Posts by bobo

    Und es tut so gut, wenn man als Robin Hood unterwegs ist. Nicht Cruise Missiles sondern Pfeil und Bogen. Ach war das so schön damals, als nur das Wesentliche funktionierte. ThinkDB war super. SmartLIstToGo benutze ich noch heute auf dem T3. Endlos gut.
    Und die Zeit wird zurückkommen. Homo sapiens lässt sich auf Dauer nicht für dumm verkaufen.
    Slubber


    Da fällt mir wieder der POSE (PalmOS Emulator) ein. Den installiert auf einem virtuellen WinXPpro auf einem kleinen MacBookAir 11" :love: o.ä. und SLTG, HanDBase, MemoLEAF laufen bis zum Jüngsten Gericht (was bei PalmOS unweigerlich ja um 2030 vor der Tür steht).

    USB 3.0 für early intel MacBookPros mit PC-ExpressCard-Slot (2006-2009):
    https://www.ebay.de/itm/2-Port…eb90b83fff52402%7Ciid%3A1
    Habe die selber auch in Betrieb. Schnelle Backups auf eine 500GB-SSD in externem USB-3 Gehäuse gehen ziemlich flott und die Stromversorgung läuft über den PC-Express-Slot. Für Peripherie, die mehr Strom zieht, braucht man ein Y-Kabel, das zusätzliche Power aus dem USB-Slot zieht - aber ein iPhone wird erstaunlicherweise auch (langsam) während Backup/Sync geladen.


    Nicht zu vergessen: USB 3.0 gab's offiziell bei den MacBooks erst ab 2012 ...

    IMAP: secureimap.t-online.de, Port 993
    SMTP: securesmtp.t-online.de, Port 587
    Aber mach Dir keine Arbeit. Ich bin in solchen Dingen ein gebranntes Kind. Und ich bin Laie bis unter die Halskrause.
    Slubber


    So schön das auch wäre, webOS wieder flott zu kriegen ... da wäre für mich auch jede Lernkurve zu steil!
    Wie hieß das noch? "Das Leben ist zu kurz, um was schlechtes zu trinken ..."


    Mit der Abhängigkeit von Internet, Providern, Zertifikaten ist man am Tropf ...
    Das ist "1984" - Ohne profundes Know-how entscheiden andere, wann das Smartphone ausgeknipst wird.
    webOS ist in diesem Sinne kein wirklicher Nachfolger im Sinne der Funktion von PalmOS gewesen. Letzteres funktioniert immer noch und per Local-Hotsync und in Verbindung mit PalmDesktop auf (mittlerweile virtuellen) passenden alten Betriebssystemen.
    Zurück bleibt die Nostalgie.
    Da kann man sich neben einem Pre in der Tasche noch einen Scall ans Revers heften. Macht das Bild dann komplett.


    (und doch schiele ich neidisch auf die Linux-Freaks, die sich einfach mal die aktuelle Zertifikate passend für webOS etc. zurechtstricken...)

    Knubbel iMac G3 : Defekte Lautsprecher austauschen


    "foam rot": der Kunststoff-Schaum in den Harman-Kardon Lautsprechern beim iMac G3 altert und vergammelt nach Jahrzehnten und die Lautsprecher rappeln dann bloss noch ganz furchtbar.
    Da hilft nur noch ein Austausch. - Eine Anleitung und Bezugsadresse für Ersatz-Lautsprecher gibt's hier:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    ^^


    Update 01/2019:
    Habe mittlerweile den Lautsprecher-Wechsel bei einem scheppernden iMacG3 "FlowerPower" mit Erfolg nach der Video-Anleitung durchgeführt. Funzt wunderbar!


    Wo wir schon mal beim Veer sind. Besitzt jemand von euch zufällig einen weissen Veer (at&t) und/oder kann mir sagen warum diese Geräte mit der Zeit rosa/pink werden? Was für chemische Reaktionen könnten da stattfinden dass sich das weisse Plastik langsam rosa färbt?


