Die eigene Wolke

  • Oder mal Knoppix runterladen - eine Linux.distri direkt vonner CD...


    und dort mal versuchen was zu basteln...


    zumindest macht man nicht auf seinem Rechner putt....

  • Aber einen USB Stick nutzen, und einfach mal testen, wie Linux sich anfühlt...


    immernoch besser, als nen System zu installieren und sich in den Allerwertesten beißen, weil nichts klappt...


    oder - wenn man Glück hat, hat man 2 Wochen testen zu viel investiert, weil man doch sehr gut damit zurecht kommt...

  • Guten Abend,


    während ich auf das Ende eines Downloads warte hänge ich mich mal hier dran.
    Ich habe auch Interesse an einer eigenen Wolke, aber nicht das Fachwissen, um eine solche eigenhändig komplett aufzubauen.


    Durch einen Tipp bin ich auf das NAS von Synology gestoßen. Dort gibt es auch die Möglichkeit als Zusatzfunktion eine Mailstation einzurichten.
    Ist das dann "so etwas" wie Exchange?
    Kann ich darüber meine E-Mails verschiedener Anbieter abholen und vorhalten, so dass ich sie sowohl auf meinem Rechner als auch auf dem Pre nutzen kann?
    Ich möchte die Möglichkeit nutzen, auch von unterwegs Mails zu schreiben, diese aber auch dann zu Hause zu haben (was wohl die normale Nutzung ist).


    Kann ich das dort einrichten?
    Falls ja, wäre das ja auf jeden Fall eine Option für eine kleine Wolke(nbestandteil)


    Gruß


    Handflächenschreiber

    _________________________________________________________________________


    Bitte lesen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen!

  • Das macht man normalerweise über ein IMAP Konto - ist weniger aufwändig.

    Hallo,


    danke, nach einem kurzen Blick in den Link stellt sich mir folgende Frage:


    Ich kann bei einigen Anbietern den Dienst nutzen, aber meine web.de-Adresse kann ich nicht darüber laufen lassen, oder?


    Na ja, ich glaube ich schaue noch mal genauer nach, ehe ich hier unklare Fragen stelle.
    Ich meine Google bietet so was an. Vielleicht finde ich noch weitere Anbieter.


    Aber die Mailstation würde dann überhaupt was können?


    Gruß

    _________________________________________________________________________


    Bitte lesen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen!

  • Ich kann bei einigen Anbietern den Dienst nutzen, aber meine web.de-Adresse kann ich nicht darüber laufen lassen, oder?

    IMAP wird nicht von allen Anbietern genutzt - zumindest nicht in den kostenlosen Versionen, das stimmt. Zur Mailstation kann ich nichts sagen schreiben.

  • IMAP wird nicht von allen Anbietern genutzt - zumindest nicht in den kostenlosen Versionen, das stimmt. Zur Mailstation kann ich nichts sagen schreiben.

    :lacht:
    Ich glaube, das würde mich schon interessieren. :)


    Aber vielleicht suche ich mir einfach einen anderen Anbieter und richte mir eine neue E-Mail-Adresse ein.
    Ich hänge letztlich nur an den Adressen weil ich sie so lange nutze... (kein vernünftiger Grund, das stimmt, aber wir sind ja hier auch im Nexave-Forum!).
    In die Mailstation muss ich mich dann mal einlesen.
    Vielleicht gibt es ja auch jemanden, der diese Funktion eingerichtet hat!?
    Mal sehen.


    Hfs

    _________________________________________________________________________


    Bitte lesen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen!

  • Ich hätte mal eine generelle Frage an die Leute die eine eigene Wolke am laufen haben.
    Und zwar wie es bei wenigen Clients (max 2 Personen mit jeweils Handy + Laptop/PC) mit den Hardwareanforderungen von Zarafa, Funambol oder den anderen Plattformen aussieht?


    Ich hatte mir nämlich überlegt einen kleinen passiv gekühlten Server mit diesem Mini-ITX Board (http://www.minitechnet.de/intel_d201gly2_1.html) mit Intel Celeron 220 1,2 GHz (Conroe-L, 512 KB L2-Cache) zuzulegen, dadurch meine Aktuelle Linksys NLSU2 zu ersetzen und dann meine eigene Wolke für mein Windows Smartphone zu erstellen?
    Was denkt ihr? Ist die Leistung dafür ausreichen? Wieviel Leistung hat eure "Wolkenhardware"?

  • Wieviel Leistung hat eure "Wolkenhardware"?


    also, ich nutze einen Webserver mit 1GHz und 512MB Ram, 10GB HDD... Auf diesem Webserver laufen zur Zeit


    2* Teamspeak
    1* Perl-Teamspeakbot
    3* Eggdrop - IRC-Bot
    1* sBNC für 10 User
    1* unrealIRCd mit Services und neoStats
    4* Websites
    1* Forum - normaler Besuch
    1* Tine
    täglicher Backup um 0, 3, 6, 9, 12, 15, 18, 21 Uhr der Datenbank


    load average: 0.00, 0.02, 0.00



    früher lief auch noch ein kleiner Asterisk Server - aber bei dem Servercrash hab ich den nimma nachinstalliert...



    bisher keine Probleme gehabt...

  • Im Moment verwende ich die OpenXchange Community Edition mit ActiveSync. Das klappt auch auf zwei Pres ganz gut, aber leider habe ich hier das Problem das Geburtstage gerne mal um einen Tag verschieben und diverse Telefonnummern nicht synchronisiert werden wenn diese als beruflich und/oder privat eingetragen werden.


