigen sich halt mit den belanglosigkeiten, die man twittern kann.

      hier hält nur noch die community zusammen, die gemeinsam durch die palmOS zeiten gegangen ist, jedenfalls soweit ich das feststellen kann, und auch davon werden´s immer weniger.
      mfg

      juggernaut

      Herr Schaaf, wie trainieren Sie Freistöße? Gibt es da auch noch mehr Varianten als "BUMM DRAUF"?
      T. Schaaf (trocken): "BUMM DRIN"!

      OWL (zu ´runterfallenden $martphones): schrieb:

      Man könnte höchstens universell festhalten, daß es entweder hält oder kaputtgeht.
      Ich glaube von der Community ist nicht mehr viel übrig, und ja, damit meine ich all die alten Hasen. Alle weg. Und nicht in ein anderes Forum, sondern "wir" sind immer noch beieinander über Twitter und über verschiedenste PUG Treffen, die immer noch über fast ganz Deutschland verteilt stattfinden. Vor zwei Wochen war ich z.b bei der PUG Karlsruhe (war beruflich in der Nähe). Am kommenden Wochenende ist das VUM (entstand auch aus der ehemaligen Community z.b. rund um Deerhunter) und das jährliche Sommertreffen am Edersee gibt es noch immer und dieses Jahr auch wieder. Und dann gibt es die PUG Treffen noch in vielen anderen Städten, ich kenne sehr viel Leute persönlich und über Twitter hält man Kontakt.

      Was soll ich eigentlich in einem Forum? Fachliches wohl kaum, weil für alle wirklichen Probleme habe ich "mein" Fachforum. Bleibt also nur eine Community übrig.

      juggernaut schrieb:

      hier hält nur noch die community zusammen, die gemeinsam durch die palmOS zeiten gegangen ist, jedenfalls soweit ich das feststellen kann, und auch davon werden´s immer weniger.

      Dann muss man sich auch die Frage gefallen lassen, warum so viele der alten PalmOS-Nutzer, die einmal das Forum bevölkert haben, nicht mehr hier sind? Liegt es nur am Aussterben von Palm oder doch eher daran, dass die "Community" doch nicht so geschlossen ist/war, wie man sich das selbst gerne einreden würde? Oder ist die Plattform schuld ab Awandern und die ganzen alten User tummeln sich gemeinsam in einem anderen Medium?
      ergänzend sollte man hinzufügen, dass jede community gefahr läuft, auseinanderzufallen, wenn das/ein gemeinsames, verbindendes interesse wegfällt. das ist nicht nur im internet so, sondern auch im echten leben.
      oder wieviel kontakt besteht noch zu alten schulkameraden, mit denen man zu schulzeiten "wie pech und schwefel" gewesen ist? das möge sich jeder selbst fragen ...

      insofern müsste man antworten: ja, der tod von palm führt über kurz oder lang auch zum tod der communities, deren gemeinsames interesse palm gewesen ist, egal wie fest sie gefügt waren.
      entweder man findet andere gemeinsamkeiten, oder das war´s. das ist eine selbstverständlichkeit und weder ein spezielles internet- noch gar nexave-problem.

      die einzige "community", die sich selbst genügt - und auch das nicht mehr so häufig - ist die familie.

      und bei twitter oder facebook wage ich zweifel daran anzumelden, dass es sich dabei überhaupt um "communities" handelt. denn nach meiner wahrnehmung ist das einzige gemeinsame interesse, was deren user eint, dasjenige, sich möglichst selbst zu produzieren und eine audienz für das eigene SEIN zu haben. will sagen: es handelt sich um eine einbahnstrasse, sinn und zweck ist das posten, nicht das lesen. das reicht m.E. nicht für eine community aus, sondern allenfalls für einen "schwarm" (der äußerst treffende name für die piraten, weil er gleichzeitig aussagt, dass es sich eben nicht um eine gemeinschaft handelt, sondern nur um eine von vorneherein als temporär beabsichtigte interessengemeinschaft).
      mfg

      juggernaut

      Herr Schaaf, wie trainieren Sie Freistöße? Gibt es da auch noch mehr Varianten als "BUMM DRAUF"?
      T. Schaaf (trocken): "BUMM DRIN"!

      OWL (zu ´runterfallenden $martphones): schrieb:

      Man könnte höchstens universell festhalten, daß es entweder hält oder kaputtgeht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „juggernaut“ ()

      sicher, das sehe ich doch genau so. geknüpft wurden diese kontakte aber eben hier, wegen des gemeinsamen interesses.
      mfg

      juggernaut

      Herr Schaaf, wie trainieren Sie Freistöße? Gibt es da auch noch mehr Varianten als "BUMM DRAUF"?
      T. Schaaf (trocken): "BUMM DRIN"!

      OWL (zu ´runterfallenden $martphones): schrieb:

      Man könnte höchstens universell festhalten, daß es entweder hält oder kaputtgeht.