Posts by DerNik

Willkommen!

Wenn du im Nexave-Forum mitmachen möchtest, schreib an community@nexave.de. Wir haben die Registrierungsfunktion in unserem Diskussionsforum nämlich deaktiviert, weil sich praktisch nur noch Spammer und Werbebots registriert haben. Per E-Mail sind wir dir gern behilflich, einen Account anzulegen.

    Hi,


    bei meinem Treo 680 sind die Sonderzeichen in einer etwas ungeschickten Reihenfolge angeordnet.


    Wenn ich z.B. A+Alt drücke, dann öffnet sich folgende Liste:

    • a
    • á (vorausgewählt)
    • à
    • ä
    • â
    • ~a
    • °a
    • ae


    Da ich im Falle von Sonderzeichen gerne mal einen deutschen Umlaut verwende, fände ich es besser, wenn das "Ä" weiter oben stehen würde und vorausgewählt wäre.


    Kennt jemand einen Weg wie ich das bewerkstelligen kann?

    Quote

    Original von ldr
    Jein. Wenn der Nutzen stimmt, ist es egal. Da nimmt man das in Kauf. Ich zumindest. Und in der Trolleytasche merkst Du drei Pfund nicht.


    Aber das ist doch der Punkt, klar merkst Du das in der Trolleytasche nicht. Beim Einchecken merkst Du das aber sehr wohl, wenn der Trolley wegen dem Gewicht nicht mit an Bord darf. Schliesslich kommen ja noch die paar Gramm für das Ladegerät mit dazu.


    Ausserdem darf man seit einiger Zeit ja Notebooks separat auf das Band legen. Bei zwei Notebooks kommt das auf Dauer ziemlich Nervig.



    Wie dem auch Sei: Mein Macbook ist zwar kein so Billigheimer wie der Foleo, kann aber das selbe und hält dank Magsafe Airline Adapter (einfaches Kabel) auch einen kompletten Übersseflug durch. Nebenbei habe ich noch ein Vollwertiges Office und kann auch in der VM Einiges machen...


    Ich bin sehr gespannt wie Palm Anwendungsfälle für das Gerät kommunizieren wird.

    So! Das war er nun: Der Grosse Wurf. Das Übergerät. Der Grund warum Palm in den letzten Jahren ausser "keinen neuen PDAs", "wegrationalisierung der Antenne" und "Unterstützen eines Microsoft Betriebsystems" keine Innovationen entwickeln konnte.


    Eines Vorweg: Ich bin schon lange kein Palm Freak mehr. Mitterweile drücke ich mir die Kniescheiben an den Rückenlehnen von Flugzeugsesseln Platt oder suche in Meetingräumen nach Steckdosen für mein Notebook. Gespannt war ich Trotzdem auf "DIE neue Produktkategorie".


    Was bietet nun der Foleo was wir ohnehin nicht schon von anderen Produkten kennen? Mobile Email kennen wir ja schon von BB, Treo und anderen Mitbewerbern. Fünf Stunden Akkulaufzeit sind in Zeiten in denen verschiedene Notebooks schon 8-10 Stunden aushalten auch nichts besonderes mehr. Den kleinen Formfaktor haben mittlerwiele auch schon die meisten Notebookhersteller entdeckt. Irgendwie scheint der Foleo sogar in die von mir Favorisierte 12" Kategorie zu passen, zwar ist der Screen nicht so gross, der Breite Rahmen sugeriert aber dass ein 12" ind Gehäuse passen würde. Mit meinem Macbook gelte ich in den Meetings als Aussenseiter, Instant Off oder On kann das Macbook aber auch ganz gut - auch wenn das Gerät dabei nur schläft und nicht wirklich aus ist. Dieses Detail ist aber wohl nur für Technik Freaks interessant. Die neuen Notebooks auf mit Flashfestplatten booten übrigens innerhalb weniger Sekunden, der Abstand zum Foleo also eher Gering.


