Palm OS 2.0 Gerät mit Motorola StarTAC 85 verbinden

      Palm OS 2.0 Gerät mit Motorola StarTAC 85 verbinden

      Hey liebes Forum,

      ich bin gespannt, ob mir jemand hier helfen kann, gab ja schon recht lange keine Artikel mehr in diesem Unterforum :) Ich wollte mal ein bisschen auf nostalgischen Pfaden wandeln, und ein klassisches "frühes" Internet-Setup aus einem Palm Pilot Professional (Palm OS 2.0) und einem StarTAC 85 basteln, die ja beide aus der gleichen Ära stammen.

      Ein passendes serielles Kabel könnte ich mir zurechtlöten, allerdings wollte ich erstmal grundsätzlich fragen, ob jemand weiß, ob oder inwiefern das StarTAC85 den AT Befehlssatz unterstützt/ein eingebautes Modem hat, oder ob ich ein externes Modem brauche für mein Vorhaben. Die zweite Frage - ebenfalls eher allgemeiner Natur - ist, ob es für meinen Palm mit dem OS 2.0 nutzbare Internetapplikationen, z.B. für Email oder Telnet gibt und ob ich Zusatzsoftware für den Internetzugang brauche. Ich lese mich auch gerne selbst ein, vielleicht kann mir ja jemand eine Ressource empfehlen. Ich finds z.B. gerade relativ schwierig herauszubekommen, ob das 85er Startac ein eingebautes Modem hat :D

      Über Hilfe und Hinweise freue ich mich!

      Viele Grüße,
      moogli82
      moogli82, der Anstand gebietet es, Dir hier als Neuling zu antworten. Leider kenne ich mich mit diesen Details nicht aus. Wenn Du des Englischen mächtig bist, schau doch mal in den USA bei "WEBOS Nation" nach. Die sind technisch oft ganz versiert. Hier im Forum benutzt kaum noch jemand Palm Geräte. Die liegen in Schuladen rum - als Historie.

      Der einzige, der sich hier noch auskennt, ist bobo. Aber der schaut hier nicht jeden Tag rein.

      Schönen Gruß
      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Kurzfassung: Vergiss es

