Nova heisst Palm webOS


  • Daueronline ist, dank DSL, das kleinste Problem. Die Hürde ist die dynamische IP - afair läuft nur der Exchange aus dem "Small Business Server" mit dynamisch vergebener IP.


    Das kleinste Problem ist die IP.


    Der Router bekommt die IP, trägt sie bei Dyndns ein und forwarded die nötigen Ports nach innen. Der Server im internen Netz hat dann so oder so eine feste private IP. Das geht mit jeglicher Variante von Server, egal ob Exchange, Domino, OpenXchange, etc. - für den Server ist das vollkommen transparent.


    Die Mails muß man sowieso über den Provider versenden und empfangen, da man selber mit dynamischer IP nicht gefunden wird. Alternative ist ein eigener Webserver, der als Mailproxy dient. Das ist aber vom Ablauf her auch nicht anders als bei einem normalen Mailclient.


    BTW: Auf M$-Servern bekommst Du fast alles auch mit dynamischer IP zum laufen - selbst einen Exchange Enterprise Server. Sinnvoll ist das indes nie.


    Eher tun sich die meisten schwer, einen passenden Server aufzusetzen und - und das ist das wichtigste - den dann auch noch sicher zu konfigurieren, zumal man ja schnell Begehrlichkeiten entwickelt, könnte der ja auch gleich noch Fileserver, Printserver, Backup-Maschine, Audioplayer, etc. spielen. Dann muß man aber entweder virtualisieren oder mit BSD-Jails bzw. VServer oder ähnlichen Mechanismen arbeiten, um intern und extern zu trennen. Firewall alleine reicht da nicht, wer den Webserver über den von außen erreichbaren Port hackt, hat ggf. Zugriff auf alles ohne gute Abschottung.

    Gruß
    Trekkie22

    --------
    Das Leben ist ein beschissenes Adventure, aber die Grafik ist geil!

    Pilot Pro+2MB Upg. > IIIe > m105 > IBM Workpad c3 > m130 > T|E > Treo 650 > Centro > TX+2GB & Treo650+2GB > pre & 3G iPod Touch 64GB & TX+2GB > iPhone 4 & iPad 2 > iPhone 5 & iPad 2


  • BTW: Auf M$-Servern bekommst Du fast alles auch mit dynamischer IP zum laufen - selbst einen Exchange Enterprise Server. Sinnvoll ist das indes nie.


    Einen Exchange einzurichten, um unterwegs eine Handvoll Termin abzugleichen ist imho auch nicht wirklich sinnvoll. Wenn man's unbedingt haben muß, reicht imho der Small Business Server mit Pop-Connector vollkommen aus :)


    Quote

    Eher tun sich die meisten schwer, einen passenden Server aufzusetzen und - und das ist das wichtigste - den dann auch noch sicher zu konfigurieren, zumal man ja schnell Begehrlichkeiten entwickelt, könnte der ja auch gleich noch Fileserver, Printserver, Backup-Maschine, Audioplayer, etc. spielen.


    Dann sollte man sich vor allen Dingen darüber im klaren sein, daß der Server eine ziemlich dicke Maschine sein soll, wenn man alle Begehrlichkeiten (auch die, von denen man noch nichts weiß) befriedigen will. Also mindestens ein Raid-1 (besser zwei davon), eine vernünftige Backuplösung und eine schnelle CPU mit viel Ram (Ram ist dabei wie der Hubraum beim Auto - mehr ist besser :-p) Aus eigener Erfahrung reicht ein 2,8 Ghz-Pentium-IV mit 2-4 GB Ram gerade mal eben so, um Exchange und Fileserver laufen zu lassen. Mehr geht dann aber nicht mehr.
    Wenn's ein bisschen mehr sein darf, sollte es sowas sein:



    (Das Bild ist nicht mehr ganz aktuell, ich mach' jetzt aber keinen Reboot, um mit den 5300ern zu prahlen :D )

  • ich mach' jetzt aber keinen Reboot, um mit den 5300ern zu prahlen

    ach nö, deiner ist größer als meiner 8)

    1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
    [b] 2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet

  • Wenn's ein bisschen mehr sein darf, sollte es sowas sein


    Hach ja. Meiner ist kleiner, 1,8GHz P4 mit 1GB RAM (FSC Scenic C). Läuft aber auch unter Linux (Ubuntu Server). Dafür verbraucht er nur ~30W und stellt mir alles zur Verfügung, was ich brauche - Samba, Backup, Webserver, etc. - und nebenher ist noch genug Power über, um einen BOINC-Client zu bedienen. ;)


    Übrigens dachte ich bei meinem Beitrag auch eher daran, das Gesamtproblem mit Open Source zu lösen. Selbst die günstigste Lösung für einen Exchange-Server kostet noch immer über 500 EUR.


