Musik - #001 Beeindruckende Systeme

      Neu

      bobo schrieb:

      Also, ich will jetzt auch "Burmester" burmester.de/en/home-audio/reference-line/ (und die passende Loft!) 8o
      Nur leider... bis ich die Kohle zusammengescheffelt hab', bleib ich bei den BassJumps.
      "Schuster, bleib bei deinem Leisten ..."
      Zwischen Tata Nano und Rolls Royce Sweptail hat der liebe Gott doch aber schon noch ein paar lecker Häppchen eingestreut. Einfach mal kosten ... ;)

      logic
      Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
      (Oscar Wilde)

      Neu

      Hoppla, logic. Ich habe langsam den Verdacht, als wenn mir hier ein Fachmann für Musik gegenübersitzt. Die Argumente kommen ja wie aus der Pistole geschossen, wie aus dem Ärmel geschüttelt. Da muss man lange suchen, jemanden zu finden, der so korpulentes Wissen über Musik und Reproduktionstechnik aufbieten kann. Gefällt mir.

      Ich hingegen komme mir vor wie Marlon Brando in "Der Wilde", recht halbstark rummosernd, alles wegbügelnd, was irgendwie nach Verfeinerung klingt. Dabei hätte ich allen Grund, den Genüssen des Trommelfells beste Noten auszustellen. Tue ich auch recht häufig - nicht nur beruflich. War am Donnerstag privat bei einem Konzert eines Chores aus Weimar, der hier in einer Kirche sang. Das war sehr beeindruckend. Aber mein rechtes Ohr hat einen weg. Das muss ich inzwischen oft mit dem Finger zuhalten. So scheppert es. Und dieser Umstand hat mich etwas rebellisch werden lassen. Das ist jetzt gut ein halbes Jahr so. Ob man da noch was machen kann, ist leider unklar. - Ich höre Musik also nur noch auf Kammermusik-Lautstärke. Das ärgert mich maßlos. Komme mir wie ein Eunuch vor. Und wenn ich dann Musik so leise höre, drehe ich die Loudness-Funktion rein. Dafür ist sie letztlich da. Die feine englische Art ist es natürlich nicht. Der Frequenzgang wird dadurch wie bei einem Kuhschwanz verbogen. Man nennt es deshalb Kuhschwanz-Entzerrerer in der Fachsprache.

      Logic, mir sind die akustischen Feinheiten durchaus bekannt. Aber wenn man nicht mehr richtig laut Musik abhören kann, dann wird es schwierig mit dem Genuss. Ein Chor in einer Kirche hat nun mal einen gewissen Pegel. Wenn ich dann diese Musik zuhause mit einer Einbuße von - sagen wir - 20 dBA anhöre, dann ist das bereits Schindluder. Eine real existierende Musik sollte mit ihrem originalen Pegel des Aufnahmeortes (in einer bestimmten Entfernung) abgehört werden. Und nicht mit ein paar lausigen dB zuhause im Wohnzimmer. Da fängt der Hamster schon zu humpeln an. Aber wer hat eine einsame Villa oben am Berg und kann diese Pegel ausstrahlen, ohne in den Knast zu kommen.

      Danke für Deine Milde mit mir. So hemdsärmelig wollte ich nun auch wieder nicht rüberkommen. Aber im Moment bin ich auf Krawall gebürstet - akustisch. Versuche morgen mal einen Arzt zu finden, der mich "anhört".

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS

      Neu

      bobo schrieb:

      Also, ich will jetzt auch "Burmester" burmester.de/en/home-audio/reference-line/ (und die passende Loft!) 8o
      Nur leider... bis ich die Kohle zusammengescheffelt hab', bleib ich bei den BassJumps.
      "Schuster, bleib bei deinem Leisten ..."


      Bitte nicht falsch verstehen: ich besitze oder besaß niemals ein solches System. Ich habe das nur bei einer Vorführung hören können beim Händler meinen Vertrauens.

      Kennt noch jemand das "Wunderland" in Nürnberg?
      Ja, das war ein richtiger Hifi-Tempel. Eine Art MediaMarkt nur für Hifi! Keinen Fernseher-Schrott, kein PC-Gelumpe nur reines Hifi! Das war ein toller Laden, auch nur um sich umzusehen, fachzusimplen mit den Verkäufern oder anderen Kunden. Dort standen sie alle, z.b. das sagenumwobene Nakamishi Dragon (Hinterkopf, manuelle Azimuthregelung!), der feuchte Traum eines jeden Hifi-Fans, bei mir hat es nur zu einem LX5 gereicht. Das Dragon hat damals genau 4.000 DM gekostet.

      Wer hier mal einsteigen möchte, oder von alten Zeiten träumen möchte, kann mal hier das stöbern anfangen:

      http://www.audioscope.net/

      Zum Thema Hifi-Zeitschrift:

      Audio kennt natürlich auch noch jeder und hab ich mir dann auch ab und zu gekauft. Allerdings taucht gerade in diesen Zeitschriften auch viel Esotherik und Hifi-Globuli auf. Daher macht das irgendwann keinen Spaß mehr, die zu lesen und ich habe es vor Jahren schon aufgegeben. Aber ich begeistere mich noch immer über neue tolle Sachen im Hifi-Sektor, nur ich bekomme nicht mehr so viel mit.

      Ich war auf der High-End in München dieses Jahr und das war schon richtig gut, was man da alles sah. Leider ist immer das, was man haben möchte, verdammt hochpreisig.
      "a killer key change is all you'll ever need"