Der Versuch vom Blackberry Curve zum Palm pre zu wechseln

  • Moin zusammen,


    als ich mir vor zwei Wochen im o2 Laden den Palm pre ansah und meinen aktuellen Blackberry Curve 8900 daneben legte, dachte ich: der Palm pre ist schon ein Handschmeichler, hervorragende Anzeige, Tastatur, aktuelle Technik – was will man mehr?!


    Obwohl ich in diesem Jahr schon einen Systemwechsel vom Treo 650 zum Blackberry Curve 8900 hinter mit hatte, war der Reiz, den neuen Palm pre zu testen, einfach zu groß und ich bestellte ihn. Allein der Aspekt wieder ein Gerät mit Tastatur und Touchscreen zu nutzen, war schon sehr verlockend.


    Gestern habe ich den Palm pre wieder zurückgesandt, die Gründe dazu, will nachfolgend kurz darstellen:


    Da mich vor allem ein Punkt etwas "umtreibt", eine Frage an langjährige Palm Nutzerinnen und Nutzer:


    Setzt jemand von euch den Palm pre mit OS 1.1.3 produktiv ein?


    Der Hintergrund der Frage liegt in diesen Punkten begründet:

    • Nach dem Wechsel vom Treo zum Blackberry habe ich mich - mehr schlecht als recht - an den langsameren Start von Anwendungen gewöhnt. Das gute alte PalmOS ist was diesen Punkt angeht einfach unschlagbar. Die Startzeiten von Programmen und teilweise auftretenden Denkpausen des Palm pre entsetzen mich aber geradezu: Standardanwendungen brauchen (ohne das irgendelche Software von Drittanbietern installiert ist) teilweise 2,5 bis 4 Sekunden zum Starten.
    • Das man Texte nur in Feldern, in denen auch der Cursor vorhanden ist, markieren und kopieren kann, ist schlicht ein Unding. In der 1.2 soll man (laut change log) zumindest in E-Mail nun Texte kopieren können. Was ist aber mit dem Webbrowser, PDF und Co?
    • Werden Memos nicht synchronisiert (via Exchange geht bei mir nur der Kalender, die Aufgaben und die Termine)? Laut Handbuch (S. 149) werden sie bei der Sicherung mitgesichert, warum also nicht auch via Drittanbieter?
    • Ein synchronisierbarer Kalender ganz ohne Kategorien?
    • Die Akkulaufzeit im D-Netz ist äußerst kurz (Bluetooth und Wifi sind deaktiviert) – einen Arbeitstag sollte der Palm schon halten. Zu dem möglichen Hinweis, dann einfach auf EDGE umzuschalten: ja, das habe ich probiert, doch ist es für ein Fehler im Konzept des Herstellers dann UMTS einzubauen, wenn man nach einem 3/4 Tag die Steckdose aufsuchen muss.
    • Ein letzter sehr individueller Punkt ist die Killerapplikation die einem den Wechsel erschwert: beim Palm waren es DateBk und Bonsai. Beim Blackberry ist es TodoMatrix und IdeaMatrix. Da sich mein Arbeitsschwerpunkt von terminorientiert zu aufgabenorientiert gewandelt hat (beschleunigt durch GTD), ist für mich eine gute Aufgabenverwaltung ein absolutes Muss. Selbst bei den homebrew Anwendungen war noch nichts dabei, was dies so erledigt, wie die Vorgänger und unnötig schwieriger will ich mir die Arbeit auch nicht machen.

    Im direkten Vergleich zum Blackberry stören mich noch weitere – nicht so entscheidende - Punkte:

    • Die Tastatur ist gerade noch ok, im Vergleich zum Blackberry und Treo 650 aber deutlich schlechter.
    • Das man kein Speichererweiterung vornehmen kann, mag technisch dem Gehäuseaufbau geschuldet sein, als Manko empfinde ich die Beschränkung auf 8 GB schon.
    • Die Hardware in ihrer Verarbeitung ist aus meiner Sicht nur mäßig (im Vergleich zur Konkurrenz würde man wohl sagen: normal): die Befestigung und das Herausbrechen des Akkudeckels erinnern mich mehr an das Auseinanderbauen eines Treo und das Entfernen des Akkus waren ein solcher Akt, bei dem ich froh war, dass man das nicht allzu häufig machen muss.

    Alles in allem beschleicht mich beim Palm pre momentan ein ähnlicher Eindruck, den ich auch bei Apples iPhone habe: es ist ein tolles Spielzeug, aber weder Palm (und noch weniger Apple) haben ihren Fokus auf ein Gerät als Arbeitswerkzeug gelegt. Im Rahmen der anvisierten Zielgruppe mag das auch vollkommen in Ordnung sein – für mich persönlich ist es leider zum jetzigen Zeitpunkt ein k.o.-Kriterium.
    Ich habe trotz alledem bei Palm große Hoffnungen: da Linux die Basis ist und man mittlerweile mit root Rechten auf ihm arbeiten kann, lässt von Software Seite auf viele großartige Applikationen hoffen – den Palm pre 2 werde ich mir wohl wieder angucken.

    Mit internetten Gruessen


    Jan-Robin


    PDA-Historie: Professional > III > V > Vx > T|1 > T|2 > m515 >Treo 650 > Blackberry Curve 8900

  • Setzt jemand von euch den Palm pre mit OS 1.1.3 produktiv ein?


    Nein, natürlich nicht. Wir spielen nur damit. Frühestens nach FirmwareUpdate und erheblicher Erweiterung des AppCatalog geht das Teil in den produktiven Einsatz.

  • Die Startzeiten von Programmen und teilweise auftretenden Denkpausen des Palm pre entsetzen mich aber geradezu

    Dauert ein klein wenig stimmt, mich persönlich stört es nicht denn du kannst sie ja offen lassen (cards!). Vielleicht wird es mit Aktivierung der Grafikbeschleunigung auch noch besser.

    In der 1.2 soll man (laut change log) zumindest in E-Mail nun Texte kopieren können. Was ist aber mit dem Webbrowser, PDF und Co?

    Ab der neuen Firmware kann man das auch im Browser! In den USA jetzt schon.

    Werden Memos nicht synchronisiert

    Nein momenten noch nicht, kommt aber auch noch schätze ich.

    Ein synchronisierbarer Kalender ganz ohne Kategorien?

    Sorry aber du musst hier einfach nur ein wenig umdenken: mehrere Kalender ersetzen die Kategorien. Nimm pro Kategorie einen Kalender, weise versch. Farben zu, voila. Ist das gleiche.

    Die Akkulaufzeit im D-Netz ist äußerst kurz (Bluetooth und Wifi sind deaktiviert) ? einen Arbeitstag sollte der Palm schon halten.

    Der Akku sollte erst ein wenig trainiert werden, dann hält er locker einen Arbeitstag (bei manchen hier im Forum über 24 Stunden). Kein Smartphone mit diesen Features arbeitet wesentlich länger, liegt am Display und den Funktionen. GPS aus wenn nicht benötigt, WLAN aus wenn nicht benötigt, das sollte schon reichen.

    Ein letzter sehr individueller Punkt ist die Killerapplikation die einem den Wechsel erschwert

    Stimmt gibts noch nicht, aber bedenke: auch wenn das Pre in den USA seit Juni raus ist, du bist immer noch Early Adopter. Das System steckt in den Kinderschuhen, der App Catalog ist noch bis Dezember im beta Stadium und daher auch noch mickrig gefüllt. Ich persönlich z.B. weiß/akzeptiere das bewusst und freue mich dann wiederum über jedes Update. Ich hab so mehr Spaß ;)


    Speicher könnte mehr sein, hängt halt von der Nutzung ab. Mir genügt es grade noch so. Die Hardware ist Durchschnitt, das muss man halt leider akzeptieren oder nicht.


    @BenBuster: bei mir ist es im produktiven Einsatz! Und seinen Zweck erfüllt es.

  • Dito: auch bei bereits "produktiv". Dabei nutze ich Email, Kontakte, Kalender, Messaging und natürlich das Telefon. Und die lasse ich den ganzen Arbeitstag offen.
    Die Akkuleistung ist bei mir ebenso nicht schlecht - ich habe alles an (3G, GPS, Bluetooth und WiFi) und bewege mich durchaus durch eher schlecht versorgte Gebiete (HH -> HL, HL, HL -> HH), am Arbeitsplatz gibt es nur 0-2 Strich 3G und kein WLAN für mich. Dazu Google Kalender, 2 IMAP Accounts in IDLE Einstellung und sonst alles auf "Auto". Damit komme ich trotzdem mit 50% - 20% zu Hause an (6:30 - 19:30), je nach dem wieviel Zeit mit Mediaplayer und Surfen draufgeht. Ich telefoniere allerdings nicht sehr viel, ich schreibe aber durchaus einige SMS und Mails.


    Für mich ist das OK - für den Vieltelefonierer, der auch noch 4 Stunden am Tag Aktivität (z.B. Texte eingeben) hat, reicht das halt nicht.


    Aber das ist nicht nur beim Pre so.

  • Sorry aber du musst hier einfach nur ein wenig umdenken: mehrere Kalender ersetzen die Kategorien. Nimm pro Kategorie einen Kalender, weise versch. Farben zu, voila. Ist das gleiche.

    Booah. - Das höre ich zum ersten Mal. Wie soll das denn gehen? Ich kann doch nicht in 5 Kalendern nachgucken, was in 10 Minuten passieren soll.


    Für mich ist das OK - für den Vieltelefonierer, der auch noch 4 Stunden am Tag Aktivität (z.B. Texte eingeben) hat, reicht das halt nicht.

    Das PRE kann einen zweiten Akku in wenigen Sekunden wechseln. Dann bootet es zwei Minuten und dann kann der Vieltelefonierer wieder quasseln. Dafür ist der Akkuwechsel gedacht.


    Slubber

  • Booah. - Das höre ich zum ersten Mal. Wie soll das denn gehen? Ich kann doch nicht in 5 Kalendern nachgucken, was in 10 Minuten passieren soll.


    Die Kalender liegen "übereinander" und können wahlweise gleichzeitig angezeigt werden. Outlook2007, iCal, GoogleCal usw können das. Kategorien waren gestern. :)

  • Booah. - Das höre ich zum ersten Mal. Wie soll das denn gehen? Ich kann doch nicht in 5 Kalendern nachgucken, was in 10 Minuten passieren soll.

    Das Pre zeigt Dir Deine 5 Kalender gleichzeitig in verschiedenen Farben an. Tatsächlich sieht das dann nicht anders aus als Kategorien. Allerdings soll der Kalender langsam werden, wenn es zu viele Quellen werden (ja, noch langsamer ;) )

  • ür den Vieltelefonierer, der auch noch 4 Stunden am Tag Aktivität (z.B. Texte eingeben) hat, reicht das halt nicht.


    Aber das ist nicht nur beim Pre so.


    Stimmt, es gibt aber Geräte, die das können. Nur darf man da nicht weinen, wenn sie "keine Kategorien können". Dafür haben sie neben dem besseren Akku auch eine um Längen bessere Tastatur und sind besser verarbeitet. Ich habe mich längst damit abgefunden zwei (mit Navi und Netbook eigentlich vier) Geräte rum zu schleppen. Daher hält sich meine Enttäuschung über Pre, mit dem ich (noch) nicht produktiv arbeiten kann, in Grenzen.

  • -------------------------------------------------------------------


    Warum WebOS das bessere PalmOS ist:
    -Möglichkeit, die alte Software weiter zu nutzen!
    -Benutzerfreundliche Oberfläche
    -Leistungsstarkes Betriebssystem


    PDA: Zire m105 -> Sony Clié TH55 -> Treo680 -> Palm Pre plus (28.04.10)
    Handy: Alcatel ot 511 -> Nokia 3330 -> Nokia 3510i -> Nokia 6230i -> Treo680 -> Palm Pre plus (28.04.10)
    Notebook: IBM Thinkpad 600 & Toshiba Sattelite m40 -> IBM Thinkpad 1000?

  • 8G Speicher. Wieviel hattest Du denn beim Treo 650?


    Mach aus dem "650" ein "680" und ich mache aus den 8 eine 32. Im LifeDrive gerne nochmal soviel :rolleyes: Aber die Diskussion über den mageren Speicher ist zwecklos - das Konzept des Pre hat alles in der Wolke und sieht halt leider keinen üppigen lokalen Speicher vor...

  • Sorry aber du musst hier einfach nur ein wenig umdenken: mehrere Kalender ersetzen die Kategorien. Nimm pro Kategorie einen Kalender, weise versch. Farben zu, voila. Ist das gleiche.

    Wenn man den Pre als reinen Aggregator für x-verschiedene Kalenderquellen versteht: ja. Aber was mache ich an einem anderen Gerät (z. B. PC oder Webinterface) um mir alle meine "Kategorien" anzeigen zu lassen?
    Bitte eines in dem Zusammenhang nicht falsch verstehen: auch der Blackberry kann dies nicht, aber ich habe die Sortierungsmöglichkeit beim alten PalmOS sehr geschätzt und finde es einfach schade, dass dies nicht (paralell) mit in das neue Betriebssystem übernommen wurde.

    Mit internetten Gruessen


    Jan-Robin


    PDA-Historie: Professional > III > V > Vx > T|1 > T|2 > m515 >Treo 650 > Blackberry Curve 8900

  • hab seit neustem die Firmenmail auf dem Pre - vorher Blackberry Onyx. Wasdas keyboard betrifft war der wechsel ganz locker und ich freue mich dass @ . und Umlaute nun schneller gehen. Fehlen tut mir nur etwas zum cursor besser positioniern. Wenn du Laufzeit mit dem 8900 Curver vergleichen willst solltest du beim Pre auf 2G schalten. bei Kamera und Musicplayer und Docviewer und vorallem Webbrowsing hängt der Pre jeden Blackberry ab. Grösster Vorteil des BB ist für mich im Moment noch dass man Auch zu Terminen einladen kann. Hoffe das liefert WebOS irgendwann man nach