Vom iPhone zurück zum PRE3 - Versuch

  • Dass meine Bedenken und Handeln diesbezüglich als übertrieben und lächerlich dargestellt werden bin ich gewohnt ...


    "Ein Denkender ist immer ein Andersdenkender."
    Albert Keller

    Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
    (Oscar Wilde)

  • Tamin0: Deine Sicherheits-Bedenken hinsichtlich Datenschutz umd potentiellem Missbrauch im Internet sind keineswegs lächerlich. Sorry, wenn das von meiner Seite falsch rübergekommen ist. Diese Bedenken hatte ich schon im ersten Posting über Siri hier geäussert. Aber die Stimm-Analyse zur breitgefächerten Nutzer-Identifizierung ist bei all dem, was aktuell schon möglich ist, m.E. am unteren Ende der Liste dessen, was im grossen Stil umsetzbar ist und Grund zur Besorgnis wäre. Auch wenn beim Einsatz von Polizei, Geheimdiensten und kriminellen Organisationen dieses Mittel sicher gezielt angewendet wird.

  • Wenn wir schon so tiefsinnig orakeln - wie seinerzeit Orwell - dann können wir aus der Position 2012 ganz klar und deutlich vorhersagen, was kommen wird. Das Internet wird den Menschen fest in den Griff nehmen. Früher gab es Ketten, Seile, Zäune, die den Menschen am frei Sein hinderten. Heute wird das Internet, das die endgültige Freiheit propagiert (oder wenigstens deren Betreiber), zum genauen Gegenteil führen. Ob Spracherkennung oder Facebook-Fotos. Jeder Mensch wird auf einem Server in China, der Mongolei oder auf Neeseeland Steckbrieflich erfasst sein. Nur die leiblichen Fingerabdrücke fehlen noch.


    Seine Gewohnheiten werden sekündlich im Netz dokumentiert - im Verlauf der Websession. Wer seine Email nicht freiwillig rausrückt, ist verdächtig. Wer keine Fotos freiwillig ins Netz stellt, ist verdächtig. Wer seine Stimme nicht in den Erkennungsdienst von Apple einspeist, ist verdächtig. Der gläserne Mensch wird so wahr, wie er nur jetzt, hier und heute wahr werden kann.


    Es werden Homecomputer entwickelt, die alle Inhalte, egal wie privat, sammeln und dem Meistbietenden preisgeben. Wer diese Geräte nicht kauft, macht sich verdächtig. Wer unter Hitler nicht in die Partei eintrat (mein Opa zum Beispiel), machte sich verdächtig. Wer verdächtig ist, wird den Zorn Gottes spüren. Er wird die schlechtere Wohnungen mieten können, er wird das schlechtere Hotelzimmer bekommen, er wird gegebenenfalls irgendwo hin deportiert (man wird es "sozialen Aufstieg" nennen). Jeder Regung, jede Bewegung des Menschen wird digital protokolliert - immer und überall. Alles, was er sagt, schreibt und tut, wird gespeichert. Es werden Profile erstellt, die ihn sozial einordnen werden. "Brave new world" wird durch Gen-Manipulation von Pflanzen, Tieren und Menschen ebenfalls zur Wirklichkeit. Und weil die Techniken alle so komplex und für einen Menschen nicht mehr verstehbar sind, wird sich das Menschenbild total wandeln.


    Ich war noch nie so froh, nicht mehr 20 zu sein, wie seit vielleicht 5 Jahren. Um Terroristen abzuwehren (und die wird es immer geben) wird jedes Mittel recht sein. Und diese werden parlamentarisch abgesegnet werden. Das hatten wir ja schon oft in der Geschichte. Aber Parlamentarismus wird eine Zwangsjacke werden. Denn im Parlament werden die Führercharaktere sitzen, die Sicherheit versprechen. Die bekommen grünes Licht für alles, was mit Überwachung zu tun hat. Kinderkriegen wird ein Privileg der Reichen und Einflussreichen. Der Rest kämpft lebenslang um Stellen und Karriereleitern.


    Orwell hat das alles fein rausgearbeitet. Es gibt bereits 2 Filme über das Thema, sein Thema. Und gerade Steve Jobs hat in seiner Apple Werbung vor 30 Jahren Orwell verunglimpft und die große Freiheit an der Seite der braven Computer herbeigelobt. Computer machen frei, war seine Botschaft. Sehr naiv. Aber Steve hat das Glück, das Gegenteil nicht mehr miterleben zu müssen. Wir müssen es ausbaden.


    Don't worry, be happy. Oder, wie Woody Allen es einmal formulierte: "Mit einem kleinen Bourbon renkt sich alles wieder ein." :oh-ja:


    Slubber

  • ... macht sich verdächtig. ... machte sich verdächtig. ...Wer verdächtig ist, ...

