RIM Z10 Alternative für 680 Umstieg?

      Slubberdegullion schrieb:

      Buddy1969,

      es ist hart, erwachsen zu werden. Glaub' mir's.


      Was willst Du einem 43 jährigen damit sagen, der privat und beruflich erfolgreich ist?
      Meinst Du mich damit? Kennst Du mich?
      Nein.
      Was soll also so eine Aussage?
      Sehr entbehrlich.

      Slubberdegullion schrieb:


      Aber ein austauschbarer Akku ist ein Faktum, das dem Iphone vollkommen abgeht. Da beißt die Kellermaus den Faden nicht ab.


      NUR dass der Akku beim iPhone nicht austauschbar ist, DAS ist ein FAKT.
      Dass es ihm abgeht, ist Deine anmaßende Meinung, die von einer Rekordzahl an Produktkäufern schon in den Startlöchern widerlegt wurde.
      Nicht genügend, setzen.

      Slubberdegullion schrieb:


      Und eine gummierte Rückenfläche hat Apples Schlager auch nicht (Braucht es auch nicht, so lange Menschen wie Du ihm die ewige Treue leisten).


      Dass das iPhone keine gummierte Rückseite hat ist FAKT. Dass ich einem iPhone die Treue halte ist DEINE Annahme und in diesem Falle erneut schlicht und ergreifend falsch. Ich hab seit 2009 keins mehr in Verwendung.
      Eine weitere falsche Annahme.
      Nicht genügend, setzen.

      Slubberdegullion schrieb:


      Die blinkende Benachrichtigung (Perle) hat das Eiphönchen auch nicht. Und keine Noticiations im Stile des Z10 oder PREs. Und kaum Wischgesten.


      Und? FAKT ist, dass das iPhone dennoch gekauft wird und zwar im großen Stile. Was Du als so dermaßen wichtig aus der Proportion reisst, ist anscheinend nur für eine sehr überschaubare Anzahl an Menschen wichtig.
      Für den Markt ganz offensichtlich nicht.
      Die Android Telefone haben auch keine Gesten und keine Perle. Nach Deiner hahnebüchenen Theorie müssten die Hersteller dieser Geräte auch alle am Holzweg sein und daher voll auf den Konkurs zusteuern.
      Im realen Leben ist das umgekehrte der Fall.
      Ich kann nicht beurteilen, inwieferne Du Zugang zum realen Leben hast bzw. inwieferne deine Gesundheit eine Wahrnehmung der Realität zulässt, die sich mit der Mehrheit der Menschen deckt, aber Aktienkurse und Gewinnzahlen, sowie der Umsatz all dieser Geräte am Markt sind auf alle Fälle FAKTEN.
      Was Du hingegen postest sind nicht die Fakten, sondern Deine "Empfindungen". Nur Deine Empfindungen gegenüber Perle und Gesten ändern nichts daran, dass sie kein schlagendes Kaufargument für 99,9% der Smartphoneuser darstellt. Es ist deshalb nicht falsch, die Perle und die Gesten zu mögen. Aber es ist anmaßend und dumm zu glauben, dass eine Firma "in die falsche Richtung steuert" oder "gegen die Wand fährt" oder sonstiger Blödsinn passiert, nur weil mir die Welt nicht so gefällt wie sie ist...

      Ein Reality-Check hilft manchmal schon sehr gut, die eigene Empfindung und die allgemeine Realität von einander unterscheiden und auf einander abstimmen zu können.
      Kann man das nicht mehr, wird die Sache behandlungswürdig...

      Und zurück zum Thema:
      Auch Blackberry wird sich fragen müssen: "wen erreiche ich noch mit meinen Produkten?". Man muss nicht immer das tun, was andere zuvor getan haben. Wäre das so, würde Apple heute nicht so da stehen. Die sind auch einfach mal andere Wege gegangen. Blackberry macht das aber leider nicht. Sie verfolgen keinen NEUEN Weg, sie wählen einen, der schon von WebOS in ähnlicher Form beschritten wurde und von dem sich erwiesen hat, dass Kunden nur in kleinen "Afficcionado"-Gruppen auf diese Konzepte stehen.
      Meiner Meinung nach ist das eine sehr riskante Strategie, aber naja, ich muss sie ja nicht rechtfertigen.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      Buddy,

      ich denke nicht nur ich danke Slubber für all sein "Geschreibsel", lässt es mich doch erkennen, dass Andere noch ganz andere Probleme haben. :pfeift:
      Es ist nur zu oft kaum nachvollziehbar was er meint, teils gar sprachlich falsch. Selbst der Verfasser bleibt seinen Thesen nicht treu und steht quantitativ am häufigsten mit sich selbst im Widerspruch.

