Gibt's hier noch irgendwelche Verrückte, die Oldtimer pflegen? (PPC / PowerPC Macs: Revival einer Ära)

      "Poor man's SONOS"
      Für die meisten sicher ein alter Hut...
      Heute ist ein Paar AirPortExpress (aus der Bucht gefischt) eingetrudelt.
      Haben einen Klinke-Audio-Ausgang und erweitern das WLAN mit Sound-Ausgabe.
      Die angeschlossenen Lautsprecher (aka "Brüllwürfel" - meine sind u.a. alte JBL-Tellerminen mit altem Dock-Connector) können damit per AirTunes/AirPlay sowohl via iOS (als Einzel-Lautsprecher) als auch über Mac/iTunes (mehrere Lautsprecher) angesteuert werden. Die Synchronisation stimmt und das Handling ist smart. Prima für Mucke im Bad...
      Die zweite Airport-Station erweitert / ersetzt meine MacBook-BassJumpCombo.
      Werd' wohl nach noch einem weiteren paar Ausschau halten - für die nächste Party-Rundum-Beschallung etc ...
      "Life is trouble ..."
      Hier ein paar Bilder der AirPortExpress MultiRoom-Speaker Lösung:
      (das JBL-UFO im Bad ist mittlweile durch ein fettes 2nd-Hand Sony-Sounddock ersetzt - da ist man nachher wach ... :D )
      Bilder
      • 01 PPC 12%22PowerBook-MusicBox.png

        746,97 kB, 600×600, 104 mal angesehen
      • 02 AirPortExpress & Speaker.png

        324,39 kB, 360×480, 68 mal angesehen
      • ElCap AirPort 01.png

        109,85 kB, 812×566, 69 mal angesehen
      • ElCap AirPort 02.png

        49,05 kB, 586×240, 65 mal angesehen
      • ElCap AirPort 03.png

        36,85 kB, 589×250, 62 mal angesehen
      • PPC AirPort Leopard 01.png

        538,73 kB, 1.024×768, 70 mal angesehen
      • PPC AirPort Leopard 02.png

        79,18 kB, 575×573, 67 mal angesehen
      • PPC AirPort Leopard 03.png

        77,38 kB, 575×573, 68 mal angesehen
      • PPC iTunes10 02.png

        582,29 kB, 1.024×768, 65 mal angesehen
      "Life is trouble ..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bobo“ ()

      Und mit iOS hat man auch Zugriff - allerdings nur auf immer einen Speaker ...
      Bilder
      • iOS Music 01.png

        434,95 kB, 750×1.334, 72 mal angesehen
      • iOS Music 02.png

        369,12 kB, 750×1.334, 60 mal angesehen
      • iOS.png

        348,51 kB, 750×1.334, 73 mal angesehen
      "Life is trouble ..."

      Everything Bondi

      Hohoho,
      neues Gadget ergattert: 1998er Bondi iMac G3. Die erste Generation. 8o
      os9 war schon vorinstalliert - spannend, auszuprobieren, wie man damit (und sonst nix) das Teil irgendwie einbinden kann.
      Meine "Basics" nach vielem Herumprobieren mit Classic/os9
      internet/email: Classilla (fühlt sich allerdings an, wie 1996 mit 56k Modem unterwegs zu sein - gemessen an den heutzutage aufgeblasenen webSites allerdings "alle Achtung!")
      webDAV (magenta-cloud, gmx): Goliath
      FTP: Transmit/Fetch
      VNC: VNCthing
      Office: Office2001, Apple Works 6.0
      Web-Seiten basteln: Claris HomePage 3.0
      Grafik: Photoshop Elements oder v.7
      PDF-DruckerTreiber: Print To PDF
      Faxen: FAXstf5
      InternetRadio/Musik: iTunes2, FStream

      Das meiste und 'ne Menge alter Spiele gibt's bei MacintoshGarden...

      PS: das Dingens hat einen Lüfter wie ein Düsenflieger - geht selbst im Ruhezustand nicht aus! Die Apple-DieHards in 1998 hatten echt Ausdauer. Trotzdem irgendwie "One of it's own" aka so'ne echte Spezial-Klamotte ... :rolleyes:

      "Life is trouble ..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „bobo“ ()

      OS9-Update: iMac-G3 400Mhz mit os9.22 als Fat-Client im Windows-Netzwerk
      Der Bondi ist für dieses Projekt ein bischen schwach auf der Brust. Mit meinem "neuen" orangen Knubbel-Mac nun ein neuer Anlauf mit os9 und VirtualPC/WindowsXPpro-Fundamentals.
      Windows-XP-Fundamentals ist ein abgespecktes Windows-XP-pro-SP2 und bringt die Option RDP-Client-6x zu installieren. Damit funktioniert das Zertifikat-Handling mit Windows-Server-2008 und man muss nicht für die Fernsteuerung auf VNC zurückgreifen.
      Nächstes Projekt ist, auch noch die VPN-Einwahl in die FritzBox über das virtuelle WinXP-Fundamentals zum laufen zu bekommen.
      Damit ist die iMac-G3 Workstation im Windows-Netzwerk perfekt ... (im Mac-Netzwerk natürlich auch) :rolleyes:
      Bilder
      • imac G3 Workstation.jpg

        863,56 kB, 1.024×768, 23 mal angesehen
      "Life is trouble ..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bobo“ ()

      Slubberdegullion schrieb:

      Weiß Captain Kirk davon?
      Slubber
      PS: Bobo, warst Du nicht der Typ mit den langen Ohren auf der Enterprise? Der wusste auch alles.


      Käpt'n Körk!? - der würde mich vermutlich von Schrotti zum Müll-Planeten beamen lassen ...
      Hoffentlich mit all meinen Devotionalien!
      PS: habe mir für iMovie'06 die Filter/Übergänge&sonstige-Gimmicks-Sammlung "SlickStudio 1-10" zugelegt, bevor die auch im Nirwana verschwindet.
      Ist vermutlich für Profis und FinalCutters bloss Barfuss-Software. Ich weiss auch nicht, ob ich damit je was anfangen kann, aber, wenn ich irgendwann mal Zeit habe ... (Eigentlich immer nur Proof-of-Concept)
      "Life is trouble ..."
      Update bzgl. alter Intel-MacBooks:
      Mein early-2008 hat seinen Geist aufgegeben.
      Nach längerer Recherche ist das ein Problem des verbauten NVIDIA-GPU-Chips.
      Da kann man versuchen den Chip samt Logic-Board bei 160°/10-15min im Ofen zu Backen, um dem GPU-Chip nochmal eine zweite Chance einzuhauchen (aber nicht, um als Super-A....L... dann das Teil an Ahnungslose weiterzuverhökern).
      Die einzig wirksame Reparatur ist ein neuer verbesserter GPU-Chip. Einlöten ist schon etwas anspruchsvoller und kostet um die 120 Ocken aufwärts. Im Grunde genommen wirtschaftlicher Totalschaden.
      Wären da nicht die positiven Aspekte für solche Ausgaben: mattes Display, guter Sound, eine +2GB SSD passt rein, mit PC-ExpressCard USB 3.0, FW 800, klasse Tastatur.
      Wer was günstiges sucht und dem o.g. Silverkey-MBP-Desaster aua dem aus dem Weg gehen will, kauft sich besser 2nd-hand kein intel-MacBookPro, das vor und nach mid-2009 gebaut wurde. Diese MBP tauchen nämlich weder auf den Reparaturlisten der seriösen GPU-Replacement-Shops noch auf den Seiten der "Reballing-Glücksritter" auf - sind scheinbar wohl mal gut geraten...
      "Life is trouble ..."