Gebt Euch doch bitte ein bisschen Mühe!


  • Äh - liegt es an mir, wenn ich den Sinn deines Beitrags nicht ganz verstanden habe?
    Yes, it must be my fault, I'm afraid.
    So sorry, don't you worry ...

  • @Freise ;)


    Nach eienr Stidue der Cmabridge Uinverstiat, ist es eagl in wlehcer Reiehnfogle die Bchustebaen in Woeretrn vokrmomen. Es idt nur withcig, dsas der ertse und lettze Bchusatbe an der ricthgien Stlele snid. Der Rset knan total falcsh sein und man knan es onhe Porbelme leesn. Das ist, wiel das mneschilche Geihrn nciht jeden Bchustbaen liset sodnern das Wrot als gaznes.

  • Na ja, ich fand es halt witzig, wie sich über das mangelnde Formbewusstsein der hier Schreibenden so vehement gestritten wurde. Dass hier Leute ohne Punkt und Komma schreiben, ist bekannt. Es wurde m.E. seit 2005 schlimmer. Darüber sich graue Haare wachsen zu lassen, wäre wohl recht sinnlos. Wenn Akademiker nicht mehr schreiben wollen (nicht können wollen), dann hat es einen Grund: keine Zeit, keinen Bock, eben null Bock. Eben mal schnell schnell was absondern. Punkte machen. Sich hervortun. - What shall's.


    Und das ist der Werdegang der Deutschen Sprache in der nahen Zukunft. Lustlosigkeit an geschriebener Sprache allgemein (siehe Fadenstarter). In der Folge: zuerst Anglizismen ins Deutsch übersezten ("politische Korrektheit", "nicht wirklich" usw.), dann wegen der wohltuenden Kürze englische Wörter direkt übernehmen ("downloaden", "freezen", "round about" usw.), und dann komplette Sätze aus dem Englischen übernehmen, weil die paar deutschen Hilfswörter ("müssen", "brauchen", "sollen", "sein", "können") es dann auch nicht mehr bringen. Dann lieber lupenreines Pidgin-Englisch (I can, you can, Nissan can). Wer war denn noch nicht in New York? Wo es doch so angesagt ist.


    Tja, und dann ist es eines fernen Tages soweit: "Tommy Mann. Who's that bloody bastard?"


    Also ich finde den teilweise schlechten Stil hier im Forum einfach als ein Stück Zeitgeist der technischen und verwaltenden Mittelklasse. Und der setzt sich nach unten durch (untern heißt nicht schlecht). Der kleine Mann sehnt sich doch förmlich danach, mit ein paar Brocken Englisch in die Mittelklasse aufgenommen zu werden ("all inclusive", "penalty", "Down to earth"). Das ist sehr menschlich. Früher nicht möglich.


    Und über allem thronen die Journalisten landesweit mit ihrem neuesten Englisch als "Wunderwaffe" gegen unten und Persilschein nach oben. Kein Wunder, dass das dann abfärbt in die Steh-Ränge. Früher war Latein die Messlatte für Elite - heute ist es Englisch. Und das hat keinen ACI. Gott sei Dank. Man kann es nach einer 2-Wochen Aida-Reise zu den Bahamas.


    "Ist doch Wurscht, wie ich rede. Hauptsache, man versteht mich". Das ist ein so wahrer Satz in manchen Foren-Posts (oops, das ist ja Englisch!!), dass Hermann Hesse und Wolfgang Goethe sich nicht einmal die Mühe machen, sich im Grab rumzudrehen. Und genau das wollte der Faden hier vor 3 Jahren irgendwie sagen, aber keiner traute sich so richtig, es giftig zu formulieren. Wobei: gesellschaftliche Veränderungen wurden immer schon blockiert von der Unterschicht (Maschinenstürmer). Aber heute ist das anders: der Volksschulabgänger mischt mit. Denn er weiß, Globalisierung bedeutet Kohle. Und Kohle verdient man nicht mit Hessisch, Saarländisch, Sächsisch oder Russisch, sondern mit der Sprache der Erfinder des "Fußballs". Quod erat demonstrandum.


    Aber wir müssen das jetzt nicht zum Anlass nehmen, aus dem Fenster zu springen. Wohl aber als Hinweis, dass unsere Kinder irgendwie jahrelang auf der falschen Party rumliefen. Bildung fängt heute nun mal mit "E" an. Und nicht mit "B".


