Kommentare zu webOS Pressemeldungen

  • nö, das kam mit dem Abkündigen der webOS-Hardware, alles danach war nur eine Farce.


    Ja, mit dem Ende der webOS-Geräte von Palm/HP ist zumindest für mich das Thema zu Ende.


    Als langjähriger PalmOS-Nutzer war ich zwar zuerst vom webOS nicht so begeistert ("noch so ein Cloud-Betriebssystem"), habe mir dann aber Mitte 2010 doch einen (gebrauchten) Pre zugelegt. Auch wenn der aus meiner Sicht nicht das "Oberhammermegagerät" war/ist, hätte ich mich doch aus "Markentreue" damit anfreunden können, längerfristig bei der webOS-Plattform zu bleiben. Und so habe ich im August schon darauf gewartet, nun endlich zu erfahren, wann denn der Pre 3 in D erhältlich ist und wo und zu welchem Preis...und dann kam urplötzlich Leos Sinneswandel.


    Meine (sowieso eher beschränkte) Hoffnung auf eine gute Zukunft (oder überhaupt eine Zukunft) des webOS ist seitem komplett verschwunden. Und ich habe mittlerweile auch die Konsequenzen gezogen und hab mir ein Android-Gerät geholt. Auch wenn der Pre warscheinlich noch ein weiteres Jahr halten würde: ich möchte einfach kein "totes Pferd" reiten.


    Damit ziehe ich persönlich dann einen endgültigen Schlussstrich unter meine PalmOS/webOS-Zeiten. Irgendwie schade, aber ich werde darüber hinwegkommen ;)


    Gruß,
    Thomas

  • Die Lügerei geht weiter. Wie hiess es noch vor einigen Wochen: "Wir glauben an WebOS / Es hat enormes Potential / Wir stampfen nicht die Hardware wegen des OS ein, sondern weil es sich nicht lohnt, Hardware zu bauen / blablabla"

    Statt den Kommentar bei Teltarif zu lesen, empfiehlt es sich, den Originaltext zu lesen. Der stimmt mit dem, was HP bisher gesagt hat, durchaus überein. Nämlich dass die PSG ggf. abgespalten werden und in ein eigenes Unternehmen überführt (oder verkauft) werden soll. Welches dann natürlich weiter Hardware produziert. Unter welchem Namen auch immer.

  • Ich bin der erste, der sich freut, wenn HP tatsächlich weiterhin in WebOS investiert. Dennoch erschliesst sich mir die geschäftliche Strategie nicht ganz, dass es plötzlich denkbar ist, doch Tablets zu bauen (und dann noch mit einem "fremden" OS, wo man doch ein gutes, eigenes, in der Hand hätte...).


    Gepi

  • Und ich habe mittlerweile auch die Konsequenzen gezogen und hab mir ein Android-Gerät geholt. Auch wenn der Pre warscheinlich noch ein weiteres Jahr halten würde: ich möchte einfach kein "totes Pferd" reiten.

    verstehe ich nicht, was hat die Ankündigung von HP mit Deinem Pre zu tun? Funktionierte er danach nicht mehr?


    Mir ist erstmal herzlich egal wie HP weiter macht, meine jetzigen webOS Geräte tun was sie sollen und wenn sie kaputt gehen kann ich immer noch nach Alternativen suchen. Bis dahin ist eine davon ja vielleicht zumindest halbwegs brauchbar geworden, nur z.Z. kann aus meiner Sicht da keine Rede von sein.

  • Muss in dieselbe Kerbe wie thg hauen.


    Ich kaufe das für mich im Moment am Besten geeignete Gerät, wer kann mir sagen was in 2 oder 3 Jahren ist. Habe mir jetzt den Pre 3 zugelegt. Wo gibt es ein günstigers Unlocked Smartphone, ohne das dazu ein überteuerter Tarif genommen werden muss.


    Und wenn ein Gerät noch funktioniert, wo bitte ist da der Grund sich da ein neues Gerät zu holen. Oder wurde auch der alte funktionierende Kühlschrank weggeworfen nur weil der alte Hersteller die Geräte nicht mehr selber herstellt?

