Posts by g00cy

    Nach einem halben Jahr ist mein iPhone-Display dank rauher Behandlung zwar einmal gebrochen, aber komplett kratzfrei. Selbst mit der Messerspitze ist es nicht möglich, einen Kratzer zu verursachen.
    Daher - Displayschutzfolie verringert nicht nur das glasige Tastgefühl, sondern bekommt auch wesentlich mehr Kratzer ab als die Glasscheibe dahinter.

    1. koermit
    2. aretiss
    3. Dr. Snooze
    4. baetze
    5. Skybert
    6. bluesbrother
    7. Oleee
    8. Minaun
    9. Cecil Ingram Connor
    10. douth
    11. owl
    12. n8schwaermer
    13. haribo
    14. StHenker
    15. Strobi
    16. luxusjob
    17. Mystic-X
    18. custos
    19. moritzbenni
    20. supernewbie
    21. murasakii
    22. cptx
    23. Tasarion
    24. Gojira
    25. Deerhunter
    26. bbavenger
    27. Jonny-TX
    28. planlos-b
    29. fluteman
    30. cas0r
    31. kdh.berlin
    32. maxe.m
    33. Jutta_Kalkutta
    34. bd7063
    35. stoiniger
    36. ZehHa mit der BEVA
    37. cb65 (Christian)
    38. goocy

    Abgesehen von iStat (das in Punkto Netzwerk den Standard-Einstellungen-Verbrauchsanzeige nicht überlegen ist) habe ich noch nichts gefunden.
    Eine Anzeige des Datendurchsatzes, nach Programmen aufgeschlüsselt, würde mich auch interessieren.

    Das Ausschalten klappt nicht einmal mit Jailbreak zuverlässig. Bis zu 500kB pro Tag können entstehen, trotz abgeschaltetem 2G und 3G.
    Seit vier Tagen bietet simyo auch eine 200MB Datenflatrate an, die ich mir sofort besorgt habe.
    Und ich gebe euch Recht, ohne Flatrate macht ein aktuelles Smartphone mobiles Surfen nicht viel Spaß.

    Unser geliebtes Telefon schluckt ganz schön Daten, musste ich feststellen.
    Nun habe ich das fragliche Vergnügen, auf Simyo Prepaid unterwegs zu sein. Auf den ziemlich seltsamen Tarif will ich nicht eingehen, aber dadurch habe ich eine komplette Verbrauchsübersicht.
    Die Grafik geht über 4 Monate, alle Daten in KB pro Tag. Außer sehr vorsichtigem Surfen habe ich unterwegs keine Downloads betrieben (Datenpunkt 22,77 und 79: sorgloses Surfen weil temporär kostenlos). Es sind drei Emailkonten eingerichtet (davon 1x Push-Exchange), die ausschließlich manuell abgeholt werden. Dafür, daß ich in etwa 15 Fällen das Haus nicht verlassen habe (und daher eigentlich 100% WLAN greifen sollte) ist der Grundumsatz recht hoch.


    [Blocked Image: http://img136.imageshack.us/img136/6129/grundumsatziphone.png]


    Der (für Ausreißer korrigierte) Durchschnitt liegt bei 46 MB monatlich - bei sehr leichter Nutzung. Prepaidnutzer sollten sich auf diesen (Minimal-) Verbrauch einstellen oder den Datenverkehr manuell ausschalten. Immerhin kosten 100KB bei vielen Anbietern immer noch 10ct.

    Ich dachte, man kann jedem seiner geschätzten Google-Kontakte (unter der normalen Mailadresse) eine Wave schicken. Nur ob sie diese auch empfangen können, ist fraglich.

    Wieso ein Abschiedsbrief?
    Informationen liefert der TO ja nicht, und ohne Wiederkehr des Empfängers sind auch die gezielten Antworten reichlich ziellos.
    Es ist wie beim Selbstmord - die, die vorher Briefchen schreiben, kommen wieder - und von denen, die es ernst meinen, hört man überhaupt nichts.


    //me, der zumindest die Kategorie des Threads rechtfertigt - und, mit Glück und etwas OT, sogar die Existenz dieses Threads

    Wenn eine bestimmte Spiellänge überschritten wird (irgendwas zwischen 11 und 13 Stunden) schlägt anscheinend ein unsigned 32bit Zahlenwert ins Negative um, was die korrekte Spieldauer für iTunes zerstört.
    Abhilfe gibt's leider nur in Form von gesplitteten Hörbüchern.

