Kickstarter: Android-Apps als webOS-Cards (OpenMobile ACL)

      Kickstarter: Android-Apps als webOS-Cards (OpenMobile ACL)

      Ich weiß es wurde schon unter "Pressemeldungen" gepostet, aber ich dachte vielleicht bekommt dieses Projekt so mehr Aufmerksamkeit.
      webos-blog.de/2013-04-29-openm…jekt-nun-auf-kickstarter/

      Es wird auf webOS Nations sehr kontrovers diskutiert :
      webosnation.com/phoenix-teams-…-kickstarter-acl-touchpad
      oder auch im Forum: forums.webosnation.com/hp-touc…e-acl-10.html#post3389672

      Ankündigung PIC: phxdevices.com/node/976
      kickstarter-Seite mit Video: kickstarter.com/projects/19573…-webos-on-the-hp-touchpad

      Zu bedenken ist, dass es nur um webOS 3.0.5 auf Touchpad geht, also weder die 2.x Telefonversionen noch OpenWebOS (obwohl das ja selbst nicht im Ansatz als produktiv angesehen werden kann).
      Was man dazu sagen sollte:

      1) Phoenix International (PIC) verfolgt angeblich das Ziel, neue Hardware für WebOS auf den Markt zu bringen. Bisher haben sie allerdings noch nichts produziert.

      2) Openmobile (OM), der Hersteller von ACL schreibt auf deren Webseite schon seit 2012, dass ACL für WebOS verfügbar sei. Leider ist es das aber nicht.

      Sollten die beiden Firmen tatsächlich 35.000$ absahnen und entgegen meinen persönlichen Erwartungen ein Produkt liefern können, so wird es sich um ein Programm handeln, mit dem man NUR auf dem Touchpad Android Apps betreiben kann, und zwar Apps die mit dem uralten Android 2.3 kompatibel sind.
      Eine Unterstützung neuerer Versionen auf Android Seite bzw. von OpenWebOS auf WebOS Seite bzw. von anderer Hardware als dem Touchpad ist derzeit noch zweifelhafter als das, was schon versprochen wurde.

      Wer also Geld übrig hat und wissen will, ob PIC/OM was zusammenbringen, der kann gerne seine Knete hergeben. Ich persönlich sehe nicht, wie alte Androidapps auf altem WebOS auf alter WebOS-Hardware irgendwie der WebOS-Community helfen soll. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Ich spende lieber der Kinderkrebshilfe ...
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

      Buddy1969 schrieb:

      Sollten die beiden Firmen tatsächlich 35.000$ absahnen und entgegen meinen persönlichen Erwartungen ein Produkt liefern können,
      Du hast ja ziemlich viele Zweifel daran, das sie das Produkt, welches bereits weit fortgeschritten als Alpha funktioniert, auch wirklich fertig bekommen.

      Auf was genau basieren diese Zweifel?

      so wird es sich um ein Programm handeln, mit dem man NUR auf dem Touchpad Android Apps betreiben kann, und zwar Apps die mit dem uralten Android 2.3 kompatibel sind.
      So ist das.

      Allerdings spielt das m.E. nach nicht wirklich eine Rolle, weil dies m.W. für einen Großteil der aktuell verfügbaren Android-Apps zutrifft.

      Das Android-SDK stellt Version 2.2 nach wie vor als Vorgabe für das Erstellen neuer Apps ein.

      Eine Unterstützung neuerer Versionen auf Android Seite bzw. von OpenWebOS auf WebOS Seite bzw. von anderer Hardware als dem Touchpad ist derzeit noch zweifelhafter als das, was schon versprochen wurde.
      Es gibt etwas was nur auf dem TouchPad mit webOS 3.0.5 läuft, aber noch einiges an Feinschliff braucht, so gesehen halte ich das nicht für "zweifelhaft".

      Für andere Geräte oder open webOS wird genau gar nichts versprochen, weil es sich erstmal für die bestehende Plattform "lohnen" muss, bevor weitere Arbeit (und damit Geld) in ein weiteres Projekt investiert wird.

      Das finde ich nicht "zweifelhaft", sondern ehrlich und fair, so weiß man woran man ist.


      Wer also Geld übrig hat und wissen will, ob PIC/OM was zusammenbringen, der kann gerne seine Knete hergeben.
      Das sollte jeder tun, der auch nur daran denkt noch einige Zeit mit webOS, vor allem auf dem TouchPad, zu arbeiten. Denn dieses Projekt wird genau jetzt und sicher genau einmal versucht wieder "anzuschieben", wenn die Kickstarter-Kampange keinen Erfolg hat muss man davon ausgehen, das die Software eingestampft wird.

      Man sollte sich also gut überlegen ob man das Projekt wirklich nicht unterstützen will, denn nicht "optimal" angepasste Android Apps sind besser als gar keine!


      Ich persönlich sehe nicht, wie alte Androidapps auf altem WebOS auf alter WebOS-Hardware irgendwie der WebOS-Community helfen soll.
      Ein Kritikpunkt bei webOS war immer das fehlen mancher KeyApps, die man so ggf. in aktuellen Versionen als Android-App aus dem Amazon App-Store unter webOS nutzen könnte. Nur weil sie ab Android 2.3 laufen sind die Apps übrigens keineswegs "veraltet", wie die Android-Apps sich in webOS einfügen steht auf einem anderen Blatt.

      Ich will nicht auf die (Bedienungs-)Vorzüge von webOS verzichten, es gibt für webOS das meiste was ich brauche, aber das eine oder andere würde ich als "Fremdkörper" in webOS akzeptieren und auch gerne haben. Und dafür habe (nicht nur) ich das Projekt unterstützt.

      Ich kann nur empfehlen den (englisch-sprachigen) Thread bei webOS Nation zu lesen, da wird offen und ehrlich über das Thema diskutiert (auch mit PIC), trotz z.T. harscher Kritik ist das Fazit insgesamt aber positiv: forums.webosnation.com/hp-touc…e-acl-14.html#post3390025
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.

      thg schrieb:

      Buddy1969 schrieb:

      Sollten die beiden Firmen tatsächlich 35.000$ absahnen und entgegen meinen persönlichen Erwartungen ein Produkt liefern können,
      Du hast ja ziemlich viele Zweifel daran, das sie das Produkt, welches bereits weit fortgeschritten als Alpha funktioniert, auch wirklich fertig bekommen.

      Auf was genau basieren diese Zweifel?



      Habe ich oben bereits gesagt. Versprechungen gibt es seit mehreren Jahren. OM hat auch bereits mehrmals behauptet, dass ACL für WebOS schon fertig sei aber nie etwas geliefert. PIC hat bisher außer nette Twitter Prosa auch noch nichts geliefert. Es gibt also nichts außer irgendwelchen Aussagen derjenigen, die jetzt für dieses (bereits letztes Jahr) "fertige" Produkt 35.000 Dollar haben wollen. Mir persönlich kommt das etwas spanisch vor, Dir nicht?

      Die Frage müsste also umgekehrt heißen: worauf begründest Du Deine Hoffnungen?

      Und ja, WebOS fehlten KeyApps. Nur glaubst Du ernsthaft, weil man am Touchpad nun die eine oder andere Android App starten kann, wird WebOS zum Renner am Markt? Also ich persönlich sehe kein Szenario in dem mit sowas noch irgendwie eine WebOS Zukunft entsteht.
      Ich setz mein Geld wenn überhaupt eher auf die WebOS Internals Truppe bzw. das WebOS Ports Projekt. Von WOI ist ja schon so einiges gekommen, darunter auch Preware. Denen traue ich einiges zu. Die kennen den Markt, die kennen WebOS und die wissen was möglich ist und was nicht. Und wenn Du Rod Whitby's Postings zum Thema PIC/OM auf WebOSNations wirklich gelesen hast, dann wirst Du zugeben, dass auch er mehr als skeptisch ist.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

      Buddy1969 schrieb:

      Die Frage müsste also umgekehrt heißen: worauf begründest Du Deine Hoffnungen?
      Du solltest vielleicht einfach mal den von mir genannten Thread bei webOS Nations lesen, dann verstehst Du die Hoffnungen vielleicht. Ich vertraue PIC und PIC ist nicht OM!

      Und jedes neue Projekt ist zum jetzigen Zeitpunkt gut für die webOS-Zukunft ...
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.

      thg schrieb:

      Du solltest vielleicht einfach mal den von mir genannten Thread bei webOS Nations lesen, dann verstehst Du die Hoffnungen vielleicht. Ich vertraue PIC und PIC ist nicht OM!

