RIM Z10 Alternative für 680 Umstieg?

      MiniMAX74 schrieb:

      RIM oder seit neusten "Blackberry" haben nicht nur den Anschluß an iOS und Android geschafft, sie haben sie wohl auch überholt
      wirklich schwer ist das nicht, iOS war noch nie gut und Android wird auch nur langsam besser.

      Wenn man dann mit vernünftiger Hardware und Software kommt, ist man schon "vorbei".

      Eigentlich jedenfalls, denn gute Geräte und gute Software reichen nicht, die "Kinder" wollen auch spielen und dafür braucht es Apps, Apps und noch mehr Apps.

      Wenn sie das schaffen, können sie, zusammen mit dem Business-Kram Erfolg haben, sicher nicht so wie früher, aber "überlebensfähig".

      Das Z10 mag ich persönlich genauso wenig wie das EierFon und die ganzen aktuellen Androiden, zu groß und keine Tastatur aber immerhin einen wechselbaren Akku und SD-Karte und wer weiß, vielleicht kommt nach dem Q10, was mich auch nicht wirklich "anmacht", ja noch ein schönes Slider-Gerät.

      Immerhin verspricht BB10 das zu halten, was man schon in den Vorversionen und im Dev-Kit erwarten konnte und das ist Klasse, vieles scheint von webOS "abgeleitet" worden zu sein, was ja nur gut sein kann. Stören tut mich hier, wie auch bei iOS und WP8 vor allem, das der "root-Zugriff" vermutlich nicht einfach wird und das es keine Linux-bash hat. Außerdem hoffe ich, das man für den Zugriff auf den internen Speicher keine extra Software braucht, das lies sich aus der Präsentation nicht sicher erraten.

      Immerhin war es ein Schritt in die richtige Richtung (von denen es bei HP/Palm eher keine gab) ...


      Kleine Ergänzung aus der Heise-Meldung:
      "BlackBerry-Chef Thorsten Heins versprach nach der Veranstaltung, dass die BlackBerry-Tablets Playbook allesamt ein Update auf BlackBerry 10 bekommen."
      Da hoffe ich mal das er das mit dem "Versprechen" genauer nimmt als Leo Apotheker und das es nicht ewig dauert bis das Update kommt.

      "Zum Q10 gibt es erste Specs: Es hat ein 3,1-Zoll-Display mit 720 × 720 Punkten und wie das Z10 LTE sowie Zweikern-CPU mit 1,5 GHz, 2 GByte RAM, 16 GByte Flash, MicroSD-Slot, MicroHDMI, NFC, Wechselakku."
      Das als Slider-Gerät in der Größe eines Pre's wäre genial und könnte mich zu einem Umstieg bewegen, aber hier wird es sicher einen ziemlich langen Atem brauchen.
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „thg“ ()

      schönes Betriebssystem, schöne Hardware, die Gestensteuerung scheint praktikabel zu sein, gefällt mir
      trotzdem halte ich WebOS für einfacher und besser (für den Anwender ohne Trennzwang geschäftlich/privat), (Himmel Herrgott ist das so schwer ein Handy für Web OS zu bauen? )
      1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
      2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet

      Cecil Ingram Connor schrieb:


      2. Abgleich zu iCal etc. läuft nur über den Google Umweg, d.h. sollte man die iCloud nutzten, hat man auch keine Chance. Ohne iCloud ganz normal wie bei anderen eben auch.
      .

      Gibt es denn eine Option, den BB mit einer BB-Wolke zu synchronisieren und daneben lokal mit iCal?
      Nach so ein paar Schiffbrüchen mit Kalender/Adress-Sync tue ich mit schwer, was neues auszuprobieren, so intessant alles auch klingt.
      "Life is trouble ..."

      bobo schrieb:

      Nach so ein paar Schiffbrüchen mit Kalender/Adress-Sync tue ich mit schwer, was neues auszuprobieren, so intessant alles auch klingt.

      Die bisher einzige problemlose und zuverlaessige Sync-Loesung stellt fuer mich die (kostenpflichtige) Exchange-Variante dar. Das klappt auf allen bisher getesteten Systemen. Kostet aber - und das wolltest du wahrscheinlich nicht hoeren.

      Ansonsten: ich habe mir mal den App-Katalog angesehen - da steckt noch viel Arbeit drin, wenn die auch die Nicht-Business-User ansprechen wollen. Oberflaechlich viel neumodischer Quatsch, aber die Mainstream-Produktiv-Palette ist sehr duenn: Toodledo, Skydrive, Dropbox, DBs ...
      prego
      naja, jetzt mal wieder bitte auf den Boden der Tatsachen.

