[golem.de] Palm nimmt defekte PDAs zurück

Willkommen!

Wenn du im Nexave-Forum mitmachen möchtest, schreib an community@nexave.de. Wir haben die Registrierungsfunktion in unserem Diskussionsforum nämlich deaktiviert, weil sich praktisch nur noch Spammer und Werbebots registriert haben. Per E-Mail sind wir dir gern behilflich, einen Account anzulegen.
  • Hi alle,


    das hier ist doch mal wirklich interessant:


    "US-amerikanische Käufer eines Palm M100, M105 oder M125 kriegen Ersatz" [golem.de]


    mehr hier
    golem.de - US-Sammelklage: Palm nimmt defekte PDAs zurück


    Ich überlege, ob ich meinen alten m125 dahin schicken! Das Batterieproblem is wirklich nervig! Und wenn die das reparieren... oder bekommt man einen anderen? Und wann würde man einen Nachfolger bekommen? Wäre ein Zire21 OHNE Speicherkartennachrüst-Möglichkeit äquivalent zu meinem m125?


    /edit: Ach jau. Die wichtigste Frage: Gilt das überhaupt auch für Deutschland oder muß das erst wer einklagen? Im Text steht ja "... in den USA erworben...". Aber ich hab doch das gleiche Problem!?!?

    • Official Post

    Wenn du ein defektes Gerät hast, würde ich immer versuchen, es einzusenden. Der Fehler wurde ja nicht durch dich verursacht. Möglicherweise, ich würüde fast sagen "wahrscheinlich" wird der PDA repariert.
    Da braucht man doch nicht klagen ?(

  • In Deutschland gilt normales Gewährleistungsrecht von 2 Jahren. Da braucht man nicht in jedem Einzelfall zu klagen, sondern sollte das mit seinem Händler klären bzw. die Garantieabwicklung vom palmOne in Anspruch nehmen.


    Ich denke aber eher, dass die zwei Jahre Gewährleistung schon länger abgelaufen sind, oder?

  • Also ich würde da sowieso nicht klagen!! Dafür ist der Gegenstand vom Wert her einfach zu gering.


    Die 2 Jahre sind natürlich schon abgelaufen. Aber den m125 nutzt mein Bruder noch und der wäre schon glücklich, wenn der Palm funktionieren würde...

  • Jaaa, das stimmt schon. Aber wie ich schon schrieb, steht da "... in den USA erworben..."! Gilt das auch für Dtl.? Wenn nicht müßte ich hier auf eine Sammelklage warten und die wird es so schnell nicht geben. Dann is die Sache für mich gegessen.


    Ist ja auch nicht sooo wichtig, aber wäre mal ne nette Geste von Palm. Habe mich wg. das blöden neuinitialisieren schon öfter aufgeregt...

  • Hallo,


    innerhalb der 2 Jahre hättest du das Problem beseitigen lassen können, jetzt ist das etwas problematisch. Dein hier gekaufter Palm fällt nicht unter die Sammelklage in USA und die Frage ist auch ob eine Klage dieser Art in Deutschland Erfolg hat.


    Denn es muss ja nachgewiesen werden, das dir durch den Verlust der Daten auf dem PDA ein hoher Schaden entstanden ist. Da im Allgemeinen die Daten aber regelmäßig über einen Hotsync auf dem PC gesichert werden ist der nachweisbare Schaden wahrscheinlich nicht hoch genug...


    Gruesse,


    Toem

  • golem am 6. Juni 2005:
    US-Sammelklage: Palm nimmt defekte PDAs zurück
    Im Rahmen einer Sammelklage vor einem US-Kammergericht in Los Angeles hat Palm eine Einigung mit der Klägerpartei erzielt, wonach der Hardwarehersteller die Käufer eines Palm M100, M105 oder M125 mit einem Ersatzgerät entschädigt, wenn sie ihr Gerät einschicken. Hintergrund der gerichtlichen Auseinandersetzungen sind Fehlfunktionen in den erwähnten Geräten, die einen Datenverlust beim Batteriewechsel zur Folge haben, auch wenn man sich genau an die Anleitung des Herstellers hält.


    Hat jemand in Deutschland versucht, davon Gebrauch zu machen? Wie nimmt man überhaupt zu Palm Kontakt auf? Eine emailadresse habe ich auf der palmone-website jedenfalls nicht entdeckt. Beste Grüsse!