    Was bleibt? Der Eindruck dass Palm ein verkrüppeltes Notebook mit verkrüppeltem Office zu ziemlich teurem Geld verkauft. Das ist um so bedeutender, da der Foleo für die Bearbeitung von Office Anwendungen ausgelegt ist. Email ist hier Vehikel, auch wenn es Angenehm ist beim verfassen längeren Emails auf eine richtige Tastatur anstelle der Treo Winzknöpfchen zurückzugreifen. Eine komplette Unterstützung von z.B. Exhange (Ordner, Gruppenkalender, etc.) scheint hier erstmal nicht Vorgesehen weil das Gerät zunächst für den Abgleich mit Versamail gedacht ist.


    Der Webbrowser ist eine gute Idee. Wenn ich aber sehe wie unzuverlässig die Treos (alle GSM Modelle) als Modem bei unterschiedlichen Leuten mit den verschiedensten Notebooks zusammenarbeiten dann erwarte ich hier auch schonmal alles andere als eine unkomplizierte Verbindung.


    Den zukünftigen Always On Internet Werbemarkt wie er von Google, Yahoo, Microsoft und Apple derzeit erkämpft wird scheint der Foleo ebenfalls nicht im Visier zu haben.


    Alles in allem scheint der Foleo zum falschen Zeitpunkt veröffentlicht zu sein. Entweder er ist zu spät, weil das Konzept von den Entwicklungen im Notebookmarkt überholt wurde oder er ist zu früh weil viele (vgl. Reaktionen im Web) das Gerät nicht verstehen.



    Wie dem auch sei, am Ende könnte sich das ganze dann doch zum guten Entwickeln. Entweder der Foleo floppt, dann kann sich Palm wieder komplett dem Smartphone Markt zuwenden, dort ist noch viel zu tun, oder der Foleo wird ein Erfolg. Dann ist damit zu Rechnen dass Palm deutlich Stärker im Markt agieren kann womit dann weitere schöne Produkte (Vielleicht auch der Treo den ich mir schon immer gewünscht habe.) enstehen können.



    Edit:
    Da hatte ich doch nocht was vergessen. Warum um alles in der Welt braucht Palm so lange um einen Notebook zu entwickeln das nichtmal alle Features eines normalen Notebooks besitzt? Wollte man das Rad neu erfinden?

    Hi,



    an den Flughäfen gibt es Palm Stores. Dort sollten die wichtigen Geräte vorrätig sein. Ich habe mir letzte Woche einen T680 für $349,- (zzgl. Steuer) dort gekauft.

    An dem "Geheimprojekt" arbeitet Palm schon seit Jahren. Newsmeldungen über Palm mit identischem (!) Text gehen im halbjahresrythmus über die Newsticker.


    Ich vermute langsaem dass man damit nur den Börsenwert in oben halten möchte.

    Quote

    Original von JohnTomac
    Du solltest alle Freischaltcodes sichern.


    Ich trage immer alle Freischaltcodes in einem Memo abgelegt mit mir herum. Ich habe keine Bedarf meine Lizenzschlüsel zu verschlüsseln, insofern funktioniert das ganz gut für mich.

    Nein, das war noch nie.


    Das Phänomen, dass sich hin und wieder der Klingelton deaktiviert hatte konnte durch deaktivieren von VoiceCommand gefixt werden. Seit der Deaktivierung ist zudem die Performance massiv gestiegen.

    Quote

    Original von Hagen.Felix
    Positiv ausgedrückt und in Bezug auf das Beitragsthema: In Sachen EAS ist der 680er dem 750er noch immer etwas hinterher - aber schon ein gutes Stück näher dran als noch der 650er...


    *Unterschreib*


    Dies betrifft aber nicht nur EAS sondern auch die Synchronisation mit dem Desktop.


    Um auf EAS zurückzukommen, ich habe meinem Treo 650 vor geraumer Zeit ein Versamail 3.5 geschenkt. Das ist die Software die auch auf dem 680 installiert sein wird. Insofern kann man diese Features für knappe 8$ auf dem Treo 650 schon vorwegnehmen und Du kannst es jetzt schon auf einem 650er testen, falls es für Dich wichtig ist.

    Quote

    Wie kommt ihr eigentlich auf die Idee, dass OL das meist verbreiteste Programm ist? Ich würde sagen, es ist Notes! Wenn ich in eine auch nur etwas größere Firma komme, dann haben die Notes. Bei großen Konzern ist Notes sogar Standard.


    Outlook sehe ich tagtäglich bei meinen Kunden, Notes gibt es dort eher selten. Da diese berufsbedingt nahezu ausschliesslich vom Kaliber eines DC sind und dort wird fast immer Exchange eingesetzt wird, bin ich naiv davon ausgeganen das Exchange dominiert. Dazu gehört noch dass die Jungs von der IBM Software Truppe und die IBM Consultants auf mein frotzeln immer mit Eingeständnis reagieren - die würden schon gern anders.


    Ein bischen Googlen unterlegt meine Beobachtungen:
    http://cydome.com/de/domino_wi…eiter_an_boden_verlieren/
    http://www.forbes.com/enterpri…4/06/cz_dl_0406notes.html


    Notes hat zweifelsohne seine Berechtigung. Wenn man die Vergleichsparameter richtig wählt, dann ist es auch das bessere System. Allerdings hat auch Exchange seine Berechtigung und die derzeitige Marktposition nicht unverdient erhalten. Einige der Gründe davür wurden oben schon genannt, ein anderer Grznd ist z.B. auch das Microsoft sehr brutal am Markt vorgeht.


    Das alles hat mit dem eigentlichen Topic aber irgendwie nichts mehr zu tun. Die Diskussion triftet in einen Grabenkrieg ab, bei dem sich die Argumente um die Ohren geworfen werden, die man viel einfacher in anderen Foren nachlesen könnte, wo dies schon ausgefochten wurde.


    dmb,
    Was ich Dir daraus als Ontopic zusammenfassen kann, ist, dass Outlook Mobile/ActiveSync eine bessere Unterstützung für Exchange und Outlook bieten. Die Einschränkung der Diskussion auf die Betrachtung von Exchange, Outlook und Palmdesktop kann durchaus Sinn machen, weil jedes neuere Palm Gerät (mit Aussnahme der WinMob Geräte) ohne Zusatzsoftware mit diesen Systemen synchonisieren kann. Daneben ist wohl unumstritten dasss Outlook sowie die WinMob Gertäte mehr Felder anbieten und auch die Begrenzung der Kategorien nicht kennt.
    Natürlich kommt es bei Betrachtung dieses Features immer auf den Benutzer an und wie er die Felder nutzt.


    (Anm.: Ich muss zugeben dass ich in der Vergangenheit z.B. die Kategorien nur sehr eingeschränkt genutzt habe - bedingt durch die Einschränkung bei den Palm Kategorien. Gerade als ich das schreibe merke ich, dass ich in den letzten zwei Wochen damit begonnen habe meine Kategorien neu zu organisieren. Ich denke mal, dass sich meine Arbeitsweise an die neuen Möglichkeiten anpasst.)

    Quote

    It is worth noting that the email application on the 680 doesn't support Exchange Push email. If you want push email, you will need to use a client like Good


    http://www.treocentral.com/content/Stories/988-3.htm


    Bei nochmaligem Lesen muss ich hier aber interpretationsspielraum einräumen. Immerhin kann man das ActiveSync Modul von Versamail nicht als PushEmail bezeichnen. Somit muss hier keine Abhängikeit vorhanden sein.


    Zur Kundengruppe kann ich nur sagen, dass das Gerät eher für den Lowend-Massenmarkt gedacht ist und eher nicht den Businessheini der minutenaktuell den Kalender mit sich rumtragen möchte. Wer mehr möchte kann ja mehr investieren und entweder Versmail 3.5 nachkaufen oder gleich den 750w kaufen.

    Quote

    Original von Buddy1969
    Es stimmt aber, dass sich beim Treo 650 nur Kalender und Mails abgleichen lassen, aber noch keine Aufgaben. Ich entsinne mich jedoch gelesen zu haben, dass der 680 dies bereits kann.


    Das könnte ich gewesen sein. Ich werfe immer mal wieder in die Runde dass Versamail 3.5 die Kontaksynchronisation erhalten hat. Aufgaben sind jedoch Fehlanzeige.


    Da auf dem 680 Versamail ausgeliefert wird bin ich davon ausgegangen, dass dort auch die Kontaktsync inkludiert ist, wenn man aber den verschiedenen Reviews glauben schenken darf, dann fehlt dem Versamail im Treo680 das komplette ActiveSync Modul.



    Quote

    Treo-Nutzer haben in der Regel ja nicht die riesige Menge von Terminen pro Tag. Sonst würden sie keinen Treo, sondern z.B. einen MDA Vario II kaufen oder beim TX bleiben.


    Soso? ;)


    Quote

    Bisschen wenig als Grund zum Umstieg auf PPC! Mit ein wenig Selbstdisziplin kommt man wunderbar auch mit max. 15 Kategorien aus. Oder man nimmt die Keysuite.


    Sorry, aber das ist mir ein bischen zu dogmatisch - es sei dir als POS Fackelträger aber gestattet ;)


    Outlook und ActiveSync ist einer der besten Gründe der für den Umstie spricht. Ich kann POS hier nicht vor dem Vorwurf freisprechen in Stagnation versunken zu sein. Als ich meinen ersten Palm in den händen hielt, war der PalmDesktop wirklich eine nützliche Anwendung. Allerdings wurde die Stellung von PalmDesktop für die meisten durch Outlook eingenommen.


    Schlussendlich kann es ja nicht sein, dass man die Leistungsfähigkeit von Outlook einschränlt nur weil man einen Palm hat. Immerhin gelingt es mir seit Jahren nicht mehr die Kategorien zwischen Outlook und Exchange synchron zu halten, seit Versamail ActiveSync ist das Komplett vorbei. Dazu kommt noch dass es mehr als Nützlich und Sinnvoll ist mehr als eine Kategorie pro Element zu haben. Das geht aber wohl weit über das Ursprüngliche Topic hier hinaus.

    Quote

    Original von Skybert


    Danke für den Hinweis. War mein Fehler. Auch bei E-Mail hatte ich versehentlich ein Kreuz. Hab's ausgebessert.


    Hier ist zu unterscheiden. Das Kontaktphoto wird zwar von Hotsync abgeglichen, über Versamail/ActiveSync nicht. Selbiges gilt übrigens für die Zeitzonen, Hotsync macht es, Versamail nicht.


    Da Versamail/ActiveX kein Feldmapping hat kann man übrigens die Freien Felder des Palm übrigens auch nicht mehr abgleichen.

    Quote

    Original von Fandango
    Technische Spezifikationen:


    Die Frage ist nur was Dir Deine technischen Spezifikationen im Alltag nutzen. Ich kann die Antwort gleich vorwegnehmen: Wenn Du nicht gerade ein Pausenhof Show-Off hast, dann bringt es nix.


    Ich könnte Dir genügend Leute nennen, die für den Treo 750 den TyTN nach Ebay gestellt haben.


    Der Formfaktor sollte nicht übersehen werden und lässt diesen Vergleich ausser ins Offtopic noch in die Äpfel und Birnen Tabelle abwandern.


    Quote

    GPS (Sirf III Chip)


    In dem von Dir geposteten Review steht übrigens dass das GPS über die Funkzellen bzw. TCP/IP funktionieren soll... hmm?

    NDA hier!



    Bertram, Du kannst folgendes gerne verwenden. Das sind die Felder aus meinem Treo:



    Pocket Outlook Felder:


    Allgemein:
    Ich hatte Kategorien nicht gesonders erwähnt, ich zähle es aber zu den Feldern oder besser gesagt Attributen. Die Verwaltung der Kategorien ist bei PockeOutlook nicht auf 15 Kategorien begrenzt. Dazu kann jedes Element mehr als einer Kategorie angehören. Die Kategorien sind ausserdem über die verschiedenen PIM Anwendungen hinweg verfügbar. Wenn ich also z.B. eine Kategorie in den Kontakten anlege, dann exisitiert die selbe Kategorie auch in den Aufgaben.


    Kontakte:
    1. Name (Kombiniertes Feld)
    1a. Anrede
    1b. Vorname
    1c. 2. Vorname
    1d. Nachname
    1e. Spitzname
    1f. Titel
    2. Bild
    3. Position
    4. Abteilung
    5. Firma
    6. Tel. Büro
    7. Fax Büro
    8. Adr. Büro (Kombiniertes Feld)
    8a. Straße
    8b. Ort
    8c. Region
    8d. PLZ
    8e. Land/Region
    9. IM
    10. E-Mail
    11. Handy
    12. Klingelton
    13. Webseite
    14. Büro
    15. Tel. privat
    16. Privataddr. (Kombiniertes Feld)
    16a. Straße
    16b. Ort
    16c. Region
    16d. PLZ
    16e. Land/Region
    17. Kategorien
    18. Weitere Adr. (Kombiniertes Feld)
    18a. Straße
    18b. Ort
    18c. Region
    18d. PLZ
    18e. Land/Region
    19. Pager
    20. Autotelefon
    21. Fax privat
    22. Tel. Firma
    23. Tel.2 Büro
    24. Tel.2. privat
    25. Funktelefon
    26. IM2
    27. IM3
    28. Email2
    29. Email3
    30. Sekretariat
    31. Tel. Sekret.
    32. Vorgesetzt.
    33. Reg-ID
    34. Konto
    35. Kundennr.
    36. Geburtstag
    37. Jahrestag
    38. Partner(in)
    39. Kinder
    40. Notizen


    Kalender:
    1. Betreff
    2. Ort
    3. Beginnt (Datum und Uhrzeit, keine Zeitzone)
    4. Endet am (Datum und Uhrzeit, keine Zeitzone)
    5. Ganztägig (Ja/Nein)
    6. Häufigkeit (für Widerholungsmuster mit eigenem Dialog)
    7. Erinnerung:
    - Nichts oder Datum
    - Vorlauf der Erinnerung
    8. Kategorien
    9. Teilnehmer
    10. Status (Frei, Mit Vorbehalt, Gebucht, Abwesend)
    11. Vertraulichkeit (Normal, Persönlich, Privat, Vertraulich)
    12. Notizen

    Mit Palm ActiveSync (aka Versamail) kannst Du in einstellbaren Zeitintervallen deinen Kalender und Deine Inbox mit dem Palm o- the-air synchronisieren. Ab Versamail 3.5 werden auch Kontakte unterstützt.


    Microsoft hat mittlerweile eine PushTechnoligie eingebaut, die jedoch von Palm noch nicht unterstützt wird. Push bedeutet hier, dass Änderungen auf dem Server ohne zeitverzögerung auch auf dem mobilen Gerät erscheinen.


    Mit Versamail kannst Du Besprechungsanfragen die empfangen wurde bestätigen. Allerdings kann Versamail keine Besprechungsanfragen erstellen oder auch die Frei-/Gebucht Informatioen der Teilnhemer vom Server abfragen.


    Frei-/Gebucht wird meines Wissens selbst von WM5 nicht unterstützt. Allerdings kann selbst Besprechungsanfragen erstellen bzw. werden die Änderungen bei Terminen auf dem mobilen Gerät auch den anderen Besprechungsteilnehmern ("Updated:") mitgeteilt. Mit einer kostenlosen Zusatzsoftware von Microsoft wird mittlerweile übrigens auch die GAL unterstützt. Microsoft arbeitet sehr stark daran hier ein zu BB wettbewerbsfähiges Produkt anzubieten.

    Es kommt natürlich immer darauf an wie Du das Gerät nutzt. Auf dem Schulhof bestehen ganz andere anforderungen an so ein Gerät wie abends um 22:00 in einem Hotellzimmer.


    Zum 680 kann natürlich noch keiner verbinliche Aussagen treffen. Entweder man ist durch ein NDA geknebelt oder man kennt das Gerät nur aus Berichten. Durch die Berichte, die mitunter auch schon bestätigt sind kann man sich ein ganz gutes Bild vom Gerät machen. Am Ende wird der 680 ja auch ein 750 meets 650 Gerät sein.



    Wenn man sich von dogmatischen Vorstellungen bezüglich dem Image des Betriebssystems bzw. deren Hersteller lösen kann, dann kann die Entscheidung sehr leicht sein. Ich habe mir vor zwei Jahren den 650 geklauft nachdem ich eigentlich kein Gerät von Palm mehr kaufen wollte, zu sehr hat mich der Hersteller nach dem T3 enttäuscht. Den 650 habe ich vom ersten Moment an geliebt und es war bis dahin mein bestes Mobiltelefon was sich insbesondere darin gezeigt hat dass in den zwei Jahren kein anders Gerät mein Begehr wecken konnte. Am Ende war das Gerät nun doch nicht mehr Zeitgemäß und durch die mindere Gehäusequalität auch reif für einen Austausch. Daher habe ich mir vor einigen Wochen einen 750 gekauft, der nun mein steter Begleiter ist - sich aber auch etwas Zickig verhält, dazu aber an anderer Stelle mehr.


    Nachdem ich nun den 750v seit einigen Wochen im harten Einsatz habe halte ich das Gerät im Gegensatz zum 650 für einen großen Schritt in die richtige Richtung. Allerdings habe ich das durch dem Verlust einiger sehr schönen Features erkauft, dazu gehört auch die durchgängige Einhandbedienung.


    Wenn man vom schnittigeren Äusseren, welches das Gerät spürbar handlicher macht absieht, dann können beide Geräte direkt miteinder verglichen werden. Da der Treo 680 im nahezu identischen Gehäuse wie der 750 daherkommt, muss hier nicht verglichen werden. 1-2mm abweichung interessieren bei solchen Geräten eh' nur die Verfasser von Vergleichstabellen.


    Dinge die das eine kann, können meist durch Zusatzssoftware auf dem anderen nachgerüstet werden. Ser Segen und Fluch der Smartphones. Damit ist es am Ende auch egal ob ein Gerät 32, 64 oder 128 MB Speicher hat, solange die gewünschte Funktion/Lösung bereitsteht und mit einer akzektablen Qualiiät vom Telefon erfüllt wird.
    In meinem Fall habe ich mit dem Kauf die beschaffung von Zusatzssoftware eingeplant, so wie beim Palm Agendus bzw. ZLauncher die Pflichtanwendungen für mich waren, so wird dies auf WM5 eben ein Agenda TodayPlugin oder auch ein Ersatz für das lausige Startmenue.


    Mit solchen Zusatzanwendingen können ca. 80% der Funktionen des jeweils anderen Gerätes nachgebaut werden. Für mich macht es keinen Sinn diese Funktionen zu vergleichen, daher konzentriere ich mich auf die restlichen 20% die halt auf dem jeweiligen Gerät exklusiv sind bzw. bleiben.


    Für den Treo 750 sind solche Features das eingebaute UMTS, ActiveSync und die vielen Zusätzlichen PIM Felder die mit Outlook synchronisiert werden können. Diese Features werden durch die Umständliche und zähe Benutzerfürhung von WM5 erkauft. Eine vollständige Einhandbedienung wird mit dem 750 wohl niemals möglich sein - bei fast jedem Vorgang benötigt man den Stift um irgendwelche Funktionen auszulösen oder Elemente zu erreichen. Verglichen mit dem Treo 650 ist das ein riesiger Schritt zurück. Dazu kommt noch die Umständlichere Eingabe von Sonderzeichen. (*)


    Neim 650/68 sind die exklusiven Features das hochauflösende Display und die höhrere Usability des Geräts.


    Fazit
    Das führt mich direkt zu einer einfachen Entscheidung: Wer 36/UMTS oder ActiveSync/MobileOutlook benötigt, der soll sich den Treo 750 holen; muss sich dann auf eine umständlichere Bedienung einstellen bzw. mit dem niedriger aufgelösten Display auskommen.


    Wer das nicht benötigt, der wird mit dem 650/680 sehr glücklich werden. Mit den Erfahrungen aus dem 750v erwarte ich dass der 680 ein grossartiges Gerät wird.


    Anmerkung:
    ActiveSync kann übrigens bald auf dem 680 druch ChatterEmail (Jeder Vergleich mit dem lausigen WM5 Mailprogramm verbietet sich) und xChangeSync von Moxsi nachgebildet werden. Leider fehlen in PalmOS im Vergliech zu MobileOutlook immer noch Felder, so dass Informationen aus Outlook auf dem Gerät nicht vernünftig stehen. Für mich ist die überwindung der Feldbegrenzung eine der wichtigsten Aufgaben für Palm in den nächsten Jahren.



    Noch einige Worte zu den Vergleichskriterien:


    UMTS: Die Vorteile von UMTS gegenüber GPRS liegen auf der Hand. Ich habe in den letzten Jahren unsummen für WLAN Hotspots ausgegeben und hatte dazu immer wieder mal frickelige Konfiguration oder schwache Signalversorgung. So macht das keinen Spass. Mit UMTS FairUse Tarifen habe ich hier eine Deckelung dieser Kosten und trotzdem eine vernünftige Performance.


    ActiveSync: Der Blackberry hat gezeigt dass der Markt für eine verzögerungsfreie drahtlose Synchronisation von PIM Informationen bereit ist. Selbst PalmSource hat ActiveSync lizenziert und reicht dies über VersaMail an den Endkunden weiter. Allerdings ist ActiveSync mit Versamail eine frickelige Lösung, auftretende Fehler lassen sich nur schwer beheben. Dazu kommt noch, dass auf dem Palm nur die Kalender bzw. seit Versamail 3.6 nur die Kalender und die Kontakte synchronisisert werden. Aufgaben müssen in jedem Fall per Hotsync abgeglichen werden.
    Und machen wir uns nichts vor, die Zeiten in denen Hotsync zeitgemäß war sind vorbei. Die langsame Synchronisation, der zwang zum auslösen der Synchronisation oder auch die Tatsache dass der Vorgang exklusiv läuft zeugen von der Situation mitte der 90er Jahre aber nicht von aktualiität. Alleine der Frust der Entsteht, wenn man zu einem Meeting muss, der Treo aber noch 10min für die restliche Synchonisation benötigt oder wenn ein Telefonanruf abgelehnt wird nur weil der Treo mal wieder 10 neue Termine abgeleicht, das muss doch alles nicht mehr sein? Hotsync und Palmdesktop wurde für Windows 3.x entworfen, dort war es genial. Mittlerweile ist diese Windows Architektur 3 mal inkarniert und die Nachfolge Architektur ebenfalls dreimal neu Inkarniert ohne dass sich Hotsync hier weiterentwickelt hätte.
    Wer eine Lanze für Hotsync brechen möchte, den möchte ich vor der Antwort bitten die Suchfunktion mit dem Betriff Hotsync zu starten und das Suchergebnis in die Meinungsbildung einzubeziehen.


    Bedienung: Welche Hölle hat Microsoft mit WM5 für seine Kunden ersonnen? Microsoft kann das besser, andere Produkte beweisen dies. Angefangen beim komplizierten Start von Programmen, wahllos verteilten Systemprogrammen und -einstellungen oder auch der mangelhaften Einhandbedienung. Während man sich bei Palm keine gedanken über eingespielte Vorgänge machen muss, kommt bei WM5 immer mal wieder Frust auf, weil man (Ich halte mich für einen Profi aber WM5 schafft mich!) einen Dialog geschlossen hat der nur gespeichert hätte werden müssen. Beispiele dazu gibt es endlos; ich darf gar nicht an den Kalender denken der es nicht schafft den Tag oder eine Woche übersichtlich zu präsendieren, oder die Ellenlange Eingabefelder von Terminen und Kontakten mit der komplizierten Zeiteingabe, oder...


    Bildschirmauflösung: Die wenigsten werden einen Palm als Bildbetrachter nutzen. Dafür taugen die Geräte nun wirklcih nicht. Selbst wenn man mal ein Photo auf dem Display anschaut wird man kaum erkennen ob man nun 240x240 oder 320x320 vor sich hat. Beim Surfen ist tatsächlich ein gewisser Vorteil der Auflösung zu erkennen, allerdings ist dafür auch 320x320 zu klein, zudem gibt es für Palm keine vernünftigen Browser.
    Im Kalender würde ich mir aber beim 750 eine bessere Auflösung wünschen. Wo ich mit Agendus eine vernünftige Wochenübersicht in der ich soger Termine mit Drag&Drop verschieben kann erhalten habe, bietet MobileOutlook nur einen Tetris Screenshot. Selbst hochgelobte Programme wie PocketInformant müssen vor der Auflösung kapitulieren. Viel mehr als das Datum eines jeden Wochentags bekommen auch diese Programme bei der Aufkösung nicht unter. Obwohl ich überzeugt bin, dass sich die Softwarehersteller durch den Design- uind Featurewahn nur eine vernünftige Lösung des Problems verbauen gibt es hier bis dato noch keine Lösung die mich überzeugt. Ein PIM der das Palm Ease-of-Use nach WM5 überträgt wäre für mich eine Killeranwendung.


    ----
    (*) In Deutschland ist das ja keine unnötige Funktion. Beim Treo 650 drückt man für ein ö halt das o und alt, das wars dann. Beim Treo 750 drückt man alt dann o dann wählt man das ö dann muss man bestätigen. Abgesehen davon dass ich die Reihenfolge der Alt Taste beim 650 für sehr eingabefreundlich halte ist der Prozess beim 750 eine Schreibbremse. Dadurch wird die ansonsten sehr gute Tastatur wieder ralativiert.

    Der Film "Die Ex-Freundinnen meines Freundes" ist hilflos um Palm Organizier aufgebaut. Dort wird in Meetings sogar das Notepad eines Lowres-Palms an das Whiteboard gebeamt.

    Hmm, da überlastest Du den Palm etwas:


    1.) Adobe PDF Reader für Palm kann keine PDF Dateien öffnen. Das ist ziemlich dämlich aber glücklicherweise durch z.B. das grandiose PalmPDF von Henk lösbar.


    2.) Ein Palm kennt ursprünglich kein Filesystem im eigentlichen Sinn. Dadurch lässt sich möglicherweise auch Erklären warum nur PIM Daten per OBEX gebeamt werden können. Da gehört halt PDF nicht dazu. Es gibt aber eine Freeware die es erlaubt andere Dateiformate (z.B. doc oder pdf) zu empfangen und in einem konfigurierbaren Verzeichnis auf der Karte abzulegen. Leider habe ich den Namen der Software vergessen. Daneben gibt es noch einen Norton Commander Clone (UniCMD?) für Palm der das selbe leistet, diese Software war zuletzt noch Löhnware könnte aber mittlerweile Freeware sein.


    Ansonsten leistet mir bei meinem Mac "Card Export II" gute Dienste. Alternativ könnten noch Bluetooth Commander bzw. Blue Files vom selben Hersteller für Deine Zwecke taugen.

    Quote

    Original von Fandango
    Die ganzen Zusatzprogrämmchen (die man ja eigentlich nicht braucht, da WinMob ja schon alles hat :D) kenne ich auch noch.


    An der Stelle unterscheiden sich PalmOS und WinMob recht wenig. Auf beiden Systemen komme ich nicht ohne Zusatzprogramme aus. Jedes der beiden Systeme wird durch Zusatzprogramme griffiger. Bei PalmOS sind das halt FieldsPlus, KeyGuard, Agendus, Chatter und ZLauncher und bei Winmob halt oben genannte und wohl noch einige mehr die sich mir noch nicht erschlossen haben.