      Das Bedienkonzept überzeugt mich gar nicht. Erklär mal den durchschnittlichen Smartphone Nutzer wie er den Hub zu benutzen hat. Da blickt kein Mensch durch. Und was Heins immer gefaselt hat von einfach bedienbar etc., lächerlich. Lest mal das Verge Review, das geht sehr gut auf die zahlreichen Bedienmängel ein.
      Interessant ist es aber auf jeden Fall, ich werde mir diese Geräte auch anschauen.


      Die Trennung von Privat und Beruf mag toll sein, nur die meisten Privatanwender haben nix davon, da wohl kaum jemand einen RIM-Server daheim stehen hat.

      Und hoffentlich ist noch ein massiver Bug vorhanden, die jetzt vorhandenen Geräte nur ca 6h Standby haben. Aber das kann wohl nur ein Bug sein.


      Und eins ist sicher: Heins wurde nicht aufgrund seiner Präsentationskünste eingestellt.

      Cecil Ingram Connor schrieb:

      Das Bedienkonzept überzeugt mich gar nicht. Erklär mal den durchschnittlichen Smartphone Nutzer wie er den Hub zu benutzen hat. Da blickt kein Mensch durch.


      Evtl. ist es so wie mit der Schrift vom Palm OS, das Lernen steht vor dem praktischen Nutzen
      Der Weg von IOS/Android: für jede Aktion ein bunter Button (und mindestens 5x drücken/wischen bis ich an der gewünschten Stelle bin) -mag ich nicht besonders,
      Das gezeigte Bedienkonzept scheint darauf angelegt zu sein schnell zum gewünschten Ziel zu kommen, das halte ich für einen guten Weg, es wird sich zeigen wie schnell ein Kalendereintrag zu erledigen ist.
      1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
      2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet

      edvku schrieb:

      ...mit anständigem Kalender, wiederkehrenden monatlichen - "jeder 2te Samstag im Monat", etc...


      aCalendar für Android. Ist gratis und kann neben vielen anderen Dingen auch das.

      Vorteil eines gut gefüllten App(Play)Stores ist, dass es hier sehr viele Alternativen für beinahe jeden Geschmack gibt. Nachteil ist, dass man sich durch die Vielfalt erst mal durchackern muss, aber dafür gibts Google und Vergleichstests.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

      MiniMAX74 schrieb:

      Multitasking
      "Synergy"-Daten in den Kontakten direkt abrufbar
      Micro-SD Karten benutzbar
      Akku austauschbar
      Wechsel Private / Beruflich Nutzung mit einer Geste möglich
      Multimedia ausgebaut / Videostream läuft im Hintergrund während der Hub abgefragt wird
      70.000 Apps im Store jetzt verfügbar (BB 10)
      - EAS-Konten werden unterstützt (inkl. Push) ohne BB-Providervertrag
      - Skype
      - Kindel
      - SAP
      - Whatsapp
      u.s.w.

      Im Store sind auch Filme, Musik und Spiele verfügbar


      Hmmm ich suche hier noch nach dem Alleinstellungsmerkmal. Lass mich das mal mit meinem Samsung Galaxy S3 unter JellyBean 4.1.2 vergleichen:
      Multitasking - check
      Verschiedene Kontaktinfos aus unterschiedlichen Quellen in einem Kontakt - check
      MicroSD Karten - check
      Akku austauschbar - check
      Unterschied private/berufliche Nutzung - nun, ich habe da einen entsprechenden Providervertrag. SMS und Telefonate an private Nummern gehen über Vorwahl "98" ... also teilweise "check"
      Multimedia streaming im Hintergrund mit Videostream der weiterläuft - check (macht das GS3 wirklich geil, mit einem beweglichen Fenster)
      70.000 Apps im Appstore - check zum Quadrat
      EAS, Skype, Kindle, SAP, Whatsapp, etc - check

      Ok, also wo genau ist das geniale Alleinstellungsmerkmal, das dem Benutzer sagt "nimm mich, ich bin besser als die Mitbewerber!!"?
      Seh ich es nur nicht oder ist es nicht da?
      :verwirrt:
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      Nun, es ist nun mal so, daß wir von den vorhandenen Systemen (egal welches) uns schon an bestimmte Eigenheiten sehr stark gewohnt haben. Das ist wohl auch der Grund, weshalb ich niemals mit einem Android auf Dauer klar kommen könnte. Das S3 liegt nur rum und wird nur selten genutzt.

      Man sieht es auch an Windows Phone, das kauft kein Mensch, obwohl es schick aussieht und es auch sehr schicke Geräte gibt.

