Gibt's hier noch irgendwelche Verrückte, die Oldtimer pflegen? (PPC / PowerPC Macs: Revival einer Ära)

      Cloud-Service Optionen für PowerPC
      Nachdem Dropbox die Unterstützung für PowerPC-Macs im Mai 2015 beendet,
      gibt's für T-Online-Kunden, die keinen eigenen Cloud-Server aufsetzen können/wollen, noch die Option,
      quasi "out-of-the-box", das Medien-Center als webDAV-Server einzubinden.
      Die gleichen Möglichkeiten gibt's auch für Windows und Linux.
      Mit Server verbinden: webdav.mediencenter.t-online.de
      (Interessanterweise lassen sich dann die Inhalte unter dem o.g. Link im Browser anzeigen)
      Eine Anleitung findet man hier:
      hilfe.telekom.de/hsp/cms/conte…B6F50D521?tab=instruction
      Gewünschte Inhalte des PowerPC Macs können per "ChronoSync" synchronisiert werden. econtechnologies.com/chronosync/overview.html
      Für Windows gibt es analog "PersonalBackup" personal-backup.rathlev-home.de/persback.html
      Unter iOS nutze ich die App "iFiles", die auch Zugang zu den meisten anderen aktuelle Cloud-Services herstellen kann,
      und die so als Bindeglied auch einen Datei-Transfer vom PowerPC über Mediencenter z.B. nach Dropbox ermöglicht.
      Hat jemand noch Erfahrung, welche anderen Anbieter eine webDAV-Option für ihren Cloud-Speicher im Programm haben?
      "Life is trouble ..."
      VirtualPC für Mac
      Nachdem mit dem Zukauf von Terminal-Lizenzen für Win-Server2008RC2 und Aktivierung der dazugehörigen "Rollendienste" meine alten PowerPC Rechner vom RemoteDesktop-Zugang "ausgesperrt" wurden, weil die RDP-Clients für PPC ein Problem mit der Zertifikat-Vergabe haben,
      ein letzter Versuch mit der Installation von VirtualPC für Mac und Versuch eines Zugangs via WinXPpro in einer Virtuellen Maschine.
      Virtual PC für Mac gibt als Stand-Alone-Version oder im Bundle mit (veralteten) Windows-Versionen.
      Die Installation der Bundle-Versionen läuft ziemlich flott und nach einer halben Stunde lief WinXPpro sowohl auf dem CubeG4 als auch auf dem iBookG4 und begnügt sich mit 128MB RAM.
      Bei VirtualPC7 als Stand-Alone Version hatte ich allerdings das Problem, das die Original XP-Installations-CD nicht erkannt wurde - das Problem lies sich lösen nach Erstellung einer ISO-Datei, mit der die Installation dann klaglos funktionierte.
      Während der lüfterlose CubeG4 leise vor sich hinarbeitet, rödelt der Lüfter des iBooks bei der Installation von Windows auf der VM auf Hochtouren... ich hoffe, es wird im Dauerbetrieb etwas besser.
      Wenn WinXP erstmal hochgefahren ist, kann man beim Beenden von VirtualPC die aktuelle WinXP-Sitzung "schlafen legen" und bei Bedarf in 30sec wieder reaktivieren.
      Über Auto-Start funktionen lassen sich beim Hochfahren des Mac nacheinander automatisch VPC7 und dann die VM mit WinXP starten - ideal für die Aktivierung der Rechner zu Beginn des Arbeitstages.
      Jetzt stehen noch als Projekte die Einbindung in die Domäne und der Aufbau einer VPN-Verbindung mit "Lancom Adv.VPN-Client" an.
      Bin gespannt, ob das funzt.
      "L'art pour l'art ..."
      "Life is trouble ..."
      Mensch, Bobo, Du solltest in die IT Branche gehen. Mir läuft der Schweiß auf der Stirn zusammen, wenn ich Deine Experimente lese. Bist Du als Kind mal in ein Computergehäuse gefallen und fandest nicht mehr raus?

      Und Du werkelst ja auf fast allen Rechnertypen und Fabrikaten herum. Mir reicht Apple schon.

      Apropos: Blackberry bringt im Spätherbst (also Winter) ein Slidergerät auf den Markt. Da müsste man als WebOS Fan zugreifen. Es riecht nach PRE. Nur eben besser.