      Meiner Meinung nach liegst Du da falsch. Du solltest meine Antwort lesen. Dort steht nämlich, dass ich diese Threads gelesen habe. Dort steht auch, dass der EINZIGE, der wirklich Erfolge am Sektor WebOS vorzuweisen hat, nämlich Rod Whitby selber sehr daran zweifelt, dass das was werden kann und den Leuten zur Vorsicht rät. Und der kennt sich besser aus als 99,9% aller anderen Schreiberlinge.

      thg schrieb:


      Und jedes neue Projekt ist zum jetzigen Zeitpunkt gut für die webOS-Zukunft ...


      Auch falsch, wie ich meine. Alte Software auf alte Hardware zu packen hat mit "Zukunft" gar nix zu tun.
      Wenn morgen einer kommt und sagt, er hat eine alte Version von Meego auf dem original Pre zum laufen gebracht, wirst Du sicher auch nicht jauchzend durch die Gegend laufen. Der alte Pre ist tot und für Meego gibts auch ein (wenngleich sehr wackeliges) Folgeprojekt.

      Das Touchpad ist tot und von Android gibts bereits Jellybean.

      Wenn Du mir sagst, dass jemand OpenWebOS inkl. der bislang vermissten Synergy Services auf einem aktuellen Gerät (z.B. LG Nexus 4) zum laufen bringen will, inkl. Hardware-Grafik Unterstützung, dann hat das für mich mehr mit "Zukunft" zu tun (auch wenns in Wirklichkeit eigentlich "Gegenwart" sein müsste). Sowas bringt WebOS vorwärts. Und WebOS Internals arbeitet an so einem Port.

      WebOS braucht eine Hardware-Heimat (Tablett und Smartphone).
      WebOS braucht einen gefüllten AppCatalog mit WebOS-Apps

      WebOS braucht nicht alte Android Apps einer obsoleten Version auf alter, obsoleter Hardware.

      Soweit meine Meinung dazu. Deine will ich Dir nicht abspenstig machen. Deine Hoffnung in Ehren, aber als WebOS User sollte man gewohnt sein, dass Hoffnungen nicht erfüllt werden. :oh-je:
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

      Buddy1969 schrieb:

      thg schrieb:

      Du solltest vielleicht einfach mal den von mir genannten Thread bei webOS Nations lesen, dann verstehst Du die Hoffnungen vielleicht. Ich vertraue PIC und PIC ist nicht OM!
      Meiner Meinung nach liegst Du da falsch. Du solltest meine Antwort lesen. Dort steht nämlich, dass ich diese Threads gelesen habe. Dort steht auch, dass der EINZIGE, der wirklich Erfolge am Sektor WebOS vorzuweisen hat, nämlich Rod Whitby selber sehr daran zweifelt, dass das was werden kann und den Leuten zur Vorsicht rät. Und der kennt sich besser aus als 99,9% aller anderen Schreiberlinge.
      ...und er hat auch gerade 150$ in den Topf geworfen, auch wenn es hauptsächlich dafür ist, das Produkt 2 Wochen vor Release testen und darüber bereichten zu können:
      forums.webosnation.com/hp-touc…e-acl-19.html#post3390413

      Und skeptisch ist er natürlich auch noch:
      Note that this is *NOT* WebOS Internals vouching for the technical
      ability of PIC or the public relations acumen of OpenMobile. And if
      either of those companies portray this as such, I'll withdraw the pledge
      immediately.
      Es ist leider tatsächlich nur für Touchpad 3.0.5 aber alleine um Keepass Droid für alte .kdb oder andere wenige fehlende Apps in der bekannten UI ausführen zu können, wäre das genial.

      Buddy1969 schrieb:

      nämlich Rod Whitby selber sehr daran zweifelt, dass das was werden kann und den Leuten zur Vorsicht rät. Und der kennt sich besser aus als 99,9% aller anderen Schreiberlinge.
      da interpretiere ich sein Geschreibsel aber ganz sicher anders.

      Er hat eine ganze Reihe sehr kritischer Fragen gestellt, die alle zu seiner Zufriedenheit von PIC beantwortet wurden.

      Und Rod zweifelt in keiner Weise an diesem Kickstarter-Projekt, sondern er geht sicher davon aus, das es Erfolg haben wird.


