Palm Treo 680 Umstieg auf iPhone

Willkommen!

Wenn du im Nexave-Forum mitmachen möchtest, schreib an community@nexave.de. Wir haben die Registrierungsfunktion in unserem Diskussionsforum nämlich deaktiviert, weil sich praktisch nur noch Spammer und Werbebots registriert haben. Per E-Mail sind wir dir gern behilflich, einen Account anzulegen.
  • 1. Sonderlösung stimmt z.T., existieren schon seit 2003, bei heise, chip etc. beworben und haben dafür aber alle Verknüpfungen zwischen allem, was


    2. Outlook nicht hat und ich MAG den MS-Dreck Outlook nich. ;o) - Außerdem gehen da eben auch keine Verknüpfungen etc.


    iOS Version ist ja in der Mache, also nix Jailbreak nötig.

    ________
    FSK 12: Der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18: Alle Darsteller bekommen das Mädchen.

  • EssentialPim synchronisiert im Moment über Wifi nur mit den Standardkalendern auf Android oder iP. Ich bin jetzt den Weg über CalDAV gegangen mit Owncloud http://owncloud.org/ auf dem heimischen Linux-System. Benötigt Apache und Sqlite oder MySQL. Das läßt sich notfalls auch beim Hoster irgendwo installieren.


    Beim Androiden z.B. müßte dann ein entsprechender CalDAV-Client laufen, der auch verschiedene Kalender ansprechen kann, etwa
    https://play.google.com/store/apps/developer?id=Marten+Gajda
    Sowas sollte es auch für die Apple-Geräte geben. Über Wifi werden dann im Hausnetz (oder über den Hoster) die verschiedenen Kalender gesynct.


    EPIM müßte von Haus aus die Daten aus dem Palm Desktop ziehen können. Beim Import aus der Outlook-pst dauerte das bei 6000 Kalendereinträgen 10 Sekunden. Anschließend pumpte EPIM den Bestand in die eigene Cloud (dauert etwas länger...), lief weitgehend störungsfrei. Der Androide holt sich dann den Bestand wieder aus der Cloud mittels CalDAV u.s.w., das ist die nächste Übung. Der Owncloud-Kalender mit den diversen alten Palm-Terminen bekommt dabei einen eigenen Kalender auf dem Androiden. Von den Android-Kalenderprogrammen kann ich übrigens CalenGoo empfehlen: https://play.google.com/store/…s?id=com.calengoo.android


    Alle Agendus-Verlinkungen sind dann zwar futsch, aber Agendus verknüfte auch nur mit [Nachname, Vorname] oder über Einträge im Notizfeld, das läßt sich über die normale Suchfunktion gut beherrschen.

  • tuxpost: klingt nach sehr viel Einsatz von Zeit und Grips. Wär für mit Grund genug, entweder in der PalmOS Umgebung zu bleiben, oder die spartanischere iOS Version zu nehmen.
    In meinem Fall weine ich zwar DateBk (mit seinen Filter und Zeitkalkulations-Optionen) nach, aber bin mit der fertig-gestrickten iOS-Mac Kombi als beinah "no-brainer" ausreichend zufrieden.

  • Alle Agendus-Verlinkungen sind dann zwar futsch, aber Agendus verknüfte auch nur mit [Nachname, Vorname] oder über Einträge im Notizfeld, das läßt sich über die normale Suchfunktion gut beherrschen.

    Hey... hört sich echt an, als ob Du Dir viel Mühe gemacht hast.


    Wobei a) in der Beschreibung ja auch schon steht, dass er mit Palm-Desktop synchen kann und b) die meiste Deiner beschriebenen Arbeiten ja nur einmal zu machen sind. Danach sollte der Synch ja sowohl im WLAN, als auch in der Cloud (wäre bei mir optimalerweise eben MEIN Rechner) funzen.


    Hast Du EssentialPIM Desktop und die (zumindest Android) Handy-Version benutzt? Die schreiben ja schließlich etwas davon, dass man dort auch sämtliche Verknüpfungen machen kann, weil es wohl Datenbankbasiert funzt... Erfahrungswerte?


    Ich werde mich noch weiter über EssentialPIM erkundingen, aber momentan ist es (weil man eben fast alle Wege offen hat) mein Favorit für einen Umstieg.