    Und da ist es doch nur konsequent und menschlich anrührend, wenn hier kaum einer mehr Kommas oder andere Satzzeichen verwendet. Es ist einfach schick.


    Slubber


    PS: Bitte nicht Fragen, warum das hier jetzt alles so steht. Sonst frage ich zurück, warum der Treo 680 einen so schwachen Akku hat. - Who cares?

  • Ich kann Slubber nur zustimmen. Es graust mir auch. Scheinbar kann man diesen Thread gar nicht oft genug wieder aus der Versenkung holen.


    Und glaubt mir: Gerade an den Überschriften gib es nach wie vor ne Menge zu beanstanden. Aufgrund der Menge hab ich inzwischen auch weder Zeit, noch Lust, Änderungen an Überschriften zu kommentieren. Auch, wenn das sicher nicht so gewollt ist. (Edit: Ebenso verhält es sich mit der Kategorie-Wahl.)


    Neue Beispiele führe ich schon gar nicht mehr auf, denn dazu ist alles gesagt ("Brauche dringend Hiiilllfffeee!!!!!!")

    • Official Post

    Hum, ich meinte das eher ironisch. Natürlich sind die schlechte Rechtschreibung und der Verfall der deutschen Sprache ein Problem. Frage ist jedoch, ob wir es hier in einem Palmforum adressieren können.


    Antwort: Nein.

  • Ich meinte jetzt weniger den Verfall der deutschen Sprache sondern das Ursprungsthema des Fadens: Gebt Euch doch bitte ein bisschen Mühe!


    So schwer ist es ja nicht eine sinnvolle, zielführende Überschrift zu wählen, oder? Da sind ja die Kategorien schwerer, da es mal doppelt, mal gar nicht passt.

  • Woher soll denn die jungen (U30) noch Rechtschreibung und richtige Interpunktion haben. In der Schule wird ab der 7. Klasse keine Korrektur der Rechtschreibung in Aufsätzen mehr gemacht.


    Der meiste Text der geschrieben oder gelesen wird ist nicht auf Papier, sondern in Form einer elektronischen Nachricht, sprich SMS. Und dort zählt nur Zeit und Platz sparen. Abgesehen davon,


    Legasthenie gibt es und gab es schon immer, auch wenn es heute mehr als früher als Ausrede gebraucht wird.


    Träumer

    • Official Post

    Zu SHH:
    Ja, da hast du Recht. Allerdings zielt Slubberdegullion ja in eine etwas andere Richtung, nämlich die Rechtschreibfehler. Vermutlich hat beides miteinander zutun und vielleich dieselbe Ursache, aber dasselbe ist es nicht.
    Gib dir doch mal ein bißchen Mühe beim Lesen, SHH :D


    Außerdem: Thread is Thread und Faden ist Faden. :)

  • Lieber "Slubberdegullion" (Könntest Du mir übrigens diesen Begriff mal übersetzen),


    nein, Scherz beseite. Wesentlich stimme ich Deinem Beitrag, was den Gebrauch der Deutschen Sprache betrifft, ja zu. Aber diese Mängel muß man bekanntlich nicht nur in diesem Forum feststellen. Es ist meiner Meinung nach nun mal ein gesellschaftliches Problem, wie ich selbst an meinen Kindern und jetzt auch an meinen Enkeln feststellen kann. Wenn ich z.B. die Klassenzusammensetzung und die Qualität bzw. Einstellung der Lehrkräfte betrachte, so unterscheidet sie sich wesentlich von dem, was ich einmal als Schüler erfahren mußte. Aber das weiß doch jeder von uns. Es ist öffentliches Thema in den Medien.
    Auch ich selbst ertappe mich des öfteren, Begriffe mit solchen aus anderen Sprachen zu umschreiben (me culpa, mea maxima culpa). Ich kenne sogar noch jemanden, der "im Glashaus sitzt", liest Du z.B. hier:


    " Time tracking
    Ich habe im Zuge dieses Fadens noch mal Bonsai kurz getestet (kannte es von früher). Es ist und bleibt ein Outliner. Ich bevorzuge seit 8 Jahren "Shadow Plan" beruflich. Aber das kostet halt was. Aber ist auch gut. The show must go on. Slubber "


    Ich zähle mich nicht zur Elite, nur weil ich eine andere Ausbildung genießen konnte als die von Dir zitierte "Unterschicht". Das Nexave-Forum war mit Sicherheit auch nicht nur für Akademiker gedacht. Im Gegenteil, ich bin dankbar für jeden Rat, der mir weiter hilft, ganz gleich von wem er nun kommt.
    Ich denke und hoffe, dass es Dir ebenso geht. Man soll ruhig mal "giftig formulieren", wenn es gilt, Probleme klar anzusprechen. Nur sollte auch Verständnis für diejenigen da sein, denen es aufgrund welcher Umstände auch immer nicht vergönnt war, so gutes Deutsch zu lernen, wie Du es beherrschst.