      Aber: Ohne all das wären wir nie in den Genuss einer Stellungnahme wie Deiner gekommen. Und das ist's doch (fast) wert! ;)

      Machen wir unseren Frieden mit ihm. Er ändert sich nicht. Warum auch? Jeder findet seine Bewunderer. Und es sind deren gar nicht wenige. Immerhin geschätzt an der Gesamtbevölkerung im Promillebereich. Oder mit Promille? Wer mag das entscheiden? :lacht:

      Für mich ein doppeltplusgut für Deinen Post!

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      Buddy1969 schrieb:

      Und? FAKT ist, dass das iPhone dennoch gekauft wird und zwar im großen Stile. Was Du als so dermaßen wichtig aus der Proportion reisst, ist anscheinend nur für eine sehr überschaubare Anzahl an Menschen wichtig.
      Für den Markt ganz offensichtlich nicht.
      den Markt, bzw. die Mehrzahl der Menschen interessiert es schlichtweg nicht, sie haben keine Ahnung und/oder wollen es einfach nicht wissen.

      Apple wird nicht gekauft weil es außergewöhnlich gut ist, sondern weil es mittlerweile sehr verbreitet ist, weil es "hipp" ist und weil Apple drauf steht. Und deshalb kann es auch teuer sein.

      Die Hardware mag ausgesprochen gut sein (rein qualitativ), die Software ist es definitiv nicht, die Entwicklungsumgebung auch nicht und Apples AppStore-Bedingungen sind einfach zum Brechen. Entwickler "mögen" iOS nur, weil es verbreitet ist, weil viele Anwender bereit sind Geld für Apps auszugeben und weil man manchmal damit gut Geld verdienen kann.

      Android wird gekauft, weil es billig ist und weil es eine große Auswahl an Geräten gibt. Und auch hier interessiert es "den Markt" nicht was die Software kann!

      Alle anderen Systeme können nur über den Preis in den Markt "gedrückt" werden, das hat Palm nicht gerafft, HP auch nicht und MickeySoft/Nokia machen wieder den gleichen Fehler.

      Ich hoffe das RIM und Mozilla in dieser Hinsicht "klüger" sind, denn sonst brauchen sie einen sehr langen Atem um überhaupt eine Chance zu haben ...
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.
      Ist es nicht schön, so viel Widerspruch hier zu erzeugen? Und dann auch noch wegen einer sterbenden Species? Und vor Jahren wurde ich noch als Troll gehandelt. Es ist zum Quieken.

      Habe heute mal zufällig die VK-Zahlen für Smartphones gelesen. Ich habe in Erinnerung, dass iOS bei so etwa 26 Prozent und Android bei ca. 60 Prozent Marktanteil liegt. Das wundert mich allerdings. Ich dachte, es wäre anders rum. Aber Wurscht.

      Heute in der Zeitung: fast 90 Prozent der Deutschen haben Angst vor der Wolke. Nur zu. Ich habe PalmOS im Anschnitt. Da weiß man, was man hat.

      Logic: keine Angst, das Bier in Bayern ist besser. Da hast Du Glück.

      Buddy1969: war doch nur Spaß. Dein Avatar zeigt doch eindeutig, wie alt Du bist. Und als 69-er wird Dir doch auch genügend Erfolg beschieden sein. Das zweifelt hier doch wohl keiner an. Nicht einmal meine Wenigkeit. Witzig finde ich nur, mit welchem Verve Du das iphone protegierst. Ich finde es ja auch gut. Nur eben nicht perfekt - als Handy. Als Mini-Tablet gibt es z.Zt. wohl nichts Besseres. Es sei den das BB z10 macht sich. Aber das hat einen Gummirücken.

      Warten wir's ab.

      Slubber

      thg schrieb:

      ...den Markt, bzw. die Mehrzahl der Menschen interessiert es schlichtweg nicht, sie haben keine Ahnung und/oder wollen es einfach nicht wissen.


      Exakt was ich sage. Eine Perle ist kein schlagkräftiges Verkaufsargument und vor allem kein außergewöhnliches Alleinstellungsmerkmal.

      thg schrieb:


      Apple wird nicht gekauft weil es außergewöhnlich gut ist, sondern weil es mittlerweile sehr verbreitet ist, weil es "hipp" ist und weil Apple drauf steht. Und deshalb kann es auch teuer sein.

