HP WebOS Sonderveranstaltung am 09.02.2011

  • Auch wenn es nur ein wages vages Gerücht ist: http://www.9to5mac.com/48264/a…he-ipad-2-on-february-9th
    Das wäre schon ziemlich fies.. wer würde wohl mehr Aufmerksamkeit bekommen? :pfeift: Aber warten wir ab ob es stimmt.

    Wieder Futter für die Freizeit Verschwörungstheoretiker unter den Smartphonern :oh-ja:


    Wenn denn der Termin tatsächlich stehen würde, was ich nicht glaube da ich das als etwas zu kurzfristig empfinde, wäre das aus unserer Sicht zwar "fies" (was irgendwie implizieren würde "wir" hätten "Angst" davor...) doch andererseits zeigt das evt. auch den Respekt von Apfel vor HP als ernstzunehmenden, zukünftigen Konkurenten in der Phone und Tabletschine.

    • Official Post

    Ich mach mir da auch nicht sonderlich viele Gedanken drüber. Was einem beim nächsten iPad erwarten wird, ist ja ungefähr klar, oder? Ist halt eine ständige Weiterentwicklung des bestehenden. In meinen Augen ist das was anderes, als die Vorstellung von Neugeräten. Und außerdem wäre es auch nicht so schlecht, in der Presse würden sicherlich oft vergleichend die Tablets von HP erwähnt werden, einfach weil sie am selben oder fast den selben Tag vorgestellt wurden. aber das ist natürlich nur eine Vermutung...

  • Wiso ist die Hardware nicht der Brüller ?? Bei den Qualcomm Prozessor (Qualcomm MSM8660 at 1.2GHz) handelt es sich wohl um einen 1,2Ghz Dual-Core Prozessor (siehe Precentral), würde mal sagen das das ganze doch schon recht ordentlich klingt. Auch der Grafikprozesser (Adreno 220 GPU) ist aktuell, er soll wohl das neue Flagschiff von Qualcomm sein der sogar mit Spielkonsolen mithalten sollen und extra für größere Displays konzipiert worden sei (Link:http://developer.qualcomm.com/dev/gpu/processors2). Accelerometer, eCompass, Gyro und Mikro als ergänzung passen auch sehr gut.
    Also warum wird hier wieder gelabert das die Hardware veraltet ist ????

    Quote

    "Wenn alles unter Kontrolle scheint, fährt man nicht schnell genug"
    Mario Andretti, Rennfahrer

  • Verglichen mit dem Ipad erscheint die Hardware ok, aber wenn man die schon durchgesickerten Features des A5-Prozessors betrachtet oder dem OMAP 4 des BlackBerry PlayBook, die wahrscheinlich vor dem Topza auf den Markt kommen. Vorallem die geringe Auflösung scheint etwas nieder.

  • Über die Hardware mache ich mir keine Sorgen. Zumindest kann ich nichts entdecken was mir fehlen würde. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass 2011 Geräte mit doppelter oder full HD Auflösung auf dem Markt kommen .. OK, vielleicht so eine Art "I'm richPhone" für unendlich viele Euros ;)


    Kamera? Mein Gott für ein bissl Bildtelefonie reicht das schon und mit meinen 10'' Pad will ich ehrlich gesagt gar keine Verrenkungen zum Fotografieren machen.


    Speicher? Wenn es wirklich einen USB Host gibt und zusätzlich noch mal 10 GB in der Cloud kann das insgesamt sehr viel Speicher werden.


    Alles Andere scheint doch angemessen zu sein.

  • Die Rechenintensiven Programme werden wohl 3D-Spiele bleiben und die benötigen eher einen guten Grafikchip. Der verbaute Qualcommchip wird da wohl für die nächste Zeit vollkommen ausreichend sein, bosonders weil aktuelle Spiele auf sogenannte Multiplattformen programmiert werden. Was nutzt also der beste Grafikchip wenn Spiele heute nicht mehr für einzelne Plattformen optimal umgesetzt werden.
    Ein 1,2Ghz Dualcore Prozessor für sonstige Programme dürfte auch vollkommen ausreichen, wenn nicht sogar schon fast überdimensioniert für ein Tablet sein. Ich finde die Hardware ist ein guter kompromiss zwischen Akkulaufzeit und Leistung.

