Kommentare zu webOS Pressemeldungen

  • HP hat es ja schon mal erfolgreich vergeigt.
    Die zitierte Aussage hört sich mehr als wage an. Da kann man alles reininterpretieren. Ich erwarte diesbezüglich nichts (von HP). Schade, webOS war/ist ein tolles OS. ;(

    m100 => m505 => T|3 => T|X => Treo 650 => Treo 650 | Zodiac¹ => Treo 650 | SGH-i600 | Zodiac¹ => P1i | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | N95 | Zodiac¹ => iPhone 3G | Pre => iPhone 4 | Pre => iPhone 4 | Pixi+ => iPhone 4 | BB Bold 9000 | Pixi+ => iPhone 5 | Veer | Pre3 | BB Bold 9000

  • HP hat einen erfolgreichen Beitrag zum Sommerloch geliefert :oh-je:

    m100 => m505 => T|3 => T|X => Treo 650 => Treo 650 | Zodiac¹ => Treo 650 | SGH-i600 | Zodiac¹ => P1i | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | N95 | Zodiac¹ => iPhone 3G | Pre => iPhone 4 | Pre => iPhone 4 | Pixi+ => iPhone 4 | BB Bold 9000 | Pixi+ => iPhone 5 | Veer | Pre3 | BB Bold 9000

  • 61 Zugriffe bis jetzt und niemand hat zu diesem Thema was zu sagen.... Merkwürdig

    was sollte man auch dazu sagen?


    Erstens gibt es dazu was in den "Pressemeldungen", sogar bei Heise stand dazu was drin (http://www.heise.de/newsticker…ne-wieder-an-1909392.html) und ansonsten gehört es in die OT- oder Andere Systeme-Ecke.


    Denn ob HP jetzt das einmillionste Android-SmartPhone mit Giganto-Display oder eins mit Touchi-Bunti-Windows herausbringt, ist mir ziemlich egal.


    Ausnahmslos ein Android-Handy in Form eines Pre 2 könnte mich "hinter dem Ofen" hervorlocken, denn dafür dürfte HP ja alle Rechte besitzen, aber das wird genauso wenig kommen wie ein SmartPhone mit webOS.

  • WebOS wird im originalen Interview nicht mal erwähnt.


    HP ist Android, denn es ist für kleine Geister leichter hinten nach zu laufen als vorne weg zu gehen.

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

  • Ausnahmslos ein Android-Handy in Form eines Pre 2 könnte mich "hinter dem Ofen" hervorlocken, denn dafür dürfte HP ja alle Rechte besitzen, aber das wird genauso wenig kommen wie ein SmartPhone mit webOS.

    Hast je Recht ! Das einzige was mich hinterm Ofern hervorlocken könnte, wäre ein echter Palm...

  • habe die Meldung bei den Pressemeldungen einsortiert, Diskussion wie immer hier


    *Kopfschüttel* über HP
    fehlt nur noch ein Reaktivieren von WebOS, dann ist das Fass voll

    1994 Amstrad Pen Pad, 1996 Pilot 5000, 1997 Pilot Professional, 2002 M515, 2005 Livedrive, Tx, E2, 2006 Treo 650, 2008 Centro, Treo 680, 2009 Pre-, 2010 Ipad 1, 2011 Pre+, 2011 Defy, 2012 Razr +Lapdock, Asus EEE Slider
    [b] 2013 Xperia Z, Xperia Z Tablet

  • Bei den eingefleischten Freaks wird HP nicht mehr viel Kredit haben. Zu herb war der Ausstieg aus drei WebOS-Geräten, die zusammengenommen ein perfektes Informationssystem abgegeben haben. Wer traut einer solchen Firma noch zu, etwas Wertiges im Smartphone Bereich auf den Markt zu bringen. Die haben es vergeigt.


    Der unbeleckte Konsument würde eventuell auf ein HP Produkt anspringen, wenn es preislich attraktiv wäre. Mehr Chancen sehe ich persönlich nicht.