    Kann mir jemand kurz mitteilen ob dies mit Tine besser funktioniert?


    Danke für hilfreiche Antworten!

  • Ich habe eine Tine-Installation auf einem Webhoster und eine Zarafa zuhause. In beiden gab es, glaube ich, die Probleme mit den Geburtstagen.


    Zu OpenXchange hätte ich eine Frage:
    Gibt es bei der Installation der Community Edition (ich würde es auf meinem Ubuntu 8.04-Notebook, wo auch Zarafa läuft versuchen) etwas zu beachten?
    ActiveSync geht über den OXtender mit dem Pre?


    Viele Grüße
    Frank.

  • Ich habe eine Tine-Installation auf einem Webhoster und eine Zarafa zuhause. In beiden gab es, glaube ich, die Probleme mit den Geburtstagen.


    Schade. Liegt dann aber wohl am Pre. Ich dachte eigentlich das der Fehler mit der 1.3.5er behoben wurde und des am OpenXchange liegt :(



    Zu OpenXchange hätte ich eine Frage:
    Gibt es bei der Installation der Community Edition (ich würde es auf meinem Ubuntu 8.04-Notebook, wo auch Zarafa läuft versuchen) etwas zu beachten?
    ActiveSync geht über den OXtender mit dem Pre?


    Die Installation ist generell problemlos, allerdings braucht OpenXchange sehr viele Ressourcen da es einen sehr mächtigen Java Unterbau verwendet. Daher auch mein Denken ggf. nochmals auf Tine umzuschwenken das ja aus der Egroupware Entwicklung abstammt (zumindest die Entwickler) und von daher wahrscheinlich wesentlich flinker zu Werke geht. Denn in meiner XEN-VM mit 768 MB Speicher ist OpenXchange mitunter etwas lahm, allerdings sind auch 2 GB Speicher empfohlen.


    Nochmals zur Installation: Diese ist im Wiki für Debian einwandfrei beschrieben, mit runterladen der Pakete bist Du in ca. 1-2 Stunden startklar, denke ich. Aber: Der Oxtender für ActiveSync ist kostenpflichtig, iirc 350 EUR fürs erste Jahr und dann ca. 120 EUR fürs Folgejahr/Updates. Beides für 10 User meine ich und zzgl. Steuer. Also eher nix für daheim, allerdings wegen Support ggf. das Richtige in der Firma. Einen Testkey kann man anfordern, den hat man dann ein paar Tage später und kann den ActiveSync aktivieren.


    Tine mag zwar schon gut funktionieren, ist aber noch massiv in der Entwicklung und da kanns dann schon mal klemmen, von daher eher gewagt im produktiven Umfeld finde ich. Allerdings liebäugele ich doch mit Tine da mir bei OpenXchange zB. farbige Unterscheidung der Kalenderkategorien fehlt (übrigens auch auf dem Pre). Interessant ist ggf. das Plugin um seine Xing Kontakte direkt zu importieren. Ein gemeinsamer Kalender oder Addressbuch ist mit OpenXchange bei Abgleich auf dem Pre auch nicht möglich, allerdings liegt das eher am Unvermögen des Pre gewünschte Ressourcen auszuwählen (zB. eigenes Addressbuch, Gruppenadressbuch).


    Hoffe etwas geholfen zu haben!

  • Danke! Du hast in jedem Fall weiter geholfen. Das mit dem kostenpflichtigen ActiveSync ist natürlich schade. Ich hatte gehofft, eine wirkliche Alternative zu finden, denn Tine hat kein Thunderbird-Plugin und Zarafa-iCal läuft irgendwie auch nicht so richtig. Naja, sieht so aus, als hätte alles was nix kostet seinen Haken, aber bei Google bleiben ist es eben auch nicht wirklich.


    Grüße
    Frank.

  • Das mit dem kostenpflichtigen ActiveSync ist natürlich schade.


    Noch kurz ein Nachtrag hierzu: Der Oxtender für ActiveSync soll irgendwann auch OpenSource werden, allerdings kann ich nicht sagen wie weit da der Stand der Dinge ist und leider hilft Dir das im Moment auch nicht wirklich weiter.

  • Moin zusammen,


    aus gegebenen Anlass ergibt sich fuer mich evt. die Moeglichkeit auf einem Linux-Server eine Groupware einzurichten. Diese soll eine bisher genutzte und perfekt funktionierende, kostenpflichtige Exchange-Loesung (Zimbra-basiert) abloesen.
    Vorraussetzung ist, dass eine Alternative auch uneingeschraenkt mit webOS (und OSX) laeuft. Es geht ausschliesslich um Kontakte und Kalender (incl. Unterkalender, welche ab webOS2.0 auch bei Exchange unterstuetzt werden!).


    Hat hier jemand mit Zarafa Community Erfahrung? Eignet sich diese Loesung?


    Oder gibt es Alternativen? Tine2.0 scheint mir noch mit zuvielen Kinderkrankheiten versehen, oder taeusche ich mich?


    Oder gibt es noch eine Alternative, welche ich uebersehe?


    Unabhaengig von der Groupware: wie sind eure Erfahrungen mit IMAP? Laeuft das auf webOS?
    Und an die wenigen unter euch: Lauft IMAP auf webOS2.0 komplikationslos?