Zukunft von WebOS

      Zukunft von WebOS

      Nachdem ich hin und wieder versuche, irgendwelche Informationen über WebOS zu bekommen, und wie es damit weitergeht, möchte ich mal hier fragen, ob mir jemand helfen kann. Anscheinend soll es ja jetzt bald das OpenWebOS geben. Wird es das allerdings nur für das Touchpad geben? Was ist mit anderen aktuellen Geräten wie das Pre 3 oder das Veer? Und dann habe ich noch etwas von einer Community-Edition gelesen. Was hat es damit auf sich? Entschuldigt die vielen Fragen, aber irgendwie sind die Nachrichten auf deutsch ziemlich spärlich, welche dieses Thema betreffen.
      Viele Fragen machen nichts - alles kann auch nicht beantwortet werden und vieles steht schon über Threads verstreut - für die Optimisten, wie mich kommt alles wieder und noch mehr - für die Pesimisten ist es lange schon zu spät.

      Die wichtigsten News findest Du hier (leider nicht alles auf deutsch, aber webOS kommt halt aus Amerika):

      WebOS: Pressemeldungen
      Kommentare zu webOS Pressemeldungen
      webos-blog.de/
      webosnation.com/
      openwebosproject.org/
      blog.openwebosproject.org/
      enyojs.com/
      developer.palm.com/
      developer.palm.com/blog
      developer.palm.com/content/community/events.html

      :thumbup:
      Ich schlag mal in die selbe Bresche: einfach mal auf forums.webosnation.com reinlesen. Da steht alles.

      Es gibt derzeit mehrere Gruppen, die sich um eventuelle Ports von openWebOS auf z.B. bestehende Android Devices kümmern, wie z.B. WebosInternals, Phoenix (nein, nicht unserer :) ) und wohl noch andere...
      Da es von openWebOS derzeit nur Teile gibt und erst frühestens September mit einem Release zu rechnen ist, gibts aber noch keine Aussagen dazu, was wann wo und wie laufen soll.

      Nur so viel: openWebOS ist kein "neues" OS und auch keine "neue Version mit neuen Features". Mit openWebOS werden seitens HP nur die Teile von WebOS neuprogrammiert, die HP selber von anderen lizensiert hat. Sobald alles in dem Betriebssystem auf Eigenbau umgestellt ist, wird die Software der Community zur Verfügung stehen. Es besteht dann allerdings die Befürchtung, dass auch seitens HP der Support eventuell eingestellt wird.
      Ein positiver Aspekt ist, dass openWebOS alle Teile enthalten wird, die auch das normale WebOS enthielt, d.h. es ist nicht notwendiger Weise nur auf Tabletts beschränkt sondern durchaus Smartphone-fähig.
      Ob sich wer findet, der openWebOS auf ein Smartphone packt steht auf einem anderen Stern.

      Die Community Edition ist nichts anderes als ein angepasster Luna System Manager fürs Touchpad. Es handelt sich dabei also NICHT um eine eigene WebOS Variante und man kann die nicht überdoktorn oder etwas gar als OTA Update runterladen. WOCE gibts nur als Code derzeit und vielleicht bekommen wir von den WebOSInternals Leuten mal den einen oder anderen Patch via Preware geliefert.

      Soweit hoffe ich alles in die richtige Perspektive gerückt zu haben.

      Selber lesen macht glücklich.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

      Buddy1969 schrieb:

      Mit openWebOS werden seitens HP nur die Teile von WebOS neuprogrammiert, die HP selber von anderen lizensiert hat.

      Nicht nur, die Browserkomponente (Webkit) ist auch jetzt schon frei, trotzdem wird Open webOS eine neue Version auf Basis des Isis Projekts enthalten. Auch an anderen Stellen wird es wohl Weiterentwicklungen geben, siehe: openwebosproject.org/overview
      Ich frage mich, wer dieses Open-Dings-Bums-Source-OS erarbeitet. Das muss doch eine Höllenarbeit sein. Dafür braucht man doch sicher über 100 Arbeitsstunden. Wer macht so etwas eigentlich? Vor allem wofür? Geld kann man damit doch nicht verdienen. Wer setzt sich ein paar Monate jeden Abend hin und klotzt? Ich sehe die Motivation nicht. Außer, dass der (die) Betreffende zuviel Zeit zu haben scheint. Oder macht das einfach Spaß?