    Nur das Betriebssystem WebOS könnte eine Alternative zum jetzigen Markt sein. Wer will schon ein Android Smartphone von Klassenlümmel HP haben? Die quälen uns doch mit Ihren Druckern schon genug. Ich denke, HP hat es außerhalb von IT Fachkreisen versemmelt. Mir fällt als Privatmann gerade kein Grund ein, den Konzern überhaupt kennen zu müssen.


    Ich halte die Aussage in Indien auch für heiße Luft. Die wollten nur ihre zwei Buchstaben nochmal auf ein paar Zeitung Seiten wieder finden.


    Slubber

  • Hatte.


    Es war der Deskjet Pro 8500. Der erste ging vom ersten Tag an nicht. Nach zwei Jahren Qual den nächsten 8500-er bekommen, der die Tinte ohne zu drucken langsam aber sicher auffraß. Fremdbefüllen war quasi nicht möglich. Die bauen vermutlich in eine Druckerpatrone ganze Computer ein, damit man keine Tinte nachfüllen kann. Es war die Druckerhölle.


    HP ist für mich durch.


    Slubber

  • mit Palm OS!

    mal ganz ehrlich, was will man bitte schön heute noch mit PalmOS ???


    Das ist wie mit OS/2, das war viele Jahre seiner Zeit und der Konkurrenz um Lichtjahre voraus, viele tolle Konzepte gibt es bis heute nicht in anderen Systemen. Aber leider ist das Basis-System selbst mittlerweile so veraltet, das es weder auf moderner Hardware noch mit moderner Software (von der es durchaus einige halbwegs aktuelle OS/2-Ports gibt) vernünftig tut.


    PalmOS ist nur mit dem Stift bedienbar (konnte man ja "wunderbar" beim Palm-Emulator unter webOS testen), es unterstützt kaum moderne Schnittstellen, das Multitasking ist rudimentär bis nicht vorhanden und so schön (einfach) das Kalenderkonzept auch war, so unsicher war es auch. Es geht heutzutage gar nicht, das jede App auf alle Daten zugreifen darf und damit sind Programme wie Agendus, die den originalen Palm-Kalender als Basis nutzen so gar nicht mehr möglich.


    Der Schritt zu webOS war somit richtig und richtig gut, manches hätte man bestimmt besser umsetzen können, aber deswegen ist webOS als würdiger Nachfolger von PalmOS definitiv nicht gescheitert.


  • Ist ja alles gut und schön. Der Smartphone Markt konsolidiert sich weiter. Die großen Tortenstücke gehören den big playern, die kleinen Krümel verschwinden.
    Wo genau siehst Du da jetzt die Chance für WebOS?
    WebOS ist eine Plattform ohne Hardware und ohne Apps. Die einzigen die noch ein bisserl was damit machen sind LG und die nehmens für Whiteware und Fernseher.
    Die Community ist so gut wie tot, nur ein kleines gallisches Dorf namens "WebOS Ports" arbeitet in der Freizeit ein bisserl an einer Portierung des OpenWebOS auf das alte, schon lang nicht mehr zeitgemäße Galaxy Nexus Handy. ACL und Phoenix bringen eventuell noch eine Lösung raus mit der man uralt-Android Software auf dem Touchpad (und NUR dort) laufen lassen kann.
    Der App-Catalog ist eine Wüste.


    Was also genau ist die Chance von WebOS? Wo hat HP beim töten der Plattform geschlampt?
    :oh-je:

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

  • Darauf kann ich Dir nur philosophisch antworten:


    Mit den Chancen ist es ähnlich wie mit der Zeit, die man nicht hat, sondern man sich nimmt, wenn es einem wert ist.