    Wieso geht dann das Laden an der Steckdose so vergleichbar rasend schnell? :verwirrt:


    Was heißt "rasend schnell"? 500mA bedeutet, Akku von rot auf voll in etwas über 2 Stunden.



    Ich eben auch. Vielleicht aber nur bei einem Original-Apple-Ladegerät, dass dann immer "APPLE" binär durch die USB-Leitung schickt? ;)


    Das ist gar nicht mal so unwahrscheinlich. Immerhin habe ich die Messungen nur im Passiv-Lademodus ("Dedicated Charging Port" laut USB-Spezifikation - das, was mein Autoladegerät eben liefert) durchgeführt. Vielleicht kann das iPhone wirklich erkennen (z.B. an einem Spannungsimpuls oder über die Datenleitungen) dass da ein Apple-Netzteil dranhängt.
    Leider fehlt mir gerade das Equipment, das nachzuprüfen. Hat denn einer der iPhone-User so ein Watt-Meter für die Steckdose?


    Kann es sein, daß ein USB-Verlängerungskabel die Ladung des iPhones (oder andere Geräte) verhindert - bzw. braucht man für diesen Zweck ein sogenanntes aktives USB-Kabel?


    Das iPhone (wie auch alle anderen Geräte ab 2007, die per USB geladen werden können) prüfen, ob die zwei Datenleitungen des USB-Kabels angesteckt sind. (Quelle: Battery charging specs, USB.org)
    Erst, wenn zwischen den beiden Leitungen ein relativ kleiner Widerstand (<200 Ohm) messbar ist, nehmen sie Strom an.
    Normalerweise beziehen sich Ladeprobleme auf diesen fehlenden Widerstand im Ladegerät.
    In diesem Fall zeigt das iPhone das Stecker- anstatt das Blitz-Symbol.
    Es kann natürlich sein, dass der Widerstand durch das Verlängerungskabel gerade die 200 Ohm-Marke überschreitet.
    Von einem aktiven USB-Kabel habe ich noch nie gehört; ich würde versuchen, die Datenleitungen an der Quelle zu überbrücken (notfalls mit Alufolie + Tesa).


    Leistungsaufnahme während Navigation - der Stromverbrauch bei laufender Navigation ist wirklich exorbitant, da genügen kurze Strecken (40 min) um den Akku mal schnell unter die Hälfte zu leeren. Auch am Ladekabel (USB-Ladegerät für Zigarettenanzünder + orginal Ladekabel) zieht das Navi mehr Strom als nachgeschaufelt wird - auf jeden Fall war bei mir bei längeren Etappen (4 bis 5 Stunden am Stück) der Akku nicht zu 100% geladen, sondern bei einem Wert von 78 bis 80, obwohl ich am Morgen bei 100% gestartet bin.
    Ohne Navi lädt das Telefon und von München bis Salzburg ist ein vorher 62% Akku wieder voll - daher schliesse ich aus, dass das Ladegerät nicht funktioniert.
    Das heisst man könnte wohl fast einen Tag durchnavigieren um dann zum Abschalten des iPhones zu kommen!? Oder passt da doch bei meiner Zusammenstellung etwas nicht?


    Die Vermutung ist korrekt, das Ladegerät aber völlig in Ordnung.
    Leider weigert sich das iPhone, mehr als 500mA Strom vom Ladegerät zu ziehen - soviel, wie der USB-Standard zulässt.
    Navigation kann deutlich mehr als diese 500mA verbrauchen; der zusätzlich nötige Strom wird dann aus dem Akku genommen.
    Dieses Verhalten ist zwar schonend für sämtliche USB-Ports dieser Welt, aber leider führt es zu leeren iPhones nach langen Fahrten.
    Meine Praxiserfahrung mit dem 3G war 7 Stunden Navi + Musik, dann war der Akku trotz Ladestecker leer.

    Ich frage mich eigentlich, wieso da schon wieder Apple als Sündenbock herhalten muss?
    Die europäischen Datenschutzgesetze haben doch die Hersteller dieser Software gebrochen, und nicht der AppStore.
    OK - man geht den Kaufvertrag mit Apple ein, aber die bieten in dem Fall doch nur die Plattform.


    Ganz davon abgesehen - in allernächster Kürze gibt es für Jailbreaker ein Anti-Pinch-Plugin.