  • Leute, das ist doch die ewig gleiche Diskussion.. wenn einem das Gerät mit einem fantastischen Betriebssystem so wie es jetzt ist reicht, dann gibt es nicht besseres als ein top Pre 3 für die nächsten 2 Jahre zu kaufen. Anderen, wie mir, fehlen zu viele wichtige Apps und auch Funktionen die niemals auf die Plattform kommen werden. Natürlich ändert sich die Funktion des Gerätes nicht mit HPs Ankündigung, aber einige hatten wohl immer noch die Hoffnung dass Dinge die ihnen fehlen noch erscheinen werden. Das ist jetzt noch unwahrscheinlicher als vorher, daher also noch weniger Interesse (bzw. noch mehr Enttäuschung) als vorher. Ganz einfach ;)

  • Es stört halt nur etwas, dass wir davon ausgehen können, dass es die letzten 2 Jahre mit WebOS sind (oder sein könnten, je nach Laune). Mich stimmt es traurig zu wissen, dass das Ende zeitlich sehr genau datiert ist. Früher hatten wir ja immer Hoffnung; Palm schafft das, HP schafft das ... und jetzt?


    Ja, ich bin zufrieden mit meinen (letzten) WebOS Geräten, werde auch noch Spaß dran haben, aber ein bissl Wehmut ist schon dabei. Vor allem wenn man sich anschaut welche Alternativen auf uns zukommen *würg*

  • Ich bin der erste, der sich freut, wenn HP tatsächlich weiterhin in WebOS investiert. Dennoch erschliesst sich mir die geschäftliche Strategie nicht ganz, dass es plötzlich denkbar ist, doch Tablets zu bauen (und dann noch mit einem "fremden" OS, wo man doch ein gutes, eigenes, in der Hand hätte...).


    Gepi

    Noch einmal: Wieso plötzlich denkbar? HP hat die ganze Zeit vorher nichts anderes gesagt als jetzt auch. Manchmal hilft es, die Originalquellen zu lesen und nicht nur die Googleübersetzungen irgendwelcher "Blogs" oder sonstiger "Newswebsites".

  • Ich kann Bubu verstehen. Mein Pre+ ist jetzt anderthalb Jahre alt. Auch ich habe sehnsüchtig auf den Pre3 gewartet und wollte auch das TouchPad (mit 3G) kaufen. Leider bin ich am 18.8. in den Urlaub geflogen. Und nach 3 Wochen Urlaub: Kein Pre3, kein TouchPad. Und die Möglichkeit sich zu den Firesale-Preisen einzudecken, um die nächsten 2 Jahre abwarten zu können, ist auch perdü.
    Somit stellt sich mir erstmals die Frage: Zu was wechsel ich. :weint:

  • Und nach 3 Wochen Urlaub: Kein Pre3, kein TouchPad. Und die Möglichkeit sich zu den Firesale-Preisen einzudecken, um die nächsten 2 Jahre abwarten zu können, ist auch perdü.
    Somit stellt sich mir erstmals die Frage: Zu was wechsel ich.


    Vor dem Urlaub hätteste noch 500 Euro für TouchPad und 400 für nen Pre3 bezahlt, jetzt sind Dir 200 für nen Pre3 auf ebay zu viel?


    Na was immer, ich bin froh das ich nen TouchPad und nen Pre 3 habe und hatte auch das Glück von HP eine Teilerstattung zu bekommen.

  • Gast: (Sarkasmus-Modus on) Du bist wahrscheinlich der einzige, der Englisch kann und Orginaltexte liest. (Sarkasmus-Modus off)


    Fakt bleibt, dass HP's Unternehmens-Philosophie arg im Schlingern zu sein scheint.