    Lieber Slubber, verkaufst Du hier nicht alten Slubber-Wein in neuen Schläuchen? Ich finde das verdächtig ... :oh-ja:


    logic

    Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
    (Oscar Wilde)

  • Slubber, Du klingst wie der Terminator- I ll be back... :thumbup:
    Noch ist der größte Fehler der, der vor dem PC, Mac, Schlepptopp hockt, oder mit SmartPhone und/ oder Tablet durch die Gegend läuft. Orwels Visionen sind gespenstisch, mich erinnert das immer an die STASI. Das haben wir doch, hoffentlich, hinter uns.

  • Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.


    Slubber




    (Der Satz stammt von George Orwell im Nachwort zu "Animals Farm". Gilt heute immer noch. Auch für HP)

  • @ bobo


    :) das ,it dem Rasenmäher wäre wirklich mal inter.


    probier das bei Apple doch mal mit den Wörtern Sprengstoff, Bombe ( you name it)
    mit enstprechneden Gebäudekombinationen in U S A


    mal sehen wie lange das FB.. oder andere brauchen um sich mit dir zu beschäftigen.


    :D nur Spaß

  • Sind das etwa kleine Igelchen? Wie süß.


    Wenn die mal groß sind, bekommen sie an ihre Gürtelchen jeweils ein PRE9 gehängt. Das ist doch ermutigend. WebOS wird dann seine Stacheln zeigen.


    Slubber


  • Du willst es vielleicht nicht hören, aber....


    Abgesehen von Deiner Gefühlsmeierei, hier ganz klare Zahlen aus meinem privaten Bereich, anhand der Hardwaredefekte an meinen Geräten
    Mein erstes iPhone 3GS 32 GB: 0 Defekte ... leider wurde es gestohlen.
    Mein zweites iPhone 3GS 32 GB: 0 Defekte.
    Mein Pre+ : 3 Defekte, erst die Tastaturmatte ("i" ging nicht mehr), was noch behoben wurde, dann die lausige Kopfhörerbuchse, die nicht wieder auf Lautsprecher zurückstellte wenn man den Kopfhörer aussteckte. Die Tastaturmatte ist übrigens wieder kaputt geworden, die Tasten sprechen nicht ordentlich an. Aber das hab ich nimmer reparieren lassen.
    Mein Pre3: 3 Defekte, erst das Flachbandkabel (wurde repariert), dann der Akku (wurde ersetzt) und nun anscheinend das Modem, wobei hier nicht ganz klar ist ob es ein Hardware oder Firmware Fehler ist.


    So viel zu "was an der iPhone Hardware besser ist".


    Das hat nix damit zu tun ob ich micht verlieb, mich fuzzy-wuzzy geborgen fühl oder einen Ständer krieg wenn ich das Teil angreife, daher sollte man diese Dinge nicht auf dieser Ebene diskutieren.
    Was hilft mir der beste "wohlfühl, schmeichel, bussibussi"-Faktor, wenn das Teil dauernd hin ist???
    :thumbdown:

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

  • Buddy, ich verstehe Deine Aufruhr. Aber darum ging es mir nicht.


    Mir geht es im Vergleich zw. PRE und Eifon um das "Konzept" der Hardware und nicht um die Verarbeitung. Die ist beim Eifon anscheinend tadellos. Das PRE1 war irgendwo billig gefertigt worden. Das ist mir auch klar. War es schon immer.


    Steve Jobs Vater (Stiefvater) war Techniker, der irgendwelche Apparate zusammenbaute. Der hat Steve schon als Junge beigebracht, dass Technik sauber verarbeitet sein muss. Das hat Steve sich gemerkt.


    Mich hat vor 3 Tagen jemand mit meinem Eifon auf dem Tennisplatz zu Lernzwecken gefilmt. Die Aufnahmen gingen daneben, weil der Mann den Finger halb vors Objektiv hielt. Der hat es selber nicht gemerkt. Er meinte nur, er sei zu nah dran. Oben würde er irgendwie das Bild abschneiden.- Es war dann der Finger. Genau das, was ich vor zig Postings auch geschrieben habe. Zum Fotografieren ist das Eifon einfach nicht so alltagstauglich. Das PRE kann man aufschieben. Da stört kein Finger. Und genau das meinte ich mit Tauglichkeit.


    Ich will dem Eifon nicht seine Lebensberechtigung absprechen. Warum sollte ich das? Ich vergleiche es nur mit dem PRE3 (von mir auch mit PRE1 und PRE+). Für mich steht fest: das Sliderkonzept des PRE ist genial. Es vereinigt viele Vorteile in sich. Einer davon ist beim Fotographieren. Aber auch komplette Einhandbedienung ist für mich wichtig und ebenfalls genial gelöst.