      Und du gehst auch von "uns" aus. Die Welt da draußen ist aber nicht "uns", nicht mal ansatzweise. Das sehe ich täglich in meinem Bekanntenkreis. Es gibt Nutzer, die haben nicht eine einzige zusätzliche Software am Smartphone installiert, außer vielleicht whatsapp :-). Und das war schon damals bei den Treos so, als die noch verbreitet waren. In den USA habe ich mindestens 10 Leute kennengelernt, die den Treo mit Begeisterung out of the box nutzen, ohne zusätzliche Programme (die Apps nannte man damals noch so archaisch).
      Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Meine Bekannten können nicht einmal richtig eine SMS schreiben auf ihren Kisten. Die Generation über 50 hat anderes zu tun.

      Und dass es "anscheinend" immer noch keine anständigen Kalender gibt, sagt m.E. alles: die Kids werden bedient. Die haben keine Termine. Die haben Pickel und - laut Zeitung heute - keine Nerven mehr. Alles Zappelphilippe.

      Ich bleibe einstweilen bei PalmOS mit WebOS kombiniert. Da weiß ich, was ich kriege.

      Und Morgen kriege ich mein Ich-Phon kaputt zurück.

      Das ist dann mein Dreamteam.

      Slubber
      Bei den letzten Berichten über die Vorzüge bestimmter OS war das Argument: "Blablabla hat aber 10000 mehr Aps als Blabla" nicht mehr aufgeführt, hoffentlich hat sich das endlich totgelaufen
      1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
      2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet

      strobi schrieb:

      Bei den letzten Berichten über die Vorzüge bestimmter OS war das Argument: "Blablabla hat aber 10000 mehr Aps als Blabla" nicht mehr aufgeführt, hoffentlich hat sich das endlich totgelaufen
      dazu auch folgender Link: heise.de/newsticker/meldung/Ko…r-keine-Apps-1795306.html

      Ansonsten hat BB10 eine Reihe von guten Funktionen die sich vielleicht noch bei webOS finden, aber im Unterschied zu webOS wird es von BB aktuelle Geräte geben.

      Noch läuft meine webOS-Hardware, daher habe ich noch keinen Grund zu wechseln, sollte das in absehbarer Zeit nötig werden, wäre BB ein Kandidat.

      Ich finde das PlayBook selbst mit der jetzigen Software (also noch kein BB10) definitiv besser und intuitiver zu bedienen als Android oder iOS. Mit BB10 wird das, soweit ich das bislang erkennen kann, nicht schlechter, wenngleich auch nicht so gut wie bei webOS.

      Und bis auf das Breitbildformat, gefällt mir die Hardware auch besser als die des TP oder TP Go, ich finde sie einfach wertiger. Und selbst wenn das iPad Mini von der Qualität mindestens ebenbürtig ist, gefällt es mir deutlich weniger, den Apple-Alu-Look fand ich noch nie gut - einziger Vorteil bei Apple ist der Bildschirm mit 1024x768, für mich ist es völlig unverständlich weshalb alle anderen nur noch Breitbildgeräte auf den Markt bringen, ausser zum Filme gucken haben die bei jeder anderen Anwendung nur Nachteile :(

      Ansonsten gibt es das PlayBook mit 32 GB z.Z. neu für 160 EUR, wenn man also nicht das Glück hatte ein TP Go zu bekommen und man gerne ein 7"-Tablett hätte, halte ich das für eine ziemlich gute Gelegenheit. Das BB10 für das PlayBook kommen soll, wurde mittlerweile ja mehrfach bestätigt und damit hat es auch eine "Zukunft".
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.

      Slubberdegullion schrieb:

      7 Mal mehr als für ein PRE3 im Feuerverkauf. Prost.

      Oder anders herum: 1300 Mark (das ist mal eine Währung gewesen),

      Slubber


      Und? Der Preis geht voll in Ordnung. iPhone und Galaxy S3 können weniger und kosten mehr. Bei Markteinführung kostete das Galaxy S3 639EUR.
      iPhone 5 kann im direkten Vergleich zum Z10 nichts. Kein HDMI, kein LTE (außer T-Mobile), kein Wechselakku, kein Kartenslot, geringere Displayauflösung, weniger (halb so viel) RAM, schwächerer Prozessor, geringere Akkulaufzeit; und ist teurer.

      P.S.: Ich betrachte hier die TECHNISCHEN Aspekte und nicht die SOZIOLOGISCHEN. Ob sich der Bafög-Student das Z10 leisten kann, interessiert mich nicht.