    • Februar 2011: Vorstellung des Veers, Pre3 und des Touchpads. Grosse Euphorie bei HP. Ein neues "Flagship-Phone", ein Mini-WebOS-Smartphone und ein Tablet, das Apple das Fürchten lehren wird. Es wird sogar Touchstones geben, die je nach Standort unterschiedliche Exibition-Anwendungen zeigen können. Der einhellige Ton im HP-Management: "Wir glauben an WebOS. Es hat gewaltiges Potential. Wir invstieren weiter in die Plattform (wofür ja die drei neuen Geräte, die wir Euch hier begeistert vorstellen, Zeuge sind"). Die ganze Ankündigung erfolgt unter dem Stichwort "Think beyond" ( Gast: das ist Englisch und heisst "Denk darüber hinaus") - angesichts der nachfolgenden Ankündigungen von HP direkt ein Hohn sondergleichen. "Think beyond" - ich würde gerne das Rad der Zeit auf Februar zurückdrehen und diesen Rat Leo Apotheker anlässlich der Präsentation der neuen WebOS-Geräte geben. "Leo: Think beyond..."
    • März 2011: Berichte über eine mögliche Trennung vom PC-Geschäft werden von HP als verantwortungslos zurückgewiesen.
    • März 2011: Apotheker sagt gegenüber Business-Week, dass ab Ende Jahr jeder PC mit WebOS als zweitem Betriebssystem neben Windows auf den Markt kommen wird --> http://www.precentral.net/apot…-sold-2012#comment_397122
    • Das Touchpad kommt auf den Markt, allerdings zu total überhöhten Preisen
    • Vom Pre3 hört und sieht man lange Zeit gar nichts
    • August (6 Monate nach der Vorstellung der neuen Geräte / 46 Tage nach der Markteinführung des Touchpads) kündigt HP Knall auf Fall an, "...sämtliche Aktivitäten im Smartphone- und Tablet-Markt einstellen" (O-Ton aus dem Zürcher Tagesanzeiger", einer der renomiertesten Tageszeitungen der Schweiz) --> guckst Du hier http://www.tagesanzeiger.ch/di…rGeschaeft/story/22394130 ( Gast: Der Artikel ist übrigens auf Deutsch geschrieben und deshalb auch verständlich für Leute, die sonst Google-Übersetzer brauchen).
    • Grosse Konsternation auf diese Ankündigung selbst innerhalb HP's. Gleich in mehreren Artikeln wird laut, dass wohl selbst die betroffenen Verantwortlichen bei HP völlig aus den Wolken fallen und nichts wussten.
    • September (rund 3 Wochen nach der Ankündigung, die PC-Sparte auszugliedern resp. zu verkaufen) nun plötzlich die Meldung (Info durch Bradley): "A standalone PC company would be free to make tablets" ( Gast: Du kannst ja Englisch - da muss ich das nicht übersetzen. Sonst versuch's mit dem Google-Übersetzer)

    Also: Wenn man dieses Hin und her als sinnvolle, zielgerichtete Unternehmensstrategie bezeichnen kann, dann weiss ich auch nicht. Das Wort "Plötzlich" scheint mir hier schon angebracht zu sein. Was Bradley hier kommuniziert, ist m.E. reine Schadensbegrenzung. Man versucht, Apotheker's Schnellschuss zu korrigieren, ohne ihn selber allzu schlecht aussehen zu lassen. Ob das Vertrauen der Anleger (und der Kunden) damit zurückgewonnen werden kann, ist fraglich. Die Aktie stürzte nach der Ankündigung Apothekers, sich aus dem Hardware-Business zurückzuziehen, schlagartig 20% nach unten, und soweit ich weiss, hat sie sich noch nicht erholt. So zerstört man Shareholder-Value. Selbst angesehene Analysten verstehen nicht, wie man so kommunizeren kann, wie Apotheker das getan hat (siehe hier http://business.chip.de/news/H…o-Apotheker_51068035.html)


    Im ganzen drin für mich wenig verständlich (aber vielleicht bin ich auch einfach zu blöd, bedeppt, beschränkt, weil ich ja auch kein Englisch kann und auf Googelübersetzer angewiesen bin), dass 1. im Februar WebOS noch derart hochgepusht wurde, 2. bei der Meldung des Rückzugs aus der PC-Branche immer noch expressis-verbis an WebOS als "innovativer Plattform" festgehalten wurde und nun 3. die "neue PC-Unit" Tablets mit Android und Win-Systemen bauen soll.


