Sorry, aber ich lach mich immernoch über Apple kaputt!

Willkommen!

Wenn du im Nexave-Forum mitmachen möchtest, schreib an community@nexave.de. Wir haben die Registrierungsfunktion in unserem Diskussionsforum nämlich deaktiviert, weil sich praktisch nur noch Spammer und Werbebots registriert haben. Per E-Mail sind wir dir gern behilflich, einen Account anzulegen.
  • Besser, wenn auch etwas teurer wäre es die Firma wirklich zu erwerben. Dann hättet ihr viele viele Smartphone Patente, mit denen ihr bei Apple und dem ganzen Rest des Marktes kräftig ab kassieren könntet. :)

  • Ihr müsstet erstmal Elevetaion Partners überzeugen. Und die wollen sicher mindestens 500 Mios, um Palm rauszurücken.


    Naja, da machen wir einfach einen kleinen Spendenaufruf hier im Forum, und in 6 Wochen gehört uns Palm. :pfeift: :lacht:


    Grußformelfreien Gruß,


    fluteman

    Wer rastet, der rostet. Wer rast verliert.


    :love: Danke, dass es dieses Forum (immer noch) gibt! :love:

  • Ich glaube kaum, dass irgendeine der großen Firmen interessiert ist, Palm zu übernehmen. Apple z. B. hat über 30 Milliarden auf der hohen Kante, die könnten sich doch einen lästigen Mitbewerber superbillig vom Hals schaffen und gleichzeitig an das Know-How kommen. Sie tun es aber nicht. Und so ist es bei anderen Großen auch. Und irgendein genauso schwacher Partner hilft Palm nicht weiter.

    IIIe, Vx, m 515 und TT1, T3, TREO 650, Nokia E 61 i, TX, Nokia E65, Centro, iPhone (außerdem iMac, Macbook und diverse iPods)

  • Dell wurde schon häufiger genannt: und das könnte (unter neuem Namen + mit neuen Modellen) funktionieren

    1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
    [b] 2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet

  • Sorry aber das ist doch alles hoch spekulativ und entbehrt jeglicher Grundlage. Möchte Euch nur ein Gegenbeispiel nennen:


    Mein Arbeitgeber hat ebenfalls ein Unternehmen übernommen, dass fest in einen Verbund mittelständischer Partner mit einem Großunternehmen eingebunden war.
    Alle auf dem Markt sind davon ausgegangen, dass 1. diese Firma nicht zum Verkauf steht weil sie eines der Herzstücke des Verbunds war und 2. wenn überhaupt, dann das beteiligte Großunternehmen die Übernahme tätigen würde.


    Jetzt haben wir die Firma übernommen mit einem riesen großen Big Bang in der Branche. Keiner wusste was, keiner ahnte was. Die Gründe für die Übernahme möcht ich hier nicht erläutern nur so viel: Wir hätten es gar nicht nötig gehabt das Unternehmen zu kaufen, weil das was sie herstellen wir selbst auch sehr gut machen können.


    Aktuell ist es ebenso: Wir sind an einem Unternehmen dran von dem die Presse schreibt dass ein Wettbewerber von uns es kaufen möchte - tatsächlich sind wir schon fast unter Dach und Fach.


    Was ich sagen will: Wir wissen überhaupt nicht was wirklich im Hintergrund bei Palm läuft. Wir wissen nicht um die Finanzkraft von Elevation Partners, um deren langfristige Planung, um die Planung anderer Unternehmen (Nokia könnte durchaus einen Knaller als OS gebrauchen) und ob es nicht schon längst Gespräche / Angebote gibt. Das ist alles hoch spekulativ - selbst das was angebliche Spezialisten in der Presse verlauten lassen.

  • Hauptsache, das OS, die Entwicklergemeinde und der Formfaktor überleben. Dann könnte eine Übernahme sogar was gutes sein --> Bessere Geschäftsführung. Bitte nicht so eine "Ab-in-die-Schublade"-Übernahme.

  • Dann könnte eine Übernahme sogar was gutes sein --> Bessere Geschäftsführung.


    Was hast du denn an der aktuellen Geschäftsführung auszusetzen? Ich meine konkret Jon Rubinstein, der seit gerade mal 9 Monaten Häuptling ist...

  • Würde ich auch gern wissen. Ich finde Rubinstein macht seine Sache ansich sehr gut, natürlich im Rahmen seiner (Palm's) Möglichkeiten.


    Ansonsten kann ich meinem Vorposter zustimmen, natürlich ist das ganze hochspekulativ.. aber es macht doch Spaß zu spekulieren ;)

  • Würde ich auch gern wissen. Ich finde Rubinstein macht seine Sache ansich sehr gut, natürlich im Rahmen seiner (Palm's) Möglichkeiten.

    Kommt drauf an woran man ihn messen will. Palm schreibt rote Zahlen...! Das ist eine der wenigen sicheren Zahlen.
    Ob er es besser machen könnte, wenn er mehr Erfahrung mit der Führung eines Unternehmens hätte, kann man nur spakulieren. Vielleicht wurde aber auch vorher einfach zu viel Mist gemacht, so dass schwarze Zahlen nicht so schnell möglich sind.
    Meistens verkaufen "Heuschrecken" (Zitat Müntefering) eher gerne mal ihre Anteile.

  • ... aber dieser könnte wissen, wovon er redet: Jean-Louis Gassée, hat schliesslich lange genug bei Apple und Palm gearbeitet.


    Er hat da vielleicht noch ein Jahr verbracht, nachdem Palm seinen Laden gekauft hat. Danach war er bei Palmsource, also ist er u.U.Palm nicht wirklich freundschaftlich gesinnt. Schließlich hats zwischen PS und P1 damals kräftig geknirscht... :pfeift:

  • also ist er u.U.Palm nicht wirklich freundschaftlich gesinnt.

    So ist das mit der freien Presse. Aus nahezu identischen Fakten lassen sich durchaus konträre, ja sogar kontradiktorische Argumentationen und Meinungen aufbauen.
    Es ist an jedem Einzelnen, daß dann entsprechend zu bewerten.
    Ist doch bei allen Medien so. Wer z.b. nur SPON liest, wird nie wissen, was wirklich (?) passiert ist. Erst aus der Zusammenschau und Bewertung verschiedener Quellen wird eine halbwegs zuverlässige Information. Jede Art von weitergegebener und verarbeiteter Information verfolgt neben rein faktischer Wissensweitergabe auch manipulative Zwecke - mal mehr, mal weniger.
    Daher muß man neben palmfreundlichen, auch mal palmunfreundliche Autoren lesen, will man den Kontakt zur Realität nicht verlieren. Man sollte halt wissen, wie sie einzuordnen sind. Aber das kann man heutzutage in vielen Fällen recht einfach, wenn es sich nicht - wie z.B. in diesem Fall - bereits aus dem geschriebenen Wort ergibt. ;)