Facebook kauft WhatsApp für 16 Milliarden Dollar

      Facebook kauft WhatsApp für 16 Milliarden Dollar

      hallo, grade auf nem Androidforum bekannt gegeben.
      Nutze beides nicht aktiv.
      WA gar nicht; und beim Gesichtsbuch hab ich exakt 5 freunde und seit letztem Jahr keine Aktivität, (vorher auch nur ca. 5 mal genutzt)

      is schon der Hammer, Panik macht sich breit unter den Usern :)

      Gruß Joe

      banditido schrieb:

      ...

      is schon der Hammer, Panik macht sich breit unter den Usern :)

      Gruß Joe


      Ähm ... ok ... warum? Dachten die bisherigen WhatsApp User, dass der Anbieter dieses Services mit Mutter Theresa verwandt ist?
      Hallo?
      Ein GRATIS Service ist immer alles andere als gratis. Wenn Du etwas gratis bekommst, bist DU die Ware.
      Ich denk mal, da wird sich nicht viel ändern beim Datenverkauf außer der Name der Firma, die die Daten verkauft.
      :P
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      Ohne einen Glaubenskrieg vom Zaun brechen zu wollen, aber WA ist nicht kostenlos. Man zahlt eine jährliche Nutzungsgebühr, die mag niedrig sein, aber bei 450 Millionen Nutzern und gerade mal 50 Angestellten, geht die Rechnung auf. Das kostenlose Jahr war halt Risikokapital von Investoren. (Der Deal mit Facebook zeigt ja, dass sich die Investition gelohnt hat.)
      WA ist werbefrei und es ist auch nichts über Adressverkäufe bekannt. WA ist nicht sicher, diverse Lücken zeigen das ja immer wieder, aber es mit Facebook und dessen Umgang mit Nutzerdaten auf eine Ebene zu stellen, greift meiner Meinung nach zu kurz.
      Das gebetsmühlenartige Wiederholen des Managements, WA bleibe ein eigenständiger Dienst, zeigt auch dass Koum weiss, wer Kunde bei ihm ist.
      Das irgendetwas im Busche ist, war mir klar, als WA plötzlich alle OpenSource Projekte auf Github mit Vorwürfen des Copyright-Verstoßes schließen lies.
      Ich prophezeie ja den Untergang von FB (Kennt noch jemand myspace?). Nachdem die Jugend abwandert, weil die Eltern und Großeltern mittlerweile mitlesen, und Milliarden sinnfrei investiert werden, kann es nur noch bergab gehen...
      Vita: Casio PV-S450, S660, S1600; Palm Pilot, III, IIIc, Vx, m500, m505, m515, TT, T3, T|X, Treo680, Centro, Pixi+, Pre2, Veer, E6-00, Lumia 830
      Whatever ... ich würd mich schwer täuschen, wenn bei whatsapp nicht trotzdem Datamining betreiben wurde.
      Und in der Beta war das Teil so unsicher, da hat wohl jeder, nicht nur der Betreiber, dort Daten gesammelt :P

      Interessant nebenbei: der Erfinder von Whatsapp hat sich 2009 sowohl bei Twitter als auch bei Facebook beworben, bevor er sein eigenes Ding machte. Er wurde von den großen Spielern nicht genommen. Zuckerberg hätte sich eine Menge Knete sparen können ;)
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      Wegen dem angesprochenen Glaubenskrieg... es ist halt eine Frage der persönlichen Entscheidung, was ich über FB in die Welt hinausposaune und in meine Chronik reinpinsel. Ich muss jedesmal lachen, wenn ich aufgefordert werde meine Schule und den ganzen anderen Kram einzugeben. Geht keinen was an, weiß ich- reicht! Mit WA (oder MWA) ist es ja genauso.
      Was ich für mich behalt, behalt ich für mich.
      Ich bin ganz froh, das es auf dem webOS Gerät noch funktioniert.
      "Wer den Koch kennt, braucht vor dem Essen nicht zu beten."

      Schneeweisschen schrieb:


      Was ich für mich behalt, behalt ich für mich.

