Posts by Pseudemys

    Vielen Dank, thg, für die ausführliche Rückmeldung.


    Einen Kritikpunkt habe ich vermißt: den grotesk hohen Preis für die iPhones.
    Was wohl jetzt nicht mehr als so Apple-tpyisch auffällt, da Samsung und Konsorten nachgezogen haben.


    Ich muß auch bemerken, daß die Akkuleistung, auch wenn das iPhone 5s nur ungenutzt daliegt, recht rasch schmilzt.
    Nun, es ist ein gebrauchtes Gerät, das schon einiges durchlitten, von daher kann der Akku wohl schon schwächeln.

    Kann Dein Lachen nachempfinden - das Mädchenphone läßt nicht besonders gut halten.


    Ansonsten fehlt mir völlig der Vergleich zum OS von BlackBerry und Android, somit kann ich mich über die iPhone-Mängel nicht so schnell ärgern.
    Ich habe das Gerät jetzt mal erfolgreich aktiviert, nachdem ich die alte Karte klein geschnippelt habe, eigentlich zu klein, wollte sie schon wegwerfen, denn sie fiel durch den Schlitten - aber sie funktioniert erstaunlicherweise. Eben iPhone! :evil:


    Wenn man an einem Mac arbeitet, dann kommt einem schon vieles vertraut vor, denn beide Betriebssysteme sind inzwischen sehr angeglichen, dasselbe gilt für einige Programme - das ist schon komfortabel.
    Warum sich jemand allerdings ein iPhone ohne Mac kauft, das verstehe ich nicht so recht.
    Die Alternativen sind günstiger und mitunter gleichzeitig leistungsfähiger.
    Ob es bleibt das iPhone? - Ich weiß es noch nicht. Wenn, dann sicher vorallem aus Bequemlichkeit.

    Ja.
    Wir sollten schon einen kleinen Schrein für das Gerät basteln.
    Um ihm einen würdigen Empfang zu bereiten, wenn es erscheint.
    Ja.


    Apropos „Anbetungswürdig“. Was da einem nicht alles passieren kann. Selbst einem so nüchternen Menschen wie mir!
    Ich habe hier jetzt ein gebrauchtes, generalüberholtes iPhone 5s mit Händlergewährleistung liegen.
    Und ich muß zähneknirschend zugeben (weil ich, selbst gebraucht, das Preis-Leistungsverhältnis nicht für wirklich gut halte): das Ding ist - trotz deutlich sichtbarer Stuzschäden! - verdammt sexy!
    Wie schaffen die das nur bei Apple, den Leuten so den Kopf zu verdrehen - selbst mit Sturzschäden!!! - Dachte, ich sei dagegen gefeit.
    Leute, glaubt das besser nicht so schnell. Da hilft nur eines: nehmt so ein Apple-Dingsda besser erst nicht in die Hand. Es gibt sonst kein Halten mehr.
    Es soll jetzt keiner mehr sagen können, er sei nicht gewarnt! 8o

    Danke, ich brächte einen Ablaufplan, also zuerst a), dann b), dann c) usw. machen.


    a), b) & c) finde ich dann schon, spätestens mit Eurer Hilfe.


    Jetzt ist ja noch nicht mal klar, ob es bei 1.4.5 bleiben kann oder webOS 2.0 nötig ist - für die Lösung meiner Probleme ja wohl schon.
    Warum dann also noch über den Verbleib oder Neuinstallation von webOS 1.4.5 diskutieren? - Damit komme ich doch nicht weiter.
    Oder ich habe etwas Wesentliches nicht verstanden.



    OT, denn hier soll es ja um das Palm Pré Plus gehen:
    Auf das Sturzschaden-iPhone 5s gibt es übrigens eine 12-monatige Gewährleistung. Und natürlich können sich Sturzschäden auch noch den 12 Monaten bemerkbar machen, aber ist das wirklich so wahrscheinlich? - Bemerkenswert schon: das iPhone hält offensichtlich viel aus.

    Mein Gerät ist aktiviert, ich muß die Probleme lösen, die im Thread-Titel stehen.


