Posts by HankEr

    Hm, da fehlt noch: Ich warte noch auf einen anderen OS5-Palm bzw. kann den T5 noch nicht richtig rechtfertigen. Wüsste nicht was mir OS6 bringen sollte ...


    Mittlerweile würde ich gerne die WLAN-Funktionalität in meinem TJ37 gegen Bluetooth tauschen. Da ich mitterweile ein Mobiltelefon ohne Infrarotschnittstelle habe fehlt mir die Verbindung doch und WLAN hat nach ein paar Spielereien eigentlich schon wieder ausgedient, aber wenn man es nicht mehr hat, dann fehlt es vielleicht doch wieder. Hätte ich seinerzeit zum TH55 gegeriffen wäre ich heutzutage vermutlich immer noch rundum zufrieden.


    Das Lifedrive hat beides zusammen mit einem 320x480 Bildschirm, aber um die Festplatte, die Dicke und das Gewicht zu rechtfertigen müsste es wirklich 10h laufen, sonst nutzt der ganze Platz nichts. Videos, Musik, ok, aber meine relevanten Daten habe ich lieber kompakt und blitzschnell durchsuchbar bei mir statt auf einer Platte liegen.

    Naja, halt jeder wie er es gewöhnt ist. Ich schreibe nunmal viel. Wenn ich nicht gerade etwas kopiere dann erfasse ich nahezu alles direkt im Palm per Stift. Termine, Notizen, Aufgaben, ...


    Viele verwenden ihren PDA ja hauptächlich nur als Datensichtgerät. Erfasst wird nahezu alles am Desktop und unterwegs wird nur abgehakt oder wenn es hoch kommt mal gesucht oder ein Termin erfasst. Da fehlt einem halt dann die Übung.

    Quote

    probier es einfach aus, dann benötigst Du keine Bestätigung mehr.

    Logisch habe ich es ausprobiert und habe natürlich zuerst gedacht da bin ich doch viel schneller, war ich aber nicht, aber eben auch nicht viel langsamer. Mit Clie auf dem Tisch und Jot waren es knapp 3min. Mit Clie in der linken Hand knapp über 3min + zwei Schreibfehler (jeweils ohne Stirnband :P). Klar ist das langsamer als Harkki aber ich bin ja auch kein Weltmeister.


    [Typos bereinigt]

    Quote

    Original von HankEr
    Recht gute Erfahrung habe ich mit einer 16:9 Größe von 320:180 mit dem xdiv4-Codec und dem H.263 Quantiziser bei allen Optimierungen außer QPel und GMC (kann der Player beides nicht) gemacht. Das ganze gepaart mit dem Lame-Audioencoder bei 56kBit ABR und Joint-Stereo.


    ... und wenn es etwas schneller sein darf, dann kann man auch statt 2-Pass Encoding (mit Angabe der Zielgröße die dann doch nicht genau hinhaut sondern 5 Byte zu groß für das Zielmedium ist) zu einem fixen Quantizierer greifen. Mit 7 komme ich im Schnitt bei einer Auflösung von 320x132 auf etwa 1MB/min. Das Bild ist dabei auch bei sehr guten Eingangsdaten schon ein wenig weichgespült, aber für den kleinen Bildschirm meines Ermessens völlig ausreichend.


    Wichtig bei aller Kleinrechnerrei ist auch, daß man alle nicht benötigten Ränder abschneidet (crop bei avidemux). So hat ein 1:2,35er Film (von DVD) z.B. auch bei 16:9 immer noch schwarze Balken oben und unten, die meisten 16:9 TV Ausstrahlungen, ebenso. Schneidet man diese ab, spart man Platz.

    Quote

    WOW, also dieser Player ist wirklich genial, und dann auch noch OpenSorce! Wie kann man nur in so kurzer Zeit einen dem MMP weit überlegenen Player coden? Respekt!


    Tja, das ist halt der Charme der Opensource. Man fängt nicht bei Null an, sondern steht auf den Schultern von Titanen 8)


    Läuft übrigens auch auf dem TJ37 (200MHz), bei dem der mmplayer nur bei extremste niedrigen Bit- bzw. Frameraten überhaupt sowas wie eine ruckelfreie Wiedergabe geschaft hat, 1a.