      Da hast du natürlich recht, aber das ist auch nur ein Teilaspekt. Nutzbar und wertvoll sind vor allem die Daten die über deine Nutzung gesammelt werden: Bewegungsprofile, Kontakte, Likes, gelesene Seiten, Verknüpfungen der Benutzer untereinander... Die Werbeindustrie ist ja eher an deiner derzeitigen Situation interessiert, als an Fotos vom letzten "Absturz" nach dem Abi. Da sind eben Umgang, Einkaufsverhalten, Bekannte/Freunde, Urlaubsreisen etc. viel interessanter. Die wollen dich ja nicht mit einem peinlichen Bild erpressen, sondern gezielt Einfluß auf dein Kaufverhalten nehmen.
      Und da sind Facebook und Co. ganz vorn mit dabei.

      (14 Mrd. Euro... Der Zuckerberg hat trotzdem eine Vollmeise. Dotcom-Blase II ich sehe dich kommen. Ich schlage den Namen "Social-Media-Blase" vor.)
      Vita: Casio PV-S450, S660, S1600; Palm Pilot, III, IIIc, Vx, m500, m505, m515, TT, T3, T|X, Treo680, Centro, Pixi+, Pre2, Veer, E6-00, Lumia 830
      Ich bin glücklicherweise ziemlich werberesistent. Ich schiebe große Einkäufe Wochen- oder Monatelang vor mir her, außer ich BRAUCHE etwas wirklich. Ob das Schuhe, ein neues Telefon oder ein Termin in der Autowerkstatt ist, ist egal. Nur beim TouchPad machte ich eine Ausnahme... :D Aus dem Alter für peinliche Suffbilder bin ich auch heraus.

      Was die Meise von Zuckerberg betrifft. Wenn diese Blase platzt, hat der "gute Marc" ausgesorgt, und kauft sich eine Insel in der Südsee...
      "Wer den Koch kennt, braucht vor dem Essen nicht zu beten."

      JayWay schrieb:

      .... Ich schlage den Namen "Social-Media-Blase" vor.


      :)

      Ich denk den gibts schon seit dem Börsengang von Facebook, obwohl sich die Kurse glaub ich inzwischen wieder erholt haben. Aber am Anfang sah's grimmig aus...
      ---
      Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.
      Ich hab jetzt nicht die ganzen Texte gelesen, aber meine Meinung:

      Wer WhatsApp genutzt hat, hatte sowieso einen Sockenschuss!

      Eine Anwendung, die mein KOMPLETTES Adressbuch ins INTERNET hochlädt, geht GAR nicht!!!
      Auch wird bei jeder WA Message mitgesendet von wo diese geschickt wurde.

      Und wenn ich sehe, wie "blind" manche das genutzt haben: Meine Daten sind auch im Internet verfügbar, weil Freunde von mir WA genutzt haben. Und warum? Weil es automatisch "erkennt", wenn jemand anderes auch WA nutzt. Woher wohl? Weil es im I-Net die Nummer vergleicht und zuordnet.

      Und nun ordnet es eben den Usern, Adressen, Bekannten alle realen Kontaktdaten zu mit Hilfe von Facebook.

      Wer seine Daten bei sowas freiwillig einträgt, sollte generell wissen, dass er alle seine Rechte an den eigenen (und Freundes!) Daten verwirkt hat...

      <X
      ________
      FSK 12: Der Held bekommt das Mädchen.
      FSK 16: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
      FSK 18: Alle Darsteller bekommen das Mädchen.
      Alle diese Messenger gleichen email-Adresse oder Mobilfunk-Nr mit einem Switchboard-Server ab. Wird da tatsächlich mehr an Daten hochgeladen?
      Die Vernüpfungen von email/tel-nr geschieht doch erst auf dem Mobilgerät, oder!?
      Wenn Nutzer A unter telnr xy "Tante Emma" stehen hat und Nutzer B unter der gleichen telnr "Onkel August", dann werden diese Zusammenhänge m.E. individuell beim User generiert.
      Die Verschlüsselung mag sich bei den einzelnen Messengern erheblich unterscheiden, aber ohne "Verzeichnis" mit einem "unique identifier" (der hoffentlich einzeln und ohne Beiwerk übermittelt wird, kann jedwedes System nicht laufen. Auch nicht SMS.
      "Life is trouble ..."

      bobo schrieb:

      ...aber ohne "Verzeichnis" mit einem "unique identifier" (der hoffentlich einzeln und ohne Beiwerk übermittelt wird, kann jedwedes System nicht laufen. Auch nicht SMS.

