Ubuntu Tablet mit Konvergenz - externer Bildschirm, externe Tastatur und Maus - bq Aquaris M10 Ubuntu Edition

      Ubuntu Tablet mit Konvergenz - externer Bildschirm, externe Tastatur und Maus - bq Aquaris M10 Ubuntu Edition

      Ein Tablet wenn du möchtest und ein PC wenn du ihn brauchst.
      Im Video unten zeige ich, wie man an das erste Ubuntu Tablet, einen externen Bildschirm, mit Bluetooth Tastatur und Bluetooth Maus anschließt und es als PC nutzt. Mit angeschlossener Maus ändert sich der Desktop des Tablets wie am PC gewohnt. Man hat einen Mauspfeil, mit dem man Fenster verschieben und Menüs auswählen kann. Ein Linux-PC mit echtem Multitasking. Eine absolut neue Erfahrung zur Bedienung eines Tablets. Ein Betriebssystem, ein Gerät, aber je nach Nutzungsbereich, als Touch-Gerät oder mit Maus, Mauspfeil und Fenstern im Desktopmodus. Wahlweise auch an einem externen Bildschirm/Monitor um einen vollständigen PC zu haben.Das Touch-Display kann man auch ohne Maus, wahlweise als Touchpad, zur Mauspfeilsteuerung verwenden. :thumbsup:
      youtube.com/watch?v=elSh5mIkhvg
      Deine Meinung dazu würde mich interessieren!
      Hallo,

      ​Eine absolut neue Erfahrung zur Bedienung eines Tablets


      Nö, ist es nicht. Nimm mal ein Surface von Microsoft in die Hand. Da ist diese Symbiose schon fast perfekt gelungen.

      Zum Rest kann ich nichts sagen. Meine Linux Erfahrungen liegen schon über 15 Jahre zurück.

      Gruß
      Karl
      "a killer key change is all you'll ever need"
      "Finanziert durch Produktplazierungen" :lacht:
      Monitor, Maus und Tastatur kann man auch an fast jedes Android-Tablet anschließen. Ansonsten: windows.microsoft.com/de-de/wi…tstarted-continuum-mobile
      Ich widerspreche gemäß § 28 Absatz 4 BDSG der Nutzung und Übermittlung meiner Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung.

      Oskar Leopold Immergrün schrieb:

      Monitor, Maus und Tastatur kann man auch an fast jedes Android-Tablet anschließen. Ansonsten: windows.microsoft.com/de-de/wi…tstarted-continuum-mobile

      Es geht nicht darum, das anschließen zu können, sondern was dabei heraus kommt.
      Schließt man eine Maus an, ändert sich der Desktop vom Touch zum Desktop wie am PC.
      Zusätzlich Tastatur und Maus sind dann sehr sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig.
      Auf dem Ubuntu Tablet soll man exakt die selbe Software installieren und verwenden können, wie auf dem Desktop. Keine umgebauten mobile Versionen. Und soweit ist Microsoft noch lang nicht.
      Auf dem Surface kann man nur spezielle Software installieren, die dafür ausgelegt ist.
      Auf dem Ubuntu Tablet funktioniert Libre Office wie man es auf dem Desktop auch kennt. Keine spezielle umgebaute Mobile Version.
      Man kann auch jedes binäre Programm darauf laufen lassen. Vorausgesetzt natürlich, dass die Prozessorarchitektur, für die es gemacht wurde stimmt. Aber das ist bei allen Betriebssystemen so.
      Und wie das eben so "normal" ist bei Microsoft, es ist alles geheim und keiner kann etwas nachkontrollieren, oder gar ändern.
      Schön, wenn man dann den NSA Spionage Code auch mobil mit sich führt. Das es nicht so ist, kann man nicht beweisen, sondern nur hoffen.
      Und die Hoffnung stirbt zuletzt, bis man auf die Nase fällt und aus seinem Traum aufwacht.
      Wenn denn Windows so gut ist, warum baut Microsoft dann die Ubuntu Linux Bash in Windows 10 ein?
      Auf einem Surface, also die Pro-Version, kann man selbstverständlich ein normales MS-Office-Paket installieren. Da braucht man keine spezielle Touch-Version. Was ebenso für jegliche andere Windows-Software gilt.

      Und zu dem NSA Thema sag ich lieber nix.
      "a killer key change is all you'll ever need"
      Das läuft auf die übliche Meta-Diskussion "Linux ist super, Windows ist scheiße" hinaus. Die hatte ich schon zu genüge. Bin hier raus.
      Komm wieder, wenn Du Deine Hausaufgaben gemacht hast.
      Ich widerspreche gemäß § 28 Absatz 4 BDSG der Nutzung und Übermittlung meiner Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung.
      Schade, dass logic nicht mehr unter den Lebenden weilt. Der hätte den Genossen mal kurz zur Brust genommen.

      Was mir auffällt: in den Foren wird inzwischen knackig kurz geantwortet. Ist das geistige Beherrschung, hart antrainierte Zurückhaltung? - Ich glaube, dass es daran liegt, dass die Leute auf Tabletts radebrechend schreiben. Da ist jeder Buchstabe eine Qual. Und um die Qual abzukürzen, werden nur noch molekülweise Schriftzeichen abgesondert. Das ergibt dann leere Worthülsen, deren Existenz nicht mal in Sibirien gefragt ist.

      Mit einem 500 Gramm Hammer kann man keinen Sparrennagel einschlagen.

      Schöne neue Welt: Mach's kurz, sonst lese ich Dich nicht!

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Hier wird's ja leider immer stiller - und es ist schwer, zwischen Spammern und echten Neuzugängen zu unterscheiden...
      Dementsprechend ist die Abschottung hier mal gut, mal schlecht.
      Hoffentlich sterben wir nicht aus wg. Abschottung und Vergreisung!
      Falls Nexave mal zu macht, wäre es schön, ein iSilo oder sonstiges WebArchiv zu haben...
      Schnief....
      "Life is trouble ..."

      bobo schrieb:

      Slubberdegullion schrieb:
      Schade, dass logic nicht mehr unter den Lebenden weilt...
      Slubber


      Sag nicht sowas!!!

      keine Panik, da fehlen noch ziemlich viele Jahre (wenn er sich nicht "totgearbeitet" hat, was letztens noch nicht der Fall war).

      Aber dann und wann "verschieben" sich Interessen, manchmal braucht man Zeit für andere "Projekte" und manchmal raubt einem auch die Arbeit die wertvolle Lebenszeit. Bei "logic" trifft meines Wissens gerade alles davon zu ...
      Grüße, thg

      When you replace "i" with "we" even illness becomes wellness.