Musik - und was zu einer guten Wiedergabe gehört

      Musik - und was zu einer guten Wiedergabe gehört

      Na, dann versuchen wir's einfach einmal ...

      Hiermit habe ich einen neuen Thread eröffnet in dem wir den in
      bobo's Diskussion zur (Mac-)Oldtimerpflege angeklungenen Austausch zur verschiedentlichen Realisierung einer Musikwiedergabe konsolidieren können.

      Ausdrücklich möchte ich dazu motivieren, das Thema (auch) völlig losgelöst von IT-zentrischen Quellen zu nutzen. Warum hört Ihr was, wie, wo, wie oft und auf welche Weise? Allein oder in Gesellschaft? Exklusiv oder nebenbei? Was gibt Euch die Musik? Ist es ein Hobby? In "schlimmen" Fällen gar Berufung?

      Vielleicht fühlen sich manche von uns angesprochen, haben Fragen, Vorschläge und Ideen. Andere finden eventuell zu früherer Aktivität zurück, weil sie zwar unsere Gemeinschaft schätzen, die Themen zu mobilen Endgeräten für sie aber individuell ausdiskutiert erscheinen.

      Auch Empfehlungen zu Interpreten (aktuell oder Klassiker), Veranstaltungen (Konzerte oder Übertragungen), Plattenempfehlungen oder Geräteerfahrungen und und und können andere bereichern.

      Selbst empfand und empfinde ich Musik und deren gute Wiedergabe immer wieder als Bereicherung, auf die ich nur unter Verlust eines spürbaren Teiles an Lebensqualität verzichten könnte. Was ist Eure Position dazu?

      Ich bin gespannt auf Eure Eindrücke und Erfahrungen. Jetzt oder später. Wann immer Euch danach ist. Die Diskussion ist eröffnet ...

      Beste Grüße in die Runde,

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      Musik - Strukturvorschlag

      Schön, Slubber, dass Du den Faden aufnimmst! :thumbup:

      Wie wäre es mit folgendem Vorschlag zur Belebung der Gemeinde:

      Jeden Monat stellen wir ein neues Thema zur Diskussion. Dabei darf sich selbstverständlich ohne Limit so lange darüber ausgetauscht werden wie es Interessenten/Beiträge dazu gibt.

      Andere Fragen und oder Themen können zusätzlich zu jedem Zeitpunkt zur Diskussion gestellt werden.

      Die "Monatsthemen" erhalten eine laufende Nummer nach dem Muster: "Musik - #xxx Thema", und können so auch später noch leicht referenziert werden.

      Das erste Thema ist bereits unterwegs ...
      :)

      Beste Grüße,

      logic

      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)
      Logic, ich - für meinen Teil - finde das System (also Deins) gut. Da wir alle nebenbei noch so ein bisschen arbeiten müssen (oder wollen), kann das Ganze ja recht ungezwungen - wenn denn auch letztlich doch irgendwie effizient - eingefädelt werden. Ich finde die Idee eigentlich ziemlich neu, dass sich ehemalige Kempen (in unserem Fall: PALM Adepten) noch mal im Nachgang in Wortgefechte verwickeln lassen (wollen). Das Netz (im Allgemeinen) ist so stringent aktuell geworden, dass abschweifende Nebengedanken kaum noch zu Worte kommen. Und das finde ich eher ineffizient. Es geht doch nichts über lang gereifte, satt abgehangene Gedankengänge, die nichts mehr erfüllen müssen. Davon träumt doch die halbe Menschheit.

      Wir werden es erleben.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS

      Slubberdegullion schrieb:

      [...] kann das Ganze ja recht ungezwungen - wenn denn auch letztlich doch irgendwie effizient - eingefädelt werden.
      So ist's gedacht ...

      Slubberdegullion schrieb:

      [...] Ich finde die Idee eigentlich ziemlich neu, dass sich ehemalige Kempen (in unserem Fall: PALM Adepten) noch mal im Nachgang in Wortgefechte verwickeln lassen (wollen).
      Es müssen ja gar keine "Gefechte" werden. Wir alle sind weiter, reifer, ruhiger. Zudem ist die Musik ein zwar ebenfalls vielschichtiges Thema und bedient unterschiedliche Auffassungen, befördert aber (hoffentlich) eine weniger religiös anmutende Parteienlandschaft.
      Gedacht war diese Forendiversität auch eher zur gegenseitigen "Befruchtung", der Bereicherung, dem Austausch von Tipps und Erfahrungen etc. Da sich wohl kaum zwei auch nur näherungsweise ähnliche Umgebungen finden lassen, so werden weniger Anmerkungen und Kommentare einen Beissreflex auslösen und ich erhoffe mir für uns einen gelassenen, geduldigen und großzügigen Umgang miteinander. (So war's hier übrigens auch schon mal ... <sigh>)

      Slubberdegullion schrieb:

      [...] Es geht doch nichts über lang gereifte, satt abgehangene Gedankengänge, die nichts mehr erfüllen müssen.
      Hier formulierst Du etwas, was ich gern als Bestätigung dessen verstehen möchte ...

      Beste Grüße an alle Musikliebhaber und erst recht die Audiophilen,

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)
      Habe heute Abend zwei Stunden lang eine LP/CD gehört, die mir schon seit 20 Jahren gefällt. Wer frankophil ist und Frankreich aus eigener Anschauung kennt, auch die Menschen, der ist mit MARC LAVOINE erstklassig bedient. Die gleichnamige CD bringt einen in diverse, anmutige Gefühlsregungen. Man kann träumen oder auch mal abtanzen. Das ist wirklich etwas Besonderes. Aber eben nur für den, der die Texte mit goutieren kann. Denn sie passen herrlich zur Musik.

      Viel Spaß -
      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS

      Slubberdegullion schrieb:

      Habe heute Abend zwei Stunden lang eine LP/CD gehört, die mir schon seit 20 Jahren gefällt. Wer frankophil ist und Frankreich aus eigener Anschauung kennt, auch die Menschen, der ist mit MARC LAVOINE erstklassig bedient. Die gleichnamige CD bringt einen in diverse, anmutige Gefühlsregungen. Man kann träumen oder auch mal abtanzen. Das ist wirklich etwas Besonderes. Aber eben nur für den, der die Texte mit goutieren kann. Denn sie passen herrlich zur Musik.
      Viel Spaß -
      Slubber

      Hab mich mal mittels verpönten Streamings und Brüllboxen an Marc Lavoine rangewagt. Die französischen Songs sind wirklich smart. Aber mit 2a französisch, und das vor >30a, da säuselt alles nur vorbei und der "Gesamteindruck" zählt.
      Oeuf oeuf, quel lac je là ... meine Lieblings-CD: Francis Cabrel - Samedi soir sur la terre
      "Life is trouble ..."

      Neu

      Bleib dran! Die Kompositionen sind m.E. erste Sahne. Ein Stück wurde aus der "Moldau" abgeklammert, wie Du als Musikaficionado sicher schon bemerkt hast.

      Das ist Frankreich, wie es leibt und lebt.

      Den Cabrel hole ich mir auf jeden Fall. Kenne ihn aber schon seit vielen Jahren. Aber nie eine Platte gekauft.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS

      Neu

      Slubberdegullion schrieb:

      Bleib dran! Die Kompositionen sind m.E. erste Sahne. Ein Stück wurde aus der "Moldau" abgeklammert, wie Du als Musikaficionado sicher schon bemerkt hast.
      Das ist Frankreich, wie es leibt und lebt.
      Den Cabrel hole ich mir auf jeden Fall. Kenne ihn aber schon seit vielen Jahren. Aber nie eine Platte gekauft.
      Slubber

      Cabrel, diese Platte - das ist Essenz ... Lebensgefühl (selbst mit Brüll-Bassboxen)

      Für Dinge, die unter die Haut gehen, braucht es weder Technik noch Euros.
      Das gilt für Kunst, Musik, Essen und Trinken ...
      Schlechtes ist schlecht - und am schlimmsten dann, wenn es vorab als gut verkauft wurde.
      Des Kaisers Kleider lassen grüssen ...
      "Life is trouble ..."

      Neu

      bobo schrieb:

      Es wäre schön, wenn sich Nexave als eine Art Feuilleton der neuen Technik etablieren würden.
      Eine Handvoll Poster wären vllt schonmal da...
      Das kann ich nur unterstreichen.
      Unser Austausch entwickelt sich ... :)

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      Neu

      Slubberdegullion schrieb:

      Habe heute Abend zwei Stunden lang eine LP/CD gehört, die mir schon seit 20 Jahren gefällt.
      Genau das habe ich mit meinen Posts im Nachbarthread gemeint.
      Hin- und Auseinandersetzen mit einem Werk. Oder mehreren. Genießen. Nachdenken. Fühlen. Schwelgen. Eine innere Reise antreten und irgendwann zurück kehren. Erholt. Beseelt. Und voller Tatendrang.
      Du kennst sie demnach doch, die Magie in der Musik. Stelle Dir erst einmal vor, wie viel Du "erlebst" wenn die Elektronik auch noch mitspielt ...
      Was war's denn eigentlich? LP oder CD? Vermute letzteres, denn eine Phonostufe dürfte dem von Dir beschriebenen Verstärker fehlen.

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      Neu

      Marc Lavoine war auf CD. Habe meine wichtigen CDs zusätzlich auf meinen Blackberrys, auch im Auto auf Stick. Mein frankophiles Gefährt hat immerhin 11 Lautsprecher (davon 2 Subwoofer). Da kann man schon mal die Brust weiten auf der Langstrecke. Aber ich höre seit ein paar Monaten nicht mehr so laut im Auto. Mein rechtes Ohr macht Bocksprünge. Habe noch keinen Arzt gefunden, der das Phänomen kennt. Klar, man altert. Das ist Diagnose genug.

      Meine LPs spiele ich auf einem uralten ELAC ab. Den habe ich mir schon als Schüler am Gym gekauft. Läuft immer noch tadellos. Ich höre aber momentan zu wenig darauf. Muss mich mal wieder einstimmen auf das zarte Genacke.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS