Posts by Seppel

    Evernote ist ja ganz gut - allerdings hat es 2 "kleine" Mäkel:
    - ich habe keine Möglichkeit zum Importieren meiner alten Notizen. (Extra dafür MS OneNote zu installieren ist etwas Overkill :oh-je: )
    - es gibt in der WebOS-App keine Möglichkeit, Dokumente offline zu speichern. D.h. keine Wolke - keine Notizen ;(


    FliqNotes sieht zwar gut aus (zumindest auf der Hersteller-HP), aber ist halt leider mit dt. 1.3.1 nicht mehr verfügbar...


    Wie habt Ihr denn den ganzen Notizen-Blattsalat, den es nach DTA in der WebOS gibt, wieder aufgeräumt?


    Viele Grüße,
    Seppel

    Ich nehme dafür Evernote - das ist ein würdiger Ersatz - außerdem kann man dann wahleise die Zettel auch am heimischen PC pflegen und alles wird miteinander synchronisert.

    Danke für den Tipp :)
    Da hatte ich mich sogar schonmal angemeldet... Hat einer von Euch da auch ne einfache Möglichkeit gefunden, die vorhandenen Notizen aus dem PalmDesktop zu übernehmen?


    Quote

    ch hatte FliqNotes drauf, das sieht ganz nett aus und kann mehr als die Default-Memoanwendung...

    hmm - und das gabs wahrscheinlich nur im engl. AppStore, oder? Konnte das denn direkt die "alten" Notizen synchronisieren (ggf. über MissingSync)?


    Viele Grüße,
    Seppel

    Hallo zusammen,


    gibts in Sachen Memo-App schon was Neues? Hab beim Suchen bisher nix gefunden,
    1. das Memo-Chaos in der WebOS-Memozettel-App irgendwie übersichtlicher gestaltet - oder die Möglichkeit bietet, mehere Memos in einem Rutsch zu löschen
    2. die Memo-App komplett ersetzt und aufbauend auf den bisherigen Daten irgendwie wieder eine Art Kategoriesierung zu lässt.


    Ich hab dank DTA >200 Memos (schön in Kategorien sortiert) auf einmal an einer Riesen Pinwand hängen - wie soll man sich da bitte zurecht finden!?!?


    Viele Grüße,
    Seppel

    Hängt vermutlich damit zusammen, was man vorher gepatcht hatte, da ja beim Update nicht alles ausgetauscht / geändert / angepasst wird.


    hmmm - ich hatte meinen Pre (bis eben) auch ganz jungfäulich ohne irgendwelche Patsches/Homebrew betrieben - und trotzdem gibts zumindest bei eMails keine LED-Benachrichtigung :(

    Also der Touchstone sitzt auf meinem Schreibtisch bombenfest. Hab auch schon gelesen, dass ihn ein User an der Wand hatte. Ohne Probleme. Ich bin sicher, dass der Touchstone eine gute Lösung für den Pkw ist. Allerdings ist z.B. mein Armaturenbrett leicht angeraut, was die Haftung einschränkt.

    ich meinte eigentlich den Sitz Pre->Touchstone... Den Touchstone selbst haben die User m.E. mit doppelseitigem Klebe band o.ä. befestigt.

    Quote

    Weiss denn jemand, ob aus dem Micro-USB-Port auch Audiosignale analog ausgegeben werden?

    kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Es ist ja trotz allem ein USB-Kabel - hat also 2 Datenleitungen, V+ und Masse. Ein analoger Audioausgang wäre mal komplett wider allen USB-Normen.


    Viele Grüße,
    Seppel

    Bei Precentral hab ich einige Beiträge gesehen, dass Benutzer einfach den Touchstone ins Auto gepappt haben und dort Ihren Pre drauf laden und lagern. Bin selbst überrascht, dass das hält - aber die User meinen, das Ding fällt wohl erst runter, wenns darauf auch nicht mehr ankommt (Unfall, ...).
    Hier der Link zum Thread


    Vielleicht können sich ja ein paar "Touchstone & Pre"-Besitzer dazu äussern, ob das ihrer Meinung nach hält!?


    Viele Grüße,
    Seppel


    die topo v3 kann es jedenfalls ein bißchen, wenn man mit fahrrad unterwegs sein will.


    sie ist aber jedenfalls aktueller als die v2 :)


    da würde ich Dir (nach meinen Erfahrungen) in beiden Punkten widersprechen.
    - Ein Routing, das mich im Zweifelsfall 100m querfeld (=Luftlinie) routet, nur um 50m Radweg benutzen zu können - ist schlechter als kein Routing
    - bei mir vorm Haus geht laut V2 und V3 immer noch eine Bundesstrasse durch, die seit nun ~8 Jahren verlegt ist - und durch eine 30er Zone bzw. Radweg ersetzt wurde :pfeift:


    Davor wollte ich warnen... Denn einfach nur jedes Jahr ein neues Produkt auf den Markt zu werfen ohne echte Innovation ist in meinen Augen reines Marketing/Geld-Macherei...


    Viele Grüße,
    Seppel

    Hallo zusammen,


    zu der Topo D V3 würde ich dann auch gern noch was schreiben - bzw. hinweisen:


    In div. Outdoor-Aktivitätsforen wird diese Karte heftigst kritisiert. Man erhält für 200 EUR Kartenmaterial, das faktisch 1-1 dem der Topo D V2 entspricht und zumindest bei Strassen einen katastrophalen Stand hat. Die viel angepriesene Routing-Fähigkeit ist gelinde gesagt ein Witz. Ausser ein paar Hauptradwegen ist da nix mit Routing - und um diese dann zu verwenden wird man schon auch mal 100m Luftlinien-geroutet :verwirrt:


    Die Topo D Karten sind durchaus brauchbar - keine Frage - aber wer ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis sucht, sollte eher nach runtergesetzten/gebrauchten V2 suchen...


    Viele Grüße,
    Seppel

    Quote

    Das ist aber bei Debian mit apt-get nicht wirklich ein Problem, oder? Ich habs zumindest ohne Probleme hinbekommen.


    Es ging hier um den ext3-Treiber für Windows - und auf den wenigsten Windows-Systemen, die ich kenne, läuft apt-get :-p


    Viele Grüße,
    Seppel

    Hallo Ihr Schnecken-Liebhaber,


    Das is ja das Problem, ich habe keinen richtig feinen Lötkolben, ich habe aber gelesen dass es anscheinend auch funktionieren soll den Wiederstand mit einer feinen Zange einfach abzuknipsen, würdest du mir davon eher abraten?


    eigentlich ja. Mir wäre die Gefahr zu gross, Teile der Platine zu beschädigen. So ein SMD-Käfer klebt ja quasi auf der Leiterbahn. Wenn Du einen gut klebenden erwischt hast, reisst Du im Zweifelsfall die halbe Leiterbahn mit :(
    Auf der anderen Seite kenn ich die Internet-Berichte nicht, die bestätigen, dass das geht...


    Hast Du niemandem in Deinem Bekanntenkreis, der einen g'scheiten Lötkolben hat?


    Quote

    Es gibt meines Wissens einen EXT2/3-Treiber für Windows, der die Platte (auch an USB) schlicht wie eine weitere Partition einbindet. Das geht bei mir recht gut, nur die Rechtestruktur ist natürlich dann irgendwie "dahin" (ich konnte z. B. von Windows aus problemlos in /boot/grub rumändern... was nicht unbedingt empfehlenswert sein muss)


    Aber der Treiber will dann auch erst mal auf jedem System installiert sein. Und genau davon kann man halt leider nicht immer ausgehen ;)


    Viele Grüße,
    Seppel

    Moinmoin,

    Prinzipiell gibt es meiner Erfahrung nach unter aktuellen Linux-Distris keine Probleme mehr mit NTFS, aber auf der SLUG würde ich lieber die Finger davon lassen. Hatte das mal, aber damit hat man dann einen Datendurchsatz der gegen Null konvergiert :thumbdown:

    naja - ich hatte ausser der Performance das Problem, dass immer wieder Dateinamen und -pfade futsch waren.. Ausprobiert habe ich eigentlich alle NTFS-Treiber, die für den Kleinen zur Verfügung stehen - inkl. derer von Linksys. Half alles nix.
    Und ext3-Platten kann man zum schnellen Mitnehmen leider nicht mehr (ohne Umwege) mit Windoof lesen/schreiben.

    Also lieber ein ordentliches ext3 oder auch ext2 auf Flash-Datenträgern und dann hat man damit auch keine Probleme.
    Ich müsste nur demnächst mal meiner SLUG etwas Beine machen und den R83 wiederstand entfernen damit die Kiste endlich mit 266 und nicht mehr mir 133 Mhz läuft, trau mich aber an die Hardware irgendwie noch nicht so richtig ran. Hat das vieleicht schonmal irgendjemand von euch gemacht, der mir die Angst etwas nehmen könnte?

    Ne tut mir leid - damit habe ich auch noch nicht rumgemacht. Allerdings ist das Auslöten eines SMD-Widerstands mit dem richtigen Werkzeug eigentlich kein Ding. Ne ruhige Hand und einen feinen Lötkolben sollteste aber schon haben ;)


    Viele Grüße,
    Seppel

    nene - hergeben werd ich sie nimmer.


    Einzig für meine eigentliche Zielanwendung (=Datenserver mit NTFS-Platten) hat sich Linux einfach nicht bewährt. Die NTFS-Treiber sind meinen Erfahrungen nach alle samt nicht wirklich praxis tauglich.


    Aber als super-sicher Webserver hinter dem FLI4L-Router ist die Kleine eigentlich optimal. Oder als billige Linux-Hardware-Bastelei für evtl. anfallende Fernsteuer-Aufgaben.
    Irgendeinen Einsatzzweck werd ich schon noch dafür finden ;)


    Viele Grüße,
    Seppel

    Hallo zusammen,


    Mensch da könnte ich ja schon wieder loslegen ;)


    Und zwar sowohl beim NSLU2 - auch wenn mein unslung'er und inzwischen mit Debian bespielter SLUG mehr wieder arbeitslos rumsteht.


    - als auch bei NSU - einen rally-gelben Ro80 hat mein alter Herr noch in der Garage stehen 8)


    Viele Grüße,
    Seppel