    Quote

    "Wenn alles unter Kontrolle scheint, fährt man nicht schnell genug"
    Mario Andretti, Rennfahrer

  • Ich habe von WebOS ehrlich gesagt erwartet z.B. einen Beamer anschließen zu können um eine Präsentation zu hallten, USB etc... also eine viel größere Bandbreite an Schnittstellen. (Business und so... :( )

  • Wie gesagt wird nicht der Prozessor das Problem sein, sondern der Rest (Schnittstellen, Auflösung, ...)
    Dafür ist halt Touchstone ein schönes Killer-Zubehor, wenn er dass hält, was man von ihm erwartet

  • Die Auflösung ist ausreichend, selbst wenn Apple die Auflösung beim iPad 2 in die Höhe schraubt, unbedingt notwendig ist das nicht. Der Nachteil einer hohen Auflösung ist, dass eine deutlich stärkere Grafikeinheit nötig ist und die Akkulaufzeit darunter leidet. Dann sollen sie lieber bei XGA bleiben und uns dafür eine hoffentlich atemberaubende Laufzeit spendieren (ich hoffe immer noch darauf, da das Tablet bei mir als Fernbedienung für mein noch nicht vorhandenes Mediacenter dienen soll).

  • Wie schon gesagt, das Dokument ist ein paar Monate alt. Wer ähnliches vergleichen möchte, kann ja mal nach ähnlich alten Dokumenten zum Nokia N9 googeln, da war noch nicht mal die Rede von einer
    Kooperation mit Intel. Mir fehlt ein HDMI Ausgang. Man soll das zwar über den Touchstone machen können, aber den will ich nicht unbedingt zum Kumpel mitschleppen.
    Ansonsten sieht das doch alles schon ganz gut aus, ich bin gespannt auf den 9.2. Hoffentlich lassen die uns nicht lange warten, und bringen das Pad zu nem vernünftigen Preis (<600€)

  • Die Rechenintensiven Programme werden wohl 3D-Spiele bleiben und die benötigen eher einen guten Grafikchip. Der verbaute Qualcommchip wird da wohl für die nächste Zeit vollkommen ausreichend sein, bosonders weil aktuelle Spiele auf sogenannte Multiplattformen programmiert werden. Was nutzt also der beste Grafikchip wenn Spiele heute nicht mehr für einzelne Plattformen optimal umgesetzt werden.
    Ein 1,2Ghz Dualcore Prozessor für sonstige Programme dürfte auch vollkommen ausreichen, wenn nicht sogar schon fast überdimensioniert für ein Tablet sein. Ich finde die Hardware ist ein guter kompromiss zwischen Akkulaufzeit und Leistung.


    Zumal mir ehrlich gesagt viel lieber wäre, wenn HP stärker den Geschäfts- und Produktivbereich im Blick hätte, als den Spielebereich. Ich hätte gern endlich ein Tablet, welches als sinnvolles Zweit- und vor allem Lese/Bearbeitungsgerät für Office-Dokumente genutzt werden kann. Dazu bräuchte man idealerweise Zugriff auf ein Firmennetzwerk, eine brauchbare Sharepoint-Einbindung, gute Darstellung von Office-Dokumenten, idealerweise einen guten OneNote-Client und neben der guten Fingerbedienung fürs Lesen und schnelle Navigieren auch eine Stiftbedienung insbesondere für Notizen - von einer sicheren, schnellen und einfach integrierten Verschlüsselung sowie Client-Anbindung für Client-Wartungstools mal ganz zu schweigen (und wenn ich dann an die grausam-schmerzende Verwaisung der klassischen PIM-Anwendungen denke... *seufz*).


    Ich könnte aus dem Stehgreif noch einen Haufen weiterer Punkte runterrattern, die im Büroalltag von Vorteil wären - sowohl für die administrierende/supportende IT, als auch für den Anwender selber.


    Ehrlich gesagt geht mir der krasse Trend, der leider insbesondere durch das ja nicht schlechte iPhone losgetreten wurde, alles auf den "Consumer" auszurichten, aber wesentliche Funktionen für einen besseren Büroalltag relativ stiefmütterlich zu behandeln ZIEMLICH auf den Keks.


