MUGEN Batteries bietet Akkus für Pre 3 an

  • Moin. Kennt ihr denn noch andere Hersteller, bei denen man gute Ersatzakkus fürs Pre 3 bestellen kann? Kann sein, dass ich mich zu blöd anstelle aber ich kann irgendwie nichts passsendes dazu finden... 8o Beste Grüße und ein schönes Wochenende


    Ich wüsste keinen. Der Pre3 war wohl auch nur zu kurz im Handel.

    Besucht die PUG-Hamburg. Lockerer Stammtisch jeden zweiten Mittwoch im Monat. ALLE Smartphone-Systeme (webOS, PalmOS, Android, iOS, Blackberry, WP7, WinMob, Symbian, Maemo, Meego, Openmoko, Bada, u.a.) willkommen. http://www.amile.de/pug

  • Hallo,


    haben Akkus auch eine "MHD"? Sprich, kann ich mir einen kaufen und den erst in einem Jahr nutzen? Ich befürchte, dass es in einem Jahr, wenn man ein neues Akku braucht, keine mehr geben wird.


    Viele Grüße
    Frank

  • haben Akkus auch eine "MHD"? Sprich, kann ich mir einen kaufen und den erst in einem Jahr nutzen?

    die seit langem in Handys und Laptops verwendeten Li-xxxx-Akkus "verbrauchen" sich auch ungenutzt.


    Im Gerät selbst geht das nur erheblich schneller, weil die Akkus dort eine"maximal schlechte" Umgebung vorfinden: warm bis heiß und immer am Laden.


    Deshalb "leben" solche Akkus auch nicht viel länger als 2 - 3 Jahre, unabhängig davon wie oft z.B. ein Laptop auf Batterie gelaufen ist. Ich persönlich kenne in meinem Umfeld keinen Akku, der nach 5 Jahren noch einen nennenswerte Kapazität gehabt hätte bzw. überhaupt noch funktionierte.


    Allerdings sollte das kühle Lagern eines neuen Akkus über 2 Jahre kein Problem darstellen, bei 5 Jahren kann das schon wieder anders aussehen, da fehlt mir aber die Erfahrung.

  • Die Frage dabei ist: Wie hoch ist die Selbstentladung? Dann könnte man sagen, zu welchem Zeitpunkt der Akku auf eine zu niedrige Spannung abfällt und chemischen Schaden nimmt.

    Besucht die PUG-Hamburg. Lockerer Stammtisch jeden zweiten Mittwoch im Monat. ALLE Smartphone-Systeme (webOS, PalmOS, Android, iOS, Blackberry, WP7, WinMob, Symbian, Maemo, Meego, Openmoko, Bada, u.a.) willkommen. http://www.amile.de/pug

  • Hat denn jemand zufälligerweise auch mal den 2800er Akku für den Pre 3 bestellt/getestet und kann was zu den Abmessungen sagen? Schwerer wird er ja sicher sein. Aber wie dick wird der Pre dann mit dem Ersatzdeckel?
    Würde mich ja schon interessieren, obwohl der natürlich schon ziemlich teuer ist.
    Mugen selbst konnte dazu nichts sagen, weil sie den normalen Deckel nicht haben. Man konnte mir aber Auskunft geben, dass die neue Abdeckung aus "solid plastic" sei und der Touchstone damit nicht funktioniert. Da ich keinen TS habe, egal für mich ;)

  • Ist schon klar, dass er dicker sein wird. die Frage ist nur: Wieviel.
    Der nette Mitarbeiter hat sogar Fotos gemacht. Doch die finde ich nicht so aussagekräftig.
    Würde die Fotos gerne hier posten, weiß aber nicht, wie das geht... Geht ja nur über Link und URL

  • Hallo an alle Mugen-Pre3-Nutzer!


    Ich habe mir nun auch einen Mugen gegönnt. Auch meiner kommt aus Hong-Kong.
    Unter der Adresse http://www.mugen-power-batteries.com habe ich Ihn bestellt.


    Dr. Battery zeigt bei Manufacturer Rating interessanterweise 1.556 mAh (!also mehr als die 1.4000 mAh!) und 100 % Health an. Calculate left dementsprechend auch 1.556 mAh.


    So, nun zu meinen Problem:
    Ich habe den neuen Mugen zunächst wie beschrieben 10 Stunden direkt über das Ladekabel (nicht über den Touchstone) geladen.
    Anfangs war ich sehr verblüfft, dass der Akku so lange auf 100% bleibt.


    Dann kam aber schnell die Ernüchterung - der Pre3 schaltete sich bei ca. mit 30% ab!
    Dies lies sich auch mit dem zweiten Ladevorgang reproduzieren.
    :cursing:


    Also hat nach meinem Verständnis etwas mit der erstmaigen Kalibrierung nicht geklappt. Oder?
    Mir ist auch klar dass sich der Akku über die App "Dr. Battery" für den Pre3 leider nicht kalibrieren lässt.


    Hat jemand eine Idee (außer reklamieren) oder sogar eine Lösung? :verwirrt:


    Wie sind denn inzwischen Eure Erfahrungen mit dem Mugen?
    Die sind ja inzwischen auch schon über ein Jahr alt und haben entsprechend viele Ladezyklen hinter sich.