    Mit freundlichen Grüßen
    Wolla


    Ps. Hoffentlich habe ich nicht zu viele Fehler eingebaut. :love:

    - carpe diem -
    [size=8]NOKIA Communicator-9210 / PALM-m515 mit Siemens-S35i / PALM-T5 mit NOKIA-6310 u. SonyEricsson-T610 / Treo650 / Treo680 / NOKIA E90 (Communicator) / Samsung i8910 OmniaHD / N900 / HTC Desire HD
    http://twitter.com/wolla60

    Edited 2 times, last by wolla ().

  • Wolla,


    wie Du Dir denken kannst, halte ich mich nicht für was Besseres. Meine "Beobachtung" ziehlt auf ein gesellschaftliches Phänomen der "Zeitlosigkeit", die mich ebenso tangiert und auch nervös macht.


    Als ich meinen Beitrag gestern Nacht hintippte, wusste ich nicht, dass meine hiesige Tageszeitung heute Morgen mit dem Aufmacher "Grundgesetz soll Deutsche Sprache schützen" kommen würde. Voila, ich hatte einen guten Riecher. Mehr nicht.


    Allein an meinem Spitznamen "Slubberdegullion" siehst Du, wie es um mich bestellt ist. Ich kürze - aus Zeitgründen - dieses Ungeheuer ab mit "Slubber". Natürlich nur, weil jeder weiß, dass kann nur der "Degullion" sein. Aber es ist und bleibt eine Abkürzung. Und so geht es mir und vielen Schreibern hier. Zeit ist Geld.


    Was ich persönlich nicht ganz so gut finde: die Haltung einiger Schreiber. "Lies Dich halt durch meinen Quark durch", scheinen einige zu denken. "Ich rotze das jetzt mal so hin, weil ich keine Zeit habe. Ich habe Wichtigeres zu tun." Aber gerade da, finde ich, sollte man kurz mal innehalten und nachdenken. Verkneife ich mir jetzt meinen "Senf" oder serviere ich ihn mundgerecht. Nichts gegen Rechtschreibfehler oder Tippfehler im Eifer des Gefechts. Aber was hier manchmal abgeht, ist doch des Guten zuviel. Der Verdacht, das hier einer nicht nur schnell schreibt, sondern auch schnell (und damit auch kurz oder belanglos) denkt, kommt unweigerlich. Nicht immer, aber immer öfter. - Und da setzt meine, wenn man so will, "Beobachtung" an. Kritisch natürlich. - Und das war's auch schon. Ich futtere jetzt nicht nur Kern-Seife und beiße mir ins Knie deswegen. Nein. Ich frage mich, wohin es führen könnte.


    In anderen Foren geht es ja teilweise viel schlimmer zu. Da wird radegebrochen - vermutlich von Deutschen. Wenn ein Ausländer schreibt, kann man keine Prosa erwarten. Aber ich muss einem der Poster von 2005 zustimmen, dass die Qualität der Beiträge hier im Forum ein wenig so den Charakter von Ebay-Seiten angenommen haben ("ist das ein guter Telefontarif für mich?" usw.). Klar man will Geld sparen. Aber es ist doch manchmal eher belanglos - für die Masse. Manchmal. Was ich persönlich etwas vermisse, ist der spielerische Umgang mit dem Medium PDA oder bestimmter Seitenthemen. Aber vielleicht gibt es ja ein Forum, wo das mehr zum Tragen kommt. Ich muss ja nicht hier lesen. Obwohl ich es ganz gerne tue - was sonst! - Ich wollte hier ja nicht rumstänkern, sonder auf Auswüchse hinweisen, die den Spaßfaktor doch merklich schmälern. Der Umstand, dass man sich hier im Forum nicht in die Augen sieht, sondern an anonyme Spitznamen adressiert, verstärkt den lotterigen Umgang mit der Sprache. Es ist halt unverbindlicher. -