      Hätte Palm diesen Spaß zwei Jahre vorher auch empfunden, dann wären sie heute nicht weg vom Fenster. Denn das Gerätekonzept des PRE ist in meinen Augen immer noch genial. Da kann kein Eierphon dran tippen. Es haperte m.E. an kleinen Software-Schludrigkeiten. Noch heute gibt es kein SLTG für PREs. Das nur als Beispiel. Und die Adress- und Kalenderverwaltung hätte dringend eine Verbesserung gebraucht.

      Und jetzt, wo alles vorbei ist, setzen sich Leute hin und programmieren ein komplett anderes OS - aus Rechtsgründen.

      Da kann ich nur staunen - als Laie. Aber die Fachmänner werden es schon wissen.

      Slubber
      Slubber, ich bin da zu 100% deiner Meinung!

      Ich für mich werde, sobald mein Pre3 den Geist aufgibt, mich auf die Suche nach "fertigen Lösungen" machen. Vieles werde ich vermissen an webos, dennoch fehlt webos so einiges um konkurrenzfähig zu werden und dies wird sich in den nächsten 2 Jahren nicht bessern, eher umgekehrt...

      Sollte es dann zufällig ein webos-Port für mein Handy geben werde ich es mir nochmal überlegen.

      Selbst auf dem Tablet nutze ich nur noch Icecream, allen Vorteilen von webos zum Trotz. Diese sind es mir nicht wert, das System in webos neuzustarten und das muss was heißen!

      Schade, schade! Aber nun reißt auch bei mir der Geduldsfaden...

      Tamin0 schrieb:

      Selbst auf dem Tablet nutze ich nur noch Icecream, allen Vorteilen von webos zum Trotz. Diese sind es mir nicht wert, das System in webos neuzustarten und das muss was heißen!

      Das geht mir genau umgekehrt. Die viele Apps waren am Anfang ganz spannend, aber ich brauche davon so gut wie garnichts. Für mich lohnt es nicht ICS zu booten, daher mache ich das auch nur ganz selten.

      Ich finde es gut, dass sich HP hier engagiert, warum das so spät kommt frage ich mich allerdings auch. Ich hoffe ja, dass sie sich auf Dauer mit Mozilla zusammentun, daraus könnte ein schönes System auf Basis von Webstandards werden.

      inta schrieb:

      Das geht mir genau umgekehrt.


      Ja, das hängt auch am Nutzerverhalten ab. Ich will ja webos nicht die Tauglichkeit absprechen, aber es sind einfach Apps die mir fehlen (oder bei webos was kosten):

      -Dropbox!!!
      -NAVIGATION!!!
      -Boxcryptor
      -Facebook (weitaus gepflegterer und optimierter Stand)
      -Google Earth
      -Mutlimediaapps, ob nun Video oder Musik

      und einiges mehr.

      Klar gibt es eine Facebook-App, oder GoogleMaps auf webOS, die laufen aber bei weitem nicht so rund wie unter Android. Dementsprechend habe ich mich gegen Intuitivität und für Usability entschieden :(
      Ich würde liebend gerne die oberen Apps in einem ähnlich ausgereiften Zustand sehen :(

      EIDT: Und beim Smartphone kommt das Killerargument schlechthin dazu: WhatsApp!!! Gäbe es das für webOs, dann würde ich auch ein Auge auf die Entwicklung von webOs werfen. Ein fehlendes WhatsApp ist momentan der schmerzlichste Punkt bei mir, da man zum einen mehr Kontakt zu den Freunden hätte und zum anderen einen dem veränderten Nutzungsverhalten entsprechenden günstigeren Vertrag haben könnte...

      Tamin0 schrieb:

      Und beim Smartphone kommt das Killerargument schlechthin dazu: WhatsApp!!!

      Das hat ja noch gefehlt. Ich frage mich immer wieso die Leute, ihnen völlig unbekannten Firmen, noch dazu aus dem Ausland, ohne nachzudenken alle möglichen Daten in den Rachen werfen. Wäre es nur die eigene Telefonnummer, ok, aber ich kann auf Freunde verzichten die blindlings ihr ganzes Telefonbuch WhatsApp & Co zur Verfügung stellen.