    Da ich aber auf jeden Fall die Präsentation von iPhone 5 abwarten werde (und dann nochmal ggf. ne Zeit, damit der Preis sinkt), wird es mit einem Bericht noch etwas dauern. Trotzdem können wir diesen Thread ja zum Erfahrungsaustausch nutzen, wenn jemand zwischenzeitlich welche in der Richtung macht oder etwas über EssentialPIM oder ein anderes Programm hört...


    Danke schon mal bis hierher!


    (Linux hab ich allerdings aus gutem Grund nicht, insofern werd ich wohl eher Win7 Erfahrungen machen. ;o) )

    ________
    FSK 12: Der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18: Alle Darsteller bekommen das Mädchen.

  • Quote

    Wobei a) in der Beschreibung ja auch schon steht, dass er mit Palm-Desktop synchen kann und b) die meiste Deiner beschriebenen Arbeiten ja nur einmal zu machen sind. Danach sollte der Synch ja sowohl im WLAN, als auch in der Cloud (wäre bei mir optimalerweise eben MEIN Rechner) funzen.


    So ähnlich. Die Termine und Adressen vom Palm Desktop einmal einlesen und entweder in einem anderen PIM versenken oder über ics und vcard-Export in die Cloud hochladen. Die Verlinkungen sind dann natürlich weg oder man setzt das alles nochmal nachträglich, was aber eher nervt. Der Entwickler von iCal4OL hat noch eine kostenlose Version für den Palm-Export (nicht getestet) http://ical.gutentag.ch/ namens dba2ics http://ical.gutentag.ch/dba2ics.php

    Quote

    Hast Du EssentialPIM Desktop und die (zumindest Android) Handy-Version benutzt? Die schreiben ja schließlich etwas davon, dass man dort auch sämtliche Verknüpfungen machen kann, weil es wohl Datenbankbasiert funzt... Erfahrungswerte?


    Die Verlinkung in EPIM ist nicht so toll gelöst, wie es sich anhört. Von dem Windows-PIMs ist es aber das Tool, das am ehesten in diverse Richtungen exportieren oder synchronisieren kann.

    Quote

    Ich werde mich noch weiter über EssentialPIM erkundingen, aber momentan ist es (weil man eben fast alle Wege offen hat) mein Favorit für einen Umstieg.


    Beim Sync teste ich gerade CalDAV. Bei owncloud (Apache/PHP/MySQL) in der neuen Version 4 ("stable" ist eher unstable) im Heimnetz gibts die Schwierigkeit der CalDAV-Implementation, das über eine externe Bibliothek gelöst ist. Android und Thunderbird sowie der PIM, der Beim Softmaker Office dabei ist (emClient) haben damit keine Probleme, Essentialpim kriegt nur das initiale Hochladen hin mit allen Datensätzen. Bei der späteren Synchronisation wird gleich abgebrochen und die eigenen Datensätze komplett gelöscht. Laut Serverlog versteht die CalDAV-Implementierung irgendeinen Befehl nicht. Der Entwickler der Android-App meint, jeder CalDAV-Server hätte eine andere Macke und man solle das ausprobieren, was klappt und was nicht. Die Entwickler der Server orientieren sich dabei an Apple, um ihr Teil lauffähig zu machen, aber... Bei Owncloud teste ich noch eine ältere Version, die nach deren Forum zu urteilen nicht ganz so buggy sein soll.

    Quote

    (Linux hab ich allerdings aus gutem Grund nicht, insofern werd ich wohl eher Win7 Erfahrungen machen. ;o) )


    Heise hat einen Artikel zu fruux https://fruux.com/ eine zumindest hierzulande stationierte Cloud (allerdings über Amazon). Unterstützt diverse Clients, CalDAV/CardDAV nativ und ist bei 3 Geräten kostenlos (sond 4 Euro/mtl.)


  • Hi,


    hast du dir schon mal Bento oder Filemaker angeschaut? http://www.filemaker.de/products/filemaker-go/




    Die Lösung über Filemaker ist jetzt nicht gerade billig, aber Apple ist halt mal Premium.


