Schon gesehen? Microsoft-Prototyp-Tablet?

Willkommen!

Wenn du im Nexave-Forum mitmachen möchtest, schreib an community@nexave.de. Wir haben die Registrierungsfunktion in unserem Diskussionsforum nämlich deaktiviert, weil sich praktisch nur noch Spammer und Werbebots registriert haben. Per E-Mail sind wir dir gern behilflich, einen Account anzulegen.
  • Ich muss sagen, in der letzten Zeit hat nichts meinen "Haben-will"-Reflex so getriggert wie dieses Video


    +1
    Hab das Teil auch vor ein paar tagen gesehen, echt klasse. :thumbup:
    Na dann warten wir mal ab.......


    Gruß Bernd

  • Sieht ganz nett aus und weckt auch druchaus mein (Kauf-)Interesse. Aber dennoch halte ich das "Handwriting" wie in dem Video vorgeführt für unrealistisch.

    MfG David

    AAAAAAAHHH!! PRE KAUFEN ODER NICHT?
    8oGekauft! :boogie:
    Pre #1: 24.10.2009 | Pre #2: 14.04.2010

  • Mja, dürfte keine unlösbare Aufgabe sein, dem Ding eine Onscreen-Tastatur zu spendieren...

    Besser eine zum Herausziehen, also Hardware. Platz genug haben sie ja ...


    An einer zeitnahen Markteinführung durch Microsoft noch stark zweifelnde Grüße


    logicpalm

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die der Leute, die die Welt nie angeschaut haben.

    Alexander v. Humboldt

  • Sieht ganz nett aus und weckt auch druchaus mein (Kauf-)Interesse. Aber dennoch halte ich das "Handwriting" wie in dem Video vorgeführt für unrealistisch.

    ich bin da nicht so der Auskenner - aber was spricht dagegen? Handschriftenerkennung ist ein alter Hut, Mausgesten ebenso. Multitouch ist nix elitäres mehr, was spricht dagegen? Toll wäre es, ich schreibe mit der Hand ganz sicher schneller als mit der Tastatur (bei meiner Sekretärin bin ich mir da nicht so sicher)


    richie

  • Weil es imho in dem Video nicht realistisch gezeigt wird. Eine solch "glatte" Hanschrifterkennung muss erst noch erfunden werden (oder verheimlicht uns MS etwas?). Wobei... Handschrifterkennung ist es ja nicht.
    Eher eine Abbildung des ge"touch"tem. Ich habe noch keinen Touchscreen erlebt der so präzise abbildet was er wahrnimmt.

    MfG David

    AAAAAAAHHH!! PRE KAUFEN ODER NICHT?
    8oGekauft! :boogie:
    Pre #1: 24.10.2009 | Pre #2: 14.04.2010

  • Weil es imho in dem Video nicht realistisch gezeigt wird. Eine solch "glatte" Hanschrifterkennung muss erst noch erfunden werden (oder verheimlicht uns MS etwas?).


    Nö. Gab's ab Apple Newton 2000 (Calligrapher & Rosetta) bzw. als Transcriber später bei WinCE bzw. als Decuma bei Sony. Funktioniert sicher nicht so perfekt wie in dem Video; die Trefferquote ist (wenn man die Schrifterkennung mal an die eigene Klaue gewöhnt hat) aber erstaunlich hoch.

  • 8o wow! Das ding ist ja der knaller. Technisch bin ich zwar nicht so der profi und kenn mich damit nicht aus aber spontan sag ich mal dass mich sowas sehr reizen würde.
    wie die den namen rüberschmeisst ^^ echt cool ... und das mit der handschrift find ich überhaupt toll ... hat was total persönliches. oah ich bin begeistert!

  • Nicht mehr ganz frisch, aber immerhin mal was Neues von der Microsoft-Front:


    http://www.engadget.com/2010/0…xclusive-pictures-and-de/


    Die Teaser Videos und Fotos reichen mir schon (fast) aus, um für den Herbst auf dieses "Spielzeug*" zu sparen. Auf genau so ein Device habe ich die ganze Zeit gewartet und eigentlich hatte ich gehofft, daß Apples iPad diese Eerwartungen erfüllen könnte, aber ohne Stift gibts auch keine Handschriftenerkennung und keine Skizzen.


    *Spielzeug leider deshalb, weil das Produkt nach den Engadget Videos wohl eine Kamera hat und deshalb mal wieder nicht für den professionellen Einsatz geeignet ist.

  • Wenn sie die Hersteller mal ein bisschen aus ihren Phantasiewelten und Wolkenkuckucksheimen in die Realität auftauchen würden, hätten sie längst bemerkt, daß Multitouch vieles möglich, aber auch vieles unmöglich macht.
    Dabei wäre die Lösung so einfach... Die Kombination aus "normalem" (kapazitivem) Touchscreen und einem induktiven Digitizer könnte beides möglich machen: iPhone-Fingerspielchen und hohe Auflösung, um mit einem Stift handschriftliche Eingaben (oder das Bedienen komplexerer Anwendungen) zu ermöglichen.
    Aber das ist vermutlich nicht "hip" oder "stylish" genug, um bei der Klickibunti-Generation Anklang zu finden. Oder warum baut das keiner?

  • Dabei wäre die Lösung so einfach... Die Kombination aus "normalem" (kapazitivem) Touchscreen und einem induktiven Digitizer könnte beides möglich machen: iPhone-Fingerspielchen und hohe Auflösung, um mit einem Stift handschriftliche Eingaben (oder das Bedienen komplexerer Anwendungen) zu ermöglichen.
    Aber das ist vermutlich nicht "hip" oder "stylish" genug, um bei der Klickibunti-Generation Anklang zu finden. Oder warum baut das keiner?


    Lenovo hatte das ne Weile als Option für seine Tablet-Serie. Damals allerdings noch kein Multitouch... Kam wahrscheinlich nicht so an und war auch nochmal teurer.

  • Aber das ist vermutlich nicht "hip" oder "stylish" genug, um bei der Klickibunti-Generation Anklang zu finden. Oder warum baut das keiner?


    Ich habe - ja, ich weiß, es trifft's nicht genau - ein Bamboo-Grafiktablett von Wacom, welches genau das macht: Ich habe einen Stift, mit dem ich Handschrifteingabe, zeichnen (auch drucksensitiv) etc. kann, und zugleich ein Multitouch-Touchpad, auf dem ich mit den Fingern rumbasteln kann. Die Fingerbedienung ist automatisch abgeschaltet, wenn ich mit dem Stift "in der Nähe" des Tabletts bin, sie ist aber auch gezielt abschaltbar, um z. B. beim Tippen nicht ständig "versehentlich" die Maus zu betätigen. Funktioniert spitze und ist für mich der optimale Mausersatz. Klar - ich tippe nicht direkt auf dem Bildschirm herum, sondern auf dem Schreibtisch vor mir. Aber Das hat auch seine Vorteile: "Entspanntes" Sitzen am Arbeitsplatz, keine Fingertapser auf dem Bildschirm, keine besonderen Bildschirme erforderlich (nutze 2x 20"-TFTs mit jeweils 1600*1200 Pixeln). Kostenpunkt: völlig harmlose 80 Euronen...


    Nur, um das zu erwähnen...


    Donnerstäglichen Gruß,


    fluteman

    Wer rastet, der rostet. Wer rast verliert.


    :love: Danke, dass es dieses Forum (immer noch) gibt! :love:


  • Lenovo hatte das ne Weile als Option für seine Tablet-Serie. Damals allerdings noch kein Multitouch... Kam wahrscheinlich nicht so an und war auch nochmal teurer.

    Nannte sich Multitouch (warum haben die eigentlich ihr Namensrecht nicht durchgesetzst?), war aber noch etwas anders, nämlich mit druckempfindlichen Bildschirm, so daß man neben dem Wacom Pen auch einen normalen, z.B. vom Palm nutzen konnte. Ich hatte das mal im X60 Tablet. Der Mehrnutzen war vernachlässigbar gering. Die wesentlich nützlichere Alternative war der hochauflösende Tablet-Bildschirm mit 1400x1050 Pixeln, der nur in der nicht berührungsempfindlichen Variante kam. Daher hat sich das wahrscheinlich nicht durchgesetzt.

    Ich habe - ja, ich weiß, es trifft's nicht genau - ein Bamboo-Grafiktablett von Wacom, welches genau das macht: Ich habe einen Stift, mit dem ich Handschrifteingabe, zeichnen (auch drucksensitiv) etc. kann, und zugleich ein Multitouch-Touchpad, auf dem ich mit den Fingern rumbasteln kann.

    Dito. Ich finde das ist ein geniales Gerät. Ohne Stift möchte ich eigentlich keinen Rechner mehr bedienen. Aber wahrscheinlich gehöre ich zu einer aussterbenden Generation. Ich zähle ja auch zu den Leuten, die gerne mal mit echten Stiften auf echtem Papier schreiben.