      Das war jetzt total am Thema vorbei, aber dazu konnte ich meine Klappe einfach nicht halten. Sorry.
      Als ehemaliger iPhone User hat mich der dortige AppStore auch sehr "entzaubert". Sicher gibts viele Apps, aber ich behaupte mal 90% oder mehr sind völliger Schrott. Und nur damit ich dann aus 20 verschieden Apps für die selbe Aufgabe diejenige App finde, die kein Dreck ist, brauche ich keinen großen AppStore.

      Was hab ich auf dem iPhone Apps gehabt! Und wie viele davon hab ich verwendet? Grad mal eine Hand voll. Möchte ich wirklich eine Müllhalde mit mir herumschleppen?
      Man sollte doch ein bisserl die Kirche im Dorf lassen.

      Das gilt umgekehrt auch für WebOS, wo es halt einige kritische Dinge nicht gibt. Der AppCatalog bewegt sich eindeutig am anderen Ende der Unbrauchbarkeitsskala, speziell seit die "Alle Anwendungen" Kategorie von irgendeinem drogensüchtigen Hirni abgeschafft wurde :(
      Unbrauchbar ist für mich beides. Schade, dass es immernur ein "zu viel" und ein "zu wenig" gibt. Maß halten kommt eindeutig ab.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      brauchen wir einen neuen Thread? zb: ICS auf dem TP?
      ... also ich hatte mit Android bisher nichts am Hut. Aber man soll ja selber ausprobieren um
      mit diskutieren zu können.

      Also ich habe nicht viel mit dem TP gemacht außer E-mail, Kalender, Surfen ... und für manche
      Webseiten hab ich dann immer noch mein Notebook angeworfen, weil die Darstellung mist war oder ich
      mit der Tastatur nicht so klar gekommen bin...
      Na und ich habe den Rissen des Gehäuses an den Lautsprechern beim wachsen zugesehen :(
      Aber ich schicke das nicht mehr nach HP ein. Mir egal...

      Naja, mit CM9 bin ich schnell klar gekommen. Das TP rennt wie der Teufel, Lags gibt es nicht mehr, alles
      funktioniert, auch die Onscreen-Tastatur schön gemacht.

      Telefonieren über das TP mit der AVM App, check! Programmieren meines Technisat Receivers, check!
      Die Philips APP dirigiert meinen Fernseher, check! Yamaha steuert eine APP für den Surround Receiver bei, check!
      Chrome stellt alle Webseiten zügig und klar da, check! E-mail geht, Check.... Die Kennwood APP dirigiert das
      Autoradio, check.

      Mir fällt gerade kein Grund ein wieder nach WebOS zu wechseln.... werde mir bald erstmal ein Xperia Go zulegen.
      Mein PalmPre- wird irgendwann das Zeitliche segnen und mein Pre3 wird nicht für 150 Euro bei HP repariert (Display).

      Aber schön wars trotzdem... erinnert mich an meinen Amiga.
      - WebOS? Ja, da war mal was.

      inta schrieb:

      Das hat ja noch gefehlt. Ich frage mich immer wieso die Leute, ihnen völlig unbekannten Firmen, noch dazu aus dem Ausland, ohne nachzudenken alle möglichen Daten in den Rachen werfen. Wäre es nur die eigene Telefonnummer, ok, aber ich kann auf Freunde verzichten die blindlings ihr ganzes Telefonbuch WhatsApp & Co zur Verfügung stellen.
      +1
      Die meisten wissen gar nicht das Sie Ihre komplette Datenbank freigeben. Hab mich letztens mit einem I-Phone Nutzer unterhalten und Ihn gefragt ob er denn auch geschäftliche Adressen auf seinem Handy hat und was wohl seine Kunden dazu sagen. Dem ist nicht nur das Gesicht entgleist.
      Bert
      Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D
      Auch wenn es OT ist, muss ich mich da mal kurz einklinken: Ich warte noch immer auf die Nennung der konkreten Bedrohung, die durch die Übermittlung der Telefonnummern (welche für die Nutzung von Diensten wie WhatsApp nun mal notwendig ist) entstehen soll. Bislang konnte mir niemand eine ernstzunehmende (bzw. nicht paranoid klingende) Antwort geben. WhatsApp überträgt meines Wissens nach ausschließlich die für den Dienst notwendigen Rufnummern (keine Namen, keine Adressen, nichts), gleicht diese ab und löscht die Nummern wieder, die nicht bei WhatsApp registriert sind. Ernst gemeinte Frage: Was ist daran gefährlich?
      Selbstverständlich besteht die theoretische Gefahr, dass WhatsApp morgen sein Verhalten ändert, das komplette Adressbuch hochlädt, die Daten verkauft und danach dicht macht - aber wie wahrscheinlich ist das bitte?
      Gibst du jedem einfach deine Telefonnummer? Ich nicht. Und ich möchte auch nicht, dass andere das tun. Erst recht nicht ohne mich vorher zu fragen. Was damit letztendlich geschieht ist irrelevant und ob die Nummern tatsächlich gelöscht werden lässt sich nicht nachprüfen.