    Vielleicht ein spätes Coming-Out! 8o
    Sei froh, dass sich die Farbe ändert und nicht der Geruch ...
    Bei den weissen iBook-G3 wurde eine Folie unter der Tastatur verklebt, die nach Jahren einen Geruch wie "14-Tage nicht gewaschen" verströmt ...
    Der menschelnde Rechner schlechthin.
    Sowas der Hemdtasche zu tragen wäre ein tolles Gadget: "nie wieder lästige Freunde ..." :lacht:

    Hier erklärt Dieter Bohn (The Verge) das kleine Gerät und beantwortet fast alle Fragen.
    Klasse Teil. Android 8.1, sagt Bohn.
    Slubber


    Dieter Bohn? Vorher nie gehört ... Aber ist er nicht die Stimme aus der ersten Pre-Werbung, die mir immer durch den Kopf geht, wenn ich an die Aufbruch-Stimmung von 2009 denke?

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Das ist schön dass das SE noch gut funktioniert, aber irgendwann wird es das nicht mehr bzw. irgendwann gibt es keinen iOS-Support mehr für das Teil. Und dann bin ich froh dass es Hersteller gibt die kompakte Geräte produzieren, und nicht nur Tischtennisplatten. Apple produziert keine kompakten Geräte mehr.


    "Klein" kann manchmal schon gut sein. Ist bei diesem "neuen Palm" Android-Smartphone m.E. das einzige besondere ...
    Die Companion-Funktion ist weitgehend eine Option, die vom Provider und der Multi-SIM abhängt wird und bezieht sich, wenn ich das richtig verstanden habe, weitgehend auf Messaging und Anrufe. Die ganzen Angebote für soziale Medien laufen eh' über die entsprechenden Apps und Cloud der einzelnen Dienste.
    Da ist ein Nischen-Produkt aber möglicherweise genauso schnell am Ende des Supports, wie die alten iOS oder Android-Geräte. Bei webOS/Pre/Pixi hat man doch gesehen, wie schnell einem der Saft abgedreht werden kann.
    Der Markt wird's zeigen, ob das Konzept Erfolg hat. Ist letztendlich ein Hardware-Produkt, dass im Android-Mainstream mitschwimmt und damit etwas doch etwas länger Bestand haben könnte.
    Ein kleines schnuckeliges Android Smartphone.

    So überflüssig, wie ein Kropf ...
    Früher ging es bei Palm darum, das Wesentliche vom nicht-mobilen Desktop-Rechner synchronisiert unterwegs dabei zu haben.
    Das hat Sinn gemacht.
    Bei diesem Teil geht es darum, sein >1000€ SmartPhone sicherheitshalber mal zu Hause zu lassen, um mit einem Billig-Ersatz-Smartphone auf die gleiche Information aus der Cloud zuzugreifen. Inklusive einer adretten kleinen Handtasche...
    Die Nische kann jedes mini-Smartphone ausfüllen und braucht kein Palm-Branding.
    Und ausschalten, um nicht gestört zu werden, ist eine übergeordnete Hirnfunktion.
    Da die meisten Taschen gross genug sind für ein normales Smartphone, denke ich, dass dieses sogenannte Palm-Revival im Mini-Formai eher eine Pleite (oder Steuer-Abschreibe) wird ...

    Ach, bin über die Pre-Romantik weg ... Die meisten Funktionen/Optionen sind mittlerweile in iOS implementiert.
    Ich diktiere lieber Text, als zu tippen und das Display-Keybord funktioniert für mich auch ohne physische Tasten gut.
    Mag die alten Pre Videos trotzdem, weil sich da so viele neue Möglichkeiten angedeutet haben, die es mit PalmOS nicht gab.
    Richtig neu beim Pre war damals, die verschiedenen Adress- und Kalender-Account zu einem grossen und ganzen zu fusionieren.
    Das ganze ist zu so einem schnelllebiges Geschäft verkommen: ruckzuck sind einem die Zertifikate abgestorben und Hardware ist zum Elektroschrott degradiert.
    Was bleibt einem: "Battleship": heavy-duty Legacy-Hardware, mit der man per kurzlebiger Smartphones noch mit allem Kontakt halten kann. (sorry wegens Denglisch, aber die Begriffe passen so wie Ar... auf Eimer)