    Wenn ich beim Eifon etwas eintippen will und auf eine zweite Seite blättern muss, um einen Punkt oder ein Komma zu setzen, dann kriege ich Agressionen. Die Tasten des PRE sind viel kleiner, und deshalb passen mehr auf die Fläche. Die lassen sich gut bedienen. Und da sind dann die Satzzeichen auch noch mit dabei. So will ich es haben.


    Das Notification System beim PRE ist einfach eine andere Liga. Da brauche ich nicht weiter drüber reden. Und genau das erwarte ich von einem Kommunikations-Gerät. Es soll mich "ansprechen". Da ist das Apple Gerät einfach von gestern.


    Ich kann es nur gebetsmühlenartig wiederholen. Das Hardware-Konzept des PRE und die soliden Basis-Applikationen von Apple: das wäre mein Favorit. Und der wird irgendwann gebaut von irgendeinem Hersteller.


    Was ich an meinem Eifon inzwischen (also jetzt in der Vergleichsphase) sehr schätze, ist Siri. Die Spracherkennungssoftware macht das Eintippen in halbwegs ruhiger Umgebung fast hinfällig. Ich nutze es, um seitenweise Text zu diktieren. Die Fehlerquote ist erträglich gering, was Deutsch angeht. Nur das Mischen von Englisch und Deutsch (oder Französisch) kriegt es (noch) nicht hin. Aber immerhin besser, als sich die Finger auf dem Bildschirm wund schreiben. Natürlich geht es nur, wenn man einen billige Internetverbindung dauerhaft anzapfen kann (WLAN). Sonst ist es ein Eurograb. Aber ich nutze es mit WLAN zuhause.


    Dass Apple sich das Siri System überhaupt leisten kann, liegt an Apples Finanzkraft. Das hätte HP auch schaffen können. Aber die bauen jetzt gerade über 29 000 Stellen ab. Fast wünschte ich mir, sie würden sich ganz abschaffen. Denn ihre Drucker sind eine Frechheit. HP ist nun mal eine Nullen-Firma geworden. Leute wie Jobs gibt es eben selten.


    Ich werde meinen Test eine Weile noch weiterführen. Vielleicht besorge ich mir noch eine SIM-Karte bei O2, damit ich beide abwechselnd nutzen kann. Dann gilt: Eifon zuhause, PRE auswärts.


    Slubber

  • Ok, dann reden wir über das Konzept.


    Was ist also dran an einem Konzept eines Smartphones mit einer Mechanik (Schiebedingsbums) die kaputt werden kann und auch wird. Beim Pre+ wurde es locker und beim Pre3 besteht die Gefahr dass ein Flachbandkabel durchgescheuert wird.
    Ein Konzept mit so vielen Sollbruchstellen ist leider untauglich. Und wenn Du das mir nicht glaubst, dann glaube es dem Markt, auf dem sich das eben genau GAR NICHT durchgesetzt hat.


    Du verwechselst immer wieder zwei Sachen:
    1) Geschmack und Fakten
    2) Dein Geschmack ist gaaaaaanz DEINER und nicht allgemeingültig.


    Ich finds ja lustig, dass ich hier das iPhone verteidige, wo ich doch ein WebOS Fan bin, aber mich stört es immer wieder, wenn jemand seine eigenen Bedürfnisse, Einstellungen, Geschmäcker und Tierkreiszeichen immer allen anderen vorbetet. In Deinem Fall Slubber, zeigst Du immer wieder das "entäuschter Fan" Syndrom. Erst als Du von WebOS zu Apple gewechselt bist und alles in den buntesten, besten Farben beschrieben hast und nun, erneut enttäuscht von Apple wieder zu WebOS zurückgekommen bist. Und jedes mal ist das grade geliebte das Allerbeste und das voher gehabte der größte Schrott...


    Es ist mühsam, aber ja, ich müsste es nicht lesen ... stimmt.
    Ich klink mich hier aus und mach lieber was Anspruchsvolles, z.B. meine Socken sortieren...
    :pfeift:

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

  • Tut mir leid, aber konkreter und an einzelnen Beispielen kann ich meine Meinung nicht ausdrücken. Anstatt Bäsching zähle ich nachvollziehbare Fakten auf. Dass andere diese Fakten anders empfinden und für sich anders bewerten, ist doch ok.


    Ich bin nicht "enttäuscht" von WebOS. Und nicht von iOS. Kann ich nicht bestätigen.


    Die Mehrzahl der Bevölkerung kauft Eifon. Ihr gutes Recht. Ich habe es auch gekauft. Aber ich fühle mich berechtigt, in einem Forum darüber meine Meinung zu sagen.


