Aktuelle Palm-Projekte aus den Jahren 2019, 2020 (und hoffentlich weitere)

      Habe mir die Seite angeschaut. Schade, dass mein VEER durch meine Dummheit jetzt einen defekten Kartenslot hat. Den werde ich wohl nicht mehr reparieren können. Dazu müsste ich fein löten können. Kann aber nur grob löten.

      Jetzt habe ich einen Briefbeschwerer. Echt schade, denn das Gerät wäre zum Joggen oder schwimmengehen ideal, als Drittgerät, nur für Telefon und Email.

      EDIT: Bei Amazon gibt es noch 2 Stück, und bei Ebay gibt es keines mehr. Die Geräte scheinen ausverkauft zu sein.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Hotel Botanico: ein Sprung ins kühle Nass und schon war meine Apple-Smartphone-Erfahrung dahin. Ich war irgendwie froh drum. Aber so schnell habe ich noch nie 800 Euro versenkt. Das Gerät hatte ich kaum genutzt. Auf der Insel fand ich dann im selben Moment zu Blackberry (übers Bold meiner Herzensdame). Und da bin ich heute noch. Das BLACKBERRY PASSPORT ist inzwischen mein meist benutztes Gerät geworden. Allein die Oberfläche und Bedienerführung ist schon wahnsinnig gut. Das Q10 habe immer in der Hosentasche - als Notgroschen und Telefon. Aber big business geht nur mit dem PP. Vor allem die Foto-App und die Excel-Tabellen gehen darauf sehr gut. Das PP ist sogar praktischer als meine Apple Notebooks. Fotos schießen und auf dem Gerät in Ordnern sofort archivieren. Das ist ein Form von Daten-Luxus, die ich nicht mehr missen möchte.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Es gibt was Neues aus China: da wird eine Umfrage gemacht, welches Blackberry man am liebsten nochmal mit Android haben will.

      Da kann man ankreuzen. Und vielleicht wird es in einem Jahr das Gerät dann geben.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Ich bin seit dem Palm PRE Sliderfan. Das PRIV ist toll, um Fotos und Videos rumzuzeigen, aber mir im eingefahrenen Zustand zu lang. Da war das PRE handlicher.

      Ich favorisiere das PASSPORT, weil der Bildschirm für Videos nicht ganz so gut ist, aber dafür hat man 1:1 Fläche, die ich sehr gut fürs tägliche Zeitungslesen, Excel-Tabellen und WORD-Dokumente benutze. Das hat sonst niemand. Und man hat immer sofort den Zugang zu den Tasten, die ja durch viele Shortcuts die Bedienung sehr schnell machen.

      Am aller- aller- liebsten wäre mir jedoch das PASSPORT in seiner Gesamtfläche, aber mit Slidertastatur. Dann wären alle Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Aber das wird nie kommen.

      Dass Slider anfällig sein sollen, wurde seit 10 Jahren von einigen Hornochsen behauptet. Aber alle Slider, die ich besitze sind so gut wie am ersten Tag. Da wird viel Unsinn geredet von Leuten, die sonst nichts zu tun haben als auf der Autobahn Gas zu geben.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS
      Im Vergleich zum Blackberry Priv oder Torch war der Slider des Pre eine mittlere Katastrophe. Auch wenn das durch die nostalgische Brille betrachtet nicht so schlimm war - die Blackberrys waren/sind verarbeitungsmäßig auf einem ganz anderen Level; da knarzt und wackelt nix - den vielbeschriebenen Oreo-Effekt sucht man dort vergebens.
      Das bissl Wackeln nehme ich gerne in Kauf.

      Aber das VEER hat einen verdammt guten Slider. Ich schiebe in ab und zu auf, um diese perfekte Gefühl zu erhaschen, wenn er arbeitet. Das ist die Messlatte für einen Slider. Das PRIV wollt ich mir damals kaufen. Aber in München hatte ich am Stachus ein negatives Erlebnis: die Tastatur selber war mir zu knetig, zu manschig. Und die Hitzewallungen, die ihm nachgesagt worden waren, haben mich etwas abgeschreckt.

      Aber vielleicht sollte ich mich dem Apparat mal wieder nähern.

      Slubber
      "Toppen, floppen, poppen, foppen": die neue Sprachkultur des Web

      LG
      Dein WebOS