    "Zentrifuge..." Das ist gut! :)
    Nee, den iMac mit os9 (Technik von vor 20 Jahren) hab ich nur deshalb ins Rennen gewuchtet, weil der immer noch kann, was das ausgestorbene webOS nicht mehr kann ...
    Harte Zeiten für early adopter. Das Veer hatte ich mal für ganz kurz. War wirklich ein Kleinod. Hab' es hier via Forum (nach dem FireSale und ohne Kriegsgewinnler-Aufschlag) in bessere Hände weiterverkauft.
    Sollte irgendwie nicht sein, das mit dem Palm/webOS-Traum.
    Aber die erste webOS-Ad (Thema: Terminplanung beim Morgen-Kaffee), die ist immer noch Kopfkino.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Cross-Platform Messaging im Netzwerk:
    dafür gibt's eine Plattform-übergreifende Lösung: "IP Messenger"
    Verbindet alte und neue Macs (ab OS X 10.2 Jaguar), Win-PCs und iOS.
    Vorraussetzung ist, dass alle Geräte im gleichen Netzwerk eingeloggt oder per VPN verlinkt sind.
    Dateien können ebenfalls peer-to-peer übertragen werden.


    Idee und Anregung stammen von hier:
    https://forums.macrumors.com/t…ing-ip-messenger.2137739/

    Rechter Mausklick mit einer alten Apple "One-Button-Mouse"?
    Am Mac simuliert die "Ctrl"-Taste plus Mausklick die rechte Maustaste.
    Unter Windows funktioniert das nicht, es sei denn, man benutzt das kleine Programm "AutoHotkey"
    und ein Script, mit dem "Alt"+Mausklick ebenfalls einen rechten Mausklick simuliert.
    Die Inspiration und Lösung dazu gab's hier:
    https://forums.macrumors.com/t…mouse-in-windows.2125550/
    https://discussions.apple.com/thread/5895046

    Update bzgl. alter Intel-MacBooks:
    Mein early-2008 hat seinen Geist aufgegeben.
    Nach längerer Recherche ist das ein Problem des verbauten NVIDIA-GPU-Chips.
    Da kann man versuchen den Chip samt Logic-Board bei 150°/10min im Ofen zu Backen, um dem GPU-Chip nochmal eine zweite Chance einzuhauchen (aber nicht, um als Super-A....L... dann das Teil an Ahnungslose weiterzuverhökern). Aber Vorsicht: da gibt's Befestigungsklemmen am LogicBoard, die als Führung für die mittleren Schrauben der Bodenabdeckung dienen. Die vor'm Backen abnehmen, sind nämlich nicht hitzefest. (Gebranntes Kind scheut das Feuer...)
    Die einzig wirksame Reparatur ist ein neuer verbesserter GPU-Chip. Einlöten ist schon etwas anspruchsvoller und kostet um die 120 Ocken aufwärts. Im Grunde genommen wirtschaftlicher Totalschaden.
    Wären da nicht die positiven Aspekte für solche Ausgaben: mattes Display, guter Sound, eine +2GB SSD passt rein, mit PC-ExpressCard USB 3.0, FW 800, klasse Tastatur.
    Wer was günstiges sucht und dem o.g. Silverkey-MBP-Desaster aua dem aus dem Weg gehen will, kauft sich besser 2nd-hand kein intel-MacBookPro, das vor und nach mid-2009 gebaut wurde. Diese MBP tauchen nämlich weder auf den Reparaturlisten der seriösen GPU-Replacement-Shops noch auf den Seiten der "Reballing-Glücksritter" auf - sind scheinbar wohl mal gut geraten...