    Mir anzudichten, dass ich Leute "umpolen" will, halte ich für gewagt. Man kann Menschen nicht zu etwas zwingen. Sie müssen es selber wissen.


    Um die Sache hier abzukürzen: ich bin der Überzeugung, dass Apple in absehbarer Zeit einen neuen Gerätetyp bringen wird, der die Unzulänglichkeiten des jetzigen Eifons eliminieren wird. Und das bilde ich mir nun mal ein. Falls es beim bisherigen Eifon bleiben wird, sehe ich langfristig keinen Zuwachs mehr für Apple. Es sei denn, sie beamen Kinofilme direkt und fast kostenlos auf das Gerät. Darauf sind doch viele scharf. - Ich nicht.


    Apple hat HP vom Markt gefegt. So ist das nun mal. Aber man muss doch noch seine eigenen Prioritäten erwähnen dürfen. Ich fahre ja auch ein Auto, von dem nur 39 pro Jahr in D verkauft werden, weil es mir eben gefällt. Was die Masse macht, darf mir egal sein.


    Slubber

  • Mann, bin ich froh, dass ich mich nie so richtig für das Slider-Konzept erwärmen konnte.
    Das Statement, dass die Ein-Hand-Bedienung mit Slider besser gehen soll als beim iPhone etc., erinnert mich an meine Mutter,
    die immer die Vorzüge der Stöckelschuhe bei Waldspaziergängen hervorhob.
    Ein Leben ohne Mäuseklavier-Tastatur hatte ich mir bei meine letzten Palm (TreoPro) auch nicht vorstellen können. Der hatte für mich das schönste Design aller Treos und war ein richtiger Handschmeichler. Hatte leider auch ein paarmal Pech mit defekter Tastaturmatte (Centro und TreoPro) und würde die virtuelle Tastatur jetzt nicht mehr zurücktauschen.
    (Der Restbildschirm bei eingeblendeter virtueller Tastatur wird ja beim iP auch bald grösser. - nur noch einmal schlafen ... ^^ )
    Gruss,
    Bobo

  • Hallo,


    @ buddy,
    deine Meinung ist Sicher auch Richtig, aber.....
    auch eine subjektive.....


    habe zwei Pre 3 hier im Einsatz, einer Privat und einer für den Job
    und wenn ich Job sage, meine ich Industriehallen, Baustellen, usw......
    und schiebe die seeeehr oft auf un zu,
    bis jetzt kein Fehler


    mein erster Pre - , hatte nur einen Ausfall, der Lautsprecher, waren feine Eisenspäne die durch die Abdeckung gingen.


    PS: Teste grade das Galaxy S 3 im Vergleich zum Pre 3 RIESIG, aber nich so handlich ( fürmich!)
    Die Tastatur auf dem Display, (des S3) is für mich bis jetzt meist nicht einhändig zu bedienen, bei meinen Pre´s kein Problem.

  • Hallo,


    @ buddy,
    deine Meinung ist Sicher auch Richtig, aber.....
    auch eine subjektive.....
    ...


    Korrekt.
    Hab ja auch nix anderes behauptet, nur wenn man den Markt betrachtet und sieht, dass sich das Konzept beweglicher Teile und das Konzept von Hardwaretastaturen nicht durchgesetzt hat muss man sich irgendwann eingestehen, dass das Konzept gescheitert ist, ganz egal ob man es nun selber mag oder nicht.


    Seien wir uns ehrlich, der einzige andere Hersteller, der intensiv Hardwaretastaturen einsetzt ist RIM mit ihrem Blackberry. Und wo der momentan in der Smartphonelandschaft steht ist bekannt. Da mag jetzt die Hardwaretastatur nicht der einzige Grund sein, aber das spielt sicher mit.


    Negativbeispiele gibts eh schon genug. Warum orientieren sich Palm und nun HP immer nach denen? Warum schaut man nicht stattdessen was die Anderen richtig gemacht haben?
    Ärgerlich, aber so ist es nun mal.


    Gescheiterten Konzepten nachzutrauern ist sinnlos. Aber besonders komisch finde ich es, wenn dann jemand hier sagt "Das Pre Konzept ist das einzig richtige, weil es mir gefällt und Apple ist zum Scheitern verurteilt weil es mir nicht gefällt". Wenn ein 5 jähriges Kind sagt "mein Matchbox-Auto ist viel schöner als Deines und daher das Allerbeste" ist das ja niedlich. Wenn ein Erwachsener diesen Standpunkt vertritt und das nochdazu gegen den Marktführer, dann ist das eher bedenklich.


    Aber ja, das ist auch nur meine Meinung. Eh wie immer. Siehe meine Sig.

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.