    Ja klar - ich will mit den Geräten auch Spass haben - aber ich (und andere) wollen mit den Geräten eben auch arbeiten. Und wer zum Geier hat das Mantra aufgestellt, daß für den Consumer alles schick und simpel sein soll, im Büro aber alles hässlich und kompliziert sein darf?


    Von daher... bitte keine "shocking" Hardware, sondern endlich mal wieder ein System, welches sich insbesondere auch für den Produktiveinsatz nutzen lässt... und sich hier deutlich weiterentwickelt. Bitte HP - nehmt das WebOS und macht daraus nicht nur eine mobile Spassplattform... sondern eine Produktiv-Plattform.
    Und gerade die Details, die zum Systemverhalten bei Touchstone-Verbindung genannt wurden, wirken ziemlich gut. Ich wünsche mir seit Anbeginn weitreichende Möglichkeiten, dem System mitzuteilen, wie es beim Liegen auf dem Touchstone reagieren soll... das alles liest sich schonmal sehr interessant und eindeutig in die richtige Richtung gehend...


    So - nun aber genug gewinselt ;)


    Gruß
    Booth

    Psion 3c -> Psion 5 -> Psion 5mx pro -> m505 -> T3 + iPaq 2210 -> Hagenuk S200 -> Treo 650 -> iPaq 514 -> Samsung i600 -> iPaq 914c -> Vivaz Pro -> Pixi Plus -> Pre 3 -> Xperia Pro + Ray

  • @Boot: dein "Gewinsel" spricht im Prinzip auch mir aus der Seele. Das von Dir beschriebene "Lektorentablett" wünsche ich mir auch manchmal. Damit steht es aber gar nicht so schlecht:

    Bitte HP - nehmt das WebOS und macht daraus nicht nur eine mobile Spassplattform... sondern eine Produktiv-Plattform.

    Es wird wohl Win7-Tabletts von HP geben. Damit haben wir alle Softwareoptionen. Nur das Schreiben via Stift wird am kapazitiven Touchscreen scheitern.


    Ehrlich gesagt geht mir der krasse Trend, der leider insbesondere durch das ja nicht schlechte iPhone losgetreten wurde, alles auf den "Consumer" auszurichten, aber wesentliche Funktionen für einen besseren Büroalltag relativ stiefmütterlich zu behandeln ZIEMLICH auf den Keks.

    Zwei Aspekte hierzu:


    1. Die Produktpolitik der Hersteller unterscheidet m.E. zwischen den Gerätetypen zum Lesen (-> Informationen "konsumieren") einerseits und den Geräten zum erstellen von Informationen andererseits. Die kleinen und mittelgroßen Tabletts fallen in erstere Kategerie, deshalb können wir in naher Zukunft m.E. nur mit stiefmütterlichen Bearbeitungstools in dieser Geräteklasse rechnen. Diese momentane Aufteilung der Geräteklassen ist stark durch die Nachfrage aus der Medienindustrie geleitet.


    2. Dem Information Sharing-Aspekt wird in D noch nicht die hohe Business-Bedeutung zugeschrieben wie in den USA. Hierzulande fühlt man sich mit dieser Arbeitsweise noch eher unwohl. Zugespitzt: Nur weil Du es für Deinen traditionellen Büroalltag nicht gebrauchen kannst, heißt es nicht, daß keine produktive Nutzung von Features möglich ist, die Du z. Zt. noch als unproduktiv bezeichnen würdest. Das hängt eher vom jeweilige Business und der Organisationsform ab.


    Wie gesagt wird nicht der Prozessor das Problem sein, sondern der Rest (Schnittstellen, Auflösung, ...)

    Sehe ich auch so. Auf dem Motion Tablett mit 1.2Ghz und 512MB RAM lief Visio leidlich gut - vor fast 10 Jahren.

  • Leider nur einer, der überm Teich wohnt ;(
    Klick

    Es its eagl in wlehcer Reiehnfogle die Bchustebaen in Woeretrn vokrmomen. Es ist nur withcig, dsas der ertse und lettze Bchusatbe an der ricthgien Stlele its. Der Rset knan total falcsh sein und man knan es onhe Porbelme leesn. Das ist,wiel das mneschilche Geihrn nciht jeden Bchustbaen liset sodnern das Wrod als gaznes.