    Und - RAM kostet heute ja quasi nichts mehr. Also wo ist das Problem...?

    Gruß
    Trekkie22

    --------
    Das Leben ist ein beschissenes Adventure, aber die Grafik ist geil!

    Pilot Pro+2MB Upg. > IIIe > m105 > IBM Workpad c3 > m130 > T|E > Treo 650 > Centro > TX+2GB & Treo650+2GB > pre & 3G iPod Touch 64GB & TX+2GB > iPhone 4 & iPad 2 > iPhone 5 & iPad 2


  • Die meisten Server benötigen ECC-Ram. Und das ist nicht gerade billig...


    Wir reden hier vom Heimgebrauch. Da stellt sich wohl kam einer einen Server hin, schon allein wegen der Geräuschkulisse, vom Stromverbrauch und Preis mal ganz abgesehen...

    Gruß
    Trekkie22

    --------
    Das Leben ist ein beschissenes Adventure, aber die Grafik ist geil!

    Pilot Pro+2MB Upg. > IIIe > m105 > IBM Workpad c3 > m130 > T|E > Treo 650 > Centro > TX+2GB & Treo650+2GB > pre & 3G iPod Touch 64GB & TX+2GB > iPhone 4 & iPad 2 > iPhone 5 & iPad 2

  • Nochmal zum Thema "funktioniert der pre wenn ich kein Netz habe", diesmal offiziell:


    The data connection is constantly open in the background, serving the open apps; according to Palm the amounts of traffic involved are small, but we’d still expect Sprint to be pushing an all-you-can-eat data plan with the Pre. The handset will support push messaging with Exchange, though not with any other app or service, and messages and other details are cached so that they can still be accessed even without a network connection.


    http://precommunity.com/pre-qa…t-and-palm-execs-20090972


    Soll ich's übersetzen, oder geht's auch so?
    8)

  • das war jetzt nie wirklich die frage.
    es ging immer um den sync, nicht um die nutzung.

    mfg


    juggernaut


    Herr Schaaf, wie trainieren Sie Freistöße? Gibt es da auch noch mehr Varianten als "BUMM DRAUF"?
    T. Schaaf (trocken): "BUMM DRIN"!

    Quote from OWL (zu ´runterfallenden $martphones):

    Man könnte höchstens universell festhalten, daß es entweder hält oder kaputtgeht.

  • ^ ^ ^ ^ ^


    Na denn:


    "Die Datenverbindung bleibt permanent im Hintergrund geöffnet und steht den geöffneten Anwendungen zur Verfügung. Laut Palm erzeugt dies nur wenig Traffic; nichtsdestotrotz erwarten wir, dass Sprint eine Flatrate mit dem Pre anbieten wird. Das Smartphone unterstützt Push-Messaging in Verbindung mit Exchange, jedoch nicht mit anderen Programmen oder Diensten. Nachrichten und andere Daten werden in einem Cache gespeichert, so dass sie auch ohne eine aktive Netzwerkverbindung zur Verfügung stehen."


    biddesehr.

  • Ts, ts, ...



    Also bitte!
    :D

  • Funktioniert also (produktiv) nur online. Danke für die Info, damit ist das Gerät für mich gestorben.


    Good-bye Palm.



    Nu mal nicht so voreilig.
    Es funktioniert doch heute auch quasi so: der Palm cached was man eingibt. Sobald man eine Sync-Verbindung herstellt wird abgeglichen, eher nicht. Oder man nimmt EAS, wie in Zukunft auch. Immer locker durch die Hose atmen. :oh-ja:

  • genau. ich kann mir kaum vorstellen meine kontakte offline nicht bearbeiten zu können, oder eine email "vorzuschreiben", oder ein paar termine im kalender zu machen. gesynct wird online, wohin auch immer, aber arbeiten kann man doch trotzdem.