Datengeschwindigkeit an ext. USB 2.0 Hub


  • Sali Bobo,


    Habe ich noch nicht probiert. Benutze für das Clonen CCC (CarbonCopyCopy).


    Den grössten Leistungsschub in einem System erreicht man mit einer SSD und genügend RAM.
    Thunderbolt ist hier echt Spitze. An meinem iMac verwende ich die interne HD nicht mehr.
    System ist auf einer 512GB SSD und die Daten auf einer 2TB HD im Raid 0, beide angeschlossen an der Thunderbolt Schnittstelle.
    Das macht Spass ;-))
    Wenn ich einen neuen Mac kaufe, kann ich die Kombi einfach weiterverwenden, damit relativeren sich die hohen Anschaffungskosten wieder.


    Gruss,
    Zephead

    PDA: Pilot Professional, Palm III, Palm IIIc, Palm 505, Handspring Viso, Treo270, Palm Tungsten|T, Palm Tungsten|T3, Treo 650, Treo 680, Centro, 3G 16GB, Iphone 4 16GB + Veer, iPhone 5 16GB + Veer

  • Moin Zephead,
    von SSD bin ich total begeistert. Jetzt ist die CPU die Bremse ... und RAM ist mit 8GB beim 2009er MacBookPro ausgereizt.
    CCC hab ich auch - SuperDuper! ist aber für mich Simpel einfacher zu bedienen. Stelle CCC immer falsch ein und hab dann immer ein Riesen-Archiv auf der Sicherungsplatte. Aber sonst sicher umfangreicher als SuperDuper!. Zumindest die Recovery-Partition hab ich damit eingerichtet.
    Und von so einer Thunderbold-Lösung träum' ich auch... :rolleyes:
    Man muss ja noch Ziele haben...
    Aber nur RAID 0 für die Daten? Hast Du kein Backup für die 2TB? Mir ist bisher eine interne Festplatte am MacBook abgeraucht. Seitdem bin ich Sicherungs-Fetischist und habe immer 2 bootfähige USB-Platten mit SuperDuper-Sicherungen mit wechselden Sicherungen alle 2 Tage am Rechner hängen (zusätzlich zur TimeMachine Sicherung...)
    Viele Grüsse,
    Bobo

  • Hast du kein Backup für die 2TB?


    Habe hier im Haushalt 2xiMac, 2xMBP und einen Mac mini.
    An den iMacs hängt jeweils eine USB Platte für die Sicherung mit Time Machine.
    MBP's und Mac mini machen drahtlos Backup auf eine Time Capsule.


    Da die 2TB Thunderbolt HD langsam voll ist, werde ich mir eine 2te zulegen die dann zusammen als 4TB Platte im Raid 0 betreiben.
    Wird dadurch natürlich noch schneller......


    Gruss,
    Zephead

    PDA: Pilot Professional, Palm III, Palm IIIc, Palm 505, Handspring Viso, Treo270, Palm Tungsten|T, Palm Tungsten|T3, Treo 650, Treo 680, Centro, 3G 16GB, Iphone 4 16GB + Veer, iPhone 5 16GB + Veer


  • Da die 2TB Thunderbolt HD langsam voll ist, werde ich mir eine 2te zulegen die dann zusammen als 4TB Platte im Raid 0 betreiben.
    Wird dadurch natürlich noch schneller......


    Gruss,
    Zephead


    Für die die es interessiert, habe jetzt die o.g. Konfiguration am laufen.
    Einen kleinen Erfahrungsbericht findet ihr hier -> http://www.apfeltalk.de/forum/…php?p=3998206#post3998206


    Gruss,
    Zephead

    PDA: Pilot Professional, Palm III, Palm IIIc, Palm 505, Handspring Viso, Treo270, Palm Tungsten|T, Palm Tungsten|T3, Treo 650, Treo 680, Centro, 3G 16GB, Iphone 4 16GB + Veer, iPhone 5 16GB + Veer