    So far (das war jetzt übrigens Englisch)


    Gepi

  • August (6 Monate nach der Vorstellung der neuen Geräte / 46 Tage nach der Markteinführung des Touchpads) kündigt HP Knall auf Fall an, "...sämtliche Aktivitäten im Smartphone- und Tablet-Markt einstellen" (O-Ton aus dem Zürcher Tagesanzeiger", einer der renomiertesten Tageszeitungen der Schweiz) --> guckst Du hier http://www.tagesanzeiger.ch/digital/comp?/story/22394130 ( Gast: Der Artikel ist übrigens auf Deutsch geschrieben und deshalb auch verständlich für Leute, die sonst Google-Übersetzer brauchen).


    Und genau das war eben falsch - Lies einfach mal die passenden Quellen. Und den Quartalsbericht (HP Q3 2011 earnings call; 18.08.2011), den Apotheker & Co. zu der Zeit abgegeben haben. Da haben sie von vornherein von der Ausgliederung oder Ausgründung der PSG gesprochen - und nichts anderes hat Bradley nun auch wieder gesagt. Vielleicht sollte der "Zürcher Tagesanzeiger" nicht mit dem Google-Übersetzer arbeiten.


    Gepi: Btw: Es ging nicht um die Sprachkenntnisse einzelner User hier im Forum, sondern um hirnlos wiederkäuende Blogs- und Newswebsites - wie ich geschrieben hatte. Von daher verstehe ich Deine Aufregung nicht. Keep cool!

  • Vor dem Urlaub hätteste noch 500 Euro für TouchPad und 400 für nen Pre3 bezahlt, jetzt sind Dir 200 für nen Pre3 auf ebay zu viel?


    Wenn Du meinen Beitrag nochmal liest, wirst Du feststellen, dass ich auf einen TouchPad mit 3G gewartet habe. Bei Markteinführung hätte ich diesen und den Pre3 sofort gekauft. Den Pre3 erst dann, weil ich der Überzeugung war, dass bis dahin auch der Pre3 mit mind. 16GB auf dem Markt erschienen wäre. Nach der Mitteilung über den Rückzug von HP, hätte ich mich selbst überzeugt, das TouchPad und den Pre3 zum Firesale preis zu kaufen, um in den nächsten beiden Jahren das Geschehen weiterhin gelassen beobachten zu können ;)
    Und zum Thema ebay: "Isch habe kein ebay" Nach meinem Urlaub habe zum ersten Mal dort reingeschaut. Zu diesem Zeitpunkt gab es 3 Pre3-Angebote zum Preis von 399 €. Scheint ja jetzt weniger zu sein.
    Ca. 250 € ausgeben aber Abstriche bei meinem Ansprüchen (kein 3G beim TP, nur 8 GB beim Pre3 [mein Pre+ hat von 16 GB noch 8 GB frei]) => Ja
    Aber ca. 500 € => wie gesagt: Zum ersten Mal nach 15 Jahren frage ich mich, ob und zu Wem wechsel ich?

  • Gepi:thumbup:


    Das ganze gipfelte heute in dem


    http://economictimes.indiatime…s/articleshow/9993434.cms

    Quote

    Helped by aggressive pricing and hype around the TouchPad, HP could achieve and maintain 10 per cent share of the global market for media tablets, the research group said.


    Canalys said a 10 per cent market share of tablets could double or triple the PC unit's estimated value of between $8 billion and $10 billion.


    Zudem liegen viele positive Informationen vor - ich hatte das in OT Sammelthread schon beschrieben.


    Es würde mich nicht wundern, wenn HP bald neue Geräte herzeigt und mitteilt "Fortsetzung aufgrund einzigartigem Hype!"


    Weshalb?
    Sie verkaufen Stückzahlen - raue Mengen, niemand schert sich darum, weil sie ja nicht weiter machen.
    Keine Klagen und die Schlagzeilen wären als Werbung unbezahlbar.
    Blos ein bisschen lange dauert es schon mittlerweile - möglich zu lange für den Apotheker....

  • Wenn HP tatsächlich wieder auf den Zug aufspringen sollte, springe ich kopfüber vom 5 Meter Brett.


    Die Ruhephase der letzten Woche scheint mir hinter den Kulissen auf Kämpfe hinzuweisen. Wenn HP mit WebOS nichts mehr vor hätte, dann würden sie doch wenistens die Lizenzen billig unters Volk bringen. Sonst sitzen sie auf Plastikeiern. Die kann man nicht essen.


    Ich glaube deshalb, dass in spätestens 2 Wochen jemand den Finger heben wird und das OS abkauft oder Lizenzen kauft. Das sagt mir mein linker großer Zeh. Ha!


    Und ich werde nicht springen müssen.


    Slubber

  • Mich schon. Da würde mindestens einer sein Gesicht (und vielleicht auch seinen Stuhl) verlieren.


    Möglich das das kommt.


    Leider ist auch für normale Menschen viel schlimmeres möglich - HP Logik Think beyond....


    Weshalb (Blick in die Glaskugel)?
    Die PC-Gruppe wird ja ausgegliedert und lizensiert danach ganz normal webOS für ihre Tablets.
    Das wird HP einfallen, nachdem sie bereits 1 Jahr an der Anpassung einer Androidoberfläche entwickelt haben. "Wir haben doch schon webOS - das läuft, ja noch besser es gehört sogar uns und HTC hat es ja auch lizensiert" :lacht:

  • auf Leo rumhacken macht keinen Sinn. Er hat doch damals den Pre selbst in der Hand gehalten und seine Funktionen demonstriert.


    Der Wechsel zu Android deutet darauf hin, dass Apotheker und DeWitt erkannt haben, dass die Palm-Business-Unit einfach nicht mit den Produktzyklen der Konkurrenz schritthalten kann. Kein Handy-Produzent kann es sich leisten, mit fertiger Hardware ein halbes Jahr auf die Software zu warten. Leo hatte die schwierige Aufgabe, den Mitarbeitern zu kommunizieren, dass sie trotz vieler Überstunden nicht konkurrenzfähig waren. Also holte er gleich den Holzhammer raus, um lange interne Kämpfe zu verhindern, die dem Aktienkurs und dem Image auch nur geschadet hätten, ohne etwas am Ergebnis zu ändern.


    Die Zukunft von WebOS hängt IMHO davon ab, ob aus der ursprünglichen Kreativbude aus Designern und Web-Programmierern ein richtiges Software-Engineering auf die Beine gestellt werden kann, dass schnelle Entwicklungszyklen ermöglicht. Vermutlich hatte man das völlig unterschätzt, weil die webOS-GUI ja "nur" aus CSS und Javascript und Markup-sprachen bestehen sollte.


    Gruß

  • Ob Leo tatsächlich je an einen Erfolg von WebOS geglaubt und erst "nach und nach" erkannt hat, dass es nicht funktioniert, wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Steven J. Vaughan-Nichols hat es im untenstehende Artikel aus Zdnet m.E. auf den Punkt gebracht: "What I think happened is that Apotheker never seriously considered supporting webOS or HP’s PC business. He was just letting the PC division and the former Palm group go through the motions while he was setting up his long term strategic vision: Recreating his own version of SAP to complete with IBM.


    http://www.zdnet.com/blog/btl/…ed-webos-to-succeed/55543


    wiwa: Ich gebe Dir jedoch dahingehend recht, dass alles "Leo-Gebashe" am aktuellen Desaster nichts ändern wird. Bitte seid trotzdem barmherzig mit mir: Irgendwo MUSS ich meinen Frust doch loswerden. Bei meinen Kollegen mit ihren Eier-Phönen schweige ich still (ich will ja den Apple-Jüngern nicht auch noch die Schlagsahne auf ihren Apfelkuchen liefern), und die Android-Kollegen würden wahrscheinlich auch nur milde lächeln. Wenn ich also selbst HIER nicht meckern und meinem Ärger Luft machen darf - wo dann?




    Ein verzweifelt um Verständnis bittender Gepi, der sein Elend gerade mit einer grossen Tasse Kaffee ersäuft. ^^