      Aber, er sagt auch ganz klar und deutlich, das die Leute die jetzt dieses Projekt unterstützen nur, und genau nur mit einer Software für webOS 3.0.5 rechnen dürfen, die nur Android 2.3.3 Anwendungen ausführen kann. Letzteres spielt nach wie vor keine Rolle, weil eh fast alle Android-Apps noch ab 2.3 laufen (somit ist es in diesem Fall völlig irrelevant ob auf den Android Geräten mittlerweile JellyBean oder sonstwas "angekommen" ist)!

      Mitnichten rät er den Leuten "zur Vorsicht", sondern er schreibt nur, das die Leute sich keine Hoffnungen auf eine Weiterentwicklung Richtung Pre3, Open webOS oder Android 4.x-Unterstützung machen sollen. Und das wird von PIC genau so bestätigt!

      Jeder der das Projekt zu diesen Bedingungen Unterstützt, kann auf keinen Fall später sagen "hätt ich das gewusst", und das ist gut und fair.


      Für die, die Interesse an diesem Projekt haben noch zwei Links:

      techbu.com/android-apps-in-web-os-on-the-hp-touch-pad

      kicktraq.com/projects/19573392…webos-on-the-hp-touchpad/
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.
      Hallo,

      es fehlen noch gut 600 EUR der benötigten 35 TEUR bei 11 Tagen Restlaufzeit.

      So richtig "viel" kann ja nun nicht mehr schiefgehen, es sei denn einer von den "Riesen-Spendern" steigt aus (wobei ich nicht weiß ob das überhaupt so einfach möglich ist).

      Mal sehen wo sie letztendlich landen :)
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.

      Schneeweisschen schrieb:

      ...
      Zumal sie schreiben, das auch für das dreier Pre hinzubekommen.
      ...


      Garantiert ist aber nur Touchpad und Apps für Android 2.3
      Weiteres ist in Planung und man hofft, das irgendwie hinzubekommen, aber Definitives liest man nicht und ist auch nicht Ziel des Kickstarter Fundings gewesen.

      Ich denke aber, dass viele die gespendet haben, das entweder nicht gewusst haben, oder sich von ihren Hoffnungen treiben ließen.

      Ich bleibe nach wie vor dabei: was WebOS viel dringender braucht ist neue Hardware und ein funktionierendes OpenWebOS (inkl. Synergy, welches jetzt noch fehlt). Und DANN braucht es Apps, meinetwegen auch von Android, wenns nicht anders geht.
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

      Buddy1969 schrieb:


      Ich denke aber, dass viele die gespendet haben, das entweder nicht gewusst haben, oder sich von ihren Hoffnungen treiben ließen.

      Ich bleibe nach wie vor dabei: was WebOS viel dringender braucht ist neue Hardware und ein funktionierendes OpenWebOS (inkl. Synergy, welches jetzt noch fehlt). Und DANN braucht es Apps, meinetwegen auch von Android, wenns nicht anders geht.
      Ich besitze einen Pre+, Veer, Pre3, Touchpad, meine Freundin ebenfalls einen Veer, und die *Hoffnung* mit gespendenten 60$ die Nutzungsmöglichkeit und damit die Nutzungsdauer des Touchpads und damit das Zusammenspiel aller Geräte samt Zubehör etwas zu verlängern, ohne einzelne Geräte austauschen und neukaufen zu müssen, halte ich für eine durchaus sinnvoll, auch ökonomisch-vernünftige *Hoffnung*. Wobei das Risiko nicht nur durch Warnungen hier, sondern allein durch die Tatsache, dass man keine Lizenz eines fertigen Produktes erwirbt, sondern ein Kickstarterprojekt einer einschlägig-bekannten Kickstarter-Webseite unterstütz, hinreichend geklärt sein dürfte.

      Verstehe ehrlich gesagt nicht - nachdem der kritische Einwand erfolgt ist - warum man diese *Hoffnungen* nicht einfach stehen lassen kann, zumal die andre Hoffnung (die ich persönlich 'etwas' ungewisser einstufe) auf openWebos/neuer Hardware dadurch ja nicht gestört wird, sondern eher beflügelt.

      Gruß
      Hoffnung

      RE: Hoffnung

      hoffender schrieb:

      Verstehe ehrlich gesagt nicht - nachdem der kritische Einwand erfolgt ist - warum man diese *Hoffnungen* nicht einfach stehen lassen kann, zumal die andre Hoffnung (die ich persönlich 'etwas' ungewisser einstufe) auf openWebos/neuer Hardware dadurch ja nicht gestört wird, sondern eher beflügelt.

      Gruß
      Hoffnung
      Weil es Menschen gibt die immer und grundsätzlich nur das Negative sehen (wollen),
      sei es nur um später sagen zu können: Ich habs ja gleich gesagt.
      Das sind die profesionellen Bedenkenträger. Es wird solange wiederholt bis auch andere daran glauben.
      Bert
      Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D
      Hm, ich kann Eure Meinungen und Hoffnungen nachvollziehen, muss dennoch mal für Buddy in die Bresche springen.

      Persönlich kenne ich ihn nicht, seine Beiträge hier sind aber objektiv gesehen und durchgehend wesentlich gehaltvoller als die jener, die oft nur allzu substantlos sich selbst repetierende Posts füllen.
      Natürlich gibt es Schreiberlinge, die es nur darauf abgesehen haben anderen etwas madig zu machen. Buddy zählte ich noch nie dazu, denn seine Argumente sind nicht von der Hand zu weisen.

      Und warum soll jemand für durchaus realistische Erwartungen diskreditiert werden, während man andere für Hoffnungen, welche über tatsächliche Ankündigungen hinaus gehen, feiert?

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)
      Nicht Menschen, Firmen oder Produkte enttäuschen uns.
      Enttäuscht werden wir nur von unseren eigenen Erwartungshaltungen.

      Wenn jemand Hoffnungen äußert und auf Basis dieser Hoffnungen noch Geld investiert, ist es wohl erlaubt ihm eine alternative Sichtweise zur Verfügung zu stellen.
      Und meine Aussage, dass die Verfügbarkeit von Android 2.3 Apps für das alte Touchpad kein Meilenstein am Weg zu einem konkurrenzfähigen OpenWebOS ist, ist wohl valid.

      Ich verstehe daher die Kritik nicht und vor allem verstehe ich nicht, warum man da gleich persönlich werden muss.
      DAS ist es nämlich was ICH entbehrlich finde. :oh-je:
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      @logic: Man muss für meinen Kommentar für Buddy überhaupt nicht in die Bresche springen, da mein Kommentar
      @Buddy1969: gar kein persönlicher Angriff darstellt noch sollte, sondern
      @logic: das Subjektive gegen das vermeintlich höhere/realistischere/etc stehende Objektive (was immer auf einer subjektive Wahl/Einschätzung basiert) abgrenzen wollte.

      Grundsätzlich:
      Zu meinen mit realistischerem, objektivierem Blick einen höherwertigeren zu haben, um den Grenzübertritt anderer subjektiver Einschätzung zu rechtfertigen, ist zwar Mode, aber dennoch eine Selbsttäuschung hinsichtlich der eigenen Meinungsgrundlage.

      Man kann das eine oder das andere subjektiv als objektiver oder realistischer einschätzen, es bleibt aber eine Einschätzung, so gut und schlecht wie jede andre, und wird vom Fortgang der Geschichte ebenso verlacht, weil die sich nicht an Logik, Objektivität oder geträumten Realität gebunden 'fühlt'.

      Ich bin froh, die kritischen Einwände gelesen zu haben - aber ich hab mich nicht einmal informiert, welche Rechte/Pflichten für den Kickstarter-Projekt Betreiber existieren, weil es für mich nicht entscheiden war. Es ist auch ein Kichstarterprojekt... Ich fühle mich erwachsen genug das entsprechend meiner Unvernünftigkeitsbereitschaft entscheiden zu können und penetriere nun auch nicht ständig Nichtspender an, indem ich meine subjektive Einschätzung als realistischere, objektivere oder ähnliche darstelle. Und den Unterschied eine weiteren Aspekt anzufügen, eine andere Meinung diskreditieren oder nur mit der Andeutung einer anderen Einschätzungsmöglichkeit die eigne zu verteidigen traue ich nun wirklich auch jedem zu.

      Deswegen fände ich es toll, wenn man sich einfach mitfreuen könnte, mache es aber auch nicht zur Pflicht.

      PS: das war mein letzter Kommentar hierzu.