Palm, WebOS und seine Probleme

Willkommen!

Wenn du im Nexave-Forum mitmachen möchtest, schreib an community@nexave.de. Wir haben die Registrierungsfunktion in unserem Diskussionsforum nämlich deaktiviert, weil sich praktisch nur noch Spammer und Werbebots registriert haben. Per E-Mail sind wir dir gern behilflich, einen Account anzulegen.
  • Hallo,
    bin seit langem ein großer Fan der Firma Palm. Habe schon damals ein Gerät der m-Serie besessen und bin seitdem der Marke immer treu geblieben. Meine Berufskollegen haben schon alles ausprobiert, WinMob, Android, Symbian, Blackberry sowie I-Phone. Alles tolle Geräte und alle haben Sie große Schwächen ...da bildet auch WebOS keine Ausnahme. Trotzdem finde ich das gejammer hier in diesem Forum schon teilweise echt peinlich.
    Es gibt kein perfektes Handy, oder etwas was auch nur annähernd daran kommen kann. Jeder hat nunmal seine eigenen Schwerpunkte. Bei Blackberry kann man nunmal das Pushmail incl. Dateisystem nennen worauf es seinen Schwerpunkt setzt. Symbian setzt immernoch auf das gute alte Handysystem auf. Android ist ein Programmierspielplatz mit sehr gutem Potential wo ich persönlich aber noch keine richtige Linie erkennen kann. Android würde ich also als Ausnahmesystem bezeichnen, es ist jung und hat noch keine durchgehende Linie ...außerdem habe ich das Gefühl (meine Meinung) das dieses "kostenlose" Betriebssystem den Schwerpunkt auf "kostenlos" als Image angehängt bekommen hat, hoffe das ich es dadurch richtig ausgedrückt habe. Zumindest sehe ich in deren App-store keine großen Softwarehersteller. Symbian hat für mich das Feeling des alten "Handy"-Betriebssystems ....es ist ausgereift, durchdacht, schnell (auf Handys) aber kein System für Smartphones. Blackberry ist im Businessbreich optimal aber alles andere auch nicht perfekt. Das I-Phone dagegen ist ein Hype-System, zumindest würde ich es so nennen. Es hat eine neue Art der Bedienung hervorgebracht die es jeden ermöglicht diese Geräte mit Spass zu bedienen, trotzdem definiert sich das Gerät HEUTE nur durch seinen App-Store.
    Ich glaube das ich durch dieses Vorwort, meine Meinung schonmal andeuten konnte. Jedes Betriebssystem versucht sich zu spezialisieren und dadurch eine Nische zu finden. Außerdem versucht dadurch jede Marke sich ein Image aufzubauen.
    Palm hat meiner Meinung zwei ganz große Probleme. Das erste ist die Marke "Palm" an sich. Kaum eine Sau (entschuligt die Ausdrucksform) kennt heute noch diese Marke. Palm hat damals alles getan um seine führende Markrtposition zu verlieren. Das zweite Problem bei Palm ist aber heute das sie versuchen alles besser zu machen wie die anderen.
    Bevor jetzt alles aufschreien lasst mich die Sache noch erklähren wie darauf komme das sie nun versuchnen alles besser zu machen.
    Dazu sollte man PalmOS als Vorgänger mal genauer betrachten. Welche Schwächen hatte nun das alte, aber trotzdem sehr gute Betriebssystem?
    -altbackende Oberfläche
    -kein UMTS
    -kein W-Lan
    -scheiß Notification
    -kein Multitasking
    Ich habe die "Altbackende Oberfläche" absichtlich auf Platz 1 gestellt. Denn die meisten Smartphone-Käufer suchen sich das Handy nicht nach seinen Funktionsumfang aus, sonder entscheiden nach 5min rumspielen was Ihnen am besten gefällt. Die Oberfläche entscheidet ob einen Nutzer das Handy kauft oder nicht. Ich habe mir damals bei Saturn das "Centro" angeschaut, es stand direkt neben allerlei anderen modernen Handys. Und selbst ich als Palm-Fan mußte sagen das es vom OS her "SCHEISSE" aussah.
    Über UMTS und W-Lan muss ich wohl nix weiteres sagen. Jedes Handy in dieser heutigen Zeit muss diese Protokolle beherschen.
    Kommen wir nun zu den "Notification", diesen Punkt konnte ich bis jetzt bei keinen Betriebsystem leiden. Immer haben diese Meldungen den Arbeitsfluß kompl. unterbrochen (Sage nur TomTom bei einer Ausfahrt bei PalmOS) . Palm hat es nun als erstes geschafft dieses Problem entgültig (meiner Ansicht nach) perfekt zu lösen. Nicht aufdringlich, und arbeiten können wenn nötig noch beendet werden.
    Der andere Punkt über den bei PalmOS am meisten gemeckert wurde, wahr die fehlende Multitaskingfähgkeit. Wie habe ich damals in den PalmOS-Foren diesen Punkt gehasst, fast alle haben sich darüber ausgelassen. Nun hat Palm eine nahezu perfekte Lösung gefunden um Multitasiking auf mobilen Geräten visuell umzusetzten. Kein Task-Manager oder andere Listenformen ..sondern einfach Karten die benutzt werden. Nur hat freies Multitasking auch seine Schattenseiten, ob resurcen-hungrig, stabilität, prozesse die nicht geschlossen werden ...die Liste ist lang. Trotzdem hat "Palm" sich an diesen Punkt rangewagt und dazu kann ich nur sagen ... verdammt mutig !!
    Einer sehr kleine Firma (man kann wohl sagen das es sich mittlerweile wohl um den kleinsten halbwegs bekannten "eigenständigen" Smartphonehersteller mit eigenen OS handelt ), versucht nun all die alten Fehler schlagartig zu ändern. Eine Firma die mit den Rücken an der Wand steht. Und außgerechnet diese Firma traut sich daran alle diese oben genannten Punkte in einen eigenen OS in einem Guß, in eigener Regie selber zu lösen .... das ist der Hammer.
    Keine andere Firma, und wir reden hier von Konzernen, traute sich daran ein OS so stark umzukrempeln und alte Tugenden über Bort zu werfen (PalmOS incl. gigantischen Softwarepool) um ein OS zu entwickeln was alles andere in den Schatten stellen könnte.
    Gut, es gab Probleme am Anfang. Man hat gemerkt das dieses neue OS noch nicht ausgereift wahr. Die Geschwindigkeit, fehlende Bluetooth-Protokolle, Multitaskinkprobleme (zu viele Karten offen), Geschwindigkeit u.s.w. und natürlich haben mache Nutzer recht wenn Sie sagen das man für diesen Preis ein "ausgereiftes Gerät" verlangen kann, trotzdem darf man folgende Punkte nicht vergessen !
    Es handelt sich um ein sehr stabiles OS, es setzt neben den I-Phone, was neue Funktionen angeht, eigenständige neue Standarts in der Benutzerführung die nicht aufgesetzt wirken (Notification, Multitasking). Es bietet jeden Monat Updates die neue Funktionen liefern, ohne das man sich dafür ein neues Gerät kaufen muss. Es besitzt riesiges Potenzial (Notifications werden selbst bei Spielen extrem dezent, ohne zu stören, eingeblendet) denn Multitasking wird im prof. Bereich der Smartphones immer wichtiger werden. Selbst auf meinem Palm Pre kann ich mir ein arbeiten oder Multitasking nicht mehr vorstellen. Wo kann ich zwischen Excel (Classic, Dokuments to Go) und den Browser (oder E-Mail, Messanger u.s.w.) so schnell und unkompliziert hin und her wechseln ohne eine Aktion oder Ansicht zu schließen ?????
    Multitasking wird bald eine Killeraplikation sein ...und Palm tut alles um sein OS perfekt zu positionieren.
    Dabei sind die Prioritäten eigentlich offentsichtlich
    1.) Stabilität (...das klappt)
    2.) Geschwindigkeit (wurde bei jeden OS besser)
    3.) offenes Betriebssystem (um keine Entwickler zu vergraulen, bringt aber auch risiken mit was Stabilität angeht)
    4.) Viele Programmiersprachen (Web-Sprachen am Anfang um für das neue OS schnell kleine Apps anzubieten , Flash sowie C++ für die großen Firmen wenn das OS sich am Markt sich "hoffentlich" etablieren konnte.)
    5.) neue Funktionen um einen Mehrwert anzubieten
    Ich glaube das wir noch einiges zu erwarten haben und das WebOS bald mächtig punkten kann. Noch ist es ein sehr junges OS einer kleinen Firma, trotzdem wird dieses OS schon von sehr großen Firmen unterstützt. Und warum wird dieses OS so unterstützt ??? 100% nicht weil die Firmen bei Palm schlange stehen wie bei Apple, sondern weil Palm extrem viele Resurcen in die Programmierschnittstellen steckt. Es werden SDK´s langsam aufgebohrt, ergänzt (PDK) und viele Programmiersprachen parallel angeboten (ab 1.5). Man versucht alles um Firmen die Entwicklung leichter zu machen, viele Schnittstellen zu bieten .. all das muss sehr genau und wohldosiert freigegeben werden und bindet viele Proggrammierer.
    Diese Progammierer fehlen natürlich bei der Programmierung von Funktionen oder Patches (Landscapemodus in anderen Programmen, Bluetoothprotokolle u.s.w.) aber sie werden den App-Store bald helfen mit höherwertigen Programmen zu punkten. Und genau da sehe ich Wachstumsmöglichkeiten für das WebOS, nur müßte die Werbung bald auch diesen Punkt mal besser in den Vordergrund bringen.
    Ich bin nun gespannt was Ihr dazu zu sagen habt :)
    Ich bin zuversichtlich das wir noch einiges zu erwarten haben und das WebOS auf jeden Fall seine Berechtigung hat !!!

    Quote

    "Wenn alles unter Kontrolle scheint, fährt man nicht schnell genug"
    Mario Andretti, Rennfahrer

  • Ein loderndes Bekenntnis zu einem Apparat. Wie schön.


    Der Spagat zwischen schönem Äußerem, schönem Innerem und Funktionalität nennt man bekanntlich "Design". Und ich stehe eher auf diesen Punkt beim PRE, vor allem auf die Hartware. Das WebOS ist sicher wichtig. Aber ich bin zu wenig Fachmann um zu wissen, was dessen großer Vorteil ist. Aber eins muss ich sagen: die "notification" beim PRE ist super.


    Und wenn eine Ministerin ihren IT-Chef überredet, das PRE zu nehmen, dann will das was heißen. Gestern war Weltfrauentag, pardon: Marietta Slomka Tag. Frauen entscheiden jetzt mit in der Politik und bei den Medien. Da hat Palm doch gute Chancen, finde ich.


    Mit dem PRE Goldstückchen.


    Slubber

  • Ein loderndes Bekenntnis zu einem Apparat. Wie schön.


    Ein verdientes loderndes Bekenntnis. Ich liebe meine Pre & Preware. Allerdings hasse ich meinen Slider (und den Slider meiner Frau noch viel mehr [natürlich den von Ihrem Palm Pre um Missverständnissen vorzubeugen]).


    Nur nützt das beste Gerät nichts wenn es nicht im Markt ankommt. Vielleicht eine Folge der fragwürdigen Slider & TS Qualität die ja auch hier mehr als ausreichend diskutiert wurde. Und der Name Palm hat nun mal nicht mehr den Klang wie früher. Leider muß mehr Marketing her und weniger Preis her um diese doch sehr gewichtigen Faktoren wieder auszuwiegen. Denn die Konkurrenz in Form von iPhone und Android ist da. Die einen sehr teuer, limitiert & "zensiert", die anderen sehr "Google".


    Von daher sollte eine Alternative wie WebOS und der Pre im Markt viel präsenter sein und besser ankommen- wenn der potentielle Käufer vom Gerät weiß. Aber WebOS wird zB in der aktuellen CT im Android/IPhone Artikel nicht erwähnt, gepasst hätte es allemal dort erwähnt zu werden.


    Sind wir gespannt auf das was da noch kommt. So oder so.

  • Das alles nützt Palm nicht viel.
    Klar, sie haben ein vielgelobtes OS.
    Aber wenn ein gemeiner Amerikaner dieser Tage mit dem festen Vorsatz sich den Palm mal näher anzusehen in einen Verizo- Laden läuft, wird er von den Mitarbeitern da überwiegend Richtung Droid gedrängt. Ich glaube sogar, Palm geht es zum ersten Mal in Europa fast besser als in den USA.
    Aber insgesamt ist das Jammern auf höchstem Niveau. Vom pre haben die soviele Geräte abgesetzt wie nichtmal vom Centro. Und das innerhalb weniger Monate. Klar, 40 Millionen Geräte klingt anders als 2 oder 3, aber für Palm ist es besser als noch 2008. Jetzt brauchen sie einfach ("einfach"?) mehr Bekanntheit und Beliebtheit. Und das wird schwer.
    Vielleicht mache ich mir mal den Spaß und teste ein paar Händiläden am Wochenende. Sind pres da, was erzählen mir die Verkäufer.

  • Hi,
    vieleicht habe ich mich oben ein wenig zu ausführlich geäußert, aber es geht mir nunmal ein wenig auf die nerven das sich der überwiegende Teil hier immer nur negativ äußert.
    Ich arbeite hauptberuflich in der Forschung und nebenher auch in der Softwareentwicklung bzw im Webdesign und ich wollte mit den von mir oben aufgeführten Artikel nur sagen das ich die Prioritätenliste von Palm sehr gut verstehe.
    Es ist nunmal eine kleine Firma und die oft aufgezählten kleinen Patches die unter Preware veröffentlicht werden sind nicht mal eben eingebracht wenn ein kompl. Team an vielen Fronten versucht das OS auch kommerziell nach vorne zu bringen.
    Ein Landscapemodus bei den Mails oder ähnliches ist schnell programmiert, aber die Leute haben andere Sorgen. Die Bluetooth-Protokolle für das senden und empfangen von versch. Daten ist da schon komplexer und nicht mal eben programmiert. Auch wenn manche selbsternannte "Profis" das behaupten. Man muss bedenken das ein Menüeintrag mal eben nicht mehr gefragt ist, sondern das heute eher alles im Touch&Flow-bereich umgesetzt werden soll. Und zu guter letzt ist das Patentrecht in den USA auch noch ein wenig stressiger wie hier.
    Palm hat meiner Ansicht nach die Prioritäten richtig gesetzt, auch die Investoren sagten das sie langfristig planen. Für Palm ist es wichtig sein WebOS zu perfektionieren und Cooperationen mit Softwareherstellern zu knüpfen. Erst dann kann Palm voll auf die Kacke hauen :)
    Ich mach mir um Palm keine sorgen ....das konzept ist schlüssig und auch für Investoren und Drittanbietern attraktiv. Langfristig wird sich Palm wohl gut behaupten können, man schaue nur was bis jetzt bei "Android" oder ähnliches bis jetzt an Software umgesetzt worden ist ?! Palm kann mit den techn. Niveau vom Iphone locker mithalten, auch wenn es bis jetzt nur Games sind wo sich das ganze Potential zeigt. Es zeigt aber anderen Herstellern die keine Games vertreiben wozu das OS in der Lage ist.
    Ich halte auf jeden Fall die Flagge hoch für Palm :)

    Quote

    "Wenn alles unter Kontrolle scheint, fährt man nicht schnell genug"
    Mario Andretti, Rennfahrer

    Edited once, last by MiniMAX74 ().

  • Ich mache mir auch keine Sorgen. Wenn man das Ding mal in der Hand hatte, live, dann will man kein Iphone mehr. Allein der Touch, der Feel, der Size.


    Oh weh, jetzt kommt gleich Knecht Ruprecht und bringt mir Deutsch bei. Wir müssen uns entscheiden: Babylon oder Nylon.


    Slubber

  • Quote

    Ich mache mir auch keine Sorgen. Wenn man das Ding mal in der Hand hatte, live, dann will man kein Iphone mehr. Allein der Touch, der Feel, der Size.


    da stimme ich Dir uneingeschränkt zu! Ich hatten den Pre bisher meist in einer Eixo-Hülle, aber seit ich das nicht mehr habe und ihn mehr in der Hand habe, bin ich einfach nur noch mehr begeistert :)


    Gruss, IchWeissNix

  • Vom pre haben die soviele Geräte abgesetzt wie nichtmal vom Centro. Und das innerhalb weniger Monate. Klar, 40 Millionen Geräte klingt anders als 2 oder 3, aber für Palm ist es besser als noch 2008. Jetzt brauchen sie einfach ("einfach"?) mehr Bekanntheit und Beliebtheit. Und das wird schwer.

    Bekanntheit und Beliebtheit: Ich denke nicht, daß man das Apple-Marketing-Konzept auf Palm übertragen kann. Die Marketing-Welle des Palm Pre als Gerät ging bis knapp über die Hüften und fühlte sich angenehm an. Das war's. Daher stimme ich MM74 voll zu:

    Diese Progammierer fehlen natürlich bei der Programmierung von Funktionen oder Patches (Landscapemodus in anderen Programmen, Bluetoothprotokolle u.s.w.) aber sie werden den App-Store bald helfen mit höherwertigen Programmen zu punkten. Und genau da sehe ich Wachstumsmöglichkeiten für das WebOS, nur müßte die Werbung bald auch diesen Punkt mal besser in den Vordergrund bringen.

    Genau. Was m. E. auch bedeutet, daß Palm weiterhin wenig Energie in neue Geräte und deren VErmarktung stecken kann. Also wie Apple, nur ohne den Hype. Fehlender Hype wiederum heißt, daß Palm sich eine stabile USer-Basis aufbauen muß, für die die Anwendungen wirklichen Mehrwert bringen.


    Wo kann ich zwischen Excel (Classic, Dokuments to Go) und den Browser (oder E-Mail, Messanger u.s.w.) so schnell und unkompliziert hin und her wechseln ohne eine Aktion oder Ansicht zu schließen ?????
    Multitasking wird bald eine Killeraplikation sein

    Ich weiß nicht. Mit dem Treo 650 war *ICH* noch selbst multitasking-fähig. Viele Menübefehl konnte ich mit einem geschickten Daumenrutscher in Sekundenbruchteilen aufrufen, ohne hinzusehen. Weil die Menü-Taste beim 650er an genau der richtigen Stelle war, und weil die Klack-Sequenz als Feedback genügte. Nebenbei konnte mein Gehirn die eigentlichen Haupt-Tasks fortführen, z. B. denken, lesen, woanders hingucken, reden usw. Aktuelle GUI's kosten, wie ich finde, recht viel Aufmerksamkeit und lassen sich weniger gut routinisieren, beim Multitasking von webOS ist das nicht anders. IMHO.
    Es bleibt zu wünschen, daß ein geringes Mehr an Aufmerksamkeit die Produktivität erheblich mehr steigern kann. Damit sind wir wieder beim oben zitierten Punkt von MM74.

  • Viele Menübefehl konnte ich mit einem geschickten Daumenrutscher in Sekundenbruchteilen aufrufen, ohne hinzusehen.


    +1
    Das geht mit dem pre schon deshalb nicht, weil Befehle teilweise erst nach 1-2 Sekunden erkannt werden.
    Habe seit dem Stammtisch allerdings den Haptic-Patch drauf, der mildert das Problem
    (Dank an Chandler für den Tip)


  • Was hast du denn an der aktuellen Geschäftsführung auszusetzen? Ich meine konkret Jon Rubinstein, der seit gerade mal 9 Monaten Häuptling ist...

    Würde ich auch gern wissen. Ich finde Rubinstein macht seine Sache ansich sehr gut, natürlich im Rahmen seiner (Palm's) Möglichkeiten.

    Wer soll denn an den Qualitätsproblemen bei Fertigung, am Marketing und teilweise schlechten Timing sonst schuld sein? Das ist doch die Geschäftsführung, oder "Management" wie auch immer. Ich meine: 500.000 Geräte Überproduktion, und davon über den Daumen gepeilt 10% mit Wackelslider oder Wackelakku oder anderen "Kleinigkeiten" ? Die kriegen die doch jetzt nie mehr verkauft, nachdem der Plus auf dem Markt ist.
    Sicher ist Jon Rubinstein ein guter Smartphone-Bauer. Aber er, bzw. die Geschäftsführung hat es nicht geschafft, dem Palm Pre *Exklusivität* zu verleihen. Deswegen "weiß" auch jeder besser, wie man das Pre richtig hätte bauen sollen, jeder Hinz- und Kunz regt sich über jede kleine Macke am PRe über die Maßen auf, und jede HArdware-Macke oder Software-Absturz bringt unberufene Leute dazu Palms Untergang besingen.

  • Ich meine: 500.000 Geräte Überproduktion,

    Bei der "Überproduktion" handelt es sich btw. um die Summe der z.Zt 9 verschiedenen webOS Devices* in verschiedenen Lagerbeständen. Um mal eine andere Hausnummer zu nennen: Apple hat z.Zt. einen Lagerbestand von 2.200.000 iPhones, wenn man anderen Gerüchten glauben darf.



    *Palm Pre (CDMA), Palm Pre (GSM), Palm Pixi (CDMA), Palm Pre Plus (GSM), Palm Pre Plus (US GSM), Palm Pre Plus (CDMA), Palm Pixi Plus (GSM), Palm Pixi Plus (US GSM), Palm Pixi Plus (CDMA),

  • In Relation zu den verkauften Stückzahlen dürfte der Vergleich der Lagerbestände wohl etwas hinken, oder ?

    IIIe, Vx, m 515 und TT1, T3, TREO 650, Nokia E 61 i, TX, Nokia E65, Centro, iPhone (außerdem iMac, Macbook und diverse iPods)

  • Vergleiche hinken natürlich immer irgendwo.
    Apple hat in dem Vergleichszeitraum 4,7 Mio iPhones verkauft, Palm etwa 490.000 webOS Devices. Dafür sind in den 500.000 "on Stock" Geräten andererseits die enthalten, die erst in den nächsten Tagen mit dem Verkaufsstart bei AT&T und SFR über den Tresen gehen können, aber (natürlich) bereits produziert sind. Somit paßt die Relation wiederum durchaus.
    Also - wie man es auch betrachtet - keine besonders bedeutsame Zahl.
    ... wie auch immer, Hauptsache das HTC Desire ist bald in ausreichender Stückzahl verfügbar - das interessiert mich vielmehr. 8)

  • Bei der "Überproduktion" handelt es sich btw. um die Summe der z.Zt 9 verschiedenen webOS Devices* in verschiedenen Lagerbeständen.


    *Palm Pre (CDMA), Palm Pre (GSM), Palm Pixi (CDMA), Palm Pre Plus (GSM), Palm Pre Plus (US GSM), Palm Pre Plus (CDMA), Palm Pixi Plus (GSM), Palm Pixi Plus (US GSM), Palm Pixi Plus (CDMA),


    oh, gut. Gute Lagerbestände :D