    Quote

    Hat jemand eine Lösung wie Pocketdivxencoder für Linux? Ein kleines Script und die nötigen Tools und Libs, um mir die Videos ebenfalls schööön klein zu rechnen. 121MBchen für Fernsehsendung sind schick!


    Naja, also da gibt es recht vieles. Zum einen z.B. den mencoder der bei mplayer dabei ist, oder natürlich transcode.


    Eine vob-Datei kannst Du z.B: wie folgt wandeln:


    transcode -x vob -y ffmpeg -w 384 -F mpeg4 --import_asr 3 --export_asr 3 -Z 320x180,fast -R 3 -b 56 -i 001-C016 -o ClieT.avi


    -x besagt eben, das es eine vob-Datei (von einer DVD ist) -F sagt DivX-Codec import und export_asr geben das Seitenverhältnis an (3=16:9, 2=4:3) -Z gibt die gewünschte Ausgabegröße an (sollte jeweils durch 16 teilbar sein, damit die fast-Option funktioniert) -R 3 sagt, daß in einem Durchgang aber mit variabler Bitrate kodiert werden soll. -w ist die Video-Bitrate, -b die von Audio (mp3) -i die Eingabedatei/der Eingabeordner und -o die Ausgabedatei. Willst Du statt einer vob-Datei irgendeinen anderen Dateityp wandeln, dann gib -x mplayer statt vob an.


    Steht Dir der Sinn eher nach etwas grafischem mit dem Du die Eingabedateien auch komfortabel beschneiden kannst, dann solltest Du Dir mal avidemux ansehen. Beim Wandeln nicht vergessen einen resize-Filter mit anzugeben und möglichst 2-Pass Wandlung wählen. Bei der Zielgröße beachten, daß dies rein die Videogröße ist, den Audioanteil mußt Du also raußrechnen.


    Recht gute Erfahrung habe ich mit einer 16:9 Größe von 320:180 mit dem xdiv4-Codec und dem H.263 Quantiziser bei allen Optimierungen außer QPel und GMC (kann der Player beides nicht) gemacht. Das ganze gepaart mit dem Lame-Audioencoder bei 56kBit ABR und Joint-Stereo.

    Zwar nutze ich mittlerweile seit etwa 10 Jahren Linux als Plattform der Wahl, aber Mac-OS X scheint ja seit der 10.3.xer-er Version auch eine hübsche Plattform zu sein und wenn man einen X-Server installiert sollte ja einem sanften Umstieg von Linux kaum etwas im Wege stehen.


    Zwar habe ich auch zwei Macs, die sind aber noch aus der 68030 bzw. -040er Zeit und zählen also nicht. Wenn aber die jetzige Hardware so in 1,5-2 Jahren langsam mal wieder zum großen Upgrade ansteht, dann werde ich mir das schon überlegen mit den Macs.


    Wer sich in meinem Bekanntenkreis an mich wendet weil er meint endlich einen Computer zu brauchen bekommt von mir einen Mac (iBook oder iMac) aufs Auge gedrückt und bis jetzt habe ich da noch keine Klagen gehört.

    Quote

    Aber was sind denn 18 bit Farben?


    Naja, er kann halt 2^18 Farben darstellen, also ~262 Tausend, statt nur 2^16 (~66 Tausend). Der Unterschied dürfte aber eher theoretischer Natur sein, auch wenn das eine oder andere Photo vielleicht unter Laborbedingungen besser aussieht.

    Wobei man mal ganz allgemein sagen muß, daß die Geräte mit eingebauter Antenne sowieso nicht gerade universell sind. Mercedes S-Klasse (und sicher auch andere Autos) haben mir irgendwas bedampfte Scheiben, die einen GPS-Empfang bei gut zugängiger Positionierung nahezu unmöglich machen.

    Quote

    Oder sollte das mit Aufgaben so in DateBk nicht gehen???? 8)


    Doch so wie ksi geschrieben hat geht es. Leider gibt es die Option aber nur bei tageweiser Wiederholung und ist bei 255 Sense, d.h. mit jährlichen Wiederholungen hat man so seine Schwierigkeiten.


    Ich verwalte sowas aber sowieso mit LifeBalance und lasse nur die wichtigsten in die DateBk5-Anzeige vordringen.

    Naja, der Sinn der Sache ist nicht nur beim Zahnarzttermin zu dem man halt alle halbe Jahr gehen möchte vorhanden. Auch wenn man den Rasen alle 2 Wochen mähen will. Verschleppt man es einmal um 13 Tage bis man dazukommt, dann macht es wenig Sinn gleich am nächsten Tag wieder anzutreten, sondern halt erst 2 Woche nach dem Mähen.

