iPhone

  • Also kostet das iPhone mindestens 1600€ bzw. maximal 2559€ !!!


    Tarife laut "Berliner Zeitung" :


    Tarif 1: 89,95€ pro Monat - 1000 Freiminuten - 300 SMS - Hot-Spot Flat - GPRS & EDGE-Flat


    Tarif 2: 69,95€ pro Monat - 200 Freiminuten - 150 SMS - Hot-Spot Flat - GPRS & EDGE-Flat


    Tarif 3: 49,95€ pro Monat - 100 Freiminuten - 40 SMS - Hot-Spot Flat - GPRS & EDGE-Flat


    weitere SMS 0,19€, weitere Minute 0,39€.



    Nein Danke,
    dann doch lieber ein Nokia E90 + Simyo-Card für weniger als die Hälfte vom Minimalpreis eines iPhone :hö:

  • Also ich bitte euch. Ok, für das iPhone selbst nehmen sie 399 Euro statt der üblichen 1 oder 9 oder meinetwegen auch 99 Euro mit Vertrag. Na und? Für alle, die ein iPhone wollen, ist das wohl kaum eine unüberwindliche Hürde. Und die anderen müssen es nicht kaufen.


    Ist ein Tarif von 49,95 oder 69,95 Euro inkl der genannten Features wirklich so aufregend? Ich habe seit Jahren im Vodafone Sun Tarif monatliche Kosten zwischen 40 und 80 Euro. Ich hab's jetzt mal durchgerechnet, für mein Telefonverhalten reicht sogar der günstigste T-Mob-Tarif aus. Also wirds für mich billiger, und was ich spare, könnte ich ins Hype-Phone investieren - falls ich das wollte, was noch gar nicht sicher ist, bevor nicht die zweite Generation mit integrierter GPS-Navigation kommt. ;)


    Klar, mit Simyo kann man den Tarif nicht vergleichen. Aber das gilt für die meisten Vergleiche zwischen Vertrags- und Prepaid-Tarifen. Äpfel und Birnen, ihr wisst schon? Und man sollte dabei auch nicht übersehen, dass es bei Simyo z.B. keine Möglichkeit gibt, im Ausland Mails zu checken oder ins Internet zu gehen. EDGE- oder GPRS- oder sonst ein Online-Zugang funktioniert mit Simyo im Ausland schlicht nicht. Das glaubt ihr nicht? Hab ich auch zuerst nicht. Ist aber so, fragt selbst nach. Das bietet Simyo nicht an, für keinen Aufpreis der Welt. Es sei "technisch nicht möglich." Für mich wäre Simyo in den vergangenen Jahren deshalb unmöglich gewesen, als ich stets mehrere Monate pro Jahr im Ausland unterwegs war. Trotzdem bin ich momentan bei Simyo, aber nur, weil ich mich derzeit überwiegend im schönen Frankenland aufhalte. Und ja, klar, ich würde auch lieber das iPhone mit dem Provider meiner eigenen Wahl nutzen.


    Also lasst mal die Kirche im Dorf. Plötzlich kommt jemand auf die Idee, die bisher niemandem eingefallen ist, und rechnet die Gesamtkosten für iPhone und Vertrag über 2 Jahre Laufzeit aus. Und beim Ergebnis zuckt man dann zusammen. Aber zählt mal eure eigenen bisherigen Mobilfonrechnungen (Festverträge natürlich, sonst vergleicht ihr Äpfel mit Birnen) der letzten beiden Jahre zusammen und vergleicht dann. Jede Wette, in den meisten Fällen gibts dann eine Überraschung. Und am Ende bleibt nur noch die Frage, ob einem der "Luxus-Aufpreis" von um die 399 Euro fürs iPhone wert ist oder nicht.

    Grüße aus Franken,
    Reinhard


    •• If you want a new idea, read an old book! ••

    Edited once, last by icoco ().

    • Official Post

    Wenn Du so viel im Ausland bist und wirklich dort wirklich immer schön mit Deiner deutschen Vertragskarte online gehst, kannst Du die Kosten für den iPhone-Hype natürlich aus der Portokasse zahlen. Die Mehrheit der Bevölkerung überlegt sich mobiles Internet im Ausland wegen der Onlinekosten zweimal. Wer dann clever ist, besorgt sich eine Prepaid-Karte für das entsprechende Land. Lohnt sich wenn man öfter mal da ist. Egal wie man dazu steht, der iPhone-Hype kostet auf jedenfall eine Stange Geld, sicherlich deutlich mehr als die Masse der Bundesbürger für ihre mobile Kommunikation ausgibt. Für die, die immer nicht wissen wohin mit ihrem Geld, für die ist das schon ok. Die wollen ja auch, das alle sehen wieviel Geld sie übrig haben.

  • Jeder mag sich aus anderen Gründen für oder gegen ein teureres Produkt entscheiden. Diese Freiheit gehört zu den guten Seiten der Marktwirtschaft. Da draußen sollen Porsches rumfahren, die mehr kosten als ein schöner VW Polo. Das ist sicher nicht zum Überleben erforderlich, aber warum soll man den Leuten, die wollen und können, ihren Spaß mies machen? Weil das alles dumme Aufschneider sind? Klar, es gibt darunter immer auch solche, die das brauchen, um ihr Ego aufzuhübschen. Aber ganz gewiß gibt es auch andere, die ganz einfach Spaß an schönen Dingen, schönem Design u. dgl. haben und die dafür auch mehr auszugeben bereit sind.
    (Und nein, ich fahre leider keinen Porsche.) :oh-je:


    @ Metaview: Klar nutze ich auf längeren Auslandsaufenthalten lokale Prepaidkarten, ich hab die Kohle auch nicht im Heizungskeller angehäuft. Aber bei Kurztrips von ein paar Tagen will ich schon auch mal meine deutsche Karte verwenden. Und da ist ein fehlender Datenzugang schon ein Mangel. IMHO.


    Ich stelle an dieser Diskussion jedenfalls fest, dass wir Palm-User manchmal mindestens ebenso verbohrt sein können, wie man es den Apple-Usern immer vorwirft. Und ich Depp stehe auch noch mit einem Bein in jedem Lager und muss je nach Situation immer das andere verteidigen. Schlimmer geht's nicht.
    :boogie:

  • Zur Vervolständigung der Tarifangaben: MultiSim ist möglich (zwei weitere "identische" SIM Karten), auf den Extrakarten wird der Datentraffic aber extra berechnet, was realistisch betrachtet sicherlich zu erwarten war.


    Ich finde den 1000er - in Relation zu den kleinen - als Vieltelefonierer am interessantesten, denn der "normale" relax 1000mit Handysub liegt auch schon bei € 68,- - da sind 11,95 für 300 SMS und heglichen GPRS/EDGE Verkehr fats schon günstig :P
    Es kommt halt immer auf die Sichtweise an...


    Gut daß ich kein iPhone brauche....


    Atschööö,
    Leo

  • Quote

    Egal wie man dazu steht, der iPhone-Hype kostet auf jedenfall eine Stange Geld, sicherlich deutlich mehr als die Masse der Bundesbürger für ihre mobile Kommunikation ausgibt.

    Das ist schon richtig. Aber auch ein Palm kostet mehr, als die Masse der Bundesbürger für einen PDA ausgibt (die meisten haben nämlich überhaupt keinen).


    Ein Palm oder ein iPhone ist ein Produkt für Leute, die für Technik und Kommunikation etwas mehr Geld ausgeben können und wollen - und das sind in Deutschland schon ein paar Millionen.


    Die entscheidende Frage beim iPhone ist daher mittelfristig nicht der Preis, sondern die Entwicklung der Funktionalität.
    Wenn durch die Öffnung für Drittanbieter attraktive Software (incl. gute PIM-Funktionen) kommen - und davon gehe ich aus - dann ist das iPhone potentiell ein wesentlich verbesserter Nachfolger für den Treo oder als iPod touch ein Nachfolger für den T/X.

  • Die entscheidende Frage beim iPhone ist daher mittelfristig nicht der Preis, sondern die Entwicklung der Funktionalität.
    Wenn durch die Öffnung für Drittanbieter attraktive Software (incl. gute PIM-Funktionen) kommen - und davon gehe ich aus - dann ist das iPhone potentiell ein wesentlich verbesserter Nachfolger für den Treo oder als iPod touch ein Nachfolger für den T/X.


    Das sehe ich genauso. Und zur Entwicklung echter Drittanbieter-Software gibt es mittlerweile auch eine klare Aussage seitens Apple:
    Apple Hot News.pdf

    Grüße aus Franken,
    Reinhard


    •• If you want a new idea, read an old book! ••

    Edited 2 times, last by icoco ().

  • Tarife in D sind jetzt offiziell:


    http://www.t-mobile.de/iphone/tarife.jsp


    http://www.t-mobile.de/downloads/iphone/presse.pdf


    Quote


    1) Gilt nur für die Nutzung mit dem iPhone im nationalen T-Mobile Netz und an deutschen HotSpots der Telekom oder von T-Mobile (WLAN). Ab einem Datenvolumen von 200 MB (Complete M), 1 GB (Complete L) oder 5 GB (Complete XL) pro Monat wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt.

  • Was für ein Blödsinn: ein Gerät, das als das erst echte mobile Internet-Device beworben wird, und dann baut T-Mob künstlich einen Flaschernhals beim Datenverkehr ein!? Andererseits, 200 MB muss man erst mal zusammenbekommen; von 1 oder 5 GB gar nicht zu reden. Zumal WLAN-Verbindungen ja nicht mitzählen. Also werden die meisten Nutzer in der Praxis wahrscheinlich gar nicht an diese Grenze stoßen. Ansonsten sind die Tarife ja wie erwartet gekommen und liefern keine großen Überraschungen.

  • ich glaube, ich bekomme mit dem 750 so an 250mb/mon. ran. bald werdens sicher paar mehr, da mit Notebook gesurft werden soll, wenn ich unterwegs bin.


    Na damit wirst du mit dem iPhone kein Problem bekommen, denn als Modem für's Notebook kann man das iPhone derzeit nicht verwenden. :böse:

  • Sorry aber 39cent/min sind lächerlich. Nur gut das sich die Nutzer immer weiter verarschen lassen. :oh-je: Und sind wir mal ehrlich was bitte sind 100 Inklusivminuten. Ich hatte das iPhone auch schon mehrfach zum testen in Händen und es ist wirklich fein, aber selbst wenn man das Geld hat muss man es den Anbietern nicht in den Rachen werfen. Der Minutenpreis ist für heutige Verhältnisse einfach nicht tragbar.

  • Also kostet das iPhone mindestens 1600€ bzw. maximal 2559€ !!!


    Nein, eher 399 EUR. Die Freiminuten und -SMS solltest Du schon rausrechnen!


    Dennoch für mich zu teuer angesichts meines Telefonierverhaltens und dem Firmenhandy, das auch zur privaten Nutzung frei ist.