      Inzwischen stimmt das natürlich. Der Herdendrang tut das Seinige. Aber ursprünglich wars halt auch mal anders. Apple kam, als der Markt vom Palm, RIM und Microsoft dominiert wurde. Damals dachte jeder, der Markt ist gesättigt und für einen weiteren Mitstreiter ist kein Platz mehr. Doch Apple machte alles richtig.
      Sie brachten ein Produkt, das sich von den anderen abhob (nur mehr ein Knopf, groß, stylish)
      Sie brachten eine neue Form der Hardware- und Softwaredistribution (Providerbindung und AppStore) und erzeugten damit ihr eigenes, stabiles Ökosystem.
      Sie erzeugten den ersten Hype indem vorweg schon Gerüchte lanciert wurden, dass es weniger Geräte gibt, als nachgefragt (Teleshopping Trick)
      Vor allem aber wandten sie sich an eine andere Zielgruppe. Während Palm, Windows und Blackberry sich hauptsächlich an Firmenkunden wandte, wiederholte Steve Jobs den "MS-DOS"-Trick und zielte auf den Consumer Markt ab. Der Privatanwender brachte dann ganz von selbst sein iPhone mit in die Firma und damit infiltrierte das Produkt auch den Businesssektor.
      ...
      Die Liste könnte man fortsetzen. Letztlich hat sich gezeigt, dass "es gibt keinen Platz mehr am Markt" ein Blödsinn ist. Platz SCHAFFT man sich am Markt. Dazu braucht es ein innovatives Produkt, gute Distributionskanäle, richtiges Pricing und genug Werbung.

      thg schrieb:


      Die Hardware mag ausgesprochen gut sein (rein qualitativ), die Software ist es definitiv nicht, die Entwicklungsumgebung auch nicht und Apples AppStore-Bedingungen sind einfach zum Brechen. Entwickler "mögen" iOS nur, weil es verbreitet ist, weil viele Anwender bereit sind Geld für Apps auszugeben und weil man manchmal damit gut Geld verdienen kann.
      Android wird gekauft, weil es billig ist und weil es eine große Auswahl an Geräten gibt. Und auch hier interessiert es "den Markt" nicht was die Software kann!

      Exakt all die Dinge die Palm bzw. HP abgegangen sind. Geräte zu teuer, in Europa weitestgehend unbekannt und in vielen Ländern gar nicht ausgeliefert. Also das genaue Gegenteil dessen, was Apple gemacht hat (ok, deren Geräte waren auch teuer, was aber durch prepaid-Verträge für den Straßenkunden, der nicht rechnen kann, gut maskiert wurde).

      thg schrieb:


      Alle anderen Systeme können nur über den Preis in den Markt "gedrückt" werden, das hat Palm nicht gerafft, HP auch nicht und MickeySoft/Nokia machen wieder den gleichen Fehler.

      stimmt

      thg schrieb:


      Ich hoffe das RIM und Mozilla in dieser Hinsicht "klüger" sind, denn sonst brauchen sie einen sehr langen Atem um überhaupt eine Chance zu haben ...

      RIM hat keinen langen Atem mehr. Denen gehts voll dreckig.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      Man muss sich nur mal HP ansehen. Die galten auch als unantastbar. Und dann fielen sie vom Sockel wie ne alte Lenin-Statue. Die hatten es in der Hand.

      Apple - Steve Jobs - war innovativ. Aber es gibt Konkurrenten, die jetzt ran wollen. Und wenn die Nachfolgefirma jetzt nicht bald ein neues Handy-Design bringt, werden sie nicht mehr zulegen können.

      Das PRE3 mit den (teilweise) Innereien des iphone. Auf die Variante warte ich noch.

      Slubber
      hier wird ja viel mit Fakten um sich geworfen, also :)


      1. BB10 benötigt keinen speziellen BB Vertrag mit BB-Option mit einer Ausnahme: der BBM. Nur für den BBM benötigt man einen Option, sonst für nix.

      2. Abgleich zu iCal etc. läuft nur über den Google Umweg, d.h. sollte man die iCloud nutzten, hat man auch keine Chance. Ohne iCloud ganz normal wie bei anderen eben auch.

      3. Die Mail-Konten können ganz normal eingegeben werden, wie bei jedem anderen Nicht-BB-Smartphone schon lange üblich.

      edvku schrieb:

      FALLS RIM überlebt, währe es evtl. eine absolut echte und gute Alternative für den Umstieg...
      das wirst Du so kurzfristig nicht erfahren.