  • Hallo Zephead,
    ich hätte da Magenschmerzen, nur Time Machine als einzige Backup-Lösung für wichtige Daten zu nehmen.
    Hatte in der Übergangsphase SnowLeopard-Lion einen Festplatten-Defekt. Dachte damals erst, dass Lion das Problem sei (FP-Dienstprogramm zeigte keine Fehler) und wollte nach 1 Monat zurück zu SnowLeopard.
    Kann mich nicht mehr genau erinnern, was falsch gelaufen ist - jedenfalls waren Daten von einem Monat nicht mehr reproduzierbar (zum Glück kaum was), weil die beiden OSX-Versionen miteinander Probleme hatten.
    Vielleicht hab ich mit damals auch zu blöd angestellt. Aber es gab zum Glück noch eine weitere USB-Platte für eine zweite TM-Sicherung, aus der ich dann das System als SL-Version wiederherstellen konnte.
    Danach hab ich mich mehr mit dem Thema Datensicherung beschäftigt und "SuperDuper!" als einfachste Sicherungsoption (bootfähiger Festplatten-Klon) als tägliche Sicherungs-Routine über nacht im Wechsel auf 2 externe USB Platten installiert.
    Kurz darauf war dann die interne Platte tatsächlich komplett hin und mit der SuperDuper!-Sicherung war das System innerhalb von 3h wieder auf der neuen internen Platte wiederhergestellt und das System war wieder einsatzfähig. ("CarbonCopyCloner" ist auch gut, ist mir aber etwas zu umständlich zu konfigurieren. Nutze es zur Zeit, um nach dem Einbau der SSD die zweite interne Platte via LAN/TimeCapsule zu sichern, was mit "Supersuper!" nicht geht)
    Mit Thunderbolt geht TM-Restore sicher rasend schnell, aber via 1000er LAN und TimeCapsule dauert es gefühlt eeendloos lange.
    Seitdem habe ich die 3fache Sicherung beibehalten: 2x bootfähige USB-Platten und 1x TimeMachine für jede intern Festplatte meines Hauptrechners. Die virtuellen Maschinen habe ich bei der TM-Sicherung ausgeklammert, da die Daten der virtuellen Betriebssysteme in einem freigegebenen Mac-Ordner liegen oder per "PersonalBackup" dorthin gesichert und dann über TM stündlich gesichert werden.
    Bei 6TB Raid0 hätte ich bezüglich Daten-Sicherung bedenken. Habe her 2x2TB und 2x3TB USB-Platten für eyeTV Mitschnitte am iMac hängen. Ohne Backup. Wenn da eine Platte den Geist aufgibt, so what. Kommt alles wieder... Was passiert, wenn in Deinem Raid0 Verbund eine Festplatte den Geist aufgibt. Sind dann die Daten auf den anderen Platten noch lesbar? Und Du bräuchtest für eine Sicherung der 6TB ja auch noch eine entsprechend grosses Medium für die TM-Sicherung. Die Vorteile sind natürlich, dass im Gegensatz zur Installation nebeneinander, wie bei meinen 4 USB-Platten, die Daten beim Umverteilen nicht zwischen den Platten hin&her geschaufelt werden müssen. Das ist z.T. richtig nervig bei grossen Datenmengen.
    Aber meine persönliche Daten (papierloses Archiv mit "Together", Dokumente , Fotos, Filme etc.) hab ich schon ganz gerne ein paarmal extra gesichert. Menge hält sich zur Zeit mit 500GB noch in Grenzen.
    Überleg, noch eine Sicherungs-Version im Büro zu deponieren (muss das umgekehrt mit den Büro-Daten aktuell auch machen...).
    Für unterwegs reist eine USB-Platte mit und TM/2.USB-Platte bleiben daheim.
    Klingt alles nach 'ner mittelschweren Zwangsstörung, aber die Sicherungen laufen unbemerkt nebenbei im Hintergrund mit und verbraucht null Grips.
    Bis denn, viele Grüsse,
    Bobo

  • Ja, das mit dem Backup ist so eine Sache.
    Beim Löschen des 2TB RAID's gingen natürlich alle Daten flöten.
    Habe dann weil ich mich nicht ganz auf Time Machine verlassen wollte die Daten auf die interne HD des iMac kopiert.
    Ging bis auf iPhoto Daten gut. Beim kopieren der iPhoto Daten gab es eine Fehlermeldung.
    Habe dann mit ein wenig bedenken das RAID doch gelöscht. Restore via Time Machine hat dann aber funktioniert.


    Alle Daten ausser Filme werden via Time Machine auf eine USB Disk gesichert.
    Filme und Bilder werden auf eine externe Platte des Mac Mini kopiert.


    Wichtige Daten wie Foto's habe ich neben dem TM Backup auf der externen Platte des Mac Mini ein 3tes Mal gesichert.


    Gruss,
    Zephead

    PDA: Pilot Professional, Palm III, Palm IIIc, Palm 505, Handspring Viso, Treo270, Palm Tungsten|T, Palm Tungsten|T3, Treo 650, Treo 680, Centro, 3G 16GB, Iphone 4 16GB + Veer, iPhone 5 16GB + Veer