    Bento benutzt das Format von Filemaker. Ich hab aber keine Ahnung, ob auch andere PC-Programme für den täglichen Umgang mit Filemaker-Files geeignet sind. Evtl. kannst du Bento auf dem Fone nutzen und am Rechner was anderes dranflanschen.




    Filemaker ist jetzt nicht soo neu, IMHO 1990, es sollte also genug Lösungen für jedwede DB geben. :)


    http://de.wikipedia.org/wiki/Filemaker




    Gruß


    Stoiniger
    Edit:
    Wenn du auf dem Fone DBs kreieren willst und du sowieso Macs nutzt ist wohl Bento die bessere Wahl. Schau mal obs dir langt: http://www.filemaker.com/bikb

  • Dennoch: je näher ich mir HB ansehe, desto mehr wird mir klar, dass der Entwickler beim Umzug auf IOS dem Konkurrenten DATAVIZ den Todesstoß versetzt hat, indem er alles, was SLTG so toll machte, in HB übernommen hat. So scheint es mir zumindest.




    Slubber


    Ich denke HB ist bei Apple-Usern eher unbekannt. Filemaker hat bei Apple den Stand von MS Access wie beim PC. Der Grund warum es kaum Datenbanken für iOS gibt IST die Konkurenz durch Filemaker. Filemaker gehört zu 100% AAPL ;)
    Da versucht man dann als kleine Entwicklerklitsche besser nicht dagegen anzustinken.


    Stoiniger

  • Also:


    Ich habe nun 2 Tage recht intensiv geschaut und bin immer noch keinen Deut schlauer!


    essentialPIM sieht zwar vom Desktop her ganz schön aus, aber die Verknüpfungen (wie bei Agendus) funktionieren nicht sonderlich gut und es werden auch z.B. keine E-Mails gesynct mit dem iPhone.


    Ich habe mir auch eine Menge anderer CRM oder PIM fürs iPhone angesehen, aber da scheint echt nix vernünftiges dabei, das so wie mein System mit Treo 680 und Agendus für Palm und Desktop funktioniert. Das macht es mir momentan echt schwer auf ein iPhone umzusteigen. Ich will eigentlich, aber solange ich da nicht was passabel funktionierendes hab, würde ich nen Rückschritt machen und den Teuer bezahlen. :o( - Andererseits hätte ich schon gerne die besseren I-Net Anbindungen...


    ALLES DOOF!


    Hat wirklich keiner ne Lösung? Der Kalender vom iPhone ist ja absolut gruselig und ich mag auch nicht mit Oulook syncen aufm PC, weil da ständig Daten verloren gehen (oder Kategorien verschoben, geändert etc. pp) meiner Erfahrung nach.

    ________
    FSK 12: Der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18: Alle Darsteller bekommen das Mädchen.

  • Ich habe immer noch meinen T3 in Betrieb, obwohl ich ein PRE3 da liegen habe (ruht im Moment) und ein Iphone täglich nutze. Das Iphone ist für mich letztlich keine Konkurrenz zu Palm T3. Ich kapier's auch nicht, warum.


    Das Iphone ist einfach eine Internetmaschine. That's it. Das kann mein T3 nicht. Aber alles andere mache ich mit dem. Beim Iphone traue ich mich nicht einmal, Wecktermine einzustellen, weil immer irgendwas nicht hundert Prozent sicher ist. Mag sein, dass ich spinne, aber Iphone ist für mich kein richtiger Fortschritt. Und die paar netten Dinge wie Sprache in Text umwandeln (als Diktat) stehen und fallen mit dem verfügbaren Netz (3G). Wenn das nicht da ist (wie im Ausland) nutzt einem das dann wenig.


    Ich weiß gar nicht, wann Fortschritt mal wieder kommt. In 5 Jahren. In 10 Jahren?


    Da hätte HP doch einfach mal mithalten sollen. Und die 3 Milliarden Apps von Apple können mir gestohlen bleiben. Das ist Schund. Du stirbst, bevor Du jeden Quark gecheckt hast.


    Ich weiß, ich bin out of time. Aber die Stones waren das auch.


    Slubber

  • Dinge wie Sprache in Text umwandeln (als Diktat) stehen und fallen mit dem verfügbaren Netz (3G). Wenn das nicht da ist (wie im Ausland) nutzt einem das dann wenig.


