Video: Zeitmanagement "Getting Things Done" mit Palm und Natara Bonsai

  • Die Menge der User-Rückmeldungen zu einem Chat waren Torsten noch etwas wenig. Ich meine gelesen zu haben, daß im August ein neuer Anlauf starten soll. Derzeit ist Torsten im Urlaub.


    Snoogie

  • Hallo!
    Ich habe mir (mal wieder) vorgenommen, mich besser zu organisieren, da passt GTD gut ins Konzept.
    Schönes Video übrigens! Wobei ich aus den bisherigen Erfahrungen (wie ja auch viele hier im Forum) davor warne, den PDA als Alleinlösung zu sehen. Papier ist für schnelle Notizen klar überlegen und fast immer verfügbar, ... etc.
    Ein paar interessante Links zum Thema:
    Grundlagen zu GTD auf imgriff.com
    www.toolblog.de


    Falls jemand Xing nutzt, dort gibt es eine Gruppe zum Thema GTD (wo sonst, wenn nicht dort...)


    Gruß, T. Keller

    bis 12/2007 TH55 + Xaiox NavOne + Stowaway IR + S55
    12/2007-07/2008 HTC Touch :cursing: , dann Palm (Centro) :love:, zusätzlich IPod Touch

  • Hallo Thorsten,


    zunächst und als allererstes ganz herzlichen Dank für das Video. Da ich sowohl GTD als auch Bonsai schon seit einigen Jahren nutze, war ich sehr gespannt, es mir mal anzuschauen, aber dann hats leider doch etwas länger gedauert bis ich dazu kam (mein Zeitmanagement scheint also wirklich noch verbesserungsfähig zu sein ;) ).


    Einen Punkt würde ich gerne anmerken, und zwar bzgl der "Next Actions". Da Bonsai eine Link-Funktion hat, erstelle ich die Next Actions in dem jeweiligen Projekt in Bonsai, exportiere sie aber dann mittels dieser Link Funktion in die normalen To-Dos des Palm. Dort habe ich entsprechende Kategorien eingerichtet (also @home, @office, @computer usw), so dass ich je nachdem wo ich bin nur die entsprechende Kategorie aufrufen muss um zu sehen welche Next-Actions ich dort zu erledigen habe.


    Die Vorteile für mich sind, dass ich zum einen die next-actions in meinem Project behalte (sie werden ja verlinkt, und nicht innerhalb von Bonsai verschoben) und so sehen kann, was ich alles schon erledigt habe (wenn man möchte, auch in blasser Schrift, wenn man das übersichtlicher findet). Zudem finde ich den Zugriff auf die To-dos beim Palm schneller als den auf ein Outline in Bonsai. Und schließlich kann man so die To-Dos auch mit dem Palm Desktop und Outlook syncen.


    Dies aber wie gesagt nur als persönliche Anmerkung. Das spannende bei GTD, gerade im Zusammenspiel mit Bonsai, ist, dass man das alles ja sehr individuell gestalten kann.

  • Hallo Torsten,


    vielen Dank für das sehr praxisbezogene Video - es hat mich dazu gebracht mir Bonsai näher anzusehen.
    Als es am 11.11. für 11.11€ im Angebot war habe ich zugeschlagen und nutzte es seitdem täglich.
    Sogar das syncen an 2 PCs funktioniert wunderbar.


    Nach Franklin (1991) , Timesystem ( 1996) , Palm Aufgabenliste (2000) und Agendus (2003) bin ich jetzt bei Bonsai gelandet um mein privates und berufliches Chaos unter Kontrolle zu bringen. Bin wie immer bei neuen Sachen begeistert - jetzt gehts an den Feinschliff.


    Nochmals vielen Dank an Dich dafür!


    Gruß forester

  • Ich verwende Bonsai 4.2.7 (Build 2805, dt. Version, ohne Desktop).
    Die Pfeile (jeweils vor den Listeneinträgen, "Expand-Collapse")
    sind bei mir alle in rot und nicht blau (wie im Video und den Natara Screenshots).
    Ist das normal?

  • Torsten
    Danke für Deine tolle Arbeit.
    Obwohl ich nicht mehr arbeite, habe ich 1.000 Dinge im Laufen und seit 2 Tagen bringe ich Ordnung darin. Encore une fois MERCI.


    @Alle
    Ich bin ein Fanatiker von Protokollen, Zusammenfassungen, usw..........
    Ich habe eine kleine Gebrauchsanleitung von dem GTD-Outline gemacht und habe als erste Rubrick (also vor der INBOX) GEBRAUCHSANLEITUNG mit einer Note zusätzlich kreiert.
    Für Alle, die wie ich denken, dass man in der nächsten Zeit nicht mehr genau weiss, was, wo genau hinkommt, füge ich hierunter meine kleine Zusammenfassung, die ich aus dieser Note kopiert habe.


    Sollte Jemand nicht so sehr mit Bonsai vertraut sein, könnte ich auf Wunsch auch noch in dieser Note die Tastenkombinationen reinbringen.


    Note................................................................


    INBOX
    Hier werden im Laufe des Tages alle neuen Gedanken aufgenommen bevor sie in den verschiedenen Rubriken untergeordnet werden.
    Weder Projekt bezogen noch sortiert.
    Alles was in der nächsten Minute nicht erledigt werden kann
    1 x / Tag am Morgen oder am Abend lehren.


    WAIT
    Hier kommen die Punkte für welche man auf eine Antwort wartet.
    Was ausgeliehen oder verliehen ist und zurück muss.
    Oder alles was nicht sofort gemacht werden kann.


    NEXT ACTION
    Hier kommt alles rein was als nächste Aktion klar definiert ist.
    Meistens Ort gebunden (Büro, Heim, Garten........) so dass wenn man z.B. Im Büro kommt, man sofort weiss was zu erledigen ist.


    Hier zieht man aus der Rubrik PROJECTS die Punkte, die jetzt erledigt werden.


    PROJECTS
    Hier werden die konkreten Projekte aufgelistet.
    Pro Pojekt werden die verschiedenen Schritte festgehalten.
    Wenn ein Schritt anfällt oder aktuell wird, wird er in der Rubrik NEXT ACTION verschoben.


    SOME DAY MAYBE
    Dieser Punkt ist nur dafür da um Ideen oder Anregungen, die nicht sofort zu erledigen sind oder zu keinem Projekt gehören nicht zu vergessen.


    INFO + REFERENCES
    Zum Aufbewahren von Infos, die man immer wieder braucht wie : Protokolle, Arbeitsschritte, URL-Adressen .......usw......usw............


    WICHTIG...............................
    1 x / Woche den Outline öffnen und durchlesen, vor allem die Rubriken PROJECTS und ONE DAY MAYBE.
    Somit behält man den Überblick über laufende Projekte und Ideen/Pläne für die Zukunft .



    Ich bin für jede Korrektur oder Verbesserungsvorschlag dankbar


    Liebe Grüße
    Jean-Pierre

    • Official Post

    Heute sprach mich ein guter Freund darauf an, dass er mein "Getting Things Done" Video aus dem Jahr 2008 immer noch an Freunde weiterverbreitet. Das macht mir viel Freude. Ich selbst besitze das Video überhaupt nicht mehr (ich glaube ich muss es mir von ihm mal "zurückgeben" lassen). Er hat mich heute auf die Idee gebracht, mal nach ähnlichen Lösungen auf dem iPhone Ausschau zu halten. Er ersetzte "Bonsai" vom Palm (welches nicht weiterentwickelt wird, wie mir scheint) gegen "My Life Organized". Das kennt der ein oder andere vielleicht noch aus Pocket PC Zeiten. Diese Software rettete sich bis in die heutige Zeit hinein. Es gibt iPhone-Clients und seit einigen wenigen Tagen oder Wochen auch einen iPad Client.


    Obwohl das iPhone aufgrund seines Gerätekonzepts keine wirklich schnelle Navigation durch das Outline ermöglicht, eignet sich das Programm "MyLifeOrganized" am besten für die im Video genannten Aufgaben (Lob an meinen lieben Freund aus Studienzeiten). Der Knackpunkt ist nämlich ein guter Desktopclient. Wer das Thema ernsthaft betreiben will, wird nicht auf dem Telefon mit dem Daumen hunderte Tasks herumsortieren - zumal bei der Riesenschrift heutiger Smartphone-Displays die Übersicht verloren geht. Dieser Fakt bedrückt mich am meisten. Für das iPhone habe ich in den letzten Jahren immer wieder Tools ausprobiert, die webbasierte Desktop-Clients haben. Das scheint nichts richtiges zu sein, auch wenn alle möglichen das "GTD"-Prinzip für sich vermarkten. Es fehlen die notwendigen Tastenkombinationen, vor allem auf Desktopseite. Bei MyLifeOrganized gibt es einen nativen Windows-Client, der für alles mögliche Tastenkombinationen bietet und auch das "Inbox"-Konzept hervorragend umsetzt. Über den Anbieter-eigenen Cloud-Dienst lassen sich Daten mit dem iPhone abgleichen. Was auf dem iPhone noch fehlt, ist eine Suchfunktion (ist aber in Planung). Der Rest ist gut gelöst. Zwar passte bei einem kleinen Centro-Display mehr auf den Schirm als bei einem iPhone, weil man beim iPhone eine Riesenschriftart hat, damit man mit den Riesenpfoten noch drauftippen kann - aber was soll's. Nichts mehr ist wie es mal war :)


    Grüße
    Torsten