    Allein, dass LG etwas mit Fernsehern macht (was für Whitware??) ist an sich schon eine Chance, sofern es sich erfolgreich verkaufen lässt besteht die Chance, dass sich wieder eine webOS-Nische aufbaut, die vielleicht zum Smartphonemarkt zurückwächst.
    Das ist schon mal eine Chance.
    Eine weitere wäre es für LG ein Vorjahresphone und -tablet zu nehmen und die webOS-Freaks mit frischerer Hardware zu versorgen um Stammkundenpotential für die Fernseher zu halten und zu generieren (eine Chance).
    Das sollte nicht das große Thema sein, nachdem am TouchPad auch Android lauffähig ist und sich mit Gewinn vermarkten lassen.
    Auch das ist eine Chance sofern man sie nützen will mit ein paar Millionen Kunden, falls man dran glaubt und es für wichtiger als etwas anderes hält.
    webOS-Ports ist eine Chance - falls sie das vom Handy auf den PC bringen könnten oder einen Hersteller dazu bewegen können Phones zu produzieren oder irgendwie das für Ottonormalo mit Begeisterung nutzbar zu machen.
    Entwickler kommen dann von selbst zurück zum App-Katalog, der dann auch für die Fernseher ein bisschen Wasser bekäme - eine zusätzliche Chance um mehr Fernseher zu verkaufen usw.....


    Genauso wie MS mit Nokia fest an seine Chance glaubt und allein deshalb wieder einiges erreichen wird - auch wenns noch 10 Jahre dauern wird..... Zeit dies für webOS zu nützen - denn wenn sich in den nächsten 12 Monaten nichts tut, ist es wirklich vorbei.


    Sicher ist da viel Arbeit drin - aber Chancen sollte man versuchen zu nützen um Geschäft zu machen...


    In diesem Sinne passiert hoffentlich bald mal was ! ....

  • ...was für Whitware??...


    Waschmaschinen, Kühlschränke, etc.
    Das nennt man Whiteware.


    Und dass sich der Ferhsehmarkt in den Smartphonemarkt zurückwächst, sehe ich nicht. Ich hab einen UE55ES8080 von Samsung, einen SmartTV der wirklich alles kann. Im Endeffekt ein großes Tablett mit dem man auch fernsieht. Das Ding hat Kamera und Mikrofon und man könnte auch Skypen damit. Nur: ich verwende es nicht dafür.
    Niemand den ich kenne telefoniert mit seinem Fernseher. Selten, dass jemand via Tablett telefoniert, aber soawas sieht man wenigstens ab und zu noch.



    Eine weitere wäre es für LG ein Vorjahresphone und -tablet zu nehmen und die webOS-Freaks mit frischerer Hardware zu versorgen um Stammkundenpotential für die Fernseher zu halten und zu generieren (eine Chance).


    Hätti, wari, tätti, sagt man bei uns in Österreich. Oder wie es mein Großvater formuliert hätte: "Wenn das 'Wenn' nicht wär, dann wär der Kuhdreck Butter."
    Zwischen einer Chance und reinem Wunschdenken ist ein Unterschied.



    Das sollte nicht das große Thema sein, nachdem am TouchPad auch Android lauffähig ist und sich mit Gewinn vermarkten lassen.
    Auch das ist eine Chance sofern man sie nützen will mit ein paar Millionen Kunden, falls man dran glaubt und es für wichtiger als etwas anderes hält.


    Das ist nicht nur "nicht das große Thema". Es ist gar keins. LG wurde dazu oft genug befragt. Es gibt kein Interesse WebOS auf Smartphones oder Tabletts laufen zu lassen. Versteh ich auch, denn bei einer praktisch nicht vorhandenen App-Infrastruktur ist allein dafür ein gewaltiger Investitionsaufwand zu tätigen, geschweige denn was das Marketing und die Werbung betrifft.
    Sowas macht eine Firma nur, wenn sie sich auch Gewinne davon verspricht. Und mit WebOS ist momentan (und wohl auch zukünftig) deshalb allein schon kein Geschäft zu machen.



    webOS-Ports ist eine Chance - falls sie das vom Handy auf den PC bringen könnten oder einen Hersteller dazu bewegen können Phones zu produzieren oder irgendwie das für Ottonormalo mit Begeisterung nutzbar zu machen.


    WebOS Ports arbeitet hauptsächlich daran, das openWebOS auf das alte Samsung Galaxy Nexus zu portieren. Inzwischen gibt es schon von LG ein neueres Nexus (4), und selbst da wird grad die kleine Version, also die mit 8 GB eingestellt und voraussichtlich bald nicht mehr lieferbar sein. Inzwischen gibt es schon wieder neuere "Nexus" Geräte, die jetzt unter dem Namen "Google Play Edition" laufen und auch "stock" Android drauf haben. DAs alte Galaxy Nexus Handy ist also bereits jetzt völlig veraltet und noch immer läuft WebOS nicht ordentlich drauf.
    Ganz geschweige davon, dass es weder Synergy Services gibt und auch andere "lebenswichtige" Dinge fehlen.


    Wenn heute einer ein offenes System will greift er zu Ubuntu Phone.



    Entwickler kommen dann von selbst zurück zum App-Katalog, der dann auch für die Fernseher ein bisschen Wasser bekäme - eine zusätzliche Chance um mehr Fernseher zu verkaufen usw.....


    Nochmal: zwischen Smartphone und Fernseher gibts keine kausale Kette. Außer dass die modernen Fernseher entfernte "Cousins" von den Android Tabletts sind, gibts kaum Berührungspunkte. zu erwarten, dass es morgen ein WebOS Smartphone geben wird, weil es heute einen WebOS Fernseher gibt ist fehlgeleitetes Wunschdenken aus meiner Sicht.
    WebOS ist JETZT schon veraltet. Der Softwarelifecycle in der IT ist je nach Produkt zwischen 3 und 7 Jahre lang. In einem Marktsegment wie bei mobilen Betriebssystemen, in dem Google pro Jahr einige Versionen von Android rauswirft und iOS immerhin fast jedes Jahr mit was Neuem kommt ist ein WebOS, das seit 3 Jahren unverändert im Regal verstaubt schon lange weit, weit abgeschlagen.
    Der Aufwand um so ein System wieder "marktfähig" zu bekommen steigt mit dem Alter exponentiell.



    Genauso wie MS mit Nokia fest an seine Chance glaubt und allein deshalb wieder einiges erreichen wird - auch wenns noch 10 Jahre dauern wird..... Zeit dies für webOS zu nützen - denn wenn sich in den nächsten 12 Monaten nichts tut, ist es wirklich vorbei.


    M$ hat selber zu kämpfen. Beim Kauf von Nokia gings, behaupte ich mal, hauptsächlich um verschiedene Markennamen, Services und Patente. Jeder weiß, dass Patente heute a) Geld einspielen, wenn ein anderer sie verletzt, b) Geld sparen, weil man sie selber besitzt und nicht geklagt werden kann und c) Entwicklung begünstigt, weil man ohne schlechtes Gewissen die fremden Ideen nutzen kann, die hinter diesen Patenten stehen.
    Das ist beinhart durchkalkuliert. Ein verträumtes "wir retten die Marke Nokia" oder "wir glauben an die Zukunft der Marke" ist maximal Werbegewäsch.



    In diesem Sinne passiert hoffentlich bald mal was ! ....


    Meiner Ansicht nach ist es dazu bereits viel zu spät. Auch die Umwandlung von WebOS in openWebOS war nur mit halber Pobacke gemacht. Vereinfacht gesagt: openWebOS entspricht dem alten WebOS 3.x, gestrippt um viele "closed" Teile, die das Betriebssystem aber erst zu dem gemacht haben was es ist.
    Mit dem Ding gewinnt man keinen Blechtopf mehr. Enthusiasten, die Spaß dran haben an ihrem "eigenen" OS herumzubasteln finden hier eine tolle Spielwiese. Aber das wars dann auch schon.


    Kommerziell wird da nichts mehr kommen (außer vielleicht bei den Fernsehern und das muss man erst noch sehen).


    Soweit meine 2cent dazu.
    So schade es ist.

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

  • Allein, dass LG etwas mit Fernsehern macht (was für Whitware??) ist an sich schon eine Chance, [...]

    Annahme 1.

    [...] sofern es sich erfolgreich verkaufen lässt besteht die Chance, dass sich wieder eine webOS-Nische aufbaut, die vielleicht zum Smartphonemarkt zurückwächst.

    Annahme 2.

    Eine weitere wäre es für LG ein Vorjahresphone und -tablet zu nehmen und die webOS-Freaks mit frischerer Hardware zu versorgen [...]

    Annahme 3.
    Zudem stelle ich mir gerade Deine Argumentation für eine Plattform vor:
    "Hallo, bei uns bekommen Sie eine GUI, die seit Jahren den anderen voraus ist - leider scheint das niemand anzuerkennen-, deshalb bekomen Sie jetzt sogar die Hardware vom letzten Jahr!"
    Überzeugt Dich das?

    Das sollte nicht das große Thema sein, nachdem am TouchPad auch Android lauffähig ist und sich mit Gewinn vermarkten lassen.

    Annahme 4.

    Auch das ist eine Chance sofern man sie nützen will mit ein paar Millionen Kunden, falls man dran glaubt und es für wichtiger als etwas anderes hält.

    Annahme 5. (... ein paar MIllionen Kunden?)

    webOS-Ports ist eine Chance - falls sie das vom Handy auf den PC bringen könnten oder einen Hersteller dazu bewegen können Phones zu produzieren oder irgendwie das für Ottonormalo mit Begeisterung nutzbar zu machen.

    Annahme 6. ( ... vom Handy auf den PC ... oder ... irgendwie ... Ottonormalo ... Begeisterung ...)
    Ist das nicht, wie alle Annahmen zuvor und folgend, alles ein wenig unkronkret?

    Entwickler kommen dann von selbst zurück zum App-Katalog, der dann auch für die Fernseher ein bisschen Wasser bekäme - eine zusätzliche Chance um mehr Fernseher zu verkaufen usw.....

    Annahme 7 und 8. Entwickler kommen von selbst zurück? Apps laufen (sinnvoll) auf Smartphone und TV?

    Genauso wie MS mit Nokia fest an seine Chance glaubt und allein deshalb wieder einiges erreichen wird - auch wenns noch 10 Jahre dauern wird..... Zeit dies für webOS zu nützen - denn wenn sich in den nächsten 12 Monaten nichts tut, ist es wirklich vorbei.

    Annahme 9. Wer ist in Deinem Modell MS und wer Nokia? LG?
    Es ist nicht vorbei, wenn sich in den nächsten 12 Monaten nichts ändert. Es ist vorbei, weil sich in den letzten 24 Monaten keine Seele um webOS gekümmert hat und das waidwunde Opfer umfassenden Dilettatismusses vorhersehbar augeblutet ist.

    Sicher ist da viel Arbeit drin - aber Chancen sollte man versuchen zu nützen um Geschäft zu machen...

    Viel Arbeit war, eine Vision webOS nebst passendem Produkt und Ökosystem zu realisieren. Fleiß und Handwerkszeug wäre gewesen, diese Vision auszubauen und einen Markt zu etablieren.
    Dazu gehörten Investoren, welche sich überzeugen ließen ihr Werkzeug (Geld) beizusteuern.


    All die geträumten Hoffnungen bergen (leider) nicht ein Faktum. Reine Annahmen.


    Dazu kommt noch, dass das Produkt (zwar selbstverschuldet) bereits einmal am Markt gescheitert ist und MS nun, tatsächlich vorhersehbar, die Aktivitäten im Hardware-Markt ausgeweitet hat und sich bemüht, zumindest im Mobile-Markt, das Apple-Modell umfassender zu adaptieren.
    Überlege Dir einmal, wie wahrscheinlich es ist, dass sich bei dieser Gesamtsituation jemand bereit erklärt Beträge mit 9 Nullen zu investieren.
    Würdest Du?


    Beste Grüße,


    logic

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die der Leute, die die Welt nie angeschaut haben.

    Alexander v. Humboldt

  • Cui bono?


    Ich finde es nett, wie die Chancen schon wieder ins Unmögliche verzerrt werden.
    Niemand hat behauptet, dass es keine Arbeit wäre und nichts kostet!
    Es hängt sehr wohl alles zusammen, Phones, Fernseher, Tablets, Watches ein zusätzlicher Open-Source Pfad und der PC (sie haben zum Teil mittlerweile sogar dieselbe Bildschirm-Auflösung) - das ist eine weitere Chance für webOS die bis dato niemand nutzt.