    Amen. So schön das alles sein mag, mit Wolke und so: Es geht nichts über offline, wenn man mal im Ausland ist. Und damit meine ich vor allem nicht-EU-Ausland, wo diese Dreckratten von Netzbetreibern noch richtig schön hinlangen können
    ("Lieber Kunde, Datenroaming in den USA für 12,29Euro/MB. Sie erhalten keine weitere SMS über Ihre Nutzung. Abrechnung nach Verbrauch ohne Höchstgrenze.") - Prima Idee, sich mal schnell was in der Wikipedia durchzulesen oder die Startseite vom Spiegel aufzurufen. Bei PalmOS hatte ich das Wiki offline auf Karte...

  • Bei PalmOS hatte ich das Wiki offline auf Karte


    Das kann man heute auch haben (auf internem Speicher): https://itunes.apple.com/de/ap…ikipedia/id510258552?mt=8


    Ansonsten gibt es noch lokale SIM-Karten (bei Geräten ohne Lock) oder halt WLAN. Ach ja, ich vergass, WLAN gab's ja beim Treo 680 nicht. Nicht immer alles so verklären.

    TNG


    Treo 680 > iPhone 3G > iPhone 4 > iPhone 5 > iPhone 6 > iPhone 7 | iPad 1 > iPad 3 > iPad Air > iPad Pro 10,5" | MacBook Pro 13" | Apple Watch 4

  • Die Zukunft hat nur einen einzigen Namen: OFF-line. Alles andere ist Murks.


    Wenn in ein paar Jahren die "Netzforschungsinstute" durch meine Klicks im Netz rausgefunden und gespeichert haben, dass ich das englische Wort für "Drückeberger" 10 mal insgesamt nachgeschlagen habe, dann wird mein künftiger Arbeitgeber mit dieser Information (für 13,80 Euro) mein Bewerbungsschreiben (automatisiert) ablehnen. Es werden nur noch Leute zum Vorstellungsgespräch eingeladen, die nie auf Urlaubswebseiten surfen, nie nach Autos im Netz suchen, nie im kritischen Nexave gepostet haben.


    Ja, das Netz heißt nicht umsonst so. Jeder Spinne hier in meinem Zimmer nickt jetzt müde lächelnd. Sie wissen, wie man es macht: aufspannen - warten - auffressen.


    Slubber

  • Scheint echt so, als ob das nächste System zwangsweise schlechter weden muss als mein jetziges.


    Aber das finde ich echt gruselig.


    Und ich werd mir wohl weiter noch Zeit geben müssen, meinen Treo 680 kaputt arbeiten lassen und erst dann umsteigen, wenn wirklich nix anderes mehr geht... Obwohl ich so ein iPhone als Spielzeug (eben zum Internetsurfen und paar schöne Tools, Kamera, Belichtungsmesser und sonstiges) gerne hätte... :schnieft: X(( ;( :thumbdown: :cursing: :angepisst: :verwirrt: :augenzu: :sleeping: :niest: :schnieft:

    ________
    FSK 12: Der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18: Alle Darsteller bekommen das Mädchen.

  • Hardwaretastatur, stabiles OS, umfangreiche und bewährte (!) Softwareumgebung
    Auch wenn es Geräte mit mehr Talenten (GPS, Kamera) gibt - der lokale Sync bleibt auch in meinen Augen ungeschlagen. Auch wenn alle anderen auf die Cloud und die ewige Internetanbindung setzen (Android, IOS)...noch "doller" soll es das neue Smartphone OS von Mozialle treiben, dass sogar das OS ins Internet verlagert.
    "Toll" der User braucht keinen Browser mehr zu serven - ein Irrweg aus meiner Sicht.
    Doch - wird es in Zukunft ein OS und Geräte geben mit hochwertigen Funktionen und lokalem Sync und einer guten Softwareumgebung, die auf die sporadische/bedarfsgerechte Internetnutzung (vs. Dauerzwangsanbindung) ausgerichtet sind? Ich befürchte nein.
    Zugegeben: Ich nutze zur Zeit windows mobile und habe damit auf der Geräteseite etwas mehr "Luft" (GPS, gute Kamera, Hardwaretastatur kein Problem...). Aber dennoch eint uns die Frage - was kommt "danach"?
    Hoffen wir das Beste! :thumbup: