8Pen - als Tastaturliebhaber auch ohne Tastatur?

      8Pen - als Tastaturliebhaber auch ohne Tastatur?

      Hallo zusammen,

      ich bin neulich über was spannendes im Netz gestolpert und finde das macht echt einen Super Eindruck: 8Pen.
      Da haben sich ein paar Jungs gedacht: Die aktuelle Art der Eingabe auf Touchscreens ist nicht so der Hammer (womit sie ja auch recht haben). Als Alternative zur haptischen Eingabe sehe ich da erstmals eine wirklich spannende Alternative.

      Und die Anwendung ist nicht nur auf das Phone begrenzt. Auch auf Gamepads oder mit Leap-Motion scheinen sich tolle Möglichkeiten zu ergeben. Viel Spaß beim Entdecken ;) Und berichtet mir was ihr davon haltet. Mir gefällt es :)

      Liebe Grüße
      Die Idee ist nicht schlecht, aber im Prinzip muß man dafür das Schreiben neu lernen und das auch noch abstrahiert. Alleine der Aufwand dafür wird 90% der potentiellen User abschrecken. Ich bezweifele, dass sich das mehr als ein paar Enthusiasten antun werden.

      Grafitti beim Palm hat nur deshalb funktioniert, weil es im Prinzip normale Buchstaben sind, aber halt auf die minimale Anzahl Striche reduziert. Schnell zu lernen, weil 80% der Buchstaben normal zu schreiben sind und bei den anderen 20% nur Kleinigkeiten verändert sind. Dadurch kann man sich das in einer Stunde durch spielen mit der Übungs-App aneignen. 8Pen zu lernen wird nicht in einer Stunde gehen - im Gegenteil, das wird Tage dauern, wenn nicht Wochen, bis man sich die ganzen Bögen angeeignet hat - das ist eine vollkommen neue Art zu schreiben.

      Dazu kommt, dass meiner Erfahrung nach die ganzen Business-Anwender sich das auch nie antun würden auf dem Phone Notizen zu machen, bei uns in der Firma grassiert im Moment die Tabletitis, weil man auf einem Windows-Tablet mit OneNote genau den Fall der handschriftlichen Notizen super abgedeckt hat und nebenbei gleich noch den Laptop wegrationalisieren kann. Und mit dem Phablet etabliert sich gerade ein Gerätetyp, der beides vereint und auf dem das mit den Notizen, wenn man nicht gerade eine ausufernde Handschrift hat, eigentlich auch mit "normaler" Schrift gehen sollte...

      Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt... :)
      Gruß
      Trekkie22

      --------
      Das Leben ist ein beschissenes Adventure, aber die Grafik ist geil!

      Pilot Pro+2MB Upg. > IIIe > m105 > IBM Workpad c3 > m130 > T|E > Treo 650 > Centro > TX+2GB & Treo650+2GB > pre & 3G iPod Touch 64GB & TX+2GB > iPhone 4 & iPad 2 > iPhone 5 & iPad 2
      Hallo,

      ich finde dieses Konzept bemerkenswert und beachtenswert, spannend auch.

      Aber ich glaube, wie trekkie, dass es sich nicht durchsetzt, es ist zu kompliziert. Ich hätte keine Lust das zu lernen :huh:

      Grüße
      Torsten
      :love:
      Hast du Fragen zum Forum oder zu Nexave, schreib bitte keine PN an mich, sondern eine E-Mail an community@nexave.de
      Genau darin sehe ich auch das Problem: Ich muss nochmal eine neue "Handschrift" lernen.
      Bei Graffiti war das einfach, weil es nahe an den normalen Buchstaben war. Hier muss ich mir die Kringel merken - nein, dann tippe ich lieber.
      Wie wäre es mit einer Handschrifterkennung in einem Touch-Bereich?
      Volki

      Ich habe einen Handfläche Wolfram T drei - zumindest, wenn man es wörtlich übersetzt.
      Klingt komisch, ist aber so.
      Palm Code: PC(D) f b p o m+ v+ g+ k- r-- c++ n- t a- e P++ H- T? S!