      Ich glaube nicht, das RIM so schnell das "Handtuch wirft" wie HP das gemacht hat.

      Ich bin im Grunde kein grosser Fan von RIM, wenn man aber das ganze "Firmen-Geraffel" weglässt, ist BB10 ein durchaus interessantes System und bei den Geräten gibt es immerhin eine sinnvolle Auswahl mit und ohne Tastatur. Und wenn ein Hersteller ein brauchbares Slider-Smartphone herstellt, dann wird das RIM sein (z.B. teltarif.de/h/rim/blackberry-torch-9810/ ).
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.
      Wow, das Torch sieht interessant aus (wie ein PRE). Und es hat angeblich 300 Stunden Standzeit. Das wäre natürlich der Hammer.

      Muss sagen, dagegen sieht ein Eifönchen geradezu missgestaltet aus. Und ist es auch.

      Let's give RIM a shot. A rimshot.

      Slubber

      PS: Pardon für das kleine Wortspiel auf Anglikanisch
      Wäre schön, wenn die neuen Geräte alltagstauglich und benutzerfreundlich (die alten waren es wohl nicht, aber ich hatte noch nie einen in der Hand) sind...

      Ich wäre gerne bereit etwas mehr auszugeben, wenn ich dafür etwas GUT funktionierendes (mit anständigem Kalender, wiederkehrenden monatlichen - "jeder 2te Samstag im Monat", etc.) System und Handy bekomme.

      edvku schrieb:

      wenn ich dafür etwas GUT funktionierendes (mit anständigem Kalender, wiederkehrenden monatlichen - "jeder 2te Samstag im Monat", etc.) System und Handy bekomme.


      Deshalb bleibe ich bei PalmOS. Wenn die Herren Milliardäre es für unnötig empfinden, uns Leibeigenen einen sinnvollen Kalender zu bescheren, dann kauft man halt die neuen supersonic-skypenden und video-glücklichmachenden Backsteine nicht. Das ist ein Witz.

      Slubber
      Präsentation Livestream:

      tremolo.edgesuite.net/blackber…ch/desktop_dvr/index.html

      sehr geiles System, könnte WebOS in vielen Bereichen übertrumpfen.
      Die Geschwindigkeit des Systems in dem iOS min. ebenbürtig ... sehr schnell, kein ruckeln
      "Wenn alles unter Kontrolle scheint, fährt man nicht schnell genug"
      Mario Andretti, Rennfahrer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MiniMAX74“ ()

      Multitasking
      "Synergy"-Daten in den Kontakten direkt abrufbar
      Micro-SD Karten benutzbar
      Akku austauschbar
      Wechsel Private / Beruflich Nutzung mit einer Geste möglich
      Multimedia ausgebaut / Videostream läuft im Hintergrund während der Hub abgefragt wird
      70.000 Apps im Store jetzt verfügbar (BB 10)
      - EAS-Konten werden unterstützt (inkl. Push) ohne BB-Providervertrag
      - Skype
      - Kindel
      - SAP
      - Whatsapp
      u.s.w.

      Im Store sind auch Filme, Musik und Spiele verfügbar
      "Wenn alles unter Kontrolle scheint, fährt man nicht schnell genug"
      Mario Andretti, Rennfahrer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MiniMAX74“ ()

      Bei der Videotelefonie soll auch die Desktopansicht zur Übermittlung freigegeben sein und Office-Daten, Fotos, Spiele oder ähnliches zu zeigen.

      Die virtuelle Tastatur zeigt über den Buchstaben die passenden nächsten Wörter an, selbst Sprachwechsel in einer Nachricht sind möglich. Die Wörter können Durch eine "up"-Geste auf der Tastatur übernommen werden, Wörter löschen geht über eine rechts Geste auf der Tastatur.

      Englisch, Französich und Deutsch wurde gezeigt.
      "Wenn alles unter Kontrolle scheint, fährt man nicht schnell genug"
      Mario Andretti, Rennfahrer
      Man versucht hier eindeutig die jüngere Altergruppe mit anzusprechen, Alicia Keys als Co-Moderatorin und die Kurzfilme zielen auf die moderne Karrierejungend ab.
      Socialnetwork, Multimedia und getrennt vom privaten das berufliche sind die Kernthemen
      "Wenn alles unter Kontrolle scheint, fährt man nicht schnell genug"
      Mario Andretti, Rennfahrer