      Ja, aber dieses "Verzeichnis" muss nicht auf dem Server des Anbieters des Mitteilungsdienstes liegen und *mit mir verknüpft* sein. Beispiel SMS: Mein Telco hat kein Verzeichnis aller meiner Adressbucheinträge und trotzdem kann ich jedem eine SMS schicken. WA speichert aber alle meine Adressbucheinträge (und bestimmt nicht nur die Mobilnummer). Und dies nur, weil WA mir <ironie>komfortabel mitteilen will, wen ich jetzt über WA alles erreichen kann</ironie>. :thumbdown:
      Live long and prosper!
      R.I.P. Mr. Spock

      Shook schrieb:

      WA speichert aber alle meine Adressbucheinträge (und bestimmt nicht nur die Mobilnummer)

      Gibt's / gab's dafür (für WA) Quellen? Ich mein, für das "alte" WA, vor der Übernahme.
      Bei FB und FB-Messenger ist das klar. Da ziehen sich die Leute in ihrem Profil ja selbst aus. Und in der Kombi WA/FB wird daraus auch ein Raster, wenn die Daten abgeglichen werden.
      "Life is trouble ..."

      bobo schrieb:

      Shook schrieb:

      WA speichert aber alle meine Adressbucheinträge (und bestimmt nicht nur die Mobilnummer)

      Gibt's / gab's dafür (für WA) Quellen? Ich mein, für das "alte" WA, vor der Übernahme.
      Bei FB und FB-Messenger ist das klar. Da ziehen sich die Leute in ihrem Profil ja selbst aus. Und in der Kombi WA/FB wird daraus auch ein Raster, wenn die Daten abgeglichen werden.
      Angeblich wird (wurde?) nur die Nummer gespeichert, so die Antwort an den Datenschutzbeauftragten. Ist aber schon etwas älter...
      datenschutzbeauftragter-info.d…f-die-wichtigsten-fragen/

      Spieler schrieb:

      Angeblich wird (wurde?) nur die Nummer gespeichert, so die Antwort an den Datenschutzbeauftragten. Ist aber schon etwas älter...
      datenschutzbeauftragter-info.d…f-die-wichtigsten-fragen/

      Und genau das machen die anderen Messenger, wie Threema, Telegram etc ja auch. Der Haken war bei WA vor der Fusion mit FB dann ja hauptsächlich die fehlende Verschlüsselung, solange nicht die zu den Nummern gehörigen Personen-bezogenen Daten mitgeschickt werden und die Verknüpfungen nur lokal auf dem Mobilgerät erfolgen. Mit der FB Verknüpfung sieht das alles ganz anders aus - aber da präsentieren die Nutzer ja ohnehin alles auf dem Tablett.
      "Life is trouble ..."
      Und genau das machen die anderen Messenger, wie Threema, Telegram etc ja auch.

      Nein, bei Threema heisst es in der FAQ:
      Wenn Sie die Synchronisation verwenden, werden E-Mail-Adressen und Telefonnummern aus dem Adressbuch nur einwegverschlüsselt («gehasht») und zusätzlich mit SSL gesichert an unsere Server übertragen.
      Die Server halten diese Hashes nur kurzzeitig im Arbeitsspeicher, um die Liste der übereinstimmenden IDs zu ermitteln, und löschen sie sofort wieder. Zu keinem Zeitpunkt werden die Hashes oder die Ergebnisse des Abgleichs auf einen Datenträger geschrieben.