    Ich kann keinen Kalender von Google oder Yahoo mehr synchronisieren, ja nicht mal mehr einrichten, und auch selbst keinen eMail-Accounts von diesen Providern mehr erstellen, da die Zertifikate nicht mehr gültig sind.
    Das Adreßbuch läßt sich auch nicht mehr synchronisieren.
    Oben schreibt man mir, daß das Zertifikate-Problem, und damit meine Probleme überhaupt, mit meiner Original webOS-Version für Palm Pré Plus nicht zu lösen sind.


    Wenn ich alle meine Probleme lösen könnte, dann ginge das iPhone 5s zurück (und ja, das sind Sturzschäden, und ja, so was würde man höchstens geschenkt haben wollen, aber, Menschenskind, es ist doch ein iPhone!!!! 8o;)

    Danke für die ausführliche Rückmeldung!


    Die beschriebenen Aktionen habe ich alle schon durch, die entscheidenden funktionieren aber nur mit webOS 2.0 - so erklärte man mir hier.
    Das müßte ich aufspielen. Aber dann, so lese ich jetzt, mach mein Palm Pré Plus keinen Spaß.
    Dann kommt das Ganze für mich nicht mehr in Frage, denn weitere Palm-Gerät werde ich mir sicher nicht kaufen. - Schade!


    Die oben beschriebene Java-Aktion bekam ich auf dem Mac u.a. durchaus zum Laufen - aber es wurde kein Gerät gefunden.


    Heute ist ein vom Gebrauchtwarenhändler getauschtes iPhone 5s wieder angekommen. Heftige Scharten vom Runterfallen am Alurahmen hat es wieder (da könnte man mit Schmiergelpapier noch was tun), das Display keine nennenswerten Kratzer.
    Es gibt eine 12-monatige Gewährleistung. Womöglich behalte ich jetzt das Gerät für 333.- €. - Es sollte wenigstens alles nervenschonend funktionieren, besonders im Zusammenspiel mit dem Mac.


    Sollte ich mein Palm Pré Plus doch noch wieder vollständig zum Laufen bringen, so soll mich das freuen!

    Ja, logic, die Sorgen mancher Leute - das muß man schon mehr als schmunzeln.


    Übrigens kommt eine neues Exemplar vom iPhone 5s gebraucht und mit Garantie.
    Wenn sich die Gebrauchsspuren diesmal in akzeptablen Grenzen halten, so wird es womöglich behalten, denn es ist auf jeden Fall eine unkomplizierte Lösung - und logics Zuspruch habe ich schon. ;)

    @MrDcJns


    Quote

    Ich frage mich aber manchmal, ob das wirklich nötig ist, daß der Kram im Internet liegt, und vor allem daß der Veer den Krempel alle 20 Min (meine ich gelesen zu haben) synchronisiert. Eigentlich würde mir eine Synchronisation mit lokalem PC (Thunderbird/Lightning) per USB bzw. mit meinem DIY Raspberry NAS (etc) per WLAN, wenn zuhause, vollkommen ausreichen.


    Wenn Du Dich das fragen mußt, also „ob das wirklich nötig ist, daß der Kram im Internet liegt“, dann brauchst Du das wohl wirklich nicht.


    Die Online-Synchronisation in bestimmten Intervallen ist nicht „böse“, sondern einfach elegant:
    Es wird ohne Dein aktives Zutun sichergestellt, daß, z.B., Einträge in den Kalender, in das Adreßbuch, wenn diese auf dem Smartphone vorgenommen, auch zu Hause auf dem Rechner vorhanden sind.
    Dasselbe funktioniert umgekehrt: Rechner-Einträge sind unterwegs auch abrufbar.


    Wer ein Smartphone mehr als solches als als sog. Mädchenphone nutzt, macht recht häufig solche Einträge und genießt den Komfort, daß alle Daten auf allen Geräten ständig aktuell sind.

    OT:
    @bobo

    Quote

    Keine Verarsche?: "Wechsel von Dos nach MacOS6" - wann war das denn?


    Keine Verarsche! - Das war nun wohl vor bald oder schon zwanzig Jahren.
    Seit dem habe ich die Entwicklung der Apple-Rechner in der Nutzung mitverfolgt, und damit zwangsläufig auch des Betriebssystems.
    Aktuell in Betrieb: MacBook Pro (13 Zoll, Mitte 2012), 2,5 GHz Intel Core i5, 16 GB 1600 MHz DDR3, 500 GB SSD, Intel HD Graphics 4000 1024 MB, aktuelles Mac OS X


    Wieder zum Thema:
    In erster Linie wird Deutsch, nicht Russisch geschrieben.
    Laut Betriebsanleitung geht Russisch-Schreiben auch auf dem Q10, auf dem Z30 halt eleganter. Aber das ist wirklich leider sehr groß.


    Danke für alle weiteren Rückmeldungen zu meiner Anfrage.

    Wieder vielen Dank für die sehr ausführliche Rückmeldung, die damit sehr hilfreich.


    Das iPhone 5s ist wieder zurückgegangen, da mir auch für 333.- € die Gebrauchsspuren zu heftig waren.
    Nicht so sehr die Kratzer, sondern mehrere Aufschlagspuren an den Kanten von offenslichtlich mehreren Stürzen.


    Bei mir wurde MS DOS 5.1 durch einen Mac mit OS 6.0 abgelöst.
    Ich habe also Apple mit einem ihrer ersten Rechner kennengelernt und die Bedienung hat mich, vor nun über zwanzig Jahren, durch ihre Einfachheit begeistert. Windows habe ich in keiner Version kennengelernt.


    Meine Begeisterung für Apple Rechner macht mich aber nicht blind für eine objektive Beurteilung anderer Apple-Produkte.
    Und ein iPhone, so viel habe ich zuverlässig in Erfahrung gebracht, hat sicherlich ein schlechtes Preis- Leistungsverhältnis und ist mir auf Grund dieser nüchternen Feststellung nicht sehr sympathisch.
    Bei den Smartphone ist mir BlackBerry am liebsten, da das Preis- Leistungsverhältnis wohl doch recht gut ist. Hoffentlich gibt das alles noch eine Weile…


    Inzwischen steht eine Entscheidung zwischen Q10 und Z30 zur Debatte.
    Beim Z30 gibt es vielleicht eher einen zu großen Bildschirm, am besten wegpacken kann man ein Q10.
    Und auf Grund Deiner Einschätzung weiß ich, daß der Q10-Bildschirm kein Kaufhindernis sein muß, auch im Vergleich zum Z30 nicht.
    Da ich zukünftig auf meinem Smartphone auch russisch schreiben will, so ist das Z30 wieder interessanter, denn es zeigt eine kyrillische Buchstabentastatur an.
    Die feste Q10-Tastatur kann nicht zu einer kyrillischen werden, wenn man darauf wohl auch kyrillisch schreiben kann (wie, weiß ich nun nicht, aber das geht).

    Hallo,


    auf einem BlackBerry kann man sicher auch Russisch schreiben, aber bekommt man dann auch eine Tastatur mit kyrillischen Buchstaben eingeblendet?
    Das sollte man ja eigentlich erwarten.


    Beim Q10 wird das natürlich nicht der Fall sein können, da ändert sich dann nur das Tastaturlayout und man schreibt auf lateinischer Tastatur kyrillisch, wie das ja auch auf meiner Mac-Tastatur möglich ist.


    Wenn Z10/30-Nutzer wie auch Q10-Nutzer bitte mal so tun würden wollen, als würden sie Russisch schreiben wollen und berichten, was dann passiert, so wäre das hilfreich.


    Aus dem online einsehbaren Handbuch für das Z30 wird meine Frage nicht klar beantwortet.
    Wird beim Z30 eine kyrillische Buchstabentastatur eingeblendet? - Das wäre die entscheidende Frage.
    Sieht so aus, ob feste Tastatur (Q10) oder eingeblendete Tastatur (Z30), daß immer die lateinische Buchstabentastaur eingeblendet wird und man dann vorgehen muß, wie in den Handbüchern beschrieben.
    D.h., es würde von daher keinen Unterschied machen, ob man eine feste Tastatur (Q10) oder eingeblendete (Z30) hat.


    Danke.