      Langfassung: Das StarTac kann bestenfalls GPRS und ich bin mir nicht sicher, ob Du da über ein serielles Kabel von außen dran kommst (Ich war auch zu faul, die Anleitung des Startac (altehandys.de/downloads/bda-mo-startac85.pdf) durchzulesen). Serielle Kabel gibt es fürs StarTac, aber den Rest wirst Du entweder selbst löten oder mit Nullmodem-Adapter und dem Palm-Sync-Kabel basteln müssen.
      Der Pilot Professional hat eine schnarchlagsame CPU und (Wenn Du nicht das Upgrade drin hast) gerade mal 1MB Ram. Damit kann man nicht wirklich viel reißen. Immerhin hat PalmOS 2.x einen TCP/IP-Stack der ganz passabel tut. Mail-Software ist afair da schon im Rom, ein paar weitere Anwendungen sollten sich ergoogeln lassen.
      Das ist ja mal wirklich "zurück zu den Quellen" ...
      Das StarTAC 85 hat vermutlich kein internes Modem (gsmarena.com/motorola_startac_130-73.php) - die gab es, glaube ich, praktikabel erst mit den Mobil-Telefonen, die mit IrDA ausgerüstet waren...
      Meine erste Palm-Mobiltelefon-Kombi war ein TRGpro (geek.com/hwswrev/pda/trgpro/index.htm) mit einem Nokia 6310i (en.wikipedia.org/wiki/Nokia_6310i) - Verbindung des Handhelds via IrDA mit dem im Telefon eingebauten Modem.
      Für den Pilot gab es das ansteckbare externe "Palm Pilot Modem" (geek.com/hwswrev/palmodem.htm) mit passenden Kabeln für die Verbindung mit den verschiedenen Telefon-Typen (RJ11 auf MobilTel-Buchse). Ein günstiges Angebot mit teureren Versandkosten gibt's z.B. hier: ebay.de/itm/Palm-Pilot-Modem-1…8cdc7e:g:Q3wAAOSwWxNYzrKU
      Für die Palm III Serie (und den TRGpro) gab es ebenfalls ein passendes Modem und aktualierte eMail-Software von Palm. So eines hatte ich auch für die Verbindung TRGpro mit der normalen Telefon-Dose... Da funktionierten email und Fax-Versand noch ohne Probleme.
      Aktuell ist es selbst mit den letzten PalmOS Geräten aufgrund geänderter Verbindungseinstellungen auf der Provider/Server-Seite schwierig bis unmöglich, eine funktionierende Verbindung zum Versenden und Abholen von Mail aufzubauen. Ich denke, dass der Pilot&Modem da erst recht keinen Erfolg mehr haben wird. - Der Fax-Versand müsste aber noch funktionieren :) Das haben die neuen Smartphones nicht!
      Mein letztes Mail-Programm für den Centro war Snapper-Mail (palminfocenter.com/view_story.asp?ID=5055) , das zu seiner Zeit das Beste der Besten war und sowohl POP als auch IMAIL unterstütz hat.
      Das würde vielleicht heute auch noch unter PalmOS5 laufen - hab's lange nicht ausprobiert - ist aber nix für den Pilot/PalmOS 2.x.
      Denk erst recht nicht mal an Web-Browsing! - Das war unter PalmOS 3.x/4.x bestenfalls WAP und selbst mit den letzten PalmOS 5.x Geräten und mobilen Web-Seiten spartanisch.
      Von MochaSoft gibt es noch eine Seite, wo alte Programme für Telnet etc. zu finden sind. Support fängt bei PalmOS 3.x an. Vielleicht kommt man via WayBackArchiv auf alte Seiten mit für PalmOS 2.x kompatibler Software.
      Kalender/Adressbuch/Notizen sind eigentlich nur noch mit dem Palm-Desktop zu synchronisieren. Am besten über eine virtuelle Maschine mit Win2k oder WinXP mit einem alten Office2000. Dann kann man noch Datenbank-Programme (HanDBase, SmartListToGo) mit Excel oder Access synchronisieren. HanDBase: ist aktuell kompatibel mit Windows/Excel2000, os9/OS X für PowerPC/macOS, PalmOS3/4/5, iOS, Android, BB, WindowsMobile
      SmartListToGo: kompatibel über virtuelles Windows mit Excel2000 mit allem, was das Excel97-04 Spreadsheet-Format weiterverarbeiten kann.
      Allerdings sind Mail/Kalender/Adressbuch bzw. das synchronisierte PalmDesktop oder Outlook200 nicht oder kaum mit irgendwas anderem ausserhalb der virtuellen Maschine zu synchronisierbar.
      Was Geräte aus der pre PalmOS5-Ära betrifft, würde nach einem TRGpro Ausschau halten! Der kann CF-Karten aufnehmen, kann in 30sec ein ROM-Backup auf die CF-Karte ziehen und passt auf die Peripherie der Palm-III Geräte. Gab auch eine Menge von Zubehör für den Karten-Slot. Wird man heute aber wohl eher vergeblich suchen.
      Oder nach einem Palm m515 mit Palm OS 4.x, Farb-Display und 16MB ROM.
      Wenn man für Pilot/PalmOS2 sinnbringendes sucht, was noch irgendwie kompatibel ist:
      - HotSync mit Win2k/XP mit PalmDesktop und Office2000 in einer virtuellen Maschine (geht auf Mac und PC)
      - Datenbanken: HanDBase (Sync mit Excel)
      - Outliner: ThoughtManager (das dazugehörige Desktop-Programm für Win ist unabhängig von PalmDesktop)
      - Memos / MemoLeaf
      - eBook-Reader
      - Doodle / Diddle / DiddleBug für kleine handschriftliche Notizen (DiddleBug konnte auch mit PalmFax verschickt werden)
      - DateBk Kalender-Erweiterung
      ...
      Das dumme ist, die meiste alte Software ist ausgestorben. Die Webpräsenz/Kontakt-Möglichkeiten zu den Entwicklern verschollen. Download-Archive offline ... Es war ein grosser Kosmos an Software und Gadgets, mit genialer Bedienbarkeit, z.T. in manchen Dingen mit dem, was die Digitale Evolution hervorgebracht hat, immer noch nicht erreicht, in den meisten Fällen dann doch überholt. Es gab auch einen PalmOS Emulator für WinMobile und iOS/Jailbreak - schade, das der und andere Emulationen bei iOS immer noch "Draussen vor der Tür" steht.