    Ist mir auch egal - ich werde es nicht argumentieren - ich arbeite weder bei LG, noch bei HP oder sonstwo sondern bin nur webOS Fan und bekomme keine Kohle für solche Spinnereien die durchaus Kohle bringen können.


    Die Chancen sind da - unbestritten, jeder der webOS verwendet/-e weiß, dass es immer noch frisch wirkt und nur ein Update braucht (siehe dazu passend http://pocketnow.com/2013/08/26/using-webos-today den Schneeweisschen hier postete Es wird immer ruhiger ).
    Man kann immer problemorientiert oder lösungsorientiert denken.


    BB oder MS würden sich sicher über solche Anregungen freuen um Gefahren erkennen zu können.
    Viele dieser Themen sind freilich auch Chancen für andere BS.


    Unbestritten ist für mich auch, dass Entwickler rasch auf einen Zug aufspringen, wenn es Geräte gibt - das haben die neuen mob-OSes auch wieder mal bewiesen.
    Mir ist die Diskussion in diesem Thread auf diesem Niveau egal - schauen wir was sie machen und ob sie was machen.
    Enttäuscht wurden wir schon oft genug.

  • Als einer der großen Fachmänner in diesen Dingen muss ich anmerken, dass der Schritt von MS in den Hardwaremarkt (falls dem mit Nokia so ist) letztlich Herrn Apotheker auch im Nachhinein beschämen müsste. Denn der Drogist wollte komplett die Desktop-Sparte ausmerzen. Sogar Steve Jobs hat immer (siehe Biographie) sein Credo verteidigt, Hard- und Software aus einer Hand. Und was macht APO? Er verschrottet ein perfekt ausgedachtes System aus Tablet, Smartphone und Gadget-Phone (Veer) und lässt die Software (OS) in den Fluss einleiten. Und jetzt kommt der Software-Riese MS und sattelt sein Pferd für Hardwaremärkte.


    Man kann nur hoffen, dass der Theker grinsend irgendwo auf Hawaii an seinem 40 Dollar Cocktail nippt und die Dummheit der IT-Branche feiert. HP, was für ein Nietenkonzern. Ich erlebe gerade hautnah, wie ein großer schweizerischer Konzern ebenfalls an die Wand gefahren wird, weil die Manager unfähig sind, und das Kleinvolk nicht wagt, gegen diese anzustinken. Firmen müssen m.E. komplett neu strukturiert werden. Ein Fiasko wie mit HP und Leo I. dürfte Warnung genug sein.


    Slubber

  • Als einer der großen Fachmänner in diesen Dingen muss ich anmerken, ...


    Also ich wusste ja, dass man im Internet ein Formular ausfüllen kann, das einen automatisch zum Priester weiht. Aber dass man sich selber auch zum Fachmann erklären kann ist mir neu.
    Oder ist man das automatisch, wenn man ein paar PDAs und Smartphones besessen hat und Steve Jobs Biographie gelesen hat?
    :lacht: :oh-je:



    ... Ein Fiasko wie mit HP und Leo I. dürfte Warnung genug sein.


    Slubber


    Ach Slubber. Du verwechselst schon wieder den kleinen Teil der Firmenrealität, den Du mitkriegst mit der großen Realität, die keiner so wirklich mitkriegt.
    Jedem Firmendesaster stehen -zig positive Firmengeschichten gegenüber. Nur weils HP vermasselt hat heißt das nicht, dass die ganze Welt sich ändern muss.


    Bleib mal ein bisserl am Boden.
    :oh-je:

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

  • „... Ein Fiasko wie mit HP und Leo I. dürfte Warnung genug sein.”


    Setzt voraus davon Kenntnis zu haben und zu begreifen was da passiert ist, schon bevor Apotheker zu HP gekommen ist.


    Aus meinen bisherigen Erfahrungen wird es leider vor allem am Begreifen scheitern „ich bin doch besser Sager” gibt es genug.


    Genauso, wie jene, die sich bei dem Satz "Gestern standen wir noch vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter" besser fühlen.
    webOS ist demnach auch einen Schritt weiter...


    Klingt komisch, ist aber so, der Sinn liegt viel tiefer....