      Schade, dass Kiel so weit weg von Lemgo liegt. Da mache ich nämlich diesen Sommer mal eine Woche Urlaub.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Hallo Slubber,
      das ist die Kunst, sich Probleme zu machen, wenn man keine (mehr) hat. :lacht:
      Aber diese ganze Technik ist eigentlich eher ein No-Brainer - klingt nur kompliziert. Ist dafür aber ganz nett in Optik und Haptik.
      Mit BB habe ich auch schonmal geliebäugelt, aber vorerst bin ich mit den Monolithen ganz zufrieden.
      Wenn da alles zu nahtlos funktioniert, kann ich ja immer noch meine webOS-Oldtimer aus der Schublade ziehen. Und ausserdem funktioniert meine Pebble nicht mit BB.
      Ja Lemgo, nette Gegend. Habe 6 Jahr in Höxter gelebt und gearbeitet.
      Der Reinhards-Wald mit seinen Buchen-Hallenwäldern jetzt im Frühling, wo die Buchen noch ganz durchscheinende Blätter haben lohnt einen Trip. Auf dem Rundweg: Fährhaus an der Hemelner Fähre, Kloster Bodenfelde und Karlshafen... Bekomme richtig Fern- & Heim-weh.
      Ich wünsch Dir da eine schöne Zeit!
      LG,
      Bobo
      "Life is trouble ..."
      "Bring the boys back home ..."
      Hat funktioniert: die alten G4 und G5 Maschinen sind wieder im Rennen und können sich wieder am Windows-Server 2008 anmelden (und das sowohl per VPN als auch im Netzwerk) :) ^^ 8)
      Geht zwar so ein bisschen "von hinten durch die Brust ins Auge", aber immerhin.
      1. VirtualPC 7 für Mac installiert (für 15€ aus der Bucht)
      2. WinXPpro SP2 CD in eine ISO-Datei extrahiert und unter VirtualPC 7 installiert (die Installation von CD ging merkwürdigerweise nicht, weil die VM die CD nicht als Boot-Medium erkannt hat...)
      Eine ISO-Datei kann man unter OSM über das Festplatten-Dienstprogramm erstellen (Icon: "Neues Image"), muss unter "Image-Format" aber "DVD/CD-Master" eingeben ( .cdr ist identisch mit .iso)
      3. Netzwerkeinstellung der Virtuellen Maschine: VPC7 => Menü "PC" => Einstellungen => Netzwerk => "aktivieren/Virtueller Switch". Dann unter WinXP separate TCP/IP-Daten eingeben und den Gateway festlegen (habe dafür eine feste IP vergeben).
      3. SP3 als Datei für Offline-Installation runterladen und in der VM installieren (das dauert fast 2h.... gähn. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, wie lange die 134 Update-Files danach brauchen würden... :lacht: ).
      4. Die Performance von WinXP noch etwas aufpeppen: Rechtsklick auf Arbeitsplatz =>Einstellungen => Erweitert => Systemleistung => "Für optimale Leistung anpassen". Das Desktop habe ich auch auf "Windows klassisch" reduziert, den Bildschirmhintergrund auf monochrom und die Farbqualität auf 16bit.
      Damit läuft alles recht flüssig - naja, nix für Spiele...
      5. Das Programm "RemoteDesktopVerbindung" ist unter Windows vorhanden und kann mit der Terminal-Lizenzvergabe von Server 2008 kommunizieren ^^
      6. Für VPN Zugang funzt "LancomAdvancedVPN-Client V.1.x" ohne Schwierigkeiten (Cancom ist speziell auf meine Hardware angepasst.)

      SP3 hatte ich installiert, weil mit SP2 die Installation von Dropbox nicht funktioniert hat.
      Mal sehen, ob das noch klappt.

      Dank Eurer hilfreichen Rückmeldungen habe ich mir noch einen GMX-Account zugelegt, um meinem "öffentlichen" iBook, das mit Beamer-Tasche rumgereicht werden kann, einen einen webDAV-Account zuzuweisen, auf dem Daten ausgetauscht werden können (Sync per CarbonCopyCloner oder ChronoSync zwischen iBook und webDAV)
      FirstClass Software läuft als PPC Anwendung nativ auf dem iBook. Office2008 und Libre Office 4.x auch.
      Damit ist alles vorhanden für eine gute Arbeitsumgebung.
      & Tschüss USB-Viren...

      Das nette an der Sache: einmal eingerichtet und per SuperDuper! oder CCC auf die weiteren Maschinen verteilbar, wenn man's braucht.

      PS: bei der Installation hat ein Kühlakku (unser Gefrierschrank hat davon zum Glück zwei) unter dem iBook einen guten Job gemacht... ;)
      "Life is trouble ..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bobo“ ()

      So, mittlerweile läuft Dropbox unter VPC7/WinXPpro, eine VPN-Verbindung kann mit Lancom-Adv-VPN-Client über WinXP hergestellt werden und eine RemoteDesktop-Verbindung via XP ist möglich.
      Aber: das einzige, was bei dieser Konstellation *nicht* laaaangsam wie eine Schnecke ist, ist der Lüfter vom PowerBookG4 - obwohl das schon einen 1,5GHz PPC Prozessor hat. ;(
      Mal sehen, ob eine RDP-Verbindung im Netzwerk mit dem alte CubeG4 irgendwie praxistauglich hinzubekommen ist - V.a. weil VPC7 aktuell nur eine 10 MBit - Verbindung zulässt. Ich hoffe, daran kann man noch rumschrauben - der Cube hat einfach eine Klasse-Optik...
      "Life is trouble ..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bobo“ ()

      Late adopter...
      Nach meinem Inkompatibilitäts-Debakel mit alten PowerPC-Mac und RDP-Sitzungen am Windows-Server bin ich jetzt late-adopter von einigen schicken weissen Intel Core2Duo iMacs geworden. Aktuell stimmen die Preise dafür. Und vor 24" Real Estate zu sitzen macht richtig Spass (abends beim Kehraus super raumfüllender Sound) und kosten aktuell nicht mehr als ein normaler 24" Monitor.
      Nach dem Klau meines MacBook Air bin ich auch im mobilen Bereich auch zurück zu den Quellen: MacBook 2008 alu mit flott auszuwechselndem Akku und SSD hat mich über den Verlust hinweggetröstet. Beim Akku-Kauf in der Bucht muss man aber die Spreu vom Weizen trennen und bzgl Spezifikationen (mAh versus Wh) genau hinsehen: z.T. blicken die Verkäufer, scheint's, selbst nicht, was sie da verkaufen.
      "Life is trouble ..."
      Noch eine Alternative zum Thema: "mit PowerPC Windows-Server Terminal-Sitzung fernsteuern..."
      TeamViewer Version 7: unterstützt PowerPC/OSX 10.5 Leopard (Client) und Win-Server (Host).
      Schade, dass eine ganze Generation solider Hardware von PPC-Rechnern nur noch mit solchen Insellösungen neuer Nutzung zugeführt werden können...
      "Life is trouble ..."
      Schon Wahnsinn ... :) Ein echter Crack ... ich kenne mich zwar auch recht gut aus, aber dagegen bleibe ich blass ;) Zum Glück. Ist ja jetzt schon schlimm genug immer von allen genutzt zu werden :D

      Mal im Ernst ... Wie lang beschäftigst du dich schon mit allen Dingen der Technik?
      Wenn alle Menschen nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden sie bald den Gebrauch der Sprache verlieren.
      Barbies Klo-Sitz...
      Die ultimative Musik-Anlage !
      Kann auch Faxen, Office, Email, Brausen, PDF-Editing, Fernsehen-kucken ... undundund.
      Nach dem Frust über verrauchte Vapor-Ware (siehe "Jolla") wenigstens was handfestes, über das man sich freuen kann!
      :)
      Bilder
      • Clamshell 'n Soundsticks.JPG

        135,03 kB, 640×480, 103 mal angesehen
      "Life is trouble ..."
      Tiger.
      Fünfhundertnochwas RAM (mehr geht nicht). 466MHz Prozessor.
      mSATA-IDE-Adapter mit genuch 128GB mSATA SSD für die (offline) Mucke...
      Audio-Stream mit iTunes 9.1.1 (zugriff auf freigegebene iTunes-Mediatheken) - oder AirTunes.
      Akku-Laufzeit für Audio-Streaming >6h.
      Der Monitor hat leider keine optimale Auflösung (und im Kopf denkt es schon über ein XGA-Upgrade nach)
      (und alles für weniger als das "Jolla-Tablet" Abenteuer)
      "Life is trouble ..."

      bobo schrieb:

      Tiger.
      Fünfhundertnochwas RAM (mehr geht nicht). 466MHz Prozessor.
      mSATA-IDE-Adapter mit genuch 128GB mSATA SSD für die (offline) Mucke...
      Audio-Stream mit iTunes 9.1.1 (zugriff auf freigegebene iTunes-Mediatheken) - oder AirTunes.
      Akku-Laufzeit für Audio-Streaming >6h.
      Der Monitor hat leider keine optimale Auflösung (und im Kopf denkt es schon über ein XGA-Upgrade nach)
      (und alles für weniger als das "Jolla-Tablet" Abenteuer)


      Nettes Teil...