  • Hatte, bzw. habe das gleiche Problem. Nach dem Laden hat meiner sogar über 1800 angezeigt.
    Einfach mit den Jungs per Mail kontakt aufnehmen und das Problem schildern.
    Mein neuer ist schon unterwegs.
    Bert

    Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D


  • Also hat nach meinem Verständnis etwas mit der erstmaigen Kalibrierung nicht geklappt. Oder?
    Mir ist auch klar dass sich der Akku über die App "Dr. Battery" für den Pre3 leider nicht kalibrieren lässt.


    Hat jemand eine Idee (außer reklamieren) oder sogar eine Lösung? :verwirrt:


    Wie sind denn inzwischen Eure Erfahrungen mit dem Mugen?


    Die ersten Ladezyklen haben nichts mit der Kalibrierung des Batteriechips zu tun.
    Ich weiß das ist verwirrend. Die ersten Ladezyklen "kalibrieren" die Chemikalien des Akkus (kenn mich da nicht weiter aus, bin kein Chemiker).
    Die Kalibrierung des Chips im Akku ermittelt den derzeitigen Leistungszustand des Akkus. Wie bekannt, ist leider kein Weg bekannt diesen Vorgang im Chip auszulösen.
    Der Wert in "Manufacturer Rating" und "Health" sind vom Hersteller bei Auslieferung hineinprogrammiert. Der Health-wert reduziert sich mit der Zeit durch eine Berechnung in der die Anzahl von Ladezyklen einfließt.
    Interessant also, das eure Akkus einen (viel) zu hohen "Manufakturen Rating" Wert besitzen.
    Hinweis: Beim Laden zeigt der "Capacity left" Wert in Dr.Battery manchmal zu hohe Werte an. Warum weiß ich nicht, sie stammen ja vom Chip.
    Ich hab meinen seit es den Pre 3 gibt. Mein MFR ist 1460mAh (wie bei den meisten glaub ich) und mein Health ist inzwischen auf 92% gesunken (weiß nicht mehr den ursprünglichen).
    Was ich so gehört habe, sind die Leute bei Mugen sehr Kulant.
    Ich würd den Akku mal für 5 Minuten entfernen und noch mal testen, ob er weiterhin bei 30% ausgeht. Wenn ja würd ich mich an Mugen wenden.

  • Vielen Dank für die hilfreichen Antworten.
    Nachdem der Mugen meinen Pre3 erneut bereits bei 50% ohne Vorwarnung abgeschaltet hat, habe ich mich nun per Mail an Mugen gewandt.
    Bin mal gespannt wie sie reagieren.


    @ bcs-luggi:
    Wie ging denn der Austausch von statten. Musstest Du den defekten Akku zurück nach Hong-Kong schicken?

  • Ja.
    Zuerst wollte er, daß ich den Akku vorabschicke.
    Dann konnte ich Ihn davon überzeugen mir zuerst den neuen zu schicken.
    Bert

    Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D

  • bcs-luggi
    Ich habe von Mugen nun eine Mail mit einer RMA-Nummer erhalten.
    Auch ich soll vorab den defekten Akku zurück nach Hong-Kong senden. Mugen würde die Auslagen für das Porto bezahlen.


    Wie konntest Du denn Mugen überzeugen, dass die zuerst den neuen liefern?
    Wenn ich das richtig sehe kostet die Rücksendung nach Hong-Kong als Päckchen (ohne Sendungsverfolgung und ohne Versicherung) immerhin 14,90 Eur.
    Ein Paket kostet stolze 40 Eur! Und das kanns ja eigentlich nicht im Sinne von Mugen sein!


    Wie hast Du denn Deinen defekten Akku zurück geschickt?


    Vielen Dank für Deine Antworten.


    Gewittrige Grüße aus dem Ländle
    Findra

  • @ findra


    ich hab Ihm einfach in meinem perfekten Englisch :D erklärt, daß ich es so nicht einsehe.
    Er liefert defekte Ware und ich soll dann mehrer Wochen, Päckchen hin und zurück, auf den Austausch
    warten. Daß hat er offensichtlich eingesehen und den neuen losgeschickt.
    Das ich insgesamt schon 10 Stck. für diverse Pre's bei Ihm gekauft habe, hat evtl. bei seiner
    Entscheidungsfindung geholfen.


    Ich hab einfach das Kuvert genommen, in dem der neue angekommen ist.
    Das war so'n A5 gepolstertes.
    Frag mich jetzt bitte nicht nach den Kosten, daß hat eine Mitarbeiterin von mir gemacht.
    Bert

    Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D

  • Servus,


    der neue Mugen ist da, macht aber schon wieder Probleme:


    Samstag Abend ans Ladegerät bis Sonntag früh --> 100%, Health 100% 1556 mAh
    Sonntag leichte Nutzung.
    Montag früh 55% ab in die Arbeit.
    Ein paarmal telefoniert, dann einige Bilder OHNE Blitz.
    Blitz an.
    Während des dritten Bildes mit Blitz, schwupp war der Pre aus.
    Wieder angeschalten --> 45%
    A bisserl telefoniert. --> 43%
    Nach dem letzten Telefonat --> Pre frozen für ca. 20 sek. --> Akku Warnung 0%.
    Ausgeschalten und Ersatzakku rein.
    Abends den Mugen wieder rein und ran ans Ladegerät bis heute früh.


    --> Health 69%, calculated left 1075 mAh


    :boogie: :boogie: :boogie:

    Pilot Pers. -> Pilot Prof.-> P III -> P III C -> M 500-> M 515 -> Tungsten -> Tungsten T3 -> Treo 680 -> Pre(-)2.1.0 und Pre 2 -> Pre 3 und TP und ich hab (fast) alle noch :D