    Gerade ausprobiert und ich kann es nicht nachvollziehen. Alles auf Start, zu "http://www.google.de/palm" gegangen, irgendwas gesucht, auf ersten Treffer geklickt, offline gegangen (via des "Z"s), wieder auf die erste Seite, noch im Cache, also erstmal manuell wieder online, wieder versucht, geht. Cache vollgesurft, Offline, wieder zu google, automatische Einwahl, geht auch.

    Naja, dann hängt sowas natürlich noch davon ab, ob z.B. das World Factbook im Speicher oder auf einer Speicherkarte ist. Speicherkarte lesen braucht halt auch mehr Strom. Wobei mir mit der iSilo-Version (auf MS) noch nichts dergleichen aufgefallen ist.


    Das mit der Netfront-Fehlermeldung muß ich heute abend mal ausprobieren.


    Das mit dem sich (relevant) erholendem Speicher erlebe ich nur immer beim WLan-Einsatz, da sinkt die Akku-Spannung doch merklich, aber wenn ich fertig bin, geht sie auch wieder ein Stück nach oben.

    Quote

    Jetzt habe ich einige Fragen. Wenn ich per WLAN surfe, offline gehe, mich nach einiger Zeit wieder ins www klinke, kommt folgende Fehlermeldung: "Falsche URL oder ungültige Netzwerkeinstellung"


    Mit Netfront 3.1 nehme ich an?


    Wie gehst Du denn offline? Was heißt "wieder ins www klinke"?

    Quote


    Ich habe mir Bejeweled2 gekauft. Wenn ich da mal mit randvoller Batterie eine halbe Stunde spiele, ist der Akkustand auf 90 % runtergesaust. Und das nach nur 30 (!) Minuten! Normalerweise ist der Batteriestand eine gute Stunde bei 100 %, bevor er zum Sinken beginnt. Wohin verschwindet der Batteriestom bei Bejeweled2?


    Naja, ich kenne jetzt das Spiel nicht, aber ein paar Animationen, der Sound, etc. das kostet halt mehr Strom als wenn das System sich die meiste Zeit nur langweilt und auf Benutzereingaben wartet. Du kannst ja mal -- falls das möglich ist -- Animationen und Sound ausschalten. Die Akkulaufzeit des TJ37 ist so, oder so nicht berühmt.


    Wenn Du den Akku per Spielen auf 90% runternudelst, bleibt er dann auf (unter) diesem Niveau oder erholt er sich wieder ein Stück wenn er eine Zeit (10min) ausgeschalten war?

    Quote

    Hab ihr euch eigentlich auch mal Gedanken gemacht, das die aktuellen XScale-Prozessoren auch selber dynamisch - je nach Auslastung - ihre Taktfrequenz anpassen?


    Ich gebe jetzt auf irgendwelche Benchmark-MHz auch nichts, aber wenn ein dynamisch getakteter Prozessor bei einem Benchmark nicht auf Maximum läuft, wann dann?

    Ich habe seit einigen Jahren den Fisher triple Action und bin damit sehr zufrieden. Entscheidend war für mich seinerzeit, daß er einen 0,7mm Bleistift hat.


    Oft benutze ich aber auch einfach einen Bic 0,7-er Plastikdruckbleistift für 1,49EUR. Mine draußen für Papier, drinnen für den Palm 8)

    Quote

    Aber schaffe ich es irgendwie, dass die Sachen unter den Überschriften (also da wo die * sind) automatisch eingerückt werden? (Also während der Eingabe von einem Text und nach dem erreichen einer neuen Zeile)


    Alle diese Vorschläge bringen aber doch für den letzten oben zitierten und von mir hervorgehobenen Punkt nicht, oder?


    DayNotez fängt so oder so mit einer neuen Zeile am Anfang und nicht eingerückt an.

    Quote

    Kauf Dir doch ne Folie von Brando. [...] und übe. Und wenn Du die hinkriegst dann plazierst Du die Exim-Folie im Vorbeigehen... :D


    Also das kann ich nur unterschreiben 8)


    ... aber vielleicht hat ja die Folie im vorliegenden Fall ja wirklich einfach ein schlechtes Maß. ?(