Posts by TNG

    Dafür scheine ich nicht die richtige Zielgruppe zu sein. Die Kleinausgabe meines Smartphones (was aktuell auch gar nicht so groß ist), ist quasi meine Smartwatch. Damit fühle ich mich auch ohne Smartphone ganz gut angebunden und erreichbar, lediglich eine Kamera fehlt natürlich.

    Ich habe mir mal zwei solche Buttons gekauft, ist aber schon eine ganze Weile her, mittlerweile liegen sie in der Schublade. Sie hatten zumindest damals nicht gut mit meinem iPhone funktioniert. Man musste regelmäßig die Flic-App starten, weil die Buttons nichts mehr tun, sobald die App nicht mehr im Hintergrund läuft. Das war einfach nicht praktikabel.


    Inzwischen nutze ich stattdessen die POP-Schalter von Logitech. Die brauchen zwar eine separate Bridge (und sind daher teuerer), laufen dafür dann aber auch unabhängig vom iPhone. Ich schalte damit nicht nur Lampen, sondern auch Steckdosen oder Smarthome-Funktionen, wie die Umschaltung zwischen Tag- und Nachtmodus in meiner Wohnung.

    "Find My Mac" nützt u.a., wenn der Dieb so schlau ist, sich über den Gast-Benutzer anzumelden, für den man auch bei verschlüsselter Platte kein Kennwort braucht. Tut er das in Zusammenhang mit seinem Internetanschluss, verrät er seinen Standort.


    Ich verschlüssele mit Bordmitteln, z.B. via Festplattendienstprogramm. Als Backup-Lösungen nutze ich Time Machine und SuperDuper! CCC werde ich mir demnächst mal anschauen.

    Oh je, so ein Mist. Beileid! Ist "Find my Mac" aktiviert?


    Genau wegen dieser Problematik habe ich alle Platten verschlüsselt, auch zu Hause und auch externe. Wenn das Passwort einigermaßen schwierig ist, würde ich mir um die Sicherheit der Daten keine Sorgen machen, hab noch nicht gehört, dass es diesbezüglich Probleme gibt.

    Lokales Backup geht. Aber im Bereich "Info", wo früher die Sync-Einstellungen für Kalender, Kontakte und Email auftauchten,
    kommt jetzt die unten angehängte Anzeige, die Einstellungen am iPhone vornehmen zu müssen, wo ich aber auch nicht die passenden Einstellungsoptionen finde ...


    Du musst auf dem jeweiligen iOS-Gerät den iCloud-Sync für Kontakte bzw. Kalender ausschalten, dann sollte in iTunes der entsprechende lokale Sync wieder angeboten werden.

    Ich habe einen DVD-Bestand von weit über 100 Scheibchen zu Hause und stand auch vor der Frage, auf Blueray umzusteigen. Ich habe mich aus verschiedenen Gründen dagegen entschieden. Zum einen wollte ich natürlich nicht vieles nochmal kaufen und zum anderen hat die Vorhaltung von Filmen auf Festplatten einfach viel zu viele Vorteile. Ich nutze daher einen Mac mini als Media-Server für meinen Haushalt und kann nun meine Filmsammlung jederzeit und ohne erst eine Scheibe einlegen zu müssen auf dem Apple TV, dem iPad oder dem iPhone schauen. Statt DVDs kaufe ich nun die Filme bei iTunes in HD-Qualität. Mir ist bewusst, dass man sich da von einem Anbieter abhängig macht, aber ich bin sowieso schon tief in deren Ökosystem verwurzelt und nach einer baldigen Pleite des Konzerns sieht es derzeit nicht aus. Seit Anfang Mai sind sogar erneute Downloads von gekauften Filmen und Serien aus der iCloud möglich, was die Mitnahme von Videos auf iPad und iPhone für Reisen sehr vereinfacht. Was man nicht dauerhaft besitzen möchte, kann alternativ einfach bei iTunes ausgeliehen werden. Für ältere Filme und Serien nehme ich die Abo-Dienste von Watchever in Anspruch, auch hier ist eine Offline-Speicherung für unterwegs möglich.

    Vielleicht wird der Livestream nur als Flash-Film (kann das iPhone nicht) angeboten? Was auf jeden Fall funktioniert ist das Anschauen der Nachrichten der letzten vollen Stunde, entweder über die mobile Website oder die N-TV-App.

    Ich nutze als Ausgaben- und Budgetverwaltung mit großer Begeisterung "You need a budget" (YNAB). Ist vielleicht schon ein ein wenig zu großes Geschoss hier, nicht gerade billig (hab's damals im Angebot gekauft) und man braucht wohl auch die Desktop-Kompenente dazu, aber es scheint mir hier ganz gut auf die Anforderungen zu passen. Vielleicht einfach mal einen Blick auf die Website werfen.


    Hat jemand von Euch schon mal unter Mavericks die lokale Variante mit z.B. ownCloud ausprobiert/zum Laufen gebracht?
    Frage mich, ob eine Festplatten-Partition am MacBook den Cloud-Speicher darstellen könnte oder ob dafür separate Hardware notwendig ist...


    Hab ich nicht, aber man könnte auch mal auf die Server-Variante von Mavericks als Alternative nachdenken. Gibts quasi als Addon für 17,99 im App Store und kommt mit Mail- und CalDAV-Server.

    Hab's mir schon mehrmals angeschaut und es macht auf mich einen wertigen und robusten Eindruck. Allerdings bin ich nicht die Zielgruppe, mir gefällt das Alu-Glas-Design vom iPhone 5/5s einfach viel zu gut.

    Hallo und frohes neues Jahr,


    mich gibt es auch noch und ich habe hier mindestens einmal die Woche mitgelesen. Daher freue ich mich sehr über den Neustart, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob wir genug Leute pro Smartphone-OS sind, um die Sache am laufen zu halten. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!


    Was ist inzwischen passiert? Ich bin recht früh (2008, sobald es Apps gab) zum iPhone rübergewechselt, weil dieses Smartphone eine große Faszination auf mich ausgeübt hat (und es auch immer noch tut) und sich für mich schon abzeichnete, dass Palm da wohl nicht mithalten kann und schwierigen Zeiten entgegensteuert. Da ich schon einmal zu lange ein totes Pferd namens OS/2 geritten habe, taten sich einige Parallelen auf und ich habe daher den Wechsel recht schnell vollzogen. Wie Skybert schon einige Beiträge weiter oben geschrieben hat, das iPhone funktioniert einfach, obwohl man dafür natürlich die ein oder andere Einschränkung in Kauf nehmen muss. Aber die wilden Jahre, wo ich mir für meinen Computer noch eigene Kernel compiliert habe, sind sowieso längst vorbei ;-).


    Vom iPhone bin ich dann auch zum Mac gekommen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt schon einiges durch (Windows, wie gesagt OS/2 und zuletzt Linux), war aber mit keinem dieser Systeme wirklich glücklich. Also wurde ein MacBook angeschafft und die Faszination war plötzlich wieder da. Auch hier erstaunlich wenig Probleme, OS X vereint für mich die besten Eigenschaften von Linux und Windows, so dass ich mich sehr schnell zu Hause gefüllt habe. Auch das Zusammenspiel der verschiedenen Apple-Plattformen funktioniert gut, ich benutze bevorzugt Apps, die es für OS X und iOS gibt, so dass ich bei einem Gerätewechsel nahtlos weiterarbeiten kann. Das MacBook war 5 Jahre im Einsatz und wurde erst kürzlich durch ein MacBook Pro Retina ersetzt. Alles in allem zeigt sich deutlich, wie vorteilhaft es ist, wenn Hard- und Software aus dem gleichen Hause kommen, was inzwischen ja sogar Microsoft eingesehen hat.


    Inzwischen haben sich zu meinem "Fuhrpark" auch noch das iPad und das Apple TV hinzugesellt. Vom letzteren mal abgesehen sind alle Geräte fast rund um die Uhr im Einsatz (da ich sie auch beruflich nutze), so dass ich hoffentlich die ein oder andere Frage hier beantworten kann. Ich bin gespannt auf das neue Nexave-Forum!


    PS: Wer mehr über meine Computer- und Smartphone-Welt lesen möchte, einschließlich Tipps und App-Empfehlungen, sei auf mein Blog verwiesen.

    Ich kann den Fortschritt manchmal auch nicht sehen


    Eine Papierlösung würde z.B. an unserem Firmenkalender scheitern, wo auch meine Kollegen Termine eintragen, die mich betreffen. Von Dingen wie Alarmierungen und Durchsuchbarkeit will ich erst gar nicht anfangen.


    @Mods: vielleicht sollte man diese Diskussion als eigenen Thread auslagern

    In diesem Zusammenhang würde ich den Sicherheitsaspekt nicht vernachlässigen. Neueste Versionen beinhalten in der Regel auch immer die neuesten Fixes gegen Sicherheitslücken. Insbesondere bei allem was mit Browsern zu tun hat, könnte das sonst zum Problem werden.