Palm Smartphone mit Android kommt

      Bobo, habe das "Manko" nicht verstanden. Die Amazing Grace Kritiken kenne ich alle. Dort schreiben Leute, die nicht schreiben können oder wollen. Ich habe vor meinem Kauf stundenlang gelesen, bis ich ganz langsam merkte, wovon die Leute da eigentlich reden. Viele spinnen. Ich habe mich dann für das iClever entschieden. Die Entscheidung war goldrichtig.

      EDIT: Habe soeben auf Amaz. die einzige Kritik zu diesem, meinem iClever gelesen. Die ist hahnebüchen. Die Person beklagt sich wehleidig über Wackeligkeit, dabei vergisst Sie nur die Stützfüße auszuklappen. Amazon sollte solche Leute in den Kindergarten überweisen. Und bei Deutschen muss alles aus Beton oder Granit sein. Sonst heißt es: "klappert". - Aber da klappert nichts. Vielleicht das Gehirn des Schreiberlings. Und QUERZ kann er auch nicht richtig schreiben.

      Ich bin Vielschreiber mit 10 Finger Blindsystem. Und unter dieser Perspektive ist das iClever das einzige Teil, das ich überhaupt brauchen kann.

      Prozedere: Ich schalte mein PASSPORT (Blackberry) ein, ermögliche Bluetooth (in den Einstellungen), öffne WORD auf dem Gerät, klappe die Tastatur auf, warte 3 Sekunden und tippe los. Vorgang dauert: 30 Sekunden. Sollte Bluetooth bereits aktiv sein und ich bereits in WORD drin sein sollte, dann dauert es 3 Sekunden, nämlich das Aufklappen allein. So muss Schreiben sein.

      Das Tastenlayout ist fast 100 Prozent MacBookAir like. Es gibt für mich keine Kompromisse.

      Was will man mehr. - Ich schaue mir das Logitech mal an, nur mal so. Bei Tastaturen bin ich sehr picky.


      Habe eben die Logitech angesehen. Sie ist nicht faltbar. Damit scheidet sie für mich aus. Denn ich möchte die Tastatur in meinen Aktenkoffer legen oder in die Manteltasche.

      Die Tastatur ist sicher gut in der Bedienung. Aber iClever tut es eben in Klein.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Kannste mal ein Foto vom Tastatur-Layout posten?

      Mit "Manko" meinte ich die Tastatur-Belegung bzgl. Umlauten und Sonderzeichen... Auf den Bildern ist immer nur das Layout ohne Umlaute zu sehen.
      (Dass der eine Rezensent zu doof war, die Standfüsschen herunterzuklappen, ist mir nicht entgangen ...)
      Tippe ebenfalls 10-Finger (halb-) blind und bin bzgl. fehlender Umlaute und damit verbundener Tastenkombinationen nicht mehr so ganz leidensfähig, wie früher bei den externen Palm-Keyboards.
      Der Einsatz für die Kombi Smartphone (Kamera!) + externe Tastatur hat sich bei mir mittlerweile auf den Einsatz bei Fortbildungsveranstaltungen reduziert. Um Fotos einfacher in OneNote bzw. ähnlich gebaute NoteApps einzubauen. Und wegen der grandiosen Laufzeit, v.a. in Kombination mit einem externen Akku. Naja, und um nicht so einen grossen Bahnhof auf dem Tisch vor sich auszubreiten...
      Ansonsten schleppe ich lieber ein 15" Real-Estate Notebook mit mir herum. Tastatur+Touchpad statt Touchscreen+externes Keyboard. So 'ne Art digitale Restauration. (Mein aktuelle Favorit ist ein 15"MBP von 2008 mit SSD und USB3-ExpressCard - aber da hält der Akku leider nur 4h und als Begleiter im Flieger ist das Dingens zu schwer.)
      Von demher isch das iClever scho' auch interessant ... :)


      "Life is trouble ..."
      Antwort: es funktioniert. Die Teile sind alltagstauglich. Und das zählt für mich.

      Und sie passen in die Manteltasche.

      Meine 3 Palm Tastaturen waren alle nach wenigen Monaten kaputt. Irgendwelche Kabelbrüche an den Klappstellen.

      iClever hat bisher nicht schlapp gemacht. Und das, obwohl ich von denen Provision kriege.

      Ihr müsste sie nicht kaufen. Ist nur eine Info.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS

      Neu

      Wenn ich dort dann lese...

      Palm changed the mobile game when they introduced the popular PalmPilot in 1996

      ... weiß ich schon, dass sie von Palm keine Ahnung haben. Der erste Palm hieß "Pilot" (bzw Pilot 1000 und Pilot 5000). Erst der Nachfolger hieß "PalmPilot".
      Klar, Korinthe. Aber wenn ich mich schon mit einem ehemals großen Namen schmücke, mache ich vorher meine Hausaufgaben.

      Neu

      Ist als Companion gedacht und weniger als eigenes Gerät. Das Companion-Konzept hat Palm ja schon früher versucht mit dem Foleo.
      Gibt es erstmal nur bei Verizon in den USA. Mit 350 USD sicherlich nicht gerade günstig. In Deutschland hätte das Gerät keine große Chancen, die Amerikaner ticken aber anders. Zu Zeiten wo in Europa alle ein Nokia besassen, liefen die Amerikaner alle mit einem Palm Treo durch die Gegend.

      Neu

      Dafür scheine ich nicht die richtige Zielgruppe zu sein. Die Kleinausgabe meines Smartphones (was aktuell auch gar nicht so groß ist), ist quasi meine Smartwatch. Damit fühle ich mich auch ohne Smartphone ganz gut angebunden und erreichbar, lediglich eine Kamera fehlt natürlich.
      TNG

      Treo 680 > iPhone 3G > iPhone 4 > iPhone 5 > iPhone 6 > iPhone 7 | iPad 1 > iPad 3 > iPad Air > iPad Pro 10,5" | MacBook Pro 13" | Apple Watch 4

      Neu

      Nun, längere Texte kann man mit einem Armbandgerät auch nicht tippen, es sei denn: diktieren. Aber das ist eher die Ausnahme. Beim Zahnarzt will man nicht, dass das Wartezimmer mithört.

      Ich bin gespannt, was PALM bald anbietet. Es kann nur besser werden.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS

      Neu

      Hier steht einiges Interessantes:

      golem.de/news/palm-kultmarke-k…-zurueck-1810-137136.html

      Klar, wer Theater und Oper nur aus dem Lexikon kennt, wird zum Bundesligaspiel in der Südkurve dieses Palmgerät nicht mitnehmen.

      Aber der anspruchsvolle, kulturbegierige Städter geht abends schon mal im Frack weg oder läuft durch den Park. Da wäre so ein kleines Teil prima. Denn es kann das Wichtigste: Fotos machen. Und WhatsApp wird es auch können. Was braucht man sonst?

      Das Ding wird ein Erfolg. Entwicklungskosten werden kaum anfallen. -

      EDIT: Auf Areamobile wird auch sehr gut darüber berichtet. Also ich habe das Gefühl, als wenn mich das Teil wegen seiner Kleinheit interessieren wird. Sehr sogar.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Slubberdegullion“ ()