    Ach so: meinen Spitznamen findest Du im Jahre 1974. Rätsel gefällig? Suche nach einer Schallplatte einer der beiden größten Rockgruppen aller Zeiten (meine Privat-Meinung). Suche nach einem S/W-Cover. Suche nach einem Doppelalbum. Es war die letzte Scheibe mit einem bestimmten Sänger. Es geht in dieser Platte um eine große Stadt, die nicht auf diesem Kontinent liegt. Und es geht um erwachsen werden - vor allem in körperlicher Hinsicht. In diesem Textbuch findest Du diesen seltsamen Namen. - Die Musik ist übrigens ein Klassiker. Nicht jedermanns Geschmack. Aber ich finde sie bemerkenswert und ein Evergreen (hier darf ich doch mal englisch, oder?). Habe das Konzert einmal live (also "lebendig") gesehen und vor kurzem in einer Retro-Show ("Schau") noch mal. Begeisterung.


    Slubberdegullion - on squeaky feet


    PS: Mir ist letztlich wurscht, ob wir bald alle Englisch reden. Hauptsache wir reden. Aber schön finde ich es akustisch oft nicht. Vor allem, wenn Süd-Amis nuscheln. Ist aber reine, private, sozialisierte Geschmacksache. Ich bevorzuge Französisch und Spanisch.

  • " Ach so: meinen Spitznamen findest Du im Jahre 1974. Rätsel gefällig? Suche nach einer Schallplatte einer der beiden größten Rockgruppen aller Zeiten (meine Privat-Meinung). Suche nach einem S/W-Cover. Suche nach einem Doppelalbum. Es war die letzte Scheibe mit einem bestimmten Sänger. Es geht in dieser Platte um eine große Stadt, die nicht auf diesem Kontinent liegt. Und es geht um erwachsen werden - vor allem in körperlicher Hinsicht. In diesem Textbuch findest Du diesen seltsamen Namen. - Die Musik ist übrigens ein Klassiker. Nicht jedermanns Geschmack. Aber ich finde sie bemerkenswert und ein Evergreen (hier darf ich doch mal englisch, oder?). Habe das Konzert einmal live (also "lebendig") gesehen und vor kurzem in einer Retro-Show ("Schau") noch mal. Begeisterung.


    Slubberdegullion - on squeaky feet "


    Danke für Dein Rätsel (The Lamb Lies Down on Broadway). GENESIS gehört sicher zu den "größten Rockgruppen aller Zeiten", Deine Begeisterung kann ich nachvollziehen. Leider habe ich die Schallplatte nicht mehr. Habe meinen noch intakten Plattenspieler schon vor Jahren mit den noch vorhandenen Platten an meinen Sohn weitergereicht. Zu Deinem Spitznamen habe ich ansonsten mehrere Übersetzungen bzw. Interpretationen gefunden, die man jedoch nicht unbedingt als Kompliment für jemanden ansehen könnte. Sollte wohl auch nicht so gemeint sein. :D Ansonsten: Nimm`Dir weiterhin Zeit, auch wenn es Geld kostet.


    Gruß
    Wolla

    - carpe diem -
    [size=8]NOKIA Communicator-9210 / PALM-m515 mit Siemens-S35i / PALM-T5 mit NOKIA-6310 u. SonyEricsson-T610 / Treo650 / Treo680 / NOKIA E90 (Communicator) / Samsung i8910 OmniaHD / N900 / HTC Desire HD
    http://twitter.com/wolla60

  • Mein Favorit ist eigentlich auch "Selling England ...". Aber es ist schwer, sich zwischen derart guten Musiken zu entscheiden. Habe gerade eben noich mal "The lamb lies down on Broadway" in der Studio und in der Live-Fassung gehört. Mann, ist das gute Musik.


    Gruß


    Slubber

  • Vielleicht könnte man ein Unterforum "Musik" einrichten ? Da könnt ihr dann auch mühsam auf aussagekräftige Überschriften und reformkonforme Rechtschreibung achten :-p

  • Allein an meinem Spitznamen "Slubberdegullion" siehst Du, wie es um mich bestellt ist.

    Das ist ja interessant. "Slubberdegullion" stammt aus einem archaischen englischen Dialekt und bedeutet soviel viel Lump, Schuft, Gauner etc.. - Da kann sich der Spitzname hier im Forum auf dem Marktplatz oder in der Bucht schnell nachteilig auswirken. ;)


    Wie war das noch? Ach ja -
    ... duck und wech ....