      inta schrieb:

      Gibst du jedem einfach deine Telefonnummer? Ich nicht. Und ich möchte auch nicht, dass andere das tun. Erst recht nicht ohne mich vorher zu fragen. Was damit letztendlich geschieht ist irrelevant und ob die Nummern tatsächlich gelöscht werden lässt sich nicht nachprüfen.
      +1
      Und wie immer kommt der Hunger beim Essen, siehe Facebook, Gogle...

      Das ist genau die gleiche Argumentation wie bei unserer geliebten Regierung: Wenn Du nix zu verbergen hast kannst Du doch Deine Hosen runterlassen.

      Schon mal was vom Recht auf informative Selbstbestimmung (oder so ähnlich) gehört.
      Wem ich meine Daten gebe ist meine und nur meine Entscheidung.
      Bert
      Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D
      What'sapp ist mal wieder ein schönes Beispiel dafür wie sinnfreie (oder fast sinnlose) Dinge, die man schon lange anders lösen konnte, gehyped werden, so dass die große Masse denkfauler Lemminge meint da mitmachen zu müssen. Neulich auch eine Freundin zu mir: "Warum hast du kein Whatsapp, das ist doch kacke, wie soll ich dich dann erreichen".
      Tja, habe ich gesagt, schreib mir ne Mail, schreib mir ne SMS, kontaktiere mich per Skype, nutze AIM, Twitter, whatever. Oder ruf halt an, Festnetz mit AB oder Handy. Kommunizieren lässt sich auf so vielen Wegen.
      Sehe nicht was jetzt so großartig innovativ dran sein soll, Kurznachrichten in quasi-Echtzeit zu verschicken...
      Nach eurer Logik dürfte euch konsequenterweise niemand anrufen oder eine SMS schreiben, selbst wenn ihr demjenigen eure Telefonnummer gegeben habt. Denn dadurch würde die Telefongesellschaft, falls abweichend von eurer, eure Telefonnummer bekommen. Und wer weiß, was diese mit eurer Telefonnummer noch anstellt, außer die Verbindung herzustellen. Oder ist das etwas anderes?

      Btw. sind Beleidigungen wie "denkfaule Lemminge" absolut unnötig ...
      Warum fechtet Ihr hier schon wieder Streit? Ich hätte auch gern WhatsApp auf Pre und TP. Warum? Weil es alle die ich kenne, auf ihren Android und Eier Fones haben. Ich bin, in meinem Freundeskreis, der einzige mit WebOs, und werd oft gefragt was das denn für ein komisches Zeugs ist.
      Wie "kulf" schon meinte, wer wirklich was will,geht auch andere Wege.
      Und wie ich hier so sitze mit TP und Pre gekoppelt, so schlecht ist das gar nicht. Hugh!
      "Wer den Koch kennt, braucht vor dem Essen nicht zu beten."

      CineKie schrieb:

      Nach eurer Logik dürfte euch konsequenterweise niemand anrufen oder eine SMS schreiben, selbst wenn ihr demjenigen eure Telefonnummer gegeben habt. Denn dadurch würde die Telefongesellschaft, falls abweichend von eurer, eure Telefonnummer bekommen. Und wer weiß, was diese mit eurer Telefonnummer noch anstellt, außer die Verbindung herzustellen. Oder ist das etwas anderes?

      Btw. sind Beleidigungen wie "denkfaule Lemminge" absolut unnötig ...
      Mit meiner Telefongesselschaft habe ich einen Vertrag. Ich bekomme eine Leistung und zahle dafür.
      Mit WhatsApp hast Du einen Vertrag. Du bekommst eine Leistung und zahlst NICHTS dafür.
      Das sind also die barmherzigen Brüder, die von Luft leben?
      Träumer!!

      Im Internet (und nicht nur da) ist vieles kostenfrei aber nichts und zwar gar nichts umsonst.
      Bert
      Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D