      Dabei sind die PalmOS 3/4 Geräte mit Speicherkarte eine bessere Option, um den Palm mit Information für unterwegs zu füttern.
      Ein externes Keyboard ist für die Daten-Eingabe auch nicht schlecht.

      Zeit, mal wieder die Schublade aufzumachen.
      "Life is trouble ..."
      Hallo Slubber, Compuseum und bobo,

      und vielen Dank für eure Antworten und die ausführlichen Softwaretipps von Dir, Bobo :) Den Tipp mit "WEBOS Nation" werde ich später vielleicht weiterverfolgen, falls ich nicht weiterkomme. Ich habe auch auf Facebook in den einschlägigen Gruppen (zu Palm OS und alten Mobiltelefonen) nachgefragt, allerdings leider nur mit extrem geringer Resonanz.

      Erstmal ganz grundsätzlich: Dass das Gespann kein Smartphone ersetzt und dass man moderne Webseiten damit nicht anzeigen kann ist mir natürlich bewusst. Es geht mir dabei einfach um den Spaß und zu sehen, was damals schon machbar war, als Mobile Computing eben angefangen hat, und, da ich soetwas nicht hatte, das nochmal zu erleben, mit allen Unzulänglichkeiten, die sowas eben zu der Zeit hatte.

      Im Handbuch des StarTAC 85 finde ich leider keine Informationen über ein eingebautes Modem. Allerdings wird in der Zubehörliste des 85ers eine PCMCIA Karte für die Anbindung an einen Laptop erwähnt. Das wiederum kann ja "beides heißen", also entweder des Bereitstellen eines COM Ports, oder eben ein externes Modem in Form einer PCMCIA Karte. Wobei ich noch nicht ganz verstehe, was "Modem" eigentlich bedeutet im Falle einer GSM Verbindung. Normalerweise ist das Modem ja die Schnittstelle zwischen analoger Leitung und einer digitalen seriellen Verbindung. Funktioniert das gleiche Prinzip denn auch "über" GSM? Also im Sinne einer analogen (Audio-)Verbindung zwischen Modem und StarTAC 85? Weiß dazu jemand von euch was?
      Letztlich werde ich das wohl vermutlich selbst herausfinden müssen, indem ich irgendwoher das Pinout des 85ers bekomme und mal sehe ob es auf AT-Befehle angemessen reagiert, zumindest mal als erster Schritt. Ich vermute, falls ein Modem eingebaut ist, müsste es z.B. via serieller Schnittstelle eine Nummer anwählen können. Wohingegen ich mit einem externen Modem eher die Wahl per vom Modem erzeugten MFV assoziiere. Ob das allerdings wirklich so ist, weiß ich nicht.

      @bobo: Das Modem hatte ich auch schon mal auf EBay gesehen. Du erwähnst, dass es Kabel für die Verbindung dieses Modems mit Mobiltelefonen gab ("RJ11 auf MobilTel-Buchse"). Das ist ja in meinem Fall ggf. der Knackpunkt. Weißt Du darüber mehr?

      Dass die Internetverbindung "serverseitig" nicht mehr funktioniert, kann ich mir irgendwie nicht so richtig vorstellen, es gibt doch bestimmt noch Einwahlnummern für CSD (Circuit Switched Data), wenn auch vielleicht nicht vom eigenen Mobilfunkprovider. Ich dachte bisher eigentlich auch, dass CSD sogar heute noch bei modernen Smartphones verwendet wird, wenn die moderneren Methoden LTE, 3G und GPRS nicht verfügbar sind. Aber da lasse ich mich gern eines besseren belehren. Ist nur eine Vermutung, dass das eine "Fallback Option" ist.

      Allermindestens, zumindest aus meiner Sicht, müsste eine "Entkernung" eines Palm-Modems, und das Einbauen eines Adafruit "Fona"-Moduls den Internetzugang mit modernen Geschwindigkeiten ermöglichen. Aber okay, das wäre dann natürlich dann nicht mehr original 80er-Style...

      Nerdige Grüße ;)
      moogli82
      Hallo moogli82,
      den "Spaß und zu sehen, was damals schon machbar war" kann ich verstehen und habe den gerade mit alten Macs ... :)
      Aber was löten und modden betrifft, dafür reicht's bei mir nicht.
      Ist spannend zu probieren, wie man PalmOS 3/4/5, WinMobile, Win2k/XP, Mac os9/OSX/macOS (PowerPC/intel) und iOS gemeinsam nutzen kann.
      Und da geht noch ne Menge. Zeit, mal wieder die alten TRGpro, m515, Tungsten und Centro aus der Schublade zu holen, aber es fehlen die Gelegenheiten (das bessere ist der Feind des Guten...)
      Hab von einem halben Jahr unsere alten DV-Camcorder Homevideos per FireWire mit einem PowerBookG4 aus 2004 archiviert. Mensch, wenn ich das damals schon gehabt hätte! Macht diesbezüglich Spass die freakigen Video-blogs von Casey Neistat zu sehen - die, in denen er sein altes Video-Equipment von vor >10-15a auspackt und kommentiert. Wenn mal Zeit ist, probiere ich Video-Editing mit iMovie'06 und den vielen Templates aus, die es damals für diese Version gab. (Witzig, genau, als ich den ganzen Kram mit iMovie '06 getestet hab, habe ich die Mini-Serien "Fargo" angeschaut, wo die einzelnen Serien im Schnitt-Stil der passenden Zeit Retro-mässig bearbeitet wurden...)
      Falls Du alte Palm-Programme brauchst, sag Bescheid! Die alten Quellen sind weitgehend versiegt... (es wäre an der Zeit, ein Archiv für Abandonware - a la MacintoschGarden - aufzubauen!)
      "Life is trouble ..."
      Also SmartLIstToGo (SLTG) ist für mich noch heute das Maß aller Dinge im Datenbankbereich. Handbase ist auch gut. Das kenne ich. Aber SLTG kenne ich aus dem FF. Was habe ich mein Berufsleben und auch privat damit gearbeitet.

      Heute gibt es in der Hinsicht nichts mehr. ODER? Die Leute brauchen keine Daten mehr. Sie leben in den Tag hinein. Mich aber interessieren die Fakten der Vergangenheit.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS

      Slubberdegullion schrieb:

      Also SmartLIstToGo (SLTG) ist für mich noch heute das Maß aller Dinge im Datenbankbereich. Handbase ist auch gut. Das kenne ich. Aber SLTG kenne ich aus dem FF. Was habe ich mein Berufsleben und auch privat damit gearbeitet.
      Heute gibt es in der Hinsicht nichts mehr. ODER? Die Leute brauchen keine Daten mehr. Sie leben in den Tag hinein. Mich aber interessieren die Fakten der Vergangenheit.
      Slubber

      Mit BB/Android kuckst Du hier: styletap.com/product_android.php
      Das ComeBack für SLTG ...
      "Life is trouble ..."
      Mich laust der Affe, Bobo. Das ist ja unglaulich. PALM ersteht wieder wie einst Phoenix aus der Asche. Hammermäßig.

      Zwei Dinge würden mich noch interessieren:

      1. Sie geben komischerweise keinen Preis für die App an (obwohl ich eine Weile danach gesucht habe)
      2. Da ich ein BB10 Gerät habe, wäre ja letztlich ein Umstieg auf ein Android Gert nötig. Aber die BB10-er können auch Android Apps laden in einem speziellen App-Store. Wenn das funktionieren würde, wäre ich sofort dabei! Dann wäre mir der Preis, der sicher recht hoch sein wird (ca. 50 Euro, geschätzt), egal. Denn SLTG ist einfach ein unglaubliches Werkzeug.

      In freudiger Erwartung

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Lieber Slubber!

      Wenn Du auf der Hompage das Produkt in den Warenkorb legst, erscheint der Preis von 49,95 Dollar. Ich hatte mir das gestern auch angeschaut und den Preis gesucht.
      Über den BB-Browser müsste man die Seite besuchen, das Programm runterladen (APK-File) und auf dem Passport installieren (wenn es funktioniert ist ja noch die Frage, wie man die Palm-Programme so draufbekommt, dass sie unter der Android-Runtime erkannt innerhalb des Programms erkannt werden). Wenn Du das machst, berichte bitte mal, ob es funktioniert und wie Du vorgehst.

      LG Johann
      Hey ihr Lieben,

      @bobo: DV... stimmt, das Format hatte ich fast schon komplett vergessen. Ich melde mich bei Dir, wenn ich Palm-Software brauche :) Ich denke, dass ich mir noch einen zweiten (möglicherweise defekten) Palm Professional hole, damit ich dort den RAM "räubern" kann, um mein 1MB Riegel auf 2MB aufzurüsten. Wird eine interessante Übung im Heißluft-Löten :)

      Hier ein kleines Update, zumindest mal von der Handyseite: Also, ich habe über den Schaltplan des StarTAC 85 rausgefunden, dass es am Steckverbinder eine RS232 Schnittstelle gibt. Allerdings zusätzlich dazu "leider" auch zwei Pins namens 'Data Uplink' und 'Data Downlink', ich hoffe, dass die letzteren beiden nicht notwendig für Datenverbindungen sind.

      Jedenfalls habe ich eine Kompatibilitätsliste derjenigen Handys gefunden, die angeblich den gleichen Stecker verwenden wie das StarTAC 85 und darüber dann wiederum ein Adapter- und Zubehörset, bei dem auch ein Datenkabel dabei ist. Wenn ich das habe, kann ich das Kabel mal durchpiepsen und schauen, ob es konform mit der Steckerbelegung im Schaltplan ist. Und dann als nächsten Schritt mal sehen, ob das Handy an der Schnittstelle auf AT Kommandos reagiert. Dann könnte man als nächstes schauen, ob man mit dem PC per USB->RS232 Adapter über das Handy ins Netz kommt.

      Ich werde berichten :)

      Viele Grüße,
      moogli82
      @moogli82: Ich würde die 15€ für das o.g. Palm Modem investieren. Dabei sind *10* Verbindungskabel für die damaligen Cell-Phones. Vllt ist eines für das Motorola dabei - ansonsten wäre das die Basis für Lötarbeiten...nullDer Pilot und Pilot Professional sind wirklich basic. Die waren noch lange vor meinem Einstieg mit Palms und den Trip zurück zu den Wurzeln hab ich vor >10 Jahren (als die Dinger noch zu Hauf in der Bucht lagen) mal gemacht. Mittlerweile ist der ganze PalmOS 2/3/4/5 Kosmos ein Trip in vergessene Welten...
      Da gibts spannende Optionen in der pre-PalmOS5-Ära: die PalmIII-Serie mit der Möglichkeit, Programme im freien RAM-Flash zu speichern. Der TRGpro mit der CF-Card-Erweiterung (bis 1GB CF-Drives) und schnellen ROM-Backups auf die CF-Karte. Der m515 mit 16MB ROM und SD-Slot.
      Die Leute von TRG und Brayder haben damals das, was möglich war, ausgereizt.
      Mir juckt es in den Fingern, die Handhelds wieder auszupacken, und mit meinen "neuen" PowerPC-Macs auszuprobieren (PowerBookG4-Titanium, iBookG3-Snow 800MB), Einen alten iPod-Classic 3rd Gen hab ich mir für den Retro-Trip auch schon geangelt. Die sind aktuell noch zu passablen Preisen zu haben.
      "Life is trouble ..."
      @Slubber: ja 50 Ocken für den investierten Grips der StyleTap-Leute.nullHatte den Emulator sowohl für WinMobile (den Handschmeichler PalmPro), als auch für mein erstes iPad1 mit Jailbreak "PalmPad" (iOS, Jailbreak, StyleTap-PalmOS-Emulator, File-Transfer via SD-Card und Multitasking mit Windows)
      Installationen und Datei-Transfer zum StyleTap-Emulator waren einfach - aber ohne Hotsync! - d.h. nix für figgeliensche HotSync-Lösungen. SLTG müsste aber eigentlich funzen, weil man die Palm-eigene Spreadsheet-Datei herunterladen kann und dann via Desktop-Anwendung von SLTG mit Excel synchronisieren kann.
      Von den ganzen ausgefeilten Outliner-Programmen (Bonsai, ShadowPlan, ThoughtManager ...) ist dann für mich nur ThoughtManager übrig geblieben, weil es dafür ein eigenständig laufendes DesktopProgramm gibt, mit dem man die ThoughtManager-Datein vom Palm auch unter Windows weiterverarbeiten kann. (eine der traurigen Realitäten: gerade die Handshigh-Software-Leute von ThougthManager sind vollständig von der Bildfläche verschwunden...)
      Wenn dein BB Android-Apps abspielen kann, sollte StyleTap eigentlich kein Problem sein...
      "Life is trouble ..."
      @bobo: Ich würde das mit dem Modem machen, wenn es so wäre... wo hast Du das her mit den 10 Telefon-Adaptern? Auf der Box steht nur was von einem 10' (Fuß) Telefonkabel. Meinst Du das?
      Meine gestrigen laaaaangen Recherchen haben ergeben, dass es für die Anbindung an GSM Handys scheinbar nur ein Gerät gab, ein "Snap-on" genanntes Modem der Firma "Option International". Das Prinzip ist das gleiche, wie das des (Festnetz-) Modems von Palm, es verlängert den PDA nach unten hin. Das Modem ist allerdings leider extrem selten (kann man sich ja vorstellen).

      Ich bin noch auf eine andere Sache gestoßen, die möglicherweise funktionieren könnte, und zwar gab es von Motorola eine Modemserie "Smart Cellect", bei einer Variante davon ist das GSM Modem sozusagen im Stecker eines seriellen Kabels (auf RS232) integriert. Auf einer Seite war von einer Kompatibilität zum StarTAC130 die Rede (ob das stimmt?). Aber auch relativ selten.

      Ich schau jetzt einfach mal, wie ich mit der "Hacking"-Methode vorankomme. Offenbar gibt es einen AT Befehl, mit dem man die kommunikativen Fähigkeiten des Mobiltelefons abfragen kann. So sollte sich dann ja herausbekommen lassen, ob ein internes Modem vorliegt, oder nicht. Falls ja, tut es ja ein "normales" Kabel.

      moogli82 schrieb:

      @bobo: Ich würde das mit dem Modem machen, wenn es so wäre... wo hast Du das her mit den 10 Telefon-Adaptern? Auf der Box steht nur was von einem 10' (Fuß) Telefonkabel. Meinst Du das?

      Klar 10 Fuß Kabel - nicht 10 Kabel ... dumming! :peinlich:
      Und Du hast recht, das Palm-Modem war, glaube ich, nicht für GSM, sondern für einen normalen Telefon-Anschluss...
      Wenn ich mich recht entsinne, habe ich in irgendeiner Kiste noch so ein Option-SnapOn Modem. Muss morgen mal auf dem Speicher nachsehen...
      Wenn ich's finde, kannst Du es gerne bekommen. Hab eh keine Verwendung dafür...
      Gruss, Bobo
      "Life is trouble ..."

      Neu

      Mal noch ne andre Frage: Ich habe gesehen, dass es eine 8MB Speichererweiterung gab, namens "TRG SuperPilot II XL", die sowohl für den Palm III, als auch für den Palm Pilot Professional passt. Daran schließt sich meine Frage an, ob ein RAM-Board aus einem Palm III auch mit dem Palm Pilot Professional kompatibel wäre. Da die Palms so billig sind in der Bucht, wäre das die günstigere und einfacherer Alternative für eine Speichererweiterung meines Palm Pro, als den Lötkolben auszupacken. Wisst ihr dazu etwas?

      Neu

      moogli82 schrieb:

      Ich habe gesehen, dass es eine 8MB Speichererweiterung gab, namens "TRG SuperPilot II XL", die sowohl für den Palm III, als auch für den Palm Pilot Professional passt.

      "TRG SuperPilot II XL" - die Blaue Mauritius! Hab mal in der Bucht gesucht. Hab' nicht mal einen TRGpro techrepublic.com/article/the-t…h-flying-palm-pilot-iiix/ gefunden.
      Wenn Du 8MB RAM und Formfaktor Pilot/PalmIII (z.b. für eine externe Tastatur) suchst, wäre ein Palm IIIxe was (ebay.de/itm/PALM-IIIxe-PDA-Han…b348a7:g:WdAAAOSwlRZZ3DDV) . Der hat aber keinen freien Slot zum Frickeln und löten mehr. Der Palm IIIe mit 2MB Speicher hat auch keinen Speicher-Slot.
      Der Palm IIIx mit freiem Speicher-Slot für Erweiterungen etc ist eigentlich das absolute Bastler-Model.
      Für den Palm IIIx gab es mal eine Modifikation für eine externe Speicherkarte: axxPac palminfocenter.com/view_story.asp?ID=642 pencomputing.com/palm/Pen34/axxpac.html (das wäre dann wohl die Rote Mauritius - habe "damals" schon vergeblich danach gesucht - weiss auch garnicht, ob man noch an diese besonderen Speicherkarten kommt.)
      Hier ist noch einen interessante Seite zum Palm III: harbaum.org/till/palm/index.html
      Die Palm III hatten immer noch einen Menge Platz im nicht-flüchtigen ROM. Es gab das von Brayder und Handera gute Tools, den Flash-Speicher zu nutzen, z.B. um Programme dorthin zu verschieben/installieren oder wichtige Dateien dorthin zu sichern, falls mal bei Ausfall der Batterien der RAM-Speicher gelöscht wurde (FlashPro, JackFlash etc.).
      Der TRGpro war letztendlich die Perfektion aller Möglichkeiten für den Palm IIIx mit Slot für CF-Card oder MicroDrive.
      Für den Palm III gabs dann noch ein Clip-on-gadget für PCMCIA-Cards: "Parachute" palminfocenter.com/news/2135/p…series-ready-for-release/ Danach hab ich auch lange gesucht, aber nie was gefunden...
      "Life is trouble ..."

      Neu

      @bobo: Du bist ja echt ein Experte, danke Dir für die vielen Infos!! Ich würde gerne den Professional behalten, einfach weil das für mich "die" klassische Form ist, auf die ich total abfahre. Das bringt mich zu einer weiteren Frage :) Hast Du eine Idee, ob man von dem internen Palm Speicherkarten Slot irgendwoher ein Pinout bekommt? In dem Fall könnte ich mir mit einem modernen SRAM Chip einfach selbst ein 12 MB Board "stricken" (das scheint das Maximum zu sein). Über das bereits vorhandene 1MB Board kann ich das meiste in Sachen Belegung herausfinden, allerdings müsste ich wissen, wo die zusätzlichen 4 (nach Adam Riese) Adressleitungen am Stecker anliegen.

      Neu

      Und dann gab's da noch die GPS-Module zum Anklippen. Mit denen sind eine Menge Anekdoten verbunden.
      Mein erstes von RandMcNally geek.com/hwswrev/palmpilot/randmcngps/ hatte so einen Mega-Smartie mit der GPS-Antenne on-top ... AWACS-Palm. Kaltstart dauerte ewig, bis ein Satelliten-Fix fertig war. Bin damit mit Stolz-geschwellter Brust und ohne weitere Autokarten ins tiefste Bergische Land gefahren, um ein ersteigertes Tandem abzuholen. Hab's dummerweise am Zielort, irgendeinem kleinen Dörfchen in einem tiefen Taleinschnitt, da wo sich Fux und Hase gute Nacht sagen, kurz mal abgeschaltet... Naja - beim Neustart "kein Empfang" mehr. Und auch keine Tanke weit und breit, um eine Karte zu kaufen. Bin dann mit Abenteuerlust frei nach Schnauze und Himmelsrichtung zurückgefahren ...
      Mein zweites Gerät, so eine Software-Hardware-Combi von G-Data, glaube ich, war dann schon richtig Gold. Die Sternstunde kam, als wir Herbstferien an der Dordogne gemacht haben. Hatte Teil-Karten installiert. Quartier vor Paris. Paris. Chartre. Dordogne.
      Vor Paris Nachts in dichtestem Nebel hat es uns sicher bis zum Hotel in der avisierten kleinen Provinz-Stadt gebracht. Blindflug! Oh und aah von den Rängen. Den Weg aus Paris hab ich dann wegen eines akuten Verwirrtheitszustands des kleinen Superhirns leider dann spontan improvisieren müssen ... Und das Highlight war dann der Weg von der Autobahn zum Quartier in der Dordogne: es war vermutlich die wohl überhaupt schönste Strecke über die winzigsten Strässlein und intimsten Hinterhöfe. "Kürzeste Strecke" halt (hab ich hinterher erst gesehen, was man da so einstellen kann.)
      Genossen hat den Weg leider keiner, weil alle mit knurrendem Magen und wegen Verspätung wegen der Zuckelei über die Nebenstrassen nur noch daran dachten, das geplante Abendessen geht sausen ... Und dann was alles noch sehr fiegeliensch mit Zwischenzielen: plötzlich an eine Wegkreuzung mit 3 Abzweigen die Nachricht "Ende der Strecke, bitte umkehren". Bin zweimal hin & her und dann einfach an besagter Kreuzung ins drohende Ungewisse geradeaus (gefühlt wie in einen alles verschlingenden Schlund) und dann ging's wie durch ein Wunder weiter...
      Und alle Abenteuer mit schlichtem 160x160 Pixel Grayscale -Bildschirm, der Nachts in heimeligem Grün vor sich hinschimmerte ...
      Felder vermessen mit einem guten Freund haben wir mit der Palm III & GPS Combo auch noch. Schöne Spaziergänge im Weserbergland immer rum um die Gemarkungen und hinterher hat das kleine Programm die Grösse der umrundeten Fläche ausgespuckt. Ok - mussten einige Felder mehrmals umrunden, weil irgendwas gehakt hat.
      Das alles saust einem durch den Kopf, wenn ich das kleine graue Plastikteil mal